Voller Versagensangst, trotzdem will ich es schaffen!


Verfasst am: 07.11.2021 17:50
Cariya
Themenersteller
Dabei seit: 04.11.2021
Rauchfrei seit: 22 Tagen
Beiträge: 56
Hallo

Ich bin sehr froh dass ich dieses Forum gefunden habe. Ich lese jetzt schon ein paar Tage mit und bereite mich auf den Rauchstopp vor.
Heute geht es mir aber garnicht gut, denn morgen ist es soweit.
Ich rauche leider schon sehr lange und kann mir ein Leben ohne Rauchen nicht mehr so recht vorstellen. Ausserdem bin ich nicht der Typ der immer alles durchzieht und alles schafft.

Ich hab jetzt alles Vorbereitet was mir eingefallen ist, eine Ablenkungsliste und ein Aufgabenglas gemacht....

Na, ich hab immer noch Angst, aber ich werde es morgen wagen.
Liebe Grüße

Cariya
Verfasst am: 07.11.2021 17:58
Ingo8
Dabei seit: 23.09.2021
Rauchfrei seit: 58 Tagen
Beiträge: 44
Cariya, herzlichen Glückwunsch zu Deiner Entscheidung. Wir helfen Dir in der Gemeinschaft so gut wir können. Mein Avatar ist ein Großer Münsterländer. Seine Stärken sind im Wesentlichen Durchhaltewillen und Klugheit. Und das wünsche ich Dir. MfG Nichtmehrraucher Ingo icon_cool.gif
Verfasst am: 07.11.2021 18:55
Juliusruh1000
Dabei seit: 18.09.2021
Rauchfrei seit: 113 Tagen
Beiträge: 183
Hallo Cariya,
wenn ich solche Angst gehabt hätte, dann hätte ich mir 2 Nikotinpflaster geklebt, damit der Nikotinmangel ausgeschalten ist.
Ohne Ersatzprodukte hätte ich es nicht geschafft.
Sonntag abend vorm schlafen gehen geklebt und früh bei Bedarf Spray. Nach 21 Tagen alles weggelassen.
Viel Erfolg icon_wink.gif allen die es demnächst versuchen.banghead.gif
Verfasst am: 07.11.2021 19:14
janipiep
Dabei seit: 02.03.2021
Rauchfrei seit: 274 Tagen
Beiträge: 205
Hallo Cariya,

ich verrat Dir mal ein Geheimnis: Der Anteil von Leuten, die sich vor ihrem Rauchstopp ein Leben ohne Zigarette hätten vorstellen können, ist hier verschwindend gering. Ob es da überhaupt jemanden gibt? icon_eek.gif Aber weißt Du was? Du hast Dich ja schon ein Wenig umgesehen. Hast Du dabei mal auf die diversen Zählerstände geachtet? Es muss also irgendwie gehen! icon_wink.gif

Gerade die ersten Tage werden kein Fest, wahrlich nicht, aber es geht, und Du gewinnst so viel!
Vielleicht magst Du Dich dem Novemberzug anschließen, da sitzen die ganzen anderen Frischlinge drin und da könnt ihr euch gegenseitig unterstützen, Erfahrungen austauschen, euch euer Leid klagen, Mut machen, ...
Da fährt er: http://www.rauchfrei-info.de/community/forum/?tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=9736

Ich drück Dir für morgen die Daumen. gefuehle_smilie_0236.gif
Und danach ist es eigentlich ganz leicht: Einfach die nächste Zigarette nicht rauchen. Eigentlich halt.

Liebe Grüße
Jani
Verfasst am: 07.11.2021 19:53
Reichenhall1961
Dabei seit: 07.11.2021
Beiträge: 1
Du bist auf keinen Fall ein Versager!! Ich möchte alle einen Chance geben das zu tun!!
Ich selber bin stark erkrankt an COPD ich habe mich selbst belogen, ja nicht zum Arzt, der könnte ja sagen das ich zu viel rauche und deshalb erkrankt bin!! Da ich in Fernverkehr zu Hause bin, habe natürlich viel geraucht! Dann bin ich mit meiner Tochter und Schwiegersohn in den Urlaub gefahren. Ich wollte zu Ottos Leuchtturm in Pilsum Ostfriesland. Wir stiegen aus und gingen den Deich entlang, mir blieb die Luft weg ich konnte nur ein paar Meter gehen und musste stehen bleiben. Ich quälte mich bis zum Leuchtturm! Der Urlaub war ein Albtraum ich konnte keine 30 Meter gehen ohne das ich eine Pause machte! Als wir nach Hause kamen, machte mein Mann einen Termin beim Arzt aus! Diesen 3. September 2021 werde ich nicht vergessen! Der Arzt maß meine Sauerstoffsättigung die nur noch bei 70 war. Ich wurde sofort ins Krankenhaus gebracht. Es wurde bei mir COPD fest gestellt meine Lunge war entzündet das Antibiotika half mir wieder auf die Beine. Aber die Tatsache ist das ich an Sauerstoff angeschlossen bin Tags über 2 Liter und Nachts 3 Liter mit Maske. Die Maske bewirkt das sie das Kolo Monoxid aus meiner Lunge raus transportiert wird, da es meine Blutkörperchen es nicht mehr schaffen! Ich hatte 2 Liebevolle Patientin kennen gelernt die das gleiche Schicksal wie ich hatten! Wir wurden zu Freundinnen. Ingeborg ihre Lunge war total kaputt es konnte keiner mehr helfen! Sie konnte nichts reden und essen ohne das sie mit Morphium und Cortison vollgepumpt wurde.
Sie starb nach dem ich die Klinik verlassen hatte, jedes mal wenn ich eine Entzug Erscheinung habe denke ich an Ingeborg. Meine 2.Freundinn die ich kennengelernt habe, hat auch das rauchen aufgehört! Wir denken an Ingeborg!
Wir hatten das Glück das wir zusammen in Reichenhall auf REHA waren. Das Ende wir müssen die Rente beantragen!
Wenn IHR ENTZUG ERSCHEINUNG HABT ! Denkt an ANGIE, MARGARETE, und INGEBORG
Ich weiß das es nicht leicht ist! Ich habe eine Ansichtskarte am Computer, da steht drauf ich möchte den 3.stock meiner Tochter in München erreichen, da sie keinen Aufzug besitzt! Und will wieder eine Strecke gehen ohne das ich stehen bleiben muss!
Vielleicht ist es für Dich eine Hilfe!
Verfasst am: 07.11.2021 20:12
Juliusruh1000
Dabei seit: 18.09.2021
Rauchfrei seit: 113 Tagen
Beiträge: 183
Hallo
Reichenhall1961
das ist schon stark, was du erlebt hast, ich wünnsche natürlich alles gute und weiterhin gute Besserung.
Ich hatte auch Luftnot, bestimmt ein Jahr( Angst zum Arzt zu gehen ) ,
Nach Rippenbruch 4fach einfach so, durfte ich 1 Woche im KH bleiben, (hat bis dahin sehr lange gedauert )
Ich hatte Microembolie, und 8 Monate später wurde Asthma diagnostiziert.
Vor 6 Monaten Verdacht auf Lungenkrebs, CT erfolgt, sind Vernarbungen durch die Rippenbrüche.
Hab mit mein Schutzengel gequatscht und Ausstieg festgelegt. Punkt.
Die Luft ist wesentlich besser, ich weis nicht ob ich Asthma habe,ansonsten ist bis auf Gewichtszhnahme nichts anders, auch Nichtraucher haben Langeweile.
VG Andreasicon_wink.gif
Verfasst am: 07.11.2021 20:27
Cariya
Themenersteller
Dabei seit: 04.11.2021
Rauchfrei seit: 22 Tagen
Beiträge: 56
Hallo

Vielen Dank für eure Antworten.
Je später es wird, desto größer werden meine Bedenken. Ich kann an nix anderes mehr denken als an den Rauchstopp morgen.
Ich schreibe grade eine Liste auf der steht welche Vorteile es hat wenn man nicht raucht. Die kommt an meine Pinnwand damit ich sie immer vor Augen habe.

@ Reichenhall: Danke für deine sehr persönliche Antwort! Da werde ich dran denken wenn es mir grade schwerfällt .

Liebe Grüße

Cariya
Verfasst am: 07.11.2021 20:48
Juliusruh1000
Dabei seit: 18.09.2021
Rauchfrei seit: 113 Tagen
Beiträge: 183
"Cariya" schrieb:

Hallo

Je später es wird, desto größer werden meine Bedenken. Ich kann an nix anderes mehr denken als an den Rauchstopp morgen.
Hallo Cariya,
wenn du der Meinung bist, etwas vergessen zu haben ,oder was zu vermissen, was du haben müsstest.um den Stopp anzugehen, dann ein Datum setzen und los gehts, Vorbereitung ist alles.
Grüße Andreas
Verfasst am: 07.11.2021 21:11
Savanna
Dabei seit: 07.09.2021
Rauchfrei seit: 73 Tagen
Beiträge: 38
Ich drücke ganz fest die Daumen für den Start. Ich hab auch stark an mir gezweifelt, aber jetzt habe ich auch schon ein paar Tage geschafft. Viel Erfolg icon_lol.gif
Verfasst am: 08.11.2021 06:21
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 3088 Tagen
Beiträge: 8441
Hallo Cariya, herzlich Willkommen und viel Erfolg für den heutigen Tag.

Nur wenn man mehrere Versuche benötigt, hat man nicht versagt. Es ist völlig normal, wenn man mehrere Anläufe benötigt. Bei welchen Situationen fällt es Dir besonders schwer zu verzichten?

Das mit dem Aufgabenglas und Vorbereitung liest sich doch gut, was hast Du dir einfallen lassen um auf andere Gedanken zu kommen?

Da es ja in der Gruppe oft leicht fällt, wäre der Monatszug November eventl ein tolle zusätzliche Hilfe. Hier bist Du mit Leuten unterwegs, die auch in dem Monat gestartet sind. Schau mal rein: http://www.rauchfrei-info.de/community/forum/?tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=9736

Jeden Dienstag findet hier ein Chat von 20-22 Uhr statt, auch hier bekommst Du Unterstützung.

Kennst Du schon das (innerhalb Deutschlands) kostenlose Starterpaket? Neben dem Kalender für die ersten 100 Tage, fand ich auch den Knetball echt hilfreich, damit die Finger beschäftigt sind: http://www.bzga.de/infomaterialien/foerderung-des-nichtrauchens/foerderung-des-nichtrauchens-informationsmaterialien-fuer-erwachsene/rauchfrei-startpaket/

Für den heutigen Tag drücke ich Dir alle Daumen. Auch das Schreiben hier kann eine tolle Ablenkung sein.

Schönen Start in die erste rauchfreie Woche.

Viele Grüße

Andreas
Verfasst am: 08.11.2021 14:32
Cariya
Themenersteller
Dabei seit: 04.11.2021
Rauchfrei seit: 22 Tagen
Beiträge: 56
Hallo

Danke an alle die mir geantwortet haben!

@ Andreas: ich kann im Moment noch nicht sagen in welchen Situationen mir der Verzicht am schwersten fällt, im Moment kann ich an nichts anderes denken. Mir geht's grade wirklich schlecht.
Beim Novemberzug hab ich mich gemeldet, ich denke das ist gut.
In meinem Aufgabenglas sind lauter einzelne Lose mit den verschiedensten Aufgaben drin, jede sollte so ungefähr 10 Minuten dauern. Von Häkeln über spazieren gehen bis Hände eincremen ist alles Mögliche dabei, einfach zur Anlenkung. Im Moment hilft es noch nicht wirklich. Ich glaube ich muss einfach irgendwie den Tag überstehen.

Liebe Grüße

Cariya
Verfasst am: 08.11.2021 16:08
Bolando
Dabei seit: 14.09.2018
Rauchfrei seit: 1371 Tagen
Beiträge: 1952
Ja, Cariya
manchmal muss man schon damit zufrieden sein, wenn man den Tag gut überstanden hat. Aber auch das ist dann ein Erfolg. Wie war das Wetter bei Euch? Konntest du etwas raus gehen? Bei uns hat am Nachmittag etwas die Sonne geschienen. Ein Ortswechsel lenkt auch ab. Und Schaufenster kucken noch mehr. Halte durch - wir denken an dich.
Viele Grüße icon_smile.gif
Verfasst am: 08.11.2021 16:27
Cariya
Themenersteller
Dabei seit: 04.11.2021
Rauchfrei seit: 22 Tagen
Beiträge: 56
Hallo Bolando

Ja, wir haben heute gutes Wetter und da dachte ich mir ich gehe raus und lenk mich ab. Ging völlig daneben, nach 10 Minuten musste ich schnell wieder zurück, ich glaub das waren zu viele Eindrücke, jedenfalls war das nicht gut.
Ich versuche es jetzt gleich nochmal, wenn es dunkel wird.
Wenn nicht muss ich eben zuhause bleiben . Hoffentlich wird das morgen besser!

Liebe Grüße
Cariya
Verfasst am: 08.11.2021 17:00
turmalin
Dabei seit: 02.07.2020
Rauchfrei seit: 528 Tagen
Beiträge: 907
Hallo Cariya,

die ersten Tage sind unbestritten schwer! Und deshalb ist es mir wichtig dir zu bestätigen, dass du das ganz prima machst und dass dieser unangenehme Zustand nicht für immer andauert. Es wird besser - versprochen!

Du versuchst auf verschiedene Art und Weise dich abzulenken auch wenn eine Art der Ablenkung nur 10 Minuten hilft und dann bereits die Unruhe wieder Raum fordert. Cariya - hangle dich von Minute zu Minute und von Stunde zu Stunde! Es ist schwer aber machbar.
Tippe Nachrichten hier im Forum, wenn es dir hilft. Jammere, meckere, hau auf ein Kissen, ziehe am Strohhalm, Schrei, tanz, schau in eine Ecke, mach alles was dir hilft die nächste - und wirklich nur die nächste Zigarette nicht zu rauchen! Du schreibst ganz richtig - "einfach nur den Tag überstehen". Mir war ein Tag viel zu lang. Mein Mantra war und ist: "Gerade rauche ich nicht und finde das prima!" Immer nur im Hier und Jetzt - Was lässt dich das Hier und Jetzt gut überstehen?

Sei stolz auf dich! Ganz fest glaube ich an dich und wünsche dir Durchhaltekraft und einen positiven Blick.

Herzliche Grüße - Ulrike



Verfasst am: 08.11.2021 19:21
Cariya
Themenersteller
Dabei seit: 04.11.2021
Rauchfrei seit: 22 Tagen
Beiträge: 56
Hallo Ulrike

Das ist sehr lieb von dir, vielen Dank! Je später es wird desto stärker wird das Verlangen, aber das ist glaub ich normal. Ich werde heute etwas früher ins Bett gehen. icon_rolleyes.gif

Morgen kommt die nächste Herausforderung, ich muss zu einer Besprechung gehen, bisher hab ich da immer vorher mit den Anderen...
Mal sehen was das mit mir macht.

Liebe Grüße
Cariya
Verfasst am: 08.11.2021 20:19
besuchvomklabauteraki
Dabei seit: 02.03.2019
Rauchfrei seit: 2414 Tagen
Beiträge: 4956
icon_cry.gifVoller Versagensangst, trotzdem will ich es schaffen!icon_cry.gif
Hallo Cariya ,
Nun sicher hat jeder Bammel davor, zuviele Schlechte Erfahrungen hat man ja schon auf seinem Konto Die Hält einem die Sucht auch immer schön Vor ( Schaffst du eh nicht ...Versager ....Neu Deutsch Looser und ...)
Wenn man das mal von Aussen Betrachtet Sammelt man nur Erkenntnisse nur man hat noch nicht Verstanden es anders Besser Umzusetzen das nicht mehr Rauchen ....Drum bist du hier so wie viele andere auch .Auch ich kam eines Tages hier an Meine Rettung so Denke ich immer und nur eins im Sinn ich Will ich kann nicht mehr Rauchen ....
Nur wie schafft man das ?banghead.gif Ich der Gut über 50 Jahre Rauchopfer gebracht hat ...???? Ich hatte kein Plan keine Hilfsmittel nur hier die Lieben der Letzte Strohhalm so zu sagen oder mein Rettungsring .
Also in Kurzform ..Ganz Wichtig ist die Atem Technik das Heisst Du Atmest langssam und Gleichmässig durch die Nase ein hälst 2-3 sec. Lang die Luft an und Presst sie Leicht über die Leicht aufeinander liegenden Lippen aus (Lippenbremse) kannst du auch bei YT ansehn . Und das machst du bist die Gedanken ans Rauchen verblassen .Es hilft auch bei Stress oder Ähnlichem . Hab immer was zu Trinken bei dir, so Kleine Wasserflaschen sind gut für die Hände man kann sich gut dran Festhalten ..... Vor der Besprechung zum Beispiel immer einen Kleinen Schluck Trinken im Mundbehalten bis es Mundwarm ist erst dann Runterschluken... Ablenkung Scharfe Bonbons Zuckerfreie aber Vorsicht zuviel ist nicht gut Sie Führen ab mit unter , auch Mundwasser geht ein Tropfen auf die Zunge und es geht gleich was Leichter ....Ich Wünsche Dir Taenzerin.gifViel Erfolggefuehle_smilie_0236.gif ,VG Hansflowerblue.png
Verfasst am: 08.11.2021 20:29
Rockel
Dabei seit: 07.11.2021
Rauchfrei seit: 68 Tagen
Beiträge: 7
Ich habe an den ersten Tagen: Kaffe durch Tee ersetzt, Hustenbonschen gelutscht, Möhren geknabbert, Nüsse gegessen, viel geschlafen, mich draußen in die Sonne gesetzt und einfach ohne Ablenkung entspannt, und ich habe mein Mantra in mein Gehirn gemeißelt: nicht rauchen, egal was kommt!
Bei mir waren die ersten Tage auch schwer, aber jede nicht gerauchte Zigarette hat es leichter gemacht, weil ich Stolz darauf bin. Du bist nicht alleine! Freue dich auf jede rauchfreie Stunde, jeden rauchfreien Tag! Mach dein Nichtrauchen sichtbar indem du deinen Rauchplatz verschönerst und für etwas schönes nutzt. Lege jeden Tag Geld in ein Glas und kauf dir nach einem Monat etwas schönes davon.

Also kurz gesagt: schaffe dir etwas positives, und freue dich darüber wenn die Schmacht wieder zuschlägt.

All das hat mir über die ersten Tage hinweg geholfen. Und heute gucke ich gerne zurück, weil ich das Nichtrauchen mit etwas positivem verknüpfe!
Verfasst am: 09.11.2021 06:14
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 3088 Tagen
Beiträge: 8441
Hallo Cariya, das mit den Losen klingt doch gut, Häkeln.... so haben die Hände was zu tun.

Meist werden die ersten 14 Tage als die schwierigsten angesehen. Auch verläuft der Entzug oft in Wellen, wo nach einfachen Tagen auch wieder eine Phase kommt, wo man deutlich mehr kämpfen muss.

Auch kleine Änderungen im Tagesablauf können helfen, wie einen anderen Weg zur Arbeit, morgens ein Glas Wasser zu Kaffee.... einfach neue, rauchfreie Rituale entwickeln.

Viele Grüße und einen tollen Dienstag

Andreas
Verfasst am: 09.11.2021 07:51
lulu33
Dabei seit: 09.06.2021
Rauchfrei seit: 144 Tagen
Beiträge: 120
Hallo Cariya,

ich drücke dir ganz fest die daumen für deinen Rauchstopp gefuehle_smilie_0236.gifSmile_Umarmung.gif So wie ich das sehe, hast du bereits gestartet? Ich hoffe dir gehts gut soweit! Die ersten Wochen waren bei mir auch die schlimmstenicon_redface.gif

LG

lulu
Verfasst am: 09.11.2021 12:50
Cariya
Themenersteller
Dabei seit: 04.11.2021
Rauchfrei seit: 22 Tagen
Beiträge: 56
Hallo

Danke für die ganzen Tipps. Vor allem das mit der Atmung und das mit dem Wassertrinken werd ich mir merken.

@ lulu: Ja, ich hab gestern meinen Stopp gemacht, und heute morgen wurde mir folgendes bewusst: Das war gestern mein erster Tag seit 24Jahren ohne eine einzige Zigarette! Das ist der Hammer.

Heute Nacht gings mir allerdings nicht gut, Schweissausbrüche und ständig aufgewacht, ist das normal? Kann man da irgendwas machen oder muss ich da einfach auch durch?

Liebe Grüße
Cariya

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 09.11.2021 um 12:52.]