"Der Tagesablauf von Rauchern wird von der Zigarette diktiert"
Einen Kommentar schreiben

Marc schrieb am 25.06.2018 13:19

Hallo ihr Lieben Nichtraucher! Heute bin ich seit 1 Tag und 5 Stunden Rauchfrei und ich muss sagen mir geht es gut bis jetzt. Ich sage mir jede einzelne Minute die ich Durchhalte ist eine gute Minute. Allen andere wünsche ich viel Erfolg beim Kampf gegen das Rauchen ihr schafft das lg Marc

Isabell schrieb am 21.06.2018 23:03

Also ich habe mit meinen 30 Jahren insgesamt 15 Jahre geraucht mit jeweils 2 Pausen die ein Jahr anhielten aufgrund Schwangerschaft. Heute ist Tag zwei wo ich nicht rauche und ich tue mich in gewissen Situationen echt schwer . Ich trinke kein Kaffee mehr weil ich weiß dabei will ich eine rauchen . Ich habe zwar eine e Zigarette aber die nutze ich eher selten . Hilft trotzdem etwas . Mein Mann raucht ebenfalls seit zwei Tagen nicht . Obwohl er mehr geraucht hat immer fällt ihm es viel leichter als mir . Er sagt immer „ reine Kopfsache „ ich war heute auch den ganzen Tag sehr träge und müde dazu dennoch gestresst

Michaela schrieb am 20.06.2018 20:47

13.Tag! Ich habe 20Jahre lang eine Schachtel Zigaretten geraucht.Es ist mein 3.Versuch das rauchen aufzuhören.Zugegeben,die ersten beiden Abläufe habe ich nicht wirklich ernst genommen.Ich habe Abends "heimlich"eine Zigarette geraucht und wurde nach 5Tagen mit einer leichten Depression bestraft.Es überkamen mich regelrechte Wut und Heulanfälle.Also habe ich wieder angefangen zu rauchen.Ich glaube mein damaliger Fehler bestand auch darin,dass ich alle Freunde informierte und mich somit unter Druck setzte. Diesmal habe ich für mich beschlossen aufzuhören und keinen darüber informiert.Anfänglich mit einem Nikotinspray und einer Antirauchapp.Das Spray benötige ich seit 3 Tagen nicht mehr.Mir geht es prima.Habe kein Verlangen mehr,denn es geht mir von Tag zu Tag besser. LG und haltet durch!! Michi

Michaela schrieb am 20.06.2018 20:47

13.Tag! Ich habe 20Jahre lang eine Schachtel Zigaretten geraucht.Es ist mein 3.Versuch das rauchen aufzuhören.Zugegeben,die ersten beiden Abläufe habe ich nicht wirklich ernst genommen.Ich habe Abends "heimlich"eine Zigarette geraucht und wurde nach 5Tagen mit einer leichten Depression bestraft.Es überkamen mich regelrechte Wut und Heulanfälle.Also habe ich wieder angefangen zu rauchen.Ich glaube mein damaliger Fehler bestand auch darin,dass ich alle Freunde informierte und mich somit unter Druck setzte. Diesmal habe ich für mich beschlossen aufzuhören und keinen darüber informiert.Anfänglich mit einem Nikotinspray und einer Antirauchapp.Das Spray benötige ich seit 3 Tagen nicht mehr.Mir geht es prima.Habe kein Verlangen mehr,denn es geht mir von Tag zu Tag besser. LG und haltet durch!! Michi

traumpatrouille schrieb am 08.05.2018 22:22

5 Tage ohne Nikotin.. Ich habe 38 Jahre geraucht.Heute standen mir die Tränen in den Augen vor Sehnsucht nach einer Ziggi. Ich drücke dem Nikotin weiterhin die Gurgel zu und halte durch. Ich hoffe,das nach ein paar Wochen Nikotinentzug diese fürchterliche Sehnsucht nach der Kippe aufhört..

fatima schrieb am 05.02.2018 16:20

Ich wusste nie, dass Gott mich in diesem Ausmaß liebt. Brüder und Schwestern, das ist meine Geschichte. Ich bin seit über 6 Jahren verheiratet und konnte kein Kind bekommen, der Arzt sagt, ich habe Probleme mit meiner Gebärmutter, also unterliege ich mehreren Behandlungen, aber keine funktionierte für mich. Ich wollte eine Adoption machen. Aber vor ein paar Jahren meinte ich mit jemandem, der mich einem Kräuterarzt vorstellte, sie sagte, die Kräuterärztin half ihrer Freundin mit Kräutermedizin und ihre Freundin konnte schwanger werden und ein Kind bekommen, also riet sie mir, den Kräuterweg zu versuchen. Dies ist eine Sache, an die ich in meinem Leben nie gedacht habe, weil ich seit meiner Geburt keine Kräutermedizin mehr verwendet habe. Aber ich beschloss, das Kräuterarzneimittel einzunehmen und zu versuchen. Also kontaktierte ich ihn, sein Name ist Doktor SUNNY und er bereitete die Kräuter für mich vor, und ich fing an, es zu nehmen. Ich nahm es für einige Zeit, und er riet mir rechtzeitig, Sex mit meinem Mann zu haben, also fahre ich fort und tat entsprechend seiner Anweisung. Seht, die Geschichte zu verkürzen, die ich aufgenommen habe, und ich habe ein Kind und trage es. Heute kann ich kühn sagen, dass ich eine glückliche Mutter bin. Bitte, wenn du da draußen bist und daran denkst, ein Kind adoptieren zu lassen, nur weil der Arzt dir gesagt hat, dass du kein eigenes Kind haben kannst, ich will nein sagen, kein Kind adoptieren, einfach Arzt sonnig kontaktieren und ihn geben lassen Sie seine Kräutermedizin, die Ihre Gebärmutter öffnen wird. Und ich versichere Ihnen in kürzester Zeit, dass Sie Ihr eigenes Baby haben werden. Seine Kontaktdaten sind E-Mail (drsunnydsolution1@gmail.com) und seine Telefonnummer oder Whats-App ihm (+2348077620669).

Chrissi schrieb am 30.01.2018 15:01

Hallo Leidensgenossen! Heute ist mein 6. Tag ohne Zigarette nach 17 Jahren rauchen und ich habe irgendwie das Gefühl , dass das Verlangen von Tag zu Tag mehr wird statt weniger . War nie so der richtig starke Raucher,bevor ich die erste geraucht habe,verging meist eine Stunde oder mehr und es sind auch tatsächlich nur diese " Gewohnheitskippen " die fehlen, wie die nach der Arbeit oder in der Pause zum Bsp. . Ich hoffe, dass es bald besser wird, nach 10 Tagen soll ja angeblich das schlimmste vorbei sein ! Ich werde stark bleiben , zumal das Rauchen nicht mal einen einzigen Vorteil hat . Viel Glück euch allen und ein gesundes , rauchfreies Leben:)

Micha schrieb am 20.01.2018 03:09

Hallo guten Morgen! Erstmal muß ich mich bei Euch bedanken Eure Kommentare geben mir Kraft danke. Bin jetzt erst seit 3 Tagen ohne Zigarette. Klappt ganz prima,der 1Tag war ein Kampf. Euch allen weiterhin viel Erfolg und Kraft. Micha

Jenny schrieb am 19.01.2018 12:20

Ich rauche seit fast 4 Jahren und habe immer wieder dran gedacht aufzuhören. Schlussendlich habe ich aber immer weiter geraucht bis vor 2 Tagen. Es klingt komisch aber ich bin irgendwie stolz, dass ich seit 2 Tagen keine mehr geraucht habe. Mich nervt es, dass ich rauche, es nervt mich, dass ich mir selbst Schaden zuführe. Ehrlich gesagt muss ich schon mit mir kämpfen aber bisher ist meine Motivation aufzuhören größer als die Sucht. Euch allen viel Erfolg.

fredrick schrieb am 07.01.2018 07:55

Bin hier, um meine Lebenserfahrung zu teilen, wie ich meine Frau zurückbekam, die mich für einen anderen Mann verließ. Ich bin seit 16 Jahren verheiratet gewesen, ich hatte kein Kind. Meine Frau wurde nie schwanger, wir wurden von meinen Freunden und Nachbarn belächelt, deswegen verließ mich meine Frau wegen eines anderen Mannes, weil sie die Schande nicht mehr ertragen konnte. ich war sehr verwirrt und frustriert, ich fühlte mich wie mich selbst zu töten, weil ich meine frau so sehr liebe, ich kann nicht ohne sie bleiben. eines tages entschied ich mich online zu gehen um nach hilfe zu suchen, wie ich meine verlorene frau wiederbekomme das zeugnis eines mannes aus australien, der ein ähnliches problem hatte wie ich und er bezeugte, wie Dr. OKORO ihm hilft, seine frau innerhalb von 48 stunden zurückzubringen und sie gehen glücklich zusammen mit drei kindern. Ich war wirklich bewegen, es zu versuchen, also kontaktiere ich dr.OKORO durch die E-Mail, die der Mann gab, dass, wenn jemand ähnliches Problem hat, sich mit dr.OKORO in Verbindung setzen sollte. Ich erzählte ihm von meinem Problem in den letzten 16 Jahren und er sagte mir, ich solle mir keine Sorgen machen, dass ich am richtigen Ort bin, wo alle Probleme gelöst sind. Das wird mir mit der Macht seiner Götter und Vorfahren helfen, dass meine Frau in den nächsten zwei Tagen zu mir zurückkehren wird und er mir die nächsten 9 Monate Zeit gibt, die meine Frau zur Welt bringen wird. Also erzählte er mir, was ich tun musste, was ich tat, ohne Zeit zu verschwenden, wirklich die nächsten 2 Tage, aber die Frau rief mich an und sie fing an zu betteln, dass sie nicht wirklich wusste, was sie überkam. Ich war überrascht, als meine Frau mir das erzählte sie war schwanger ich war nicht wirklich glücklich weil ich dachte sie kam mit der schwangerschaft nach 9 monaten gab sie die zwillinge GABRIEL und GABRIELA zur schau und ich ging zum dna test die kinder sind meins dann war ich sehr glücklich. Bitte, wenn Sie irgendein Problem haben, rate ich Ihnen, dr.OKORO zu kontaktieren ist real durch seine E-Mail (drokorodspellcaster@gmail.com)

Michael Roschke schrieb am 01.01.2018 21:14

Hallo Alex, wenn Du "nur" 11 Jahre lang unter 10 Zigaretten am Tag geraucht hattest, schaffst Du das bestimmt auch nach der Genesung, weiter clean zu bleiben. Ich selbst hab über 40 Jahre geraucht, davon nur die letzten 3 um die 10 Stück pro Tag, vorher 20 und mehr. Bin jetzt bei rauchfreiem Tag 89 und vielleicht schaff sogar ich es ja für immer. Dir viel Erfolg!

Alex schrieb am 01.01.2018 18:29

Hallo ich bin 29 und habe seit 2006 geraucht (nicht viel-ca. 1 Stange pro Monat) hab seit dem 27.12. eine Mandelentzündung und habe am 27.12. meine letzte Zigarette geraucht...bis jetzt geht es,aber ich habe Angst, wenn ich wieder gesund bin, das ich dann wieder anfange mit den "Sargnägeln"

Vanessa Hellas schrieb am 19.12.2017 11:05

Mein Vater wurde im März 2017 von Prostatakrebs diagnostiziert und seither haben wir dreimal Chemotherapie gemacht, aber der Krebs kehrt immer wieder zurück. Vor ein paar Monaten habe ich von Cannabisöl und seiner heilenden Wirkung gehört und ich habe das australische Cannabisöl bei Ricksimpsonmedicaloil@outlook.com bezogen und mein Vater hat sofort mit dem Cannabisöl behandelt, nachdem das Cannabisöl zur vorgeschriebenen Zeit verschrieben wurde Rick Simpson, es gab eine totale Heilung und während ich jetzt schreibe, kann mein Vater ohne Hilfe von irgendjemandem alleine durch das Haus gehen und jederzeit ausgehen, wenn er will. Freundliche Grüße, Vanessa Hellas

Vanessa Hellas schrieb am 03.12.2017 21:53

Mein Vater wurde im März 2017 von Prostatakrebs diagnostiziert und seither haben wir dreimal Chemotherapie gemacht, aber der Krebs kehrt immer wieder zurück. Vor ein paar Monaten habe ich von Cannabisöl und seiner heilenden Wirkung gehört und ich habe das australische Cannabisöl bei Ricksimpsonmedicaloil@outlook.com bezogen und mein Vater begann sofort mit der Behandlung mit dem Cannabisöl, nachdem das Cannabisöl zur vorgeschriebenen Zeit verschrieben wurde Rick Simpson, es gab eine totale Heilung und während ich jetzt schreibe, kann mein Vater ohne Hilfe von irgendjemandem allein durch das Haus gehen und jederzeit ausgehen, wenn er will. Freundliche Grüße, Vanessa Hellas

Michael Roschke schrieb am 30.11.2017 23:02

Ja Mona, morgens zum Kaffee, da fehlt mir das genüssliche Durchziehen auch am meisten. Das heißt, eigentlich trinke ich früh kaum noch Kaffee, wegen der Magenbeschwerden seit Mitte August. Bereits seit der Zigaretten-Reduzierung auf 6-9 Stück Anfang Januar plagen mich periodisch diese Magen-Darm- Probleme. Auch Schlaflosigkeit begleitet mich seit dem Rauchentzug. Müssen wir wohl noch Geduld haben. Gute Nacht: Micha

Mona schrieb am 30.11.2017 14:33

Danke Michael! Es ist der Wahnsinn was sich nach wenigen tagen schon ändert. Ich rieche und schmecke intensiver, die frische wäsche riecht richtig frisch :-D Mein Mann raucht noch, ich finde es inzwischen ekelig einen "Aschenbecher" zu küssen... wie das stinkt... Oh was habe ich meinem Kind nur angetan... Und trotzdem kämpfe ich morgens zu meinem Kaffee, immer noch sehr stark, keine zu rauchen. Fressattacken -> Magenkrämpfe, schwitzige Hände und Nervosität sind bis jetzt glaub ich meine Entzugserscheinungen... Ich halte tapfer durch!

Michael Roschke schrieb am 29.11.2017 13:23

Huch! Wo ist der Rest meines Kommentars für Mona? Versuchst Du es eben jetzt nochmal, Mona, bleib tapfer, doch setz Dich nicht gar zu sehr unter Druck, jeder Tag zählt, sei stolz auf jede Stunde! Bin ich auch. Gleich hab ich 56 Tage geschafft!

Michael Roschke schrieb am 29.11.2017 13:14

Hallo Mona, mußt Dir nicht "in den Arsch beißen". Immerhin hattest Du es damals auf ein ganzes Jahr Rauchstopp geschafft. Das kann ich von mir seit 1974 nicht mehr behaupten

Mona schrieb am 29.11.2017 11:26

Hallo ihr, ich habe elf jahre geraucht (2014 ein jahr pause wegen Schwangerschaft, könnt mir in den Arsch beißen dann wieder angefangen zu haben). Bin nun seit 3 tagen rauchfrei und bin noch sehr am kämpfen, gegen diese blöde Angewohnheit, aber die gedanken an meine Gesundheit und die meiner Tochter, die Hoffnung endlich meine "dauer pickel" los zu werden und allgemeiner Lebensqualität, lassen mich nicht schwach werden! Bin stolz auf mich! Und Ihr schafft das auch!

@Rabia schrieb am 27.11.2017 14:04

Ist das Dein Ernst: "nun bin ich seid 5 Tage rauchfrfei" und dann der Kommentar mit der E-Zigarette? Das ist vollkommener Unsinn zu behaupten man ist rauchfrei und dann eine E-Zigarette zu rauchen. Wenn Du E-Zigaretten rauchst bist Du nicht rauchfrei.

Michael Roschke schrieb am 26.11.2017 14:59

Bin jetzt 53 Tage rauchfrei. Mich nerven nun neben der Schmacht nach nem Glimmstengel immer noch etliche Beschwerden, die höchstwahrscheinlich mit der Nikotinabstinenz zu tun haben: Hautausschlag, Magendruck, Übelkeit, Schlaflosigkeit, miese Stimmung, Nervosität. Aber noch bleib ich tapfer.

Rabia schrieb am 16.11.2017 03:03

Hallöchen :) ich weiblich (21 Jahre) rauche seid 6 Jahren, habe am Samstag,11.06 meine letze Zigarette geraucht, nun bin ich seid 5 Tage rauchfrfei.=) Heute ist Tag 6.Ich habe mir eine E-Zigarette zugelegt und die Geschmäcke gefallen mir auch sehr. Ich rauche ab und zu dran und vermisse die Zigarette garnicht mehr.Ich bin so froh,dass ich das alles so durchgezogen habe! Endlich stinke ich nicht mehr nach rauch,meine Klamotten sind sauber und kein Mundgeruch mehr etc. Was mich dazu geförder hat mit dem rauchen aufzuhören?Waren die immer selben kreisende Gedanken beim rauchen, die mich mit der Zeit extrem genervt hatten.Ich habe es nicht mehr eingesehen, mich der Zigarette zu unterwefen. Irgendwie bin ich zu vernünftig für die Zigarette,habe auch viele Aufhörbücher gelesen und Videos angesehen.Ein Zitat,bzw Satz ist mir noch in Erinnerung geblieben: 'Indem wir rauchen,führen wir dem Gehinr Synapsen die Nikotin Borenstoffe zu,welche ein Dopamin im Gehirn auslösen,die wiederrum uns für kurze Zeit mit Glücksgefühlen beschütten(jetzt kommt der Höhepunkt)Jedes Gehirn besitz eine Reserve mit Glücksgefühlen,die normal ausgeschüttet werden, mit der Zigarette,wird die Reserve quasi missbraucht,->Entwendung der Glücksgefühle.Das ist wiedeum sehr schade, denn die sind eigentlich bestimmt treten für besondere Anlässe auf, wie zb.wenn man Heiratet-Ehe Schließung. Jedenfals,vermisse ich die Zigarette bisher garnicht und ich hoffe es bleibt so! Wünsche jedem anderem EX-Raucher auch viel Erfolg und Kraft ;) Das schafft Ihr !!!

Rabia schrieb am 16.11.2017 03:03

Hallöchen :) ich weiblich (21 Jahre) rauche seid 6 Jahren, habe am Samstag,11.06 meine letze Zigarette geraucht, nun bin ich seid 5 Tage rauchfrfei.=) Heute ist Tag 6.Ich habe mir eine E-Zigarette zugelegt und die Geschmäcke gefallen mir auch sehr. Ich rauche ab und zu dran und vermisse die Zigarette garnicht mehr.Ich bin so froh,dass ich das alles so durchgezogen habe! Endlich stinke ich nicht mehr nach rauch,meine Klamotten sind sauber und kein Mundgeruch mehr etc. Was mich dazu geförder hat mit dem rauchen aufzuhören?Waren die immer selben kreisende Gedanken beim rauchen, die mich mit der Zeit extrem genervt hatten.Ich habe es nicht mehr eingesehen, mich der Zigarette zu unterwefen. Irgendwie bin ich zu vernünftig für die Zigarette,habe auch viele Aufhörbücher gelesen und Videos angesehen.Ein Zitat,bzw Satz ist mir noch in Erinnerung geblieben: 'Indem wir rauchen,führen wir dem Gehinr Synapsen die Nikotin Borenstoffe zu,welche ein Dopamin im Gehirn auslösen,die wiederrum uns für kurze Zeit mit Glücksgefühlen beschütten(jetzt kommt der Höhepunkt)Jedes Gehirn besitz eine Reserve mit Glücksgefühlen,die normal ausgeschüttet werden, mit der Zigarette,wird die Reserve quasi missbraucht,->Entwendung der Glücksgefühle.Das ist wiedeum sehr schade, denn die sind eigentlich bestimmt treten für besondere Anlässe auf, wie zb.wenn man Heiratet-Ehe Schließung. Jedenfals,vermisse ich die Zigarette bisher garnicht und ich hoffe es bleibt so! Wünsche jedem anderem EX-Raucher auch viel Erfolg und Kraft ;) Das schafft Ihr !!!

Stela schrieb am 15.11.2017 21:22

Ich rauche seit 7 Tage nicht mehr. 5 Tage habe ich je 3 Nicorette Kaugummis gekaut. Nach 5 Tage habe die Kaugummis auch gelassen. Bin seit 2 Tage frei von Nicotin. Ihr schafft das auch. Ich habe bis jetzt immer wieder mal versucht. .Hat nicht geklappt da ich nicht innerlich wirklich wollte...jetzt möchte ich. Alles macht uns so krankt. Bitte versucht ihr auch. Mit Hilfe von Nicorette schafft ihr auch. Habe 29 Jahre sehr viel geraucht täglich. Bin froh ..Wünsche euch auch sehr viel Glück

Stela schrieb am 15.11.2017 21:21

Ich rauche seit 7 Tage nicht mehr. 5 Tage habe ich je 3 Nicorette Kaugummis gekaut. Nach 5 Tage habe die Kaugummis auch gelassen. Bin seit 2 Tage frei von Nicotin. Ihr schafft das auch. Ich habe bis jetzt immer wieder mal versucht. .Hat nicht geklappt da ich nicht innerlich wirklich wollte...jetzt möchte ich. Alles macht uns so krankt. Bitte versucht ihr auch. Mit Hilfe von Nicorette schafft ihr auch. Habe 29 Jahre sehr viel geraucht täglich. Bin froh ..Wünsche euch auch sehr viel Glück

Ali schrieb am 13.11.2017 15:35

Meine letzte Zigarette war heute morgen mit meinem Kaffee so ca gegen 9 uhr , jetzt um 15:34 krieg ich schon die krise :) Durchhalten heißt es jetzt, viel gluck

Jen15 schrieb am 11.11.2017 08:11

Nur 17 Stunden War letzte Woche im Krankenhaus für 1 Woche wegen Atemnot. Diagnose COPD 1 und kann trotzdem nicht aufhören.

Freedom schrieb am 08.11.2017 14:28

Seit 2 Tagen rauchfrei, der erste Tag war schlimm...nun wird's besser. Wie lange hattet ihr entzugserscheinungen??

Freedom schrieb am 08.11.2017 14:28

Seit 2 Tagen rauchfrei, der erste Tag war schlimm...nun wird's besser. Wie lange hattet ihr entzugserscheinungen??

Ihr Name Katze schrieb am 15.09.2017 14:04

Hallöchen, noch jemand da? Keine Resonanz fühl mich gerade etwas alleine glg an alle werdende Nichtraucher oder auch nicht

Ihr Name Katze schrieb am 14.09.2017 12:49

Natürlich in die Pilze schlimm, schlimm

Ihr Name Katze schrieb am 14.09.2017 12:46

Hab noch Urlaub, und eben ist wieder diese Lust aufs rauchen oje doch dieses Forum hier hilft mir sehr ich lese mir dann sofort Beiträge durch. So und jetzt gehe ich die Pilze. Bis bald

Ihr Name Katze schrieb am 14.09.2017 08:44

14.9.17 hey alle zusammen heute ist tag 4 ohne kippe. Freue mich. Wünsche mir und allen anderen das wir weiterhin den Nikotinteufel aus unserem Leben verbannen.

Pino schrieb am 13.09.2017 23:39

Seit 10 Tagen Rauchfrei und Stolz drauf :) Wünsche euch allen viel Kraft ihr schafft das Auf in ein Rauchfreies Leben ????

Brini 1507 schrieb am 12.09.2017 20:26

Hallo, 3 Tage Rauchfrei und sehr stolz..... Ich rauche seit ca 17 jahren in etwa 1 pkg Zigaretten bin jetzt 31 Jahre Wielange hattet ihr Entzugserscheinungen? Wann gings euch besser

Smoking Joe schrieb am 11.09.2017 14:08

Also bei mir jetzt es jetzt gerade 2 Stunden ohne Zigarette und muss schon kämpfen, aber ich werde alles daran setzen durch zu halten Riesen Respekt vor jedem der es gepackt hat

Merlin schrieb am 01.09.2017 23:30

Erste Tag ist immer am schlimmsten 2 Tag geht 3 Tag wird besser und langsam wird es besser am besten immer wie ich es gemacht habe Pfefferminzbonbons! Ziel: FREIHEIT

Berliner schrieb am 01.09.2017 21:48

Hab den ersten tag fast geschafft ich hoffe es wird besser ich denke nur noch ans qualmen :D

Merlin schrieb am 01.09.2017 20:32

Heute am 1.9.2016 habe ich aufgehört zu rauchen an meinem Geburtstag von heut auf morgen. Ich war so stolz das ich 1 Tag durchgehalten habe, heute sind es 1 Jahr und ich bin stolz. Dieses Forum hat mir wirklich geholfen ich hatte das Gefühl das ich nicht die einzigste auf der Welt bin, die versucht auf zu hören. Ab und zu hatte ich natürlich Lust gehabt wieder zu rauchen aber ich bin standhaft geblieben das war's mir wert . Das wichtigste ist für mich das ist auch der Grund ich wollte frei sein und ich bin frei es ist einfach Zeitverschwendung dieses rauchen. Viel Glück an alle

Merlin schrieb am 01.09.2017 20:32

Heute am 1.9.2016 habe ich aufgehört zu rauchen an meinem Geburtstag von heut auf morgen. Ich war so stolz das ich 1 Tag durchgehalten habe, heute sind es 1 Jahr und ich bin stolz. Dieses Forum hat mir wirklich geholfen ich hatte das Gefühl das ich nicht die einzigste auf der Welt bin, die versucht auf zu hören. Ab und zu hatte ich natürlich Lust gehabt wieder zu rauchen aber ich bin standhaft geblieben das war's mir wert . Das wichtigste ist für mich das ist auch der Grund ich wollte frei sein und ich bin frei es ist einfach Zeitverschwendung dieses rauchen. Viel Glück an alle

Linda9283 schrieb am 29.08.2017 22:21

Hallo liebe Community, habe gestern um 17.00 Uhr genüsslich meine letzte Zigarette geraucht und die restlichen Kippen im Klo entsorgt. Also seit 29 Stunden rauchfrei. Rauche seit ich 17 bin ca. 1 Schachtel am Tag, bin jetzt 34. Der 1. Tag ist ganz gut vergangen. Der Morgenkaffee ohne meine geliebte Morgenzigarette war das schlimmste. Mit viel Ablenkung und viel Sport hatte ich das Verlangen ganz gut im Griff. Habe den absoluten Willen rauchfrei zu bleiben! Wünsche allen Leidensgenossen und mir viel Erfolg und alles Gute!

elli schrieb am 25.08.2017 19:03

Hi bin auch im dritten Tag. Dann wären ja alle Nichtraucher Gourmets also so ganz stimmt das nicht.. Hab mich auch zuvor als Raucher gesund und ausgewogen und schmackhaft ernährt ich schmeck jetzt nicht soooo den Unterschied :) Ich hab aber auch keine extremen Entzugserscheinungen, aber man merkt das etwas fehlt bisschen wie Liebeskummer finde ich es. Es kribbelt halt in Bauch, man denkt daran, schmachtet danach aber lenkt sich ab. Es ist ja auch irgendwie ein "Beziehungs"-Ende =) und ja das schafft man schon. Die Tage sind länger kommt mir vor , ich bin aktiver, mir hilft Sport da bin ich mit Gedanken überall anders nur nicht bei der Zigarette. Zuhause find ich es abends oft schwierig aber ich mach dann eben was so wie Gitarre üben oder aufräumen ( verrückt :) ) oder irgend eine Tätigkeit danach vergeht das auch, Aber es gibt nicht für jeden Moment eine Lösung, manchmal muss ich halt auch einfach durch. Lustigerweise fällt mir auf, dass ich mehr Lust auf Alkohol hätte als ich an sich trinke. Ich gehe kaum aus und trinke also selten Alkohol, das letzte Mal auf einem Konzert. Ich gehe dieser Lust nicht nach, aber verrückt wie mein Kopf das anti- Rauchen kombensieren wollen würde. Ich merk halt wirklich wie abhängig ich war aber ich bin dann wieder stolz auf mich. Ich hab es auch vielen Leuten erzählt, das wär mir auch peinlich jetzt zu versagen.

Klaus B schrieb am 23.08.2017 00:28

Liebe Bella Ne, ich hoffe der Urlaub in Griechenland war toll. Wie waren dann die Erfahrungen? Alles Gute Klaus

Calli schrieb am 15.08.2017 19:27

Hallo, ich habe Sonntag meine letzte Zigarette geraucht. Gestern der erste Tag war schrecklich, mit weinen und das Gefühl zu haben durchzudrehen. Heute geht es etwas besser. Wird es noch besser? Ich will nicht mehr rauchen!!!! Aber der Kopf macht mich verrückt.

Brauch Pause im Büro schrieb am 15.08.2017 14:46

Bin seit dem 06.08.17 rauchfrei und seither nur noch am Essen. Schlimm, es schmeckt alles wieder. Fühlt sich trotzdem gut an. Abwarten, ob das auf Dauer sog gut ist...

Michaela x schrieb am 12.08.2017 23:15

Hallo zusammen seit gestern 22 Uhr habe ich beschlossen nicht mehr zu Rauchen aber es ist grausam die entzugserscheinungen echt heftig aber ich beise mich da durch

Sonnenschein schrieb am 08.08.2017 10:36

Hallo Leute, habe heute meinen ersten Rauchfreien Tag. Ich bin 21 Jahre alt und hab mit ca 16 Jahren angefangen. Der Grund für das ''Aufhören'' - Eines Morgens bemerkte ich wie sich mein Spiegelbild verändert.... mein Taint ist blasser, fahler, bin von kleinen Unreinheiten geblagt.... nun denke ich mir (Wieso sooo viel Geld für Kosmetika ausgeben, wenn die richitge Lösung "mit dem Rauchen aufhören" ist.) Natürlich freue ich mich auch wenn ich wieder besser Luft bekomme und das Essen mehr genießen kann.. Ich stehe das durch ! Ich werde es schaffen ! (:

Triumphmädchen schrieb am 26.07.2017 09:51

Hallo Bella Ne, habe gerade deine Kommentare gelesen...wie war Griechenland? Bist du stark geblieben? Heute ist mein 18. Tag ohne Zigarette - abends ist es immer noch schwer nicht zu rauchen...aber ich schaffe das!!!!! Habe in 2 Wochen Urlaub und mein Mann raucht.....

Lisi schrieb am 23.07.2017 18:48

Hey Leute, wie gehts euch mit dem nicht-rauchen? Liege seit ein paar Tagen mit Bronchitis im bett...der beste teitpunkt aufzuhören, nicht wahr? :/

SmokingJoe schrieb am 19.07.2017 14:53

Hi Leute, ich rauche seit ich 17 bin 1 1/2 Schachteln am Tag.. Bin jetzt 25 und hab am Montag Abend die letzte geraucht. Problem ist ich find rauchen eigentlich nach wie vor chillig, will aber endlich wieder frei atmen können und mir keine Sorgen um die Gesundheit machen müssen. Ich hoffe dass ich es durchhalte :/ Allen anderen viel Glück!!

John schrieb am 17.07.2017 12:59

Ihr schafft es! Aufgehört von heute auf morgen. Seit 3 Tagen rauchfrei. Motivation: Familie, Kinder, Gesundheit. Denkt immer daran dass ein Stängel Euch NICHT kontrollieren darf! Denkt an Eure Lunge, an abgeschnittene Glieder wie z.B. Finger, Zäher oder an verfaulte Raucherzähne. Lasst es nicht zu das dieser Dreck Euch dermaßen kontrolliert und leidvoll tötet!!! Alles Gute und Gesundheit meine Leidensgenossen!

Dean Youngblood schrieb am 12.07.2017 14:16

Heute bin ich seit 11 Tagen rauchfrei. Auf in die nächsten 11 Tage! Lesen uns dann am 23. Juli wieder...

Moni schrieb am 09.07.2017 09:50

Hallo , heute ist mein 3. Tag....erwarten mich Entzugserscheinungen? Wie war das bei Euch?

Baxtonia schrieb am 07.07.2017 12:00

Hi Janna! Glückwunsch auch an dich, dass du diesen Weg gehst! Was macht das bergab/ bergauf? Ich drücke dir und uns allen die Daumen!

Janna schrieb am 06.07.2017 11:38

Von heute auf morgen dazu entschlossen NICHT RAUCHER zu werden. (28 Jahre 16 Jahre Raucher gewesen) Ich bin gegen 23 Uhr ins Bett gegangen, davor noch ein, zwei Zigarretten geraucht. Abends noch Gedacht das klappt schon ne, natürlich sah am morgen wieder alles anders aus. "Hilfe" ist das schwer auch noch am morgen! Bis heute ist es ein Bergauf und Bergab (3 Tage Rauchfrei) weiter gehts: DURCHHALTEN DURCHHALTEN! Herzlichen GLÜCKWUNSCH aber schon mal an alle anderen die es geschafft haben oder auf dem besten Weg sind!

Baxtonia schrieb am 06.07.2017 07:09

Hallo allesamt. Gestern um 15 Uhr meine letzte Zigarette ausgedrückt. Wünscht mir Erfolg, Glück und Durhhaltevermögen! Bella, ich habe deine Kommentare verfolgt - Hut ab! Vielleicht hast du ein paar Tipps die ersten Tage durchzustehen? ???

Anne schrieb am 05.07.2017 10:16

Guten morgen, ich rauche jetzt seit 8 Tagen nicht mehr. Ich habe über 30 Jahre mindestens eine große Schachtel geraucht und am Wochenende noch mehr. Ich fand es so schlimm, wie abhängig ich von den Zigaretten war. Wenn ich alleine zu Hause war, hatte ich überall eine Zigarette an. Ich wollte garnicht, aber es war einfach so. Ich war zur Hypnose und es ist das erste mal das ich durchhalte. Es fehlt mir nichts. Ab und zu kommt mir der Gedanke, warum rauchst du nicht....ich muss mich dann nur ein paar Minuten ablenken dann geht es wieder. Heute morgen kam der Gedanke noch nicht einmal, kommt bestimmt später. Ich hoffe ich werde nie wieder eine Zigarette anfassen. Ich wollte es euch nur mitteilen, vielleicht hilft diese Alternative auch noch jemand anderen der aufhören möchte mit dem Rauchen.

Bella Ne schrieb am 29.06.2017 19:44

Fliege morgen nach Griechenland und die rauchissss sind da so billig !Wie blöd ist man .... denkt man wieder ans rauchen ganz toll man wann hört das auf !???

Xmaster schrieb am 29.06.2017 17:43

Day 10 of being a Smoke Free Winner! Ich denke, dass ich die Hürde überwunden habe :) Gruß Chris

Bradi schrieb am 28.06.2017 16:13

Hallo, bin 24 Jahre alt .. rauche seit ich 14 bin.. nun hab ich vor 2 Tagen entschlossen aufzuhören.. gestern wurde ich schwach .. hab mir eine Kippe angezündet.. nach 2 Zügen aber wieder weggeworfen.. Heute ist es extrem schlimm.. Ich hab grade nix zu tun und alles dreht sich um das Rauchen .. Ich will nicht einmal einen Zug.. also eigentlich schon .. aber nein.. dann beginnt das ganze quasi wieder bei 0..

Bella Ne schrieb am 28.06.2017 12:46

Ich stand heute bei Kollegen die geraucht haben und da hätte ich gerne auch eine geraucht ! Nein hab ich nicht! Aber würde gerne ...... Ne besser nicht

Bruno schrieb am 28.06.2017 11:06

So, heute sind´s 7 Wochen ohne Nico - langsam werden die Momente in denen ich Rauchen möchte weniger - bin auf einem guten Weg!

Bella Ne schrieb am 23.06.2017 18:15

Hi heute hätte ich fast geraucht und nur weil Stress auf der Arbeit und keine Unterstützung ganz toll ! So ein Dreck aber hab mich echt zusammen gerissen !! Das es so ist hätte ich nicht gedacht ......

Bella Ne schrieb am 21.06.2017 18:18

Naja ob du Jugend von heute schlauer ist ........... Ich kann es denen nur wünschen ! Ich hatte schon mal 4 Jahr aufgehört klasse !8 kg zugenommen ja aber dann auf einer Großen Feier gewesen und 1 nur 1 geraucht selten blöd! Aber geht doch wieder alles gut!!

Bella Ne schrieb am 21.06.2017 18:08

Naja dumm nicht wirklich nur Drogen abhängig würde ich sagen !spritzt dir mal Nikotin dann bist du sofort weg ! Wie haben es nur langsamer gemacht!aber sind ja auf den besten weg Drogen frei zu sein ! Und in 8 Tagen geht es ab in den Urlaub wo man günstig an Zigaretten kommt !nein mach gar nichts ist mir egal was die Kosten ich brauche das nicht mehr ne !frei sein machen was man will und nicht drüber nachdenken oh darf man da oder da rauchen ?!!! Bin frei

Xmaster schrieb am 21.06.2017 11:50

Das ist bitter. Ich werde Gott sei dank von meiner Familie und von meinen Freunden unterstützt. Es gibt ja Gott sei dank immer weniger von den "loosern" die so blöd sind und rauchen - das macht mir noch mehr Hoffnung es bleiben zu lassen. Raucher sind schwach, rücksichtslos und dumm - mein Gott - 15 Jahre war ich so unterwegs....

Bella Ne schrieb am 20.06.2017 21:49

Eine Bekannte hätte vor 8 Jahren aufgehört zu rauchen und vor 1.5 Jahren haben sie Lungenkrebs festgestellt und seit Januar lebt sie nicht mehr 58 Jahre alt und das hat mir den richtigen stoße versetzt das jetzt Schluss ist damit !!

Bella Ne schrieb am 20.06.2017 21:43

Ich versuche es nicht mehr mit drück zu machen .... Du musst du musst ne ich muss mal gar nichts! Entweder schaffe ich es oder auch nicht aber es läuft ja gut damit und so ist der Druck weg und ohne Druck läuft es einfacher

Bella Ne schrieb am 20.06.2017 21:41

Selten blöd war ich aber da gibt es ja noch sehr viele die genauso waren !!!! Und viele leider treiben sich auch rum bei mir ..das schaffst du sowie so nicht !.. richtig sicher ... mach mein Ding und gut und fals ich es nicht schaffen sollte fange ich wieder von vorne an auf zu hören ! Ich will den Dreck nicht mehr und den Gestank oder die gehst Treppen hoch und voll aus der Puste!!geht garnicht kam mir vor wie 70

Xmaster schrieb am 20.06.2017 21:37

Danke, du machst mir Hoffnung :) Und mit 45 aufzuhören - Respekt. Ich merke ja, wie es mir schon schwer fällt. Was wäre wenn ich nochmal 15 Jahre länger gepafft hätte... oje, möchte gar nicht drüber nach denken...

Bella Ne schrieb am 20.06.2017 21:20

Ach und Chris, nervös bist du nicht....weisst nur nicht was du mit deiner Zeit machen sollst .... kenne ich auch gut .. wird besser nach Tag 10 ist es gut

Bella Ne schrieb am 20.06.2017 21:19

Soviel hab ich nicht geraucht aber so 12-15 Zigaretten am Tag und wenn feiern waren mehr ! Aber es fehlt mir nur noch ab und zu ..... Oder wenn die Langeweile kommt habe 30 Jahre geraucht und es ist zu viel!bin glücklich nicht mehr zu rauchen

Bella Ne schrieb am 20.06.2017 21:16

Ok bin nur geringfügig älter 45 ! Grins aber bin seit 8 Wochen ohne rauchen und habe mir geschworen das ich nicht zunehme und was das wichtigste ist das ich rauchfrei nach Griechenland fliegen! Ist am 29 Und da freu ich mich drauf !

Xmaster schrieb am 20.06.2017 20:59

Und du? Bin 31 und ich bin es satt, ein Sklave meiner Zigarette zu sein. Ich wünsche mir, dass die Nervosität bald weg ist und ich es Ertrage :) Gruß Chris

Xmaster schrieb am 20.06.2017 20:55

Seit ca. 15 Jahren... 1 bis 2 Schachteln am Tag...

Bella Ne schrieb am 20.06.2017 20:27

Nah Glückwunsch, schlechte Laune ist auch normal wird nicht besser wenn du rauchst ? Ich schreibe hier immer wenn ich Lust habe zu rauchen oder hunger habe geinsss ! Wie lange hast du geraucht??

Xmaster schrieb am 20.06.2017 18:54

So, wieder ein paar Stunden durchgehalten. So schlimm ist es gar nicht. Bin etwas gereizt, bisschen schlechter gelaunt aber ich hab es im Griff und mein Umfeld davor gewarnt ????. Das mit dem Essen ist leider so eine Sache - Langeweile und Hunger ist nicht gut...

Xmaster schrieb am 20.06.2017 12:05

1. Tag, 14 h rauchfrei. Ich will einfach nicht mehr. Der Gestank, schlecht Luft bekommen, Schnarchen und vor allem aber - meine Kinder. Ich möchte nicht immer sagen - geht rein, Papa raucht. Ich möchte sekbst bestimmen wann und was ich will. Ich will endlich wieder richtig riechen und schmecken und vor allem will ich dem Staat keine Steuern mehr schenken, nur weil ich so blöd bin und rauche... Gruß Chris

Bella Ne schrieb am 18.06.2017 21:03

Heute waren wir ebend im Biergarten und da hätte ich am liebsten eine geraucht !War schön anders aber ich habe durchgehalten und das immer noch nach 8 Wochen! Man denkt nicht mehr so oft dran aber solche Umstände hatte ich so noch nicht ....... aber auch das wird besser denke ich mal jedes mal ein Stück mehr in die richtige Richtung. Habe wieder die Leute beobachtet und wundere mich das es mir damals nie so aufgefallen ist wie viel die Leute doch rauchen ohne es wirklich wahrzunehmen...... wenn ich noch mal 20 jahre wäre würde ich niemals mit dem scheiss anfangen niemals....

Bella Ne schrieb am 18.06.2017 11:23

Hi Leute seit ihr noch da ?

Bella Ne schrieb am 15.06.2017 13:01

Hi Henry, klasse dachte schon du hättest aufgegeben!! Klasse mach weiter so ! Wünsche uns allen viel Kraft und Stärke LG Bella

Henry schrieb am 15.06.2017 08:47

So,21 Tage rauchfrei und ich bin richtig glücklich, in ruhigen Situation kommt zwar der schmachter aber das kann ich gut ignorieren, ich danke meiner Freundin das sie mir immer den Rücken stärkt .

Bella Ne schrieb am 14.06.2017 20:14

Ach wie soll dir das rauchen helfen nicht mehr gereizt zu sein ???? Ich weiss dachte ich such immer aber das rauchen hilft dir 0!! Wenn du jetzt eine rauchen würdest meinst du es geht dir besser ?....... glaube nicht. Hab da mal so drüber nachgedacht das ist echt Gehirnwäsche.....m

Bella Ne schrieb am 14.06.2017 20:11

Hi Es wird besser und weniger von Tag zu Tag! Wenn es dir sonst gut geht ist doch alles ok LG Bella

Ihr Jäcky schrieb am 14.06.2017 14:22

ach man mir fällt es so schwer nicht an kippen zu denken :( nun sind es schon 11 tage ohne zu rauchen :) ich hoffe diese gelüste lassen endlich mal nach :( bin auch gereizt einfach zum kotzen :( ich werde es schaffen auch wenn es noch so schwer fällt :)

Bella Ne schrieb am 13.06.2017 17:08

Ach bin 7 Wochen und 3 Tage und 2 Std rauchfrei

Bella Ne schrieb am 13.06.2017 17:07

Hi ,ja das auf und ab kenne ich gut aber heute war ich auf der Arbeit in der raucher Ecke und das stinkt ohne ende da .Aber was mich stolz gemacht hat war das meine Kollegen sagten :wie du hast aufgehört ...... wie hast du das gemacht??....ich will auch nicht mehr rauchen..... Ich war stolz auf mich .... !wenn du rauchen würdest geht deine schlechte Laune davon weg ? Glaube nicht und glücklich bist du damit auch nicht .....

Tayso schrieb am 13.06.2017 01:33

ICH ESSE IMMER SONNENBLUMENKERNE WENN ICH ANS RAUCHEN DENKE

Edcin schrieb am 12.06.2017 19:53

Hallo. Ich bin nun 10 Wochen rauchfrei. Es ist ein Auf und ab. Ich habe das Gefühl das mir echt was fehlt. Ich bin schlecht gelaunt, es macht kein Spaß von der Arbeit nach Hause zu kommen, Leichte Panikattaken und irgendwie keine Freude mehr. Also so richtig Verlustängste. Die eigentlichen Verlangensattaken lassen langsam nach. Hat jemand Erfahrung mit solchen Gefühlen?

Bella Ne schrieb am 12.06.2017 17:29

Hi Leute, also ich sehe zu das ich nach dem Essen was machen was so10 m dauert !wenn ich auf der Arbeit bin ist es richtig schlimm weil alle beim rauchen sitzen und ich alleine im Nichtraucher Raum aber ist nicht schlimm hab ka mein Handy und da sind spiele drauf ! Und wenn ich den die raucher sehe oder das nur riche dann bin ich froh das ich es seit 7 Wochen nicht mehr so stinke! Also immer Handy mitnehmen und wenn du Lust hast zu rauchen spielen !!

RaYa schrieb am 11.06.2017 22:13

Hallo, heute ist nein dritter Rauchfreier Tag. Ich hätte bisher überhaupt keine Entzugserscheinungen oder körperliche Probleme... (bin ich auch ganz froh drüber) Bei mir ist es eher der Kopf... Ich hab in den so genannten "Standart Situationen" ein starkes verlangen zum Glimstängel zu greifen... was tut ihr dagegen? z.B. nach dem Essen oder so...

Bella Ne schrieb am 10.06.2017 23:17

Hi Leute, heute hätte ich so gerne geraucht doch wie scheisse hilft da auch nicht wenn man ein Problem hat ! Ich weiss das das rauchen auch keine Probleme löst !leider ......... Bin zwar seit 7 Wochen rauchfrei doch heute wäre ein Tag gewesen wo ich hätte rauchen können!bin echt traurig das man so denkt ....

Ihr Namejäcky schrieb am 10.06.2017 21:18

Ich bin seit 9tagen rauchfrei bin 50 Jahre und 30 Jahre rauchen haben gereicht aber mich gelüstet es schon aber ich bleibe eisern

Marco schrieb am 10.06.2017 19:49

Hi Leute, Respekt für euer Durchhaltevermögen. Bin seit gestern Nacht rauchfrei. Würde am liebsten grad ne ganze Schachtel qualmen. Habe schon auf Kaffee und Bier verzichtet, damit es nicht noch schlimmer wird. Was haltet ihr davon, dass man langsam aufhört, also einfach reduziert oder veräppelt man sich so selber. Bin 27 und rauche seitdem ich 13 war. Liebe Grüße

Iri schrieb am 08.06.2017 21:44

Bin rauchfrei seit 24 Stunden. Erster Tag und die Hölle bei mir.. Hitzewallungen und gereizt.. Kopfweh... Mach es wegen der Gesundheit.

Bella Ne schrieb am 08.06.2017 18:23

Hallo Leute,wie geht es euch LG

Bella Ne schrieb am 07.06.2017 13:50

Hi Leute,hätte nie gedacht das ich kaum noch ans rauchen denke nach 6 Wochen Und 3 Tagen !..... hätte mir das jemand vorher gesagt hätte ich das niemals geglaubt!

Jason schrieb am 06.06.2017 23:46

Yuhuuu Tag 5 rauchfrei. Auch heute werde ich nicht rauchen!

Hart schrieb am 06.06.2017 21:01

Meine Frau hat an Schilddrüsenkrebs leiden, die bestätigt wurde, um Stufe vier zu sein, der Doktor sagte mir, dass es wenig gab, das sie tun konnte, da sie nicht auf Behandlung reagierte, aber mein Schwager kam zu unserer Rettung, indem er dieses Hanföl von Dr Peter-Ärzte, die er sagte, hat geholfen, einige Patientenkämpfe gegen Krebs von verschiedenen Arten, so dass wir beschlossen, ihm eine Chance zu geben, so weit meine Frau verbessert sich perfekt sehr gut und derzeit kann sie um das Haus alleine gehen. Ich fühlte seine Notwendigkeit Ich lasse andere, die von dieser akuten Krankheit leiden, dass, sobald Sie ein gutes Hanf-Öl haben, kann es wirklich geben eine eine gute zweite Chance zu leben. Wenn Sie dieses Hanföl in Not benötigen, können Sie sich mit der Stiftung in Verbindung setzen, die meinen Schwager mit dieser E-Mail versendet hat: drpetermedicals@outlook.com Sie können ihn auch unter +17372107440 anrufen oder textieren

Bella Ne schrieb am 06.06.2017 11:57

Hi Henry,bin stolz auf dich das du das mit deinen stinkenden Kollegen mitmachst!ziehe echt den Hut vor dir !klasse bleib stark

Henry schrieb am 06.06.2017 10:54

Hey endlich Schluss! Geh in die Sauna und schreibe Tagebuch darüber wie du dich mit dem Entzug fühlst ...

Henry schrieb am 06.06.2017 10:52

Ja Bella die Klamotten stinken aber es ist ne harte Probe der ich mich Stelle und ich werde es schaffen , achso meine Freundin glaubt schon länger an mich aber ich hatte sie enttäuscht , sie glaubt immer noch dran und steht auch weiterhin hinter mir ...

Jason schrieb am 06.06.2017 09:05

13 Jahre Raucherkarriere und erste gesundheitliche Probleme bemerkbar. Schmerzen beim Joggen (fühlt sich wie ein stechen in der Lunge an), rachen voll mit Schleim, und Kurzatmigkeit. Deshalb den Entschluss gefasst aufzuhören. Nun ist es der 4. Tag ohne eine Kippe. Leider kriege ich mehrmals täglich verlangen nach einer Zigarette. Ich bleibe stark!

Bella Ne schrieb am 05.06.2017 21:50

Huhu 6 Wochen Und 2 Tage!!

Bella Ne schrieb am 05.06.2017 12:18

Hi endlich schließ, ablenken Sport Sport Sport,spazieren gehen essen gehen ........... !durchhalten und hier schreiben hat mir echt geholfen auch wenn manchmal keiner antwortet !! Du schaffst dass

Endlich Schluß ! schrieb am 05.06.2017 10:07

Habe gestern (Sonntag) um 23 Uhr meine letzte Zigarette geraucht. Heut morgen ist das (natürlich) noch kein Problem... aber was ist mit später? Habe es schon mehrmals versucht aber nie hat etwas länger als 3 Wochen geklappt (Hypnose etc). Da ich gestern meinen 30. Geburtstag gefeiert habe, hatte ich schon vor mehrern Wochen den entschluss gefasst:" Sonntag abend ist nun endlich Schluß mit dem Scheiß!" Ich hoffe auf ein paar Tipps, um mich abzulenken oder sonstige hilfestellungen.

Alexander schrieb am 05.06.2017 09:22

Tag 3...und ich fühle mich besser denn je. Dieses mal packe ich es.

Petra schrieb am 05.06.2017 06:52

Servus, 1 Tag und 9 Stunden ohne Rauch. Habe 22 Jahre geraucht und freue mich auf gleichgesinnte.... Hier zu Hause ist schon Stress, weil ich so zickig bin.

Bella Ne schrieb am 04.06.2017 22:10

Dito , klasse das deine Freundin dir jetzt glaubt das du es schaffst !! Ich zieh den Hut mit Rauchern im Auto...... Das ist hart Respekt !aber der Rauch stinkt doch oder bilde ich mir das nur ein ? Und deine Klamotten stinken doch dann auch wieder nach Nikotin! Oh man harte Nummer

Henry schrieb am 04.06.2017 21:59

Glückwunsch Bella ... durchhalten ist das Ziel und das ist zu schaffen wir .... ich bin jeden Tag in einem Wagen gesperrt mit starken rauchenrn, dennoch schaffe ich es und meine Freundin unterstützt mich kräftig und stärkt mir den Rücken ...

Bella Ne schrieb am 04.06.2017 19:34

Hi Henry echt schon Tag 10 man das ging aber echt schnell ! Waren heute auf einer Grössen Feier wo viele Raucher waren ....... Aber alles gut bin stolz auf mich ! Wenn man die raucher so beobachtet ja schon heftig ..... So wären wir auch mal ..... leider !!!

Henry schrieb am 04.06.2017 09:29

Moin ... 10ter rauchfreier Tag bricht an , Gestern hab ich kein Entzug gehabt und kein schmachter ich hab nochmal ans rauchen gedacht und das Dank meiner Freundin die mich abgelenkt hat und ir einen schönen Tag im Schwimmbad geschenkt hat ...

Henry schrieb am 04.06.2017 09:29

Moin ... 10ter rauchfreier Tag bricht an , Gestern hab ich kein Entzug gehabt und kein schmachter ich hab nochmal ans rauchen gedacht und das Dank meiner Freundin die mich abgelenkt hat und ir einen schönen Tag im Schwimmbad geschenkt hat ...

Bella Ne schrieb am 04.06.2017 09:04

Moin moin nah 24 sprich 48 Std ist auch was ! 2 Schachteln nicht geraucht! Weiss nur nicht was mit den anderen ist !ob die wieder rauchen ???.........

Chrisch schrieb am 03.06.2017 17:23

Ihr könnt stolz sein! Hab gerade mal die ersten 24h um...

Bella Ne schrieb am 03.06.2017 17:18

Jaa Tag 42 bi stolz !Leute wie sieht es so euch aus???????

Bella Ne schrieb am 02.06.2017 18:59

Gut das ihr hier schreibt dann geht es mir gut und ich rauche nicht und kann meinen Frusst hier schreiben ....dann geht es mir wieder gut ! Es stimmt wenn man das alles lesen tut das hilft !Danke euch

Bella Ne schrieb am 02.06.2017 18:56

Hallo ihr Nichtraucher, ich hätte heute fast eine geraucht nach fast 5 Wochen ohne rauchen !hab mich auf der Arbeit so aufgeregt dann dem Chef.......! Aber hab dann dich nicht geraucht weil ich weiss es es löst das Problem nicht ! 40 Tage ohne rauchen freuen tue ich mich heute nicht wirklich das wieder ein Tag rum ist .... !mal sehen wie der Arbeitstag morgen wird Puh da freu ich mich kotz Lg

Bruno schrieb am 02.06.2017 11:26

Bei mir sind´s jetzt 3 Wochen + 1 Tag ohne Lulle. Ich zähl leider noch die Tage und hatte eben wieder Schmacht - aber widerstanden! Wenn ich´s 1 Jahr geschafft habe, bin ich raus aus der Suchtnummer. Kann besser Atmen, Riechen und Schmecken und fühle mich selbstbestimmter - diesen Erfolg kann ich mir von Moment zu Moment selber schenken!

Henry schrieb am 02.06.2017 06:34

Tag sieben ist vollendet , ich fühle mich von Tag zu Tag freier ,es ist einfach herrlich . Heute geh ich mal in die Sauna zum entspannen ,....

Bella Ne schrieb am 01.06.2017 21:13

Hi , Tag 40 ist fast vorbei !Und es geht mir gut !Kopf weh hätte ich auch oft und müde jo kenn ich alles doch jetzt alles gut!was mich richtig nervt das die Leute auf der Arbeit rauchen rauchen rauchen rauchen und dann kommt mir das so lächerlich vor weil ich genauso war ! Aber brauchen wir nicht mehr.....Treppen steigen ohne wie eine akte 70 Jahre alte Frau zu pusten !ne geht richtig gut !schönen Abend noch

Bella Ne schrieb am 01.06.2017 21:13

Hi , Tag 40 ist fast vorbei !Und es geht mir gut !Kopf weh hätte ich auch oft und müde jo kenn ich alles doch jetzt alles gut!was mich richtig nervt das die Leute auf der Arbeit rauchen rauchen rauchen rauchen und dann kommt mir das so lächerlich vor weil ich genauso war ! Aber brauchen wir nicht mehr.....Treppen steigen ohne wie eine akte 70 Jahre alte Frau zu pusten !ne geht richtig gut !schönen Abend noch

Mia schrieb am 01.06.2017 08:06

Ich fasse es selbst nicht. Gestern bin ich aufgestanden - Hab eine Zigarette an gemacht und gedacht "15 verdammte Jahre sind es nächstes Jahr" Man muss dazu sagen, dass ich erst 30 werde nächstes Jahr. Somit rauche ich schon mein halbes Leben. Hab die Kippe daraufhin aus gemacht und beschlossen aufzuhören. Es ist nicht mal so ,dass ich durchhalten will oder so - ich werde nicht mehr rauchen. Das einzige was echt nervig ist, dass ich extrem müde bin und Kopfschmerzen habe. Das wird aber auch vorüber gehen. Liebe Grüße und viel Kraft allen

Bella Ne schrieb am 01.06.2017 06:09

Moin moin alles gut !!!!! Einen schönen Tag

Bella Ne schrieb am 31.05.2017 13:51

Ja klasse ,ja alles gut !hörst dich gut an

Henry schrieb am 31.05.2017 08:37

Moin , Tag 6 und keine kippen , ist das herrlich .... sorry Bella ich hätte gestern keine Lust zum schreiben ....

Bella Ne schrieb am 30.05.2017 20:06

Keine da heute! Oh schade ok

Bella Ne schrieb am 30.05.2017 16:24

Sebb,bist du noch da??

Bella Ne schrieb am 30.05.2017 15:46

Ok naja wir schaffen dass...... sieht man ja wieder ein Tag rum ! Geht echt schnell

Henry schrieb am 30.05.2017 13:17

Sie hat auch mal geraucht aber nicht so stark und intensiv wie ich ...

Bella Ne schrieb am 30.05.2017 11:30

Richtig sehe ich auch so! Naja und word sie schon sehen wie gut das läuft ohne rauchen !aber das kann sie leider nicht verstehen wenn sie nicht raucher ist ! Kann nur besser werden....... So weiter ackern

Henry schrieb am 30.05.2017 08:24

Sie findet es gut aber die vertraut mir nicht weil ich sie über 1,5 Jahre angelogen habe ... naja hab ich selber schuld aber ich mach es in erster Linie für mich ...

Bella Ne schrieb am 30.05.2017 08:15

Jo seh ich auch so aber es wird besser mit den Tag! Was sagt eigendlich deine Freundin dazu das du so eisern bist ??

Henry schrieb am 30.05.2017 08:04

Und das schöne ist , er ist geschafft trotz Höhen und tiefen ...

Bella Ne schrieb am 30.05.2017 06:22

Ach und wir haben wieder einen Tag rum !

Bella Ne schrieb am 30.05.2017 06:18

Ist doch klasse und das waren zu den Zeitpunkt für dich die richtigen Entscheidungen! Und jeder baut Mist keiner ist davor Geschütz aber jeder macht seine Erfahrungen und das ist such gut so !Geschenke sind toll aber nicht alles im Leben ! So muss los Bis später

Henry schrieb am 29.05.2017 23:03

Ich denke da werden noch ne Menge Geschenke Folgen , ich wünschte ich könnte einiges rückgängig machen , ich hab mir mit dem rauche. Do einiges verbaut . Ich fang jetzt an mit Bogen schießen , naja nach Billard und Fotoapparate mal wieder ein neues Hobby

Bella Ne schrieb am 29.05.2017 20:46

Tag 37 jo und hoffe es bleibt so fühl mich richtig gut !!

Bella Ne schrieb am 29.05.2017 20:46

Tag 37 jo und hoffe es bleibt so fühl mich richtig gut !!

Bella Ne schrieb am 29.05.2017 19:47

Oh du wirst so geschrieben sebb

Bella Ne schrieb am 29.05.2017 19:46

Ha herzlichen Glückwunsch Sepp wilkommen im Club der nicht mehr Süchtigen!wie lange hast du geraucht ? Ach finde es klasse Henry mit dem Geschenk wirst dich wundern was da an Geld zusammen kommt !

Sebb schrieb am 29.05.2017 19:35

Ich habe am Sonntag die letzte geraucht bin Busfahrer und lese in meiner Wendezeit

Henry schrieb am 29.05.2017 17:33

So Tag 4 und ich fühle mich großartig , gut heute morgen hab ich noch nicht damit gerechnet aber es läuft echt gut , ich hab jetzt für mich entschlossen das ich das Geld was ich immer für kippen ausgegeben habe für Geschenke an meine Freundin ausgebe ...

Bella Ne schrieb am 29.05.2017 07:36

Nah dann viel Spass

Henry schrieb am 29.05.2017 06:24

Meine Sorgen von gestern sind nicht mehr so groß, ich bin optimistisch, Heute nach der Arbeit hat mich ein Freund um Bogen schießen eingeladen, ich denke es wird mich ablenken und es wird Spaß machen

Bella Ne schrieb am 29.05.2017 06:11

Dann lass die rauchen und denk dir die sind süchtig Du nicht mehr .... Und beobachte sie mal wie sie rauchen und ihr Verhalten! Ich hab mich echt erschrocken das ich sich mal so war !!

Henry schrieb am 28.05.2017 22:49

Ja mal schauen was morgen kommt , ich bin Möbelpacker und meine Kollegen rauchen von Mittel bis stark , ich denke aber es wird gut gehen ...

Bella Ne schrieb am 28.05.2017 21:09

Siehst du heute ist wieder ein Tag rum !geht doch ????

Henry schrieb am 28.05.2017 18:46

Denke ich auch , ich liebe meine Freundin mehr als kippen !!

Bella Ne schrieb am 28.05.2017 17:25

Positiv denken wir schaffen das ! Alle anderen haben es auch geschafft !kriegen wir auch hin grins

Henry schrieb am 28.05.2017 17:00

Danke für deine aufmunternden Worte Bella sehr lieb von dir .... dir auch noch einen angenehmen Tag

Henry schrieb am 28.05.2017 16:59

Danke für deine aufmunternden Worte Bella sehr lieb von dir ....

Bella Ne schrieb am 28.05.2017 16:50

Ach und Nichtraucher können es nicht verstehen weil sie nie drogensüchtig waren! Mir sagte ein Nichtraucher mal :Mensch hör doch einfach auf !ich lachte und sagt :ne ist klar so einfach geht es nicht ......!!!!!! Und jetzt bin ich schon soweit ja stolz kannst du auch sein 3 Tage ist gut und es wird besser !

Bella Ne schrieb am 28.05.2017 16:46

Hi Henry , danke, ablenken das stimmt das mach ich auch nur geht nicht immer leider ! Aber halte durch ab den Tag 10 wird es wirklich besser ! Raucher belügen sich selbst !sie finden ausreden für alles ........ Aber damit ist jetzt Schluss es ist wirklich eigendlich leicht aufzuhören das Problem ist nicht wieder anzufangen ! Aber das schaffen wir ....... das mit dem Tagebuch ist eine gute Idee damals habe ich das Geld gespart und mir jeden Monat was schönes gekauft nach einem jahr hatte ich das auch vergessen weil alles so nach Plan 0 läuft ! Schönen sonnigen Tag noch Bella

Henry schrieb am 28.05.2017 13:15

Bella du kannst stolz auf dich sein , ich hab jetzt in den Kommis deinen weg bisschen verfolgt und muss dir sagen du gibst mir Mut ... ich bin jetzt erst bei Tag 3 aber ich hab das Gefühl ich mach erstaunliche fortschritte ,oh habe angefangen Tagebuch zu schreiben für meinen Weg den ich jetzt gehe und um meine Gedanken festzuhalten, Also Ablenkung , und an alle geht in die Sauna am besten bei einer Therme es ist Entspannung pur ...

Henry schrieb am 28.05.2017 12:58

Mich hat die sucht dazu gebracht meine Freundin zu belügen und das meine Freunde und Familie sie auch belügen , das schlimmste an der Geschichte ich hab ihre beste draußen dazu gebracht sie zu belügen . Mein Schwager hat mit im Suff die Augen geöffnet das ich dich endlich mal aufwachen sollte , ich hatte Angst das sie mich nicht versteht das sie mir nicht hilft und das sie wegrennen und ich habe mich geirrt ich muss jetzt an der beruhigt arbeiten und an der sucht der Kampf geht erst 3 Tage aber ich werde es durchziehen ....

Bella Ne schrieb am 28.05.2017 11:17

Moin moin , ich hoffe das nach 3 Monaten Schluss ist das der Kopf frei wird ! Bin bei Tag 35 .......... !ich war schon mal Rauchfrei genau 4 Jahre und dann leider eine nur eine geraucht!FEHLER niemals denken nur 1 ! Somit saß ich wieder in der Falle ........leider ! Ok damals hatte ich gute 8kg zugenommen aber die sind immer noch da Leider!!! Ich hoffe das ich es diesmal für immer schaffe !aber ich find es gut das man hier schreiben kann und irgendwann antwortet wer...... ! Noch einen schönen Tag LG Bella

Rainer Witt schrieb am 28.05.2017 09:17

Guten morgen zusammen ! Ich wollte mal wieder klugscheissen.Tip.......wie ich es gemacht habe.....Nach der OP sofort kalter Entzug.Wenn anschließend die Lungenschmacht kam, zu sich selber innerlich zum Körper sagen.....halt die Schnautze.Grade morgends bei einer Tassee Kaffee war bei mir die Lungenschmacht am grössten.Dann bin ich hier auf diese Seite gegangen und habe mir diese Berichte in Ruhe durchgelesen. Also.....dieses Seite hat mir persönlich sehr viel geholfen, das Rauchen dranzugeben.Es ist u.a. nur eine Kopfsache.Wenn ihr nicht mehr dran denkt, dann funktioniert es auch.Bei mir hat es ca. 3 Monate gedauert , bis in meinem Körper Ruhe eingekehrt ist.Heute, nach 3 Jahren habe ich überhaupt kein Verlangen mehr.Ich mach sogar bei meinen Arbeitskollegen im Raucherraum Pause, weil im Nichtraucherrau tote Hose ist.Ich kann aber nur persönlich von mir aus gehen.Ich drücke euch auf alle Fälle ganz feste die Daumen und verbleibe mit einem lieben Gruss......Rainer

Lana80 schrieb am 26.05.2017 06:54

Ach und wegen Essen: geht mir auch so. Ich hab mir ein Limit gesetzt. 4 Wochen hab ich quasi nen Freifahrtschein, achte nicht drauf, esse was ich will und wieviel ich will. Rauchen aufhören hat jetzt Priorität. Ist schon schwer genug, und ich fühl mich eh in dieser Zeit immer mal wieder scheiße und nicht mit mir "im Reinen". Aber ich denke, nach 4 Wochen wird es mir besser gehen, ich kriege besser Luft, bin aktiver, habe ein insgesamt besseres Körpergefühl. Und DANN werde ich automatisch Bock auf Bewegung und gesundes Essen haben. Also nicht so streng sein. Lass dich ruhig mal gehen. Gönn dir die Zeit. Sieh es als Auszeit. Als ein Schritt auf dem richtigen Weg in ein insgesamt gesünderes und zufriedenes Leben. Alles wird gut! :-)

Lana80 schrieb am 26.05.2017 06:45

Hi Anja, Glückwunsch! Tag 2 ist scheiße, ich fand ihn schlimmer als Tag 1. Ich bin jetzt bei Tag 5. Nicht wirklich viel weiter als du, aber es wird besser! Ich denke zwar ununterbrochen an Zigaretten, aber dieser extreme Schmacht- Druck ist weg. Also halt durch, wir schaffen das!

Anja schrieb am 25.05.2017 22:41

Tag 2, noch ganz frisch und ich bin unausstehlich. Gerade beim Sport ausgepowert, war danach eine Stunde gut drauf und jetzt wieder furchtbarer Gemütszustand. Und ich habe das Gefühl ich bin nur am essen.... Habt ihr Tipps? Vorallem gg die Fresserei. Lg

Bella Ne schrieb am 24.05.2017 21:41

Hi Christian, war das Seminar nur 6std.oder länger? Wollte ich auch erst machen aber dann hab ich das Buch angefangen zu lesen (Allen Carr) bin noch nicht ganz durch aber es hilft schon !Und er hat recht stimmt alles was da steht ! Habe auch 30 Jahre geraucht !ich will es nicht mehr !drück dir die Daumen! Bella

Lana80 schrieb am 24.05.2017 21:32

Hey Christian, dann sind wir gleich weit, super! Tag 3 bei mir war heute zeitweise SEHR hart. War kurz davor Kippen zu holen. Jetzt bin ich natürlich froh, dass ich es nicht gemacht habe! Ich wünsch dir alles Gute und schreib mal ab und an rein, wie es dir ergeht :-) LG Lana

christian schrieb am 24.05.2017 19:41

3.Tag rauchfrei nach 35 jahren. Denke oft an ne Kippe,verwerf den Gedanken aber ganz schnell wieder. Kein wirklicher Entzug,sondern nur Gewohnheit,die mich dran denken läßt, Fühle noch keine Vorteile,brauche aber irgendwie ne Ersatzbefriedigung.. Prodopa seminar am 21. gemacht. Scheint wirklich zu helfen. Recht sicher ,daß ich es bleibe.

Bella Ne schrieb am 24.05.2017 16:05

Hi ,ich könnte jetzt rauchen !! Dachte es hört auf !!!!nur wann ?? Sollte doch bei dem Tag 32 besser oder weg sein !Hilfe wann hört es auf !

Lana80 schrieb am 24.05.2017 06:43

Ich bin jetzt bei Tag 3. Bin nach meinem letzten Post nochmal rückfällig geworden, aber jetzt geht es mir ganz gut und so langsam setzt der Stolz ein :-) Ist hier noch jemand ganz am Anfang? Oder seid ihr alle schon bei gefühlt Tag 65081995823??

Bella Ne schrieb am 21.05.2017 20:15

Hi Leute,der 30 TAG Jaaa treu bin stolz auf mich !wie geht es euch??! LG Bella

Bella Ne schrieb am 17.05.2017 22:37

Hi Leute, bin heute schlecht drauf voll die depri. Kenne ich so gar nicht! Ich werde nicht wieder rauchen !nein........ Ich hoffe das wir alle stark bleiben ! Und das überhaupt nicht mehr nötig haben !ich finde es toll das auch Leute hier schreiben die schon lange nicht mehr rauchen und uns wieder Kraft und Mut geben ! Danke LG Bella

Lana80 schrieb am 17.05.2017 06:38

Hallo liebe Leute, ich bin wieder da. Nachdem sich einiger Zeit mein Rauchfrei- Vorhaben buchstäblich in blauen Dunst auflöste, unternehme ich hiermit einen neuen Versuch. Es ist Tag 1. Noch geht's.

Bella Ne schrieb am 16.05.2017 19:26

Hallobleite Tag 24 ist da nur heute könnte ich echt rauchen !nein mach ich nicht aber ist doch scheisse das sich alles im Kopf nur ums rauchen dreht !wann hört das auf ? Heute ist schlechter Tag!ok das rauchen macht es ja nicht besser !

Rainer Witt schrieb am 15.05.2017 23:00

Hier bin ich wieder ! Hallo Leute......Heute bin ich genau 3 Jahre nikotinfrei.Ich habe wirklich kein Verlangen mehr nach einer Kippe und ich weiss auch nicht mehr, wieviel sie kosten.Sicher habe ich ein paar Pfund zugelegt , aber deswegen fange ich die Qualmerei nicht mehr an.......dafür bin ich jetzt zu stolz......Ich möchte hiermit allen Leuten Mut zusprechen.Es ist wirklich ein erhabenes Gefühl nicht mehr zu qualmen und es ist wirklich eine Kopfsache........haltet durch...grade der Anfang isr schwer.Ich drücke euch weiterhin alle Daumen.......bleibt stark und einen lieben Gruss.....Rainer

Bella Ne schrieb am 15.05.2017 14:52

Das wäre ein Traum ja das will ich auch !lach ja

Hi... schrieb am 15.05.2017 13:38

Bin bei Tag 7300. Also 20 Jahre Nichtraucher. Juhu!!!

Bella Ne schrieb am 14.05.2017 21:42

Hallo Leute,wie sieht es aus bei euch ?? Ich bin beim Tag 22 !bin stolz auf mich hoffe ihr kommt auch gut voran !

keighvin schrieb am 11.05.2017 21:34

ich glaube so eine "depressive phase" ist leider ganz normal und gehört dazu wenn man eine, denke ist egal welche, sucht bekämpft. du schaffst das schon. bei mir ist heute "erst bzw. schon" tag 9 und ich kann nachvollziehen was du schreibst. kopf hoch, wird nur besser...

Bella Ne schrieb am 11.05.2017 18:55

Hab gerade mal gegoogelt und ist schon teuer und Nebenwirkungen ! Nur um besser drauf zu sein !Ne dann geh ich lieber shoppen oder so !

Bella Ne schrieb am 11.05.2017 18:41

Nein das kenne ich nicht ! Aber ich versuche es so !erkundige dich doch mal Ob es wirklich gut ist usw

Cindy schrieb am 11.05.2017 18:26

Ich will auch weiter machen, gar keine Frage. Aber die Stimmung ist nicht so toll. Kein Elan, Freude u.s.w. Kennst du das 5 HTP? Das soll die Stimmung anheben und da es ja ein körper eigener Stoff ist, soll es auch nichts böses bewirken. Nur weiß ich nicht wie man das nimmt

Bella Ne schrieb am 11.05.2017 18:13

Und 5 Wochen ohne rauchen klasse echt mach bloss weiter so !kannst stolz auf dich sein

Bella Ne schrieb am 11.05.2017 18:12

Also du meinst die Unruhe in einem drin ? Ja das kenne ich !meinst du wirklich das du dich aufs rauchen immer gefreut hast und jetzt ist alles so blöd man weiss nichts mit seiner Zeit anzufangen ! Ka schon aber ich bin auch auf der Terrasse und mein Nachbar raucht ! Das ist scheisse weil es echt stinkt .früher ist mir das so nie aufgefallen!Jetzt geniesse ich El Tag und trinke lieber Wasser oder esse ein eis und ein gutes Buch dazu ! Ne ich will es nicht mehr ne !!

Cindy schrieb am 11.05.2017 17:06

Ich bin morgen genau 5 Wochen rauchfrei. Ich habe es einmal vor Jahren geschafft für 4 Jahre aufzuhören, dann nochmal für 1, 5 Jahre und nun soll es endgültig klappen. Ich bin jetzt 39 und will endlich weg davon. Aber jetzt seit 2 Tagen weiß ich irgendwie nichts mit mir anzufangen. Gerade zu Hause. Es fehlt auf einmal was und kann mich über nichts freuen, noch nichtmal auf zu Hause. Sonst, als ich noch geraucht habe, habe ich mich gefreut früher Feierabend machen zu können und schön auf der terasse sitzen zu können und jetzt freue ich mich nicht auf Feierabend. Kennt das jemand? Ich habe von 5HTP gehört, ein Hormon der Vorstufe von Serotonin, kennt das jemand von euch?

Bella Ne schrieb am 10.05.2017 16:20

Ich habe 30 Jahr geraucht und wollte es schon lange nicht mehr !ich hatte es immer wieder probiert bin gescheitert und wieder probiert !doch dieses mal ist es anders ich fühle mich frei fast 18 Tage! Und das ist ein tolles Gefühl!Was auch hilft ist Nüsse essen wenn man Lust aufs rauchen hat! Ich lese noch das buch von allen Carr.und muss sagen er hat so recht !man schafft es sicher ohne Probleme! Mein Problem war wenn ich telefoniert hatte habe ich viel geraucht und heute habe ich telefoniert und ??? Alles gut dank Nüsse !

David schrieb am 10.05.2017 14:36

soo bin jetzt auch dabei tag 1 :) ....mein erster versuch nach 12 jahren rauchen habe nich vor viele versuche zu starten ich lass den scheiß einfach sein .

Bella Ne schrieb am 09.05.2017 21:29

Danke das wünsche ich dir auch ! Bin jetzt bei Tag 17 ! Ja es wird besser jeden Tag ein Stück !Wir haben die Kraft und die Stärke . Aber ich gratuliere allen die es bis jetzt egal wie lange rauchfrei sind !wir können stolz auf uns sein !

keighvin schrieb am 09.05.2017 15:14

sooo, 7 tag rauchfrei. hab 15 jahre lang geraucht, mal mehr mal weniger, über jahre hinweg auch gerne eine schachtel am tag. in den letzten monaten habe ich mich immer mehr dafür geschämt raucher zu sein und eigentlich nur noch auf der arbeit und zu hause gequalmt. ich hoffe diese einstellung verfestigt sich noch weiter und ich schaffe es nichtraucher zu bleiben. ich wünsche uns allen viel stärke und weiterhin viel erfolg dabei!!!!

Bella Ne schrieb am 08.05.2017 16:34

Die ersten Tage sind echt hart aber dann wird es besser Kopf hoch !dachte schon bin alleine hier am aufhören !Tag 16 ist bei mir fast vorbei und jeden Tag wird es besser

Smoking joe schrieb am 07.05.2017 18:48

2'ter Tag rauchfrei. Rauche seit 33 jahren. Ich muss es durchstehen, das Verlangen ist erdrückend, diesmal werde ich es (hoffentlich) schaffen

Bella Ne schrieb am 06.05.2017 17:21

Ok egal was ich anschauen schon hast du 500g mehr auf der Waage! Mist ich achte schon drauf was ich esse und mache Sport! Ich will nicht zunehmen !! Was kann man da machen ???

Bella Ne schrieb am 05.05.2017 18:20

Bin 13 Tage rauchfrei und fühle mich gut ! Hoffe es bleibt so ! Bis jetzt noch kein kg zugenommen !

Dave schrieb am 04.05.2017 22:28

Hey Leute, Ich bin 30 Jahre und rauche seit dem ich ca. 15 bin. Ich habe die letzten zwei Jahre immer mal ne Zeit lang nicht geraucht. Diesmal habe ich nur wieder angefangen, weil ich durch die Arbeit ne gute Freundin kennen gelernt habe mir der ich dann ab und zu mal geraucht habe, hat irgendwie verbunden. Dann sind wir letztes Jahr im Oktober zusammen in den Urlaub geflogen, habe täglich viel geraucht. Das selbe hat sich dann natürlich zuhause fortgesetzt. Die Gewohnheit ist so schnell wieder da, Wahnsinn! Nun rauche ich seit 16 Tagen gar nicht mehr und für dieses Mal habe ich mir fest vorgenommen überhaupt gar nicht mehr zu rauchen, auch nicht auf Party und auch nicht wenn ich Alkohol trinke! Ab und zu mal zu rauchen klappt einfach nicht auf Dauer, irgendwann ist man wieder voll drauf. Hab kein Bock mehr drauf mich abgeschlagen, müde zu fühlen und gereizt zu sein! Mir geht's jetzt wieder viel besser, das einzige was nervt sind gelegentliche schmerzen bzw. stechen links in der Brust aber das wird sich geben. Haltet durch! Ohne Zigaretten ist das Leben qualitativ viel hochwertiger als mit!!!

Bella schrieb am 30.04.2017 15:31

Was mich nervt ist echt der husten !hoffe das wird bald besser !

Bella schrieb am 29.04.2017 21:47

Die hätte ich auch mal probiert ! Ist nicht Meine.auf der Arbeit haben meine Kollegen mich gefragt ob das wirklich kräuterzig.sind ......! Wir mussten lachen aber habe sie nur 3 mal geraucht und dann... nicht wieder !

Alorac schrieb am 29.04.2017 19:51

Rauchend zum Nichtraucher...eine geniale Alternative, zumindest für mich. Umgestiegen auf Kräuterzigaretten..., dadurch hatte ich absolut keine Entzugserscheinungen. Es wurde immer weniger, man "vergisst" das Rauchen sozusagen und ich war vorher auch bei ca. 1 Schachtel am Tag, seit ca. 25 Jahren...Den Knaster, also die Kräuter habe ich jetzt ca. 4 bis 6 Wochen geraucht...ich hatte dieses ach so geliebte "Ritual des Rauchens" noch. Und nicht gleichzeitig Entzug und auf die Gewohnheiten verzichten. Klappt vielleicht nicht für jeden - ich fand es optimal und eine große Hilfe. Heute ist Tag 2 1/2 ganz ohne... Es geht mir gut!

Bella schrieb am 29.04.2017 08:26

Wir schaffen das zusammen ! Positiv denken ! Versuche ich auch !es Word angeblich an Tag 10 besser sagte man mir aber du hast auch eine Woche rum und darauf kannst du stolz sein

Sabine schrieb am 28.04.2017 23:55

7. Tag heute ohne Zigarette, hoffentlich halte ich durch. Könnte schon eine rauchen...:(

Bella schrieb am 28.04.2017 16:16

Oh man ich hoffe ich halte das durch Tag 6 !! Puh

Bella schrieb am 27.04.2017 14:25

Was mir aufgefallen ist wenn man was süßes isst dann hab ich Lust zu rauchen !aber ok ich halte durch

Bella schrieb am 26.04.2017 15:10

Ich bin seit 4 Tagen rauchfrei und hab es mit dem Buch von allen carr geschafft ! Habe 30 Jahre geraucht mit Unterbrechungen!aber jetzt ist Schluss damit und ich bin voll locker hätte ich nicht gedacht ! Schauen wir mal ,das Buch hab ich noch nicht ganz durch sind über 600 Seiten bin bei 400 und es stimmt alles was da steht und voll logisch .

Frank schrieb am 02.03.2017 15:24

Ich bin jetzt den 6ten Tag rauchfrei und das auch aus guten Grund.Ich werde dieses Jahr 51, habe 4 Kinder und bin glücklich verheiratet.Aber bei den Nebenerscheinungen vom Rauchen und Rauchverlangen hört der Genuss auf.Bei mir war es ein Gefühl im Körper,wenn ich mir jetzt eine anmache und einen kräftigen Zug nehme fliegt mir der Herzmuskel raus.Das war vor 6 Tagen.Seitdem keine geraucht und das soll auch so bleiben.Was in den 6 Tagen im Körper abgeht ist ja schon Wahnsinn.

30 Jahre Rauchen sind lange... schrieb am 27.02.2017 12:56

Da hoffe ich nur, dass das durchgestanden wird. Geld ist unwichtig. Gesundheit ist wichtig. Was macht man mit dem Geld wenn es gesundheitlich nicht stimmt. Das ersparte Geld (was sonst für Zigaretten wäre) wird so oder so anderweitig ausgegeben. Mir hat es geholfen allen zu erzählen, dass ich aufhöre. Mir bedeutet mein Wort etwas. Das war vor ca. 20 Jahren. Du schreibst: "So hatte ich keinen Druck und müsste bei einem Rückfall nicht zugeben daß ich wieder begonnen habe" Das ist für mich nicht nur eine kleine Hintertür, sondern ein Riesen Tor. Meiner Meinung nach ist das halbherzig. Egal. Trotzdem wünsch ich Dir, dass Du es packst.

Walter schrieb am 27.02.2017 04:26

Weiter unten habe ich gelesen daß einer schrieb, ihm habe eine Grippe beim aufhören geholfen. Mir ging es genauso. Ich fühlte mich nicht so besonders und am nächsten Tag hat es mich ordentlich erwischt. Temperaturschwankungen von 2 Grad im Stundentakt. Daß ich da keine Lust auf eine Zigarette hatte , war klar. Am nächsten Tag war es gegen Abend, wo ich wieder gerne eine geraucht hätte. Fast zwei Tage hatte ich kein Verlangen nach einer Zigarette also beschloss ich, aufzuhören. Ich rauchte normal 2 Packungen am Tag und das seit ca 30 Jahren. Seit ich die letzte Zigarette geraucht habe sind zwar erst 14 Tage vergangen, jedoch habe ich kein einziges Problem damit. Ich trinke genauso Kaffee wie vorher und bin weder gereizt noch unruhig. Was ich bemerke, ich habe viel mehr Energie und bin voller Tatendrang. Keine Müdigkeit wie früher und mir kommt auch vor als hätte ich mehr Geduld. Von gereizt keine Rede. Ich hatte vor etwa eineinhalb Jahren bereits versucht, mit dem rauchen aufzuhören. War jedoch eher so halbherzig und gelang nicht. Was aber viel am scheitern schuld ist, man hört und liest dauernd nur wie schwer es ist und laut anderen ist das ein Weg durch die Hölle. Irrtum. Mir geht es gut und mir fehlt nichts . Natürlich denke ich oft daran aber ich merkte, ich kann genauso leicht aufhören wie ich vor 30 Jahren begonnen hatte. Und eisener Wille? Der war nicht notwendig. Was wichtig ist, man muss es wirklich wollen denn halbherzig funktioniert es nicht. Und man soll sich auch nicht selber unter Druck setzen indem man anderen erzählt daß man jetzt aufhört. Meine Familie, Freunde und Bekannte wissen es die meisten noch gar nicht. Frau und Kind natürlich aber der Rest nicht. So hatte ich keinen Druck und müsste bei einem Rückfall nicht zugeben daß ich wieder begonnen habe. Also, am besten mit bzw bei einer Grippe beginnen. Ich denke mal, die zwei bis drei Tage, in denen der Entzug stattfindet, bekommt man durch die Grippe einfach nicht mit und wenn diese zwei bis drei Tage vorbei sind, einfach nicht mehr hingreifen. Klingt einfach, ist es auch. Was mich betrifft, ich habe sogar noch überall Zigaretten liegen. Im Auto fast eine Stange, in dn Jacken und Mäntel angefangene und auch zu Hause liegen sie rum. Trotzdem rauche ich keine. Abgesehen von der Gesundheit, bei 2 Packungen zu je fünf Euro sind das 10 pro Tag. Die nehme ich mir weiterhin weg. Sind immerhin 300 im Monat. Zugegeben, ganz gespart wird es nicht denn der Speiseplan wurde geändert. Jetzt gibt es auch Steak, Lachs usw und das nicht nur hin und wieder. Man braucht ja eine Belohnung auch.

Cleany schrieb am 26.02.2017 18:34

Ich bin nun 53 Tage rauchfrei und das trotz Fasching, Alkohol und ausgelassener Stimmung. Ich hatte genau vor dieser Zeit und dem möglichen Rückfall Angst. Bin standhaft und das ohne Probleme. Das zeigt mir, dasss der Kopf mitmachen muss um das zu schaffen. Es lohnt sich immer und jederzeit den Kippen zu entsagen.

Aylin schrieb am 16.02.2017 02:53

Hallo , heute sind es 52tage und ich bin stolz auf meinen Erfolg. Ich denke jeder muß für sich selber finden wie und wann er das Rauchen aufgibt. Es lohnt sich immer ,lieber spät als Nie. Bleibt weiterhin Stark , seit HERR über euer Körper.

Finn schrieb am 11.02.2017 11:12

Hey ich bin 15 jahre in eienr gruppe haben immer viele geraucht anfangs habe ich mit gemacht bis alle aus der gruppe anfingen zu Trinken ich habe dann aufgehört mit den rauchen ( 08.06.2016) seid dem habe ich keien mehr geraucht hatte schon seid wochen keien guten schlaf mehr hatte viel frische luft und wenig Kaffeee getrunken ich weiß nicht wohrann das liegen kann habe alle meine freunde verloren :( ! Aber ich habe ein so nettes Mädchen kennen gelernt die nicht rauchte danke an Finnja die macht mich so glücklich ich wünschte ich könnte sie markieren denn sie hat mir geholfen mit den rauchen auf zu hören und mit den Trinken (anfangs habe ich auch getrunken) seid den ( 7.7.2015) kennen wir uns schon ich habe am ( 08.06.2016) aufgehört zu rauchen und zu Trinken. ich hofe viele leute sind auch so strak und schafen aufzuhören damit LG Finn Ps Finnja falls du das liest danke dafür Hab dich mega doll lieb

Ihr NameDadofKACE schrieb am 10.02.2017 09:08

Ich rauche seit ich 14 bin. 33 Jahre. Alle um mich herum haben aufgehört. Ich habe es nie geschafft. Vergangene Woche erwischte mich eine fette Grippe. Heut ist der 7. Tag ohne Kippe. Ich hatte immer Angst vor der letzten!!! Dann musst du dir im Kopf sagen. Waaaa nie wieder...... Es wird nicht funktionieren... Die Erkältung hat mir geholfen. Denn ich habe unbewusst meine Letzte geraucht. Entzug habe ich garkeinen.... Kann ich so nicht stehen lassen. Denn dieses Nikotinbiest ist noch da!!! Aber ich habe Tag 1 geschafft, vor dem ich immer Angst hatte. Nun geht es weiter... Mein Kopf wollte mir das Dampfen schmackhaft machen. Es wäre die nächste Sucht geworden. Es mag sein das es hilft, wenn man aufhören möchte. Ok es ist definitiv " gesünder ", da keine Verbrennung stattfindet. Aber Du pumpst dir trotzdem Sachen in den Körper, die da nicht hingehören. Ich für mich versuche durch Dao Yin auf andere Gedanken zu kommen. Es hilft mir. Altes ausstoßen um neues aufzunehmen. In dem Sinne. Bekämpfe dieses Tier. Gebe nie auf. Die Tage des Gestanks sind vorüber. Ich bin glücklicher denn je.....

Stimmt schrieb am 06.02.2017 14:27

Morgens aufstehen-Zigarette rauchen. Frühstücken-Zigarette rauchen. Zum Bahnhof-Zigarette rauchen. Zugfahrt-ins Raucherabteil (gibts zum Glück nicht mehr). Aus dem Zug raus-Zigarette anzünden. Halber Weg zur Arbeit-komm eine Zigarette noch. Vesperpause 9 Uhr-Zigarette. 10 Uhr-Raucherpause. 11 Uhr-Raucherpause. 12 Uhr-Mittag-Zigarette erst nach dem Essen. 13 Uhr-Raucherpause. 14 Uhr-Raucherpause. 15 Uhr-Raucherpause. 16 Uhr-Raucherpause. 17 Uhr zum Zug-Zigarette an. Im Zug-Ins Raucherabteil. Aus dem Zug raus-Zigarette an. Halber Weg nach Hause-Zigarette an. Zuhause angekommen-raus aus den Klamotten und Zigarette an. 18 Uhr-Zigarette auf dem Balkon. 19 Uhr-Zigarette auf dem Balkon. 20 Uhr- Zigarette auf dem Balkon. 21 Uhr-Zigarette auf dem Balkon. 22 Uhr-Zigarette auf dem Balkon. 23 Uhr-Zigarette auf dem Balkon… Und hat jemand mitgezählt? Ich bin auf 25 Zigaretten gekommen. Und da soll noch jemand von Genuss reden.

Merlin schrieb am 06.02.2017 13:41

Habe am 01.09.16 aufgehört! Von heut auf morgen ungeplant keine Lust mehr auf Rauchen gehabt! Gut und schön. Ich war immer Untergewichtig jetzt nicht mehr habe 5 bis 6 Kilo bis jetzt zugenommen.... Essen zu ich wie früher aber seid ich zugenommen habe bin ich auf Diät achte mehr was ich esse und treibe Sport. Deshalb achtet darauf Sport zu treiben und gesund sich zu ernähren. Bitte vergesst nicht das die Darmflora und Stoffwechsel sich ändert! Ich muss mich leider mit Diäten. rumschlagen schade was Zigaretten alles anrichten mit dem Körper unglaublich hätte ich das gewusst hätte ich bestimmt nicht geraucht. Es wird immer wenn man raucht berichtet das man Lungenkrebs bekommt aber was ist mit den anderen Dachen. Eigentlich wird der ganze Körper auf dem Kopf gestellt. Leute haltet durch und vielleicht ist es besser langsam aufzuhören Nikotin Kaugummi sich zu besorgen und als Ersatz benutzen, damit der Körper sich langsam dran gewöhnt und nicht wie ich radikal aufgehört hat.

Don schrieb am 05.02.2017 21:42

Am 31.01.2017 um 12 Uhr meine letzte Zigarette geraucht die Symptome brauch ich ja nicht beschreiben da hier alles zu 100 % zutrifft habe seit meinem12 Lebensjahr geraucht bin jetzt 37nach 3 Stunden ohne kippen wär ich amock sgelaufen solche Entzugerscheinigungen hätte ich. I.e. Für möglich gehalten aber bin gerade so stolz sagen zu können ich rauche nicht mehr!!!

Don schrieb am 05.02.2017 21:41

Am 31.01.2017 um 12 Uhr meine letzte Zigarette geraucht die Symptome brauch ich ja nicht beschreiben da hier alles zu 100 % zutrifft habe seit meinem12 Lebensjahr geraucht bin jetzt 37nach 3 Stunden ohne kippen wär ich amock gelaufen solche Entzugerscheinigungen hätte ich. I.e. Für möglich gehalten aber bin gerade so stolz sagen zu können ich rauche. [Markenname vom rauchfrei-Team entfernt] mehr!!!

Constantin schrieb am 02.02.2017 11:01

Habe am 31.01.2017 um 23:00 aufgehört, nachdem ich Allen Carrs Buch "Endlich Nichtraucher für immer" nun endlich ganz durchgelesen habe. Bin recht überzeugt, dass ich es diesmal schaffen werde, das Buch hat mir doch sehr die Augen geöffnet im Gegensatz zu Allen Carrs Standardwerk "Endlich Nichtraucher". Die längste rauchfreie Zeit davor waren zweimal vergangenes Jahr zwischen 5 und 7 Tage. Geraucht habe ich 7 - 8 Jahre ca. eine Schachtel, im Suff natürlich viel mehr, bin jetzt 26 Jahre alt.

Marc schrieb am 02.02.2017 08:12

Ich bin jetzt 39 und habe mit 13-14 angefangen zu rauchen. Es waren roundabout 20 Glimmstengel täglich. Als ein Kollege von mir an Krebs gestorben ist und die Bilder auf den Zigarettenpackungen angefangen haben, wurde ich nachdenklich. Ich habe zuvor nie über das Aufhören nachgedacht. Ich rauche jetzt seit 7 Tagen nicht mehr und habe auch keine Lust drauf. Bei mir hilft aktuell die Angst vor Krankheiten, bzw. vor dem Tod. All die guten Ratschläge, Mahnungen von anderen Menschen haben bei mir nichts gebracht. Man muss es selbst wollen! Erst dann helfen auch Videos, Literatur, etc. Die Entscheidung nicht mehr zu rauchen muss erst von einem selbst getroffen werden.

Santino schrieb am 29.01.2017 16:47

24J Männlich und die erste Woche Rauchfrei. Ich merke wie ich in den ersten paar tagen ziemlich gereizt war. Meine Freundin hat ab und zu meine schlechte Launen abbekommen obwohl ich das nicht wollte, und war wir ein kind haben macht es das nicht leichter worauf hin wir stritten und das verlangen nach einer Kippe wieder größer wurde. Ist irgendwie n Teufelskreis. Besonders wenn die Freundin, schlimmere Launen als ich hab und sieh mir kippen vor die Füße schmeißt und sagte ich solle endlich eine Rauchen, haha. Aber jetzt langsam geht's Aufwärts. Besonders schön merkt man dass wenn Draußen im Januar etwas Schnee liegt die Sonne scheint und man den Ankommenden Duft vom Frühling Riecht ohne eine Nikotin Wolke um einen Herum. Mal Gucken. Ob ich es durchhalte ich bin Ziemlich Optimistisch, aber sollte es am ende doch nicht Klappen ist es auch nicht schlimm letztendlich Sterben wir alle. Dazu muss ich sagen das ich einen Bekannten hatte der sein leben lang gebraucht hatte, mit ca 56 Aufgehört hatte und wenige Wochen danach von einem Auto überfahren worden ist, was irgendwie schon ironisch ist. Somit Man sollte leben so wie es einem Gefällt ob das gut für jemanden ist hat niemand anderes für jemanden zu Entscheiden, sondern muss jeder für sich Selbst Entscheiden. Deshalb ist es mein Wunsch aufzuhören aber sollte das nicht klappen, dann Rauche ich halt weiter, und wer weiß vielleicht versuch ich es dann eines Tages noch einmal :) Allen anderen viel Glück

Aylin schrieb am 29.01.2017 04:00

Ich habe 26 jahre lang geraucht und schon viele male versucht damit aufzuhören. Habe auch bis zu 25 kippen pro Tag verqualmt, ich muß dazu sagen, ich gehörte zu den Genuß Rauchern. Jetzt seit dem 25.12.2016 Rauchfrei , es geht mir gut fühle mich schöner , fitter , gesünder... ich sehe das meine Haut ebener und gesünder ausschaut , hane Lust mich mehr zu bewegen. Gelüste waren nur die ersten 2wochen . Esse eigentlich jetzt ganz normal , nasche kaum bzw suche kein Ersatz bis aufs Kaugummi kauen , das hilft mir sehr.

Aylin schrieb am 29.01.2017 03:59

Ich habe 26 jahre lang geraucht und schon viele male versucht damit aufzuhören. Habe auch bis zu 25 kippen pro Tag verqualmt, ich muß dazu sagen, ich gehörte zu den Genuß Rauchern. Jetzt seit dem 25.12.2016 Rauchfrei , es geht mir gut fühle mich schöner , fitter , gesünder... ich sehe das meine Haut ebener und gesünder ausschaut , hane Lust mich mehr zu bewegen. Gelüste waren nur die ersten 2wochen . Esse eigentlich jetzt ganz normal , nasche kaum bzw suche kein Ersatz bis aufs Kaugummi kauen , das hilft mir sehr.

wakrg schrieb am 25.01.2017 06:52

In 14 Tagen werden es bei mir 12 Jahre.Ich bin mega stolz auf mich und jeden der es versucht. Irgendwann hat dann jeder 12 und mehr Jahre rauchfrei hinter sich.Nur ,wer nicht anfängt aufzuhören kommt nie dahin.

Klaus schrieb am 23.01.2017 17:07

Hallo, vorhin auf der Heimfahrt von meiner Arbeitsstelle kam mir der Gedanke, ich könnte jetzt gleich an der Tanke mir ein Päckchen Kippen kaufen und dann so richtig genüsslich eine Ziggi rauchen. Glücklicherweise fuhr ich an der Tankstelle vorbei und dachte just in dem Moment nicht dran. Erst als ich zuhause aus dem Auto stieg, fiel mir der Gedanke an die Zigarette wieder ein. Seit dem 04. November 2016 bin ich jetzt rauchfrei. Okay, die ersten Tage, Wochen waren nicht einfach. Ständig quälte mich der Gedanke…. Aber irgendwie habe ich es überwunden. Nun, wie erwähnt, denke ich eigentlich nur sporadisch an die Zigaretten. So schwer ist es mir eigentlich gar nicht gefallen, wenn ich so zurück denke. Hatte schon öfters versucht aufzuhören, war aber immer nur einen Tag, drei Tage, höchstens 5 Tage (und nur wegen Krankheit) rauchfrei. Hab fast 40 Jahre gequalmt. Ich hoffe, dass ich es diesmal durchhalten werde. Was mir unwahrscheinlich hilft: Noch vor Jahren durfte in jeder Kneipe, bzw. Restaurant geraucht werden. Gut dass damit Schluss ist. Die Ziggi nach dem Essen muss jetzt vor der Tür geraucht werden, die Ziggi beim Skat geht gar nicht mehr. Vor dem 04. November störte mich das kolossal. Heut bin ich froh darüber, dass es dieses Gesetz gibt. Ich glaub ‘das hilft mir wirklich.

Wero schrieb am 22.01.2017 01:37

Hallo angehende Nichtraucher... ich bin nun seit 29 std rauchfrei. Ich habe mit 12 angefangen, mit 22 schonmal für 2 Jahre aufgehört. Ich habe damals in der rauchfreien Zeit sogar von Zigaretten geträumt, davon das ich plötzlich wieder rauche. Ich bin dann immer voller Erleichterung wach geworden das es nur ein Traum war, weil ich so stolz auf mich war es geschafft zu haben. Leider gottes habe ich mir nach 2 Jahren besoffen eine Zigarette angesteckt weil ich der Meinung war, ich könnte ja jeder Zeit wieder aufhören.... konnte ich nicht! Das ist mittlerweile wieder ca 6 Jahre her und habe schon einen Versuch gestartet wieder aufzuhören der leider scheiterte. Diesmal merke ich, das es mir schon in den ersten 24 std vom verlangen her deutlich besser geht als beim letzten Mal. Diesmal bin ich mir sicher, es klappt... und diesmal für immer Also Leute... gebt niemals auf jeder Versuch ist es wert!!! Und bleibt hart und tapfer... selbst nach Jahren kann euch nur eine einzige Zigarette völlig aus der Mann werfen, lasst es... ihr schafft es!!!!

Mr. Clean :) schrieb am 21.01.2017 21:26

Hallo zusammen Ja ich bin seit 01.01.2017 genau um 00:00 habe ich meine letzte kippe gequalmt seid dem nichts mehr ... Klar ist nicht so einfach mal eben was man 30 Jahre tag und täglich getan hat zu seite legen und nie wieder tun. Ich glaube eins das wäre an mich selbst ... Ich bin 47 jahre alt habe 2 Herzinfrakte hinter mir und leide zur zeit unter depression. Zigeratte war meine einzige freude dachte ich mir aber jetzt seit 3 wochen nicht geraucht habe ab und zumal schwindel übelkeit und als ob der ganze kopf betäubt wäre sonst geht es mir gut. Es freut mich für euch allen die mit rauchen aufgehört haben. Gruß Mr. Clean

Danny Loh-Schmi schrieb am 20.01.2017 16:22

Ich bin seit dem 01.01.2017 um 3.00 Uhr rauchfrei! Habe ca. 10 Jahre mäßig, nur auf Feten sehr viel geraucht! Merkte es schon lange, dass es mir nicht mehr gut tut und da auch ein Kinderwunsch besteht, bot es sich förmlich an. Die ersten drei Tage waren sehr schwer, vor allem wenn der Partner und Freunde und Familie alle rauchen, aber ich muss sagen, es fällt mir sehr leicht! Ich gehe auf Partys und stehe neben Raucher und habe kein Verlangen! Wenn doch, dann lutsche ich immer einen Lolli! Ich will auf jeden Fall durchhalten

Schurli 35 schrieb am 15.01.2017 12:14

Hallo zusammen! Nach genau einer Woche rauchfrei melde ich mich wieder und muss sagen das es mir wirklich gut geht. Am ersten tag dachte ich, ich werde durch die Hölle müssen um das durchzustehen. Aber siehe da... es ist einfacher- viiieel einfacher als ich mir dachte. Nach dem 3ten Tag hab ich weder Nikotin Kaugummi noch Nikotinspray benötigt. Um genau zu sein hab ich 3 Stk kaugummi und ca 4 Sprühstöße vom Spray benötigt. Da beides net wirklich lecker ist hab ich mir gedacht- das geht auch ohne. Und es geht gut. Ich hab mir auch das [Markenname vom rauchfrei-Team entfernt] Video angesehen das Bianca am 25.11.2016 empfohlen hat. Ich muss ich absolut Recht geben! Das waren 90 Min. die nicht umsonnst waren. Danke für die Empfehlung Bianca!! Wünsche euch noch einen Schönen rauchfreien Sonntag!! Ich melde mich wieder : ) LG

Lolo schrieb am 14.01.2017 15:28

Hallo zusammen! Erst einmal,Glückwunsch zum Entschluss und weiterhin ein starkes Durchhaltevermögen. Heute ist mein 6. Tag ohne Kippe. Zum einen geht es mir irgendwie gut, ich denke klarer ,rieche und schmecke besser, bessere Durchblutung, sehe dadurch gesünder aus, etc. Im Grunde hat es nur Vorteile. Aber.... dieser Druck und diese Unruhe in der Brust....schlimm. Heute habe ich eine Schachtel mit einer Zigarette im Auto gefunden da bin ich vor Panik fast im Beet gelandet. Hinzu kommt, dass ich von einer Sekunde zur nächsten wie Dornröschen in einen Hundertjährigen komatösen schlaf fallen könnte. Ich hoffe dass das bald aufhört denn ich möchte es wirklich gerne schaffen. Drücke euch die Daumen!und ich hoffe ihr drückt eure Daumen für mich!

suchtbolzen schrieb am 14.01.2017 12:21

so, jetzt statt rauchen, kurz 'nen Kommentar schreiben. Rauche seit 43 Jahren, durch Kinder bekommen und erziehen ca. 10 Jahre unterbrochen, nun wieder gut auf Droge gewesen.....bis ich am Mittwoch 4 Implantate gesetzt bekam. .. Ich vertrage kaum Betäubungsmittel, so dass an Rauchen nicht zu denken war. Seit heute fehlt mir eine Zieh- gar- rette ....aber, ich lass es mal lieber...... hoffentlich hält der Wille. lg

Toni schrieb am 14.01.2017 05:02

Ich bin jetzt seid 3 Tagen rauchfrei. Ich muss sagen es is schon ein Stück Arbeit. Das Gefühl das mein Brustkorb eingedrückt wird und ich keine Luft bekomme ist richtig groß. Am liebsten würde ich eine rauchen um das Gefühl zu "lösen". Ich bin direkt von 20 auf null runter und es is schwer aber ich halt durch

Guter Dinge schrieb am 13.01.2017 17:46

So 26 H rauchfrei und mir gehts soweit gut. Auf in den zweiten Tag ohne Zigarette. Ich möchte es unbedingt schaffen.

Guter Dinge schrieb am 13.01.2017 12:09

Hallo, ich bin 28 Jahre, habe seit ca. 11 Jahren 20 Zigaretten am Tag geraucht. Ich bin jetzt 20h rauchfrei und möchte es auch bleiben. Nur das verlangen ist gerade sehr stark... Aber ich werde weiter durch halten für mich und meiner Gesundheit.

Rene schrieb am 11.01.2017 19:59

Ich bin 47 Jahre und habe 30 Jahre straff geraucht. Irgendwie hatte ich das Gefühl, ich muss was ändern, habe keine gesundheitlichen Probleme bislang, geh dreimal pro Woche zum Schwimmtraining, aber ich qualmte wie ein stadtsoldat, 25-35 am Tag. Gestern war ich zur Hypnose und Akupunktur und habe gestern 18:30 die letzte ausgedrückt. Eure Kommentare lese ich sehr aufmerksam, mir geht es genauso, dauernd denke ich daran wie schön es doch jetzt wäre eine in den Mund zu stecken, diese genüsslich anzuzünden, einen Espresso dazu, dieser geile Geschmack...., ist echt nicht leicht zu widerstehen, aber es geht, hab mich jetzt immer, wenn das Gefühl kam, an meinen Platz, wo ich immer geraucht habe vor dem Haus hingestellt, einen Bonbon gelutscht bzw. mich einfach nur dort für paar Minuten aufgehalten, aber eben nicht geraucht, irgendwie hilft mir das, da ich das Ritual ja einhalte, aber nicht qualme. Ganz ehrlich, hab jetzt 26 Stunden nicht geraucht, ich bin stolz auf mich, ich will das schaffen, ich tus auch nur für mich und meine Gesundheit, es zwingt mich keiner, ich will das schaffen und freue mich mit euch, die ihr es auch versucht, drücke uns allen alle Daumen, wir bleiben stark!!!! Versucht das mal mit dem Ort, wo ihr immer geraucht habt, euch da aufzuhalten aber eben nicht zu rauchen, mir hilft das irgendwie, warum weiß ich ne, aber es funktioniert und es stellt sich ein befriedigendes Gefühl ein, auch wenn man ne qualmt

Schurli 35 schrieb am 10.01.2017 12:35

Hallo zusammen! Habe mir gerade viele Kommentare von euch durchgelesen da ich auch na 20 Jahren rauchen aufhören will/muss. Ich bin jetzt 35 Jahre und Gesundheitlich fühle ich mich wegen "Der Sucht" ziemlich mieß. Morgens aufzuwachen und das Gefühl zu haben eine Lungenentzündung zu haben ist echt Schei.. Schon alleine nach dem Duschen nach Luft zu schnappen ist der Wahnsinn. Das will ich nicht mehr!! (im Moment würd mir grad eine schmecken) Hab mir zu Hilfe Nikotinkaugummis geholt. Rauche jetz seit 2 Tagen nicht mehr. Ich weiß 2 Tage sind nicht viel aber für mich als Leidenschafftlicher Raucher (30Stk.am Tag) ist das schon ein kleiner Sieg. Der Entzug hält sich Gottseidank in Grenzen. Hoffe das es nicht mehr wird. Aber der Kaugummi hilft meiner Meinung nach schon ein bisschen. Aber eure Kommentare motivieren mich noch mehr dazu aufzuhören!! Die machen Stark und geben ein positives Gefühl - wenn ich wieder mal das Verlangen dazu habe mir eine anzurauchen. Ich hoffe Ihr teilt weiter eure Erfahrungen. Wünsche allen von Euch nur das Beste und viel Glück dabei. Ich werd mich Ende der Woche wieder melden und euch erzählen wie es mir dabei geht! Ps: Mit jemanden darüber zu sprechen/schreiben hilft auch. Lg Schuri

Lilly schrieb am 08.01.2017 23:14

Hallo, Rauche nun seit 97 Tagen nicht mehr . Es bleibt aber schwer. Ich denke 100fach täglich an das Rauchen und kämpfe weiter und freue mich auf den Tag an dem es mir leicht fallen wird und ich zurück blicken werde auf eine Zeit, die ich nie vergessen werde . Habe 20 Jahre geraucht und mit 37 aufgehört. Uns allen ganz viel Erfolg und Durchhaltevermögen.

Iris schrieb am 08.01.2017 22:08

Zum Kommentar von David am 27.11.2016 falls er hier noch mal vorbeischauen sollte: Wüsste sehr gern ob Du noch "clean" bist und ob es besser geworden ist ??? Ich bin jetzt auch bereits 9 Wochen rauchfrei, finde es aber immer noch überhaupt nicht einfach. Hab mir ebenso wie Du diverse [Markenname vom rauchfrei-Team entfernt] Videos etc.angeschaut und diverse Literatur zum Thema gelesen um mich zu motivieren. Will nicht sagen, dass es keinen Sinn gemacht hat, aber meistens nur kurzfristig um irgendwie abstinent zu bleiben. Leider geht es mir im zurzeit auch so dass ich mich teilweise depressiv und lustlos durch die Tage schleppe und meine Gedanken noch viel zu oft um das (Scheiß-)Nikotin kreisen. Der Unterschied zu früher ist nur dass ich es jetzt als das was es ist ansehe nämlich als Scheißnikotin, das diese ganzen elenden (Entzugs-)Gefühle erst ausgelöst hat und dass ich immer noch den Wunsch habe endlich frei davon zu sein. Aber ein Spaziergang ist der Entzug nach 40 Jahren intensiv rauchen wirklich nicht gerade... Apropos "Spaziergang" ob lustlos oder nicht manchmal tut es mir einfach gut mich an der frischen Luft zu bewegen und dem Schmacht gewissermaßen davon zu laufen. Viel Erfolg jedenfalls für alle Aufhörwilligen, bin mir sicher dass es sich lohnt und fühle mich trotz aller, immer noch vorhandener Entzugssymptome zumindest körperlich schon einiges fitter.

Matthias schrieb am 07.01.2017 23:23

Hallo, ich bin 25 Jahre alt. Ich habe angefangen zu rauchen als ich 14 oder 15 war. In den letzten zwei Jahren des Rauchens spürte ich dauernd ein schlechtes Gewissen wegen dem was ich mir da antat und dem ganzen Geld was ich für diese Sinnlosigkeit ausgab. Zum Ende hin wurde der Gestank den ich verbreitete immer schlimmer und ich glaube er war deutlich schlimmer als bei anderen Rauchern. Ich bemerkte immer wieder wie es meine Mitmenschen(besonders in der Uni) stark anekelte und das macht mich immer noch traurig. Ich war in meinem Freundeskreis der einzige der ständig geraucht hat. Ich hatte mich während der zehn Jahre von ca 10 Zigaretten auf ca 20 pro Tag gesteigert. Die Zigaretten hatte ich immer sehr aggressiv und schnell weg gezogen. Ich hatte immer Angst davor den Schritt zum Nichtraucher zu wagen, weil es mir zu schwer erschien. Zu Hause hatte ich jedoch schon eine Packung Nikotin-Pflaster und ein Ninotin-Spray, seit mehreren Monaten liegen. Eines Tages hatte ich mich ein wenig selbst ausgetrickst. Ich hatte wenig Lust zum Kiosk zu laufen um mir eine neue Schachtel Zigaretten zu besorgen. Ich sagte mir, ich benutze jetzt einfach mal eins dieser Pflaster und sobald ich es unbedingt will, gehe ich zum Kiosk. Nach zwei Stunden dachte ich, oh das geht ja leicht und somit hatte ich den Rest des Tages nicht mehr geraucht. Ich hatte Blut geleckt! Mit dem Spray und den Pflastern konnte ich viel leichter als erwartet auf Zigaretten verzichten. Nach zwei Wochen war beides aufgebraucht und somit wollte ich auf komplett Nikotin-frei umsteigen. Ich bin jetzt 25 Tage rauchfrei und es ist manchmal echt schwer aber die Vorteile des Nichtrauchens und die Hoffnung dass es leichter wird lassen mich durchhalten. Manchmal, besonders in stressigen Situationen oder wenn ich nichts zu tun habe, überkommt mich die Schmacht. In diesen Situationen stelle ich mir vor wie der Teufel aus mir heraus kommt. Ihr kennt diese Exorzisten-Filme. Ich stelle mir also vor dass es was positives ist und dass es so sein muss um ein Nichtraucher zu werden. Ansonsten geht es mir sehr gut. Ich kann besser atmen. Mein Hals fühlt sich sauberer an. Ich kann besser riechen. Ich habe bisher locker 100€ gespart. Ich stinke ENDLICH nicht mehr, was ich sehr liebe, ich kann ohne unangenehmes Gefühl an Leute heran treten. Und ich bemerke ein gesteigertes Ansehen und Respekt von meinen Mitmenschen (ich bin nicht umher gegangen und habe lautstark verbreitet dass ich nicht mehr rauche, ich habe gewartet bis es von alleine auffiel und ich gefragt wurde. Dann habe ich ganz locker gesagt "ja ich hab X Tage nicht geraucht" als wenn es nichts besonderes wäre). Ich merke wie stolz manche auf mich sind, aber auch eine Vorsicht bei den Leuten a la er könnte immer noch rückfällig werden. Ich möchte Sie und vorallem mich nicht enttäuschen und dann die ganzen Vorteile vermissen! Ach und außerdem hat mein bester Kumpel welche sehr beeindruckt war vor drei Tagen auch aufgehört! Was ein gutes Gefühl! Ich hoffe ich konnte den ein oder anderen motivieren! Viel Glück und Gesundheit wünsche ich allen! Bleibt stark, wir halten gemeinsam durch!

Lady schrieb am 07.01.2017 16:38

Heute ist mein 5. rauchfreier Tag. Ich ertappe mich häufiger bei dem Wunsch - oh, jetzt ne Zigarette. Oder ich zieh mir die Jacke an und will raus, weil ich nur auf dem Balkon geraucht hab. Mein "Deal" mit mir. Für jeden Gedanken muss ich nen Schluck Tee oder Wasser trinken. (Ich bin ein lausiger Trinker und schlage somit sogar zwei Fliegen mit einer Klappe). Ich will es schaffen, nach 21 Jahren davon wegzukommen...

Hailey schrieb am 04.01.2017 01:09

Hallo zusammen, ich bin 40 Jahre alt und habe bis auf zwei SS seit ich 18 bin geraucht. Schon im Spätherbst 2016 ging es mir nicht besonders gut und ich musste much mit einer üblen Erkältung rumschlagen. Leider ging diese diesmal nicht so einfach von alleine wieder weg, nein, es wurde eine Bronchitis draus und jetzt liege ich mit verschleppter Lungenentzündung flach....das war wohl der Warnschuss den ich gebraucht habe, habe seit 3 Wochen nicht mehr geraucht und bin fest davon überzeugt, es jetzt im dritten Anlauf zu schaffen. Ich will nie wieder rauchen und könnte mir selbst in den Allerwertesten treten, dass ich es soweit bis zur Lungenentzündung habe kommen lassen.

NickNack schrieb am 03.01.2017 21:14

Ich bin 28 und habe nun 10 Jahre geraucht. Seid 3 Tagen hab ich keine mehr geraucht. Die Lust kommt immer wieder aber ich fühl mich schon jetzt viel besser. Ich rieche und schmecke sogar schon wieder deutlich mehr. Auf der ersten Party erwartet mich aber noch der Härtetest

IchSchlürfe! schrieb am 03.01.2017 06:39

Ich bin seit einigen Tagen jetzt Rauchfrei! Ab Tag 4 ist es leichter! Mein Trick ist das ich Getränke schlürfe oder Tee! Am besten ohne Zucker, hilft wie bei Zigarette ziehen:-)

Merlin schrieb am 02.01.2017 12:47

Ich hab ja seid dem 01.09 also 3 Monaten nicht mehr geraucht also immer noch nicht! Das bleibt auch so. Aber ich hab da Gefühl das die ganze Welt raucht und ich bin mittendrin und rauche nicht bleibe standhaft. Damit will ich auch sagen das ich mit extrem Rauchern zutun habe na und!...Schlimm finde ich aber mehr das ich zugenommen habe muss sagen habe Untergewicht sehr ungewohnt für mich aber ab jetzt mache ich Sport hoffe da ich nicht zu sehr dick werde. Auch die anderen die Angst habe zuzunehmen versucht auf jeden Fall Sport zu machen.

Zelda schrieb am 02.01.2017 09:29

Nach 28 Jahren habe ich das erste Mal beschlossen nicht mehr zu rauchen. Ich habe mir ein Nikotin - Pflaster und einen Inhalator besorgt und bin nun bei Tag 2. Den ersten Tag habe ich nun gut überstanden. Tag 2 nun in der Arbeit. Meine Gedanken drehen sich nur um das Rauchen, ob ich durchhalte und wie viel ich zunehmen werden. Letzteres wäre ein absoluter Wahnsinn für mich, da ich jetzt schon etwas übergewichtig bin. Ich rede mir immer wieder ein, dass ich es schaffen werden... Der Inhalator hilft mir sicher in dieser zeit.

Berit schrieb am 23.12.2016 23:30

Hallo alle Zusammen. Ich bin 48 und rauche seit 33 Jahren. Nun habe ich Herzstolpern, trockenen Husten und Brustschmerzen. Bin endlich aufgewacht und habe vor 30 Std. Aufgehört. Ich freue mich sehr auf die Besserung meines Befindens und die Freiheit von der Zigarette. Liebe Grüsse

Sandra schrieb am 21.12.2016 13:47

Hallo zusammen, ich bin 37, rauche bis auf 2 SS seit über 20 Jahren. Hatte jetzt am Freitag eine Op und habe aufgrund dessen und der Wundheilung seitdem keine mehr geraucht. Bin stolz darauf und die vorallem meine Kids sind es. Aber es ist grad so schwer, würde am liebsten eine rauchen. Die Gedanken kreisen ständig darum . Bin durch die Op psychisch eh voll angeschlagen und das nicht rauchen macht es auch nicht besser! Was tun...?!

Karin schrieb am 20.12.2016 16:55

Hallo, in den vergangenen Wochen und Monaten habe ich immer wieder aufgehört zu rauchen. Mal für eine Woche oder auch mal für ein paar Tage. Aber ich bin dran geblieben. Und das finde ich wichtig und gut. Jedesmal schmeckt die Zigarette ein bisschen fieser, jedesmal wurde ich bestärkt, dass ich eigentlich gar nicht mehr rauchen möchte. Aber das ist schwer nach etlichen Jahrzehnten. Aber ich habe es geschafft!!

Kerstin schrieb am 19.12.2016 09:02

Ich bin 45 Jahre und rauche seit 32 Jahre. Vom Kopf her will ich schon lange aufhören, habe aber panische Angst noch mehr zuzunehmen. Wiege aktuell 100 kg bei 163 cm Gröe. Vor drei Tagen hat mich eine Grippe richtig umgehauen. Habe seitdem keine mehr geraucht. Gesundheitlich geht es so langsam wieder aufwärts und der Schmacht komnt so langsam zwischendurch. Vor allem die Zigarette nach dem Essen fehlt mir sehr. Habe vor 12 jahren schon mal für 8 Monate aufgehört. Hat mir damals 10 kg mehr auf die Waage gebracht. Dadurch habe ich resigniert und wieder angefangen. Mal sehen wie es diesmal wird

Markus schrieb am 16.12.2016 14:17

Hallo Gemeinde. So, geschafft hab ich noch gar nichts, muss aber sagen, dass ich verdammt Stolz auf mich bin. Bin 48 und rauche seit knapp 35 Jahren. Es gab Zeiten mit 2-3 Schachteln am Tag und es gab Zeiten mit einer Schachtel. Weniger waren es nur bei Krankheit. Ich habe nun vor 4 Wochen aufgehört zu rauchen. Nach unzähligen Versuchen die letzten Jahre mit dem rauchen aufzuhören, hab ich es noch nie so lange geschafft. Sorry für das Wort LANGE. Wer mal richtiger Raucher war, der weiß, dass 4 Wochen verdammt Lange sind! Ich fühl mich derzeit, Gesundheitlich, so GUT wie NIE. Deshalb bleib ich auch Nichtraucher und genieße den/jeden TAG ohne Zigaretten.

Fatma schrieb am 15.12.2016 00:44

Hallo, bin 33. Und nach 18 Jahren hab ich aufgehört. Seit 5 Tagen. Das ist meiner erster Versuch. Alle sagen wow super machst du das, aber ich fühl mich elend. Mein Kaffe schmeckt nicht mehr, habe keinen Appetit, bin weinerlich und weiss mit der Zeit nichts anzufangen. Ich stricke ja schon wie verrückt, aber der Gedanke an der Zigarette schleicht sich in mein Kopf und ich sehe mich bildlich wie ich den ersten Atemzug ziehe und glücklich bin -.- Ich vermisse es. Ich will es aber schaffen ohne es zu vermissen. Warum muss es den nur Ungesund sein?

Famos schrieb am 29.11.2016 02:44

Hallo alle zusammen, ihr habt mir hier alle sehr geholfen, deshalb möchte ich auch helfen. Ich rauche seit sechs Monaten nicht mehr. Mit 42 hab ich nach 25 Jahren ca aufgehört. Seit 4 Jahren wollte ich schon und ab dreimal wieder angefangen. Dann hat mir die Angst geholfen. Verdacht auf Brustkrebs. Ich schwor mir, sollte ich Glück haben, höre ich sofort auf. Und so sollte es sein. Nach der Untersuchung , bei der ich vor Erleichterung geweint hab, hab ich noch eine Zigarette auf dem Parkplatz geraucht und alles gleich dort liegen gelassen. Dann hab ich mir eine schöne Armbanduhr gekauft als Ersatz für die Hand. Es funktioniert bis heute. Die Uhr umbinden, wenn ich das Haus verlasse, ist das Ritual geworden. Trotzdem habe ich alle zwei Wochen zwei bis drei Tage, an denen ich Stress habe und sofort rauchen könnte. Dann lese ich hier, bis der Anfall vorbei ist.

Merlin schrieb am 28.11.2016 01:58

Lange nicht mehr geschrieben! Fazit: 89 Tage nicht geraucht keine einzige! Gesundheit naja leider krank,Depression und andere gesundheitlichen Krankheiten aber kann mit dem Rauchen nix zutuen haben Zufall. Schlimm finde ich im Moment mit extrem Rauchern zusammen zu sein habe das Gefühl als ob die ganze Welt raucht! Das ist bestimmt eine Prüfung für mich werde nicht rauchen. Alle bewundern mich das ich so standhaft bleibe obwohl ich schon extrem Stress habe!

David N. schrieb am 27.11.2016 12:04

Hallo, also ich bin nun 20 Tage rauchfrei! Habe zuvor 25 Jahre minimum 25 Stk. am Tag geraucht. Ich finde es übrrhaupt nicht einfach!!! Habe mir diverse YouTube Videos etc. usw. angeschaut und einschlägige Litetatur zum Thema gelesen. Kurzum: Hat bei mir alles keinen Sinn ergeben. Bin zwar tatsächlich und wider jeder Erwartung 20 Tage "clean" liege aber nur depressiv und lustlus herum resp. durch den Tag. Die ganzen G'schichtln die man da hört von den ganzen ach so klugen Leuten haben mir gar nichts gebracht. Es ist einfach die Hölle! Mal schauen, irgendwann muss das ja mal besser werden! In diesem Sinne

Bianca schrieb am 25.11.2016 12:23

Hallo, Ich habe mit 14 angefangen zu rauchen. Mittlerweile bin ich 42 und habe vor drei Wochen aufgehört zu rauchen. Ich habe immer gerne geraucht, doch seit dem Nichtrauchergesetz und seit ich Kinder bekam, habe ich es stark eingeschrankt, nicht öffentlich und nicht in der Wohnung geraucht. Auch im Berufsleben konnte ich es nicht einbinden, denn der Geruch ist in meinet Branche ein absolutes no Go! Somit kann ich fast behaupten mich zumindest die letzten 10 Jahre mit dem Rauchen gequält zu haben. Überall war es verboten und ich hatte immer Not wenn ich nicht wusste wann und wo kann ich ungestört eine Rauchen. Zum Schluss fand es im Prinzip nur Zuhause auf dem Balkon statt, und diese Zeit zu überbrücken war eine echte Qual. Dann kam hinzu, dass ich auch körperlich Beschwerden bekam. Ich war also dermassen von Angst und Freiheitsentzug geplagt, dass ich wirklich verzweifelt wurde. Eines Morgens wachte ich auf und sagte mir, dass nun Schluss sei. Ich schaute noch ein Video bei you Tube(in 90 min Nichtraucher) , dann schmiss ich alles weg. Das Video kann ich übrigens sehr empfehlen@ Das ist jetzt 3 Wochen her und ich habe seitdem nicht mehr geraucht. Ich rieche wunderbar, bin frei, meine Haut sieht toll aus und ich bekomme Komplimente weil ich so frisch aussehe. Ich muss mir keine Gedanken machen wie ich meine Sucht befriedigen kann und ich habe viel mehr Zeit!!!!! Diese nutze ich für viel Sport und ich kümmere intensiv um mich, dass habe ich noch nie so gemacht! Tolle Erfahrung! Sicher ist es nicht immer leicht und ich muss oft kämpfen, aber es wird jeden Tag ein wenig leichter. Ich will es schaffen, ich will über mich selbst bestimmen und nicht mehr krank und süchtig gemacht werden von der Tabakindustrie!!! Ich will alt und gesund werden! Ich wünsche euch allen ganz viel Kraft!! Haltet durch! ????????????

Gesünderleben schrieb am 24.11.2016 12:08

Hallo zusammen! Ich bin 22 Jahre alt, bin Student und habe relativ spät (mit 18) angefangen zu rauchen. Ich habe vor 2 Tagen die Weisheitszähne rausbekommen und rauche seitdem nicht mehr, was zu meinem Wunsch, aufzuhören, sehr gelegen kommt. Ich habe sehr gerne geraucht, sei es beim Kaffeetrinken, in der Uni am Campus, beim Trinken etc. Jetzt will ich endgültig aufhören damit! Nicht mehr nach Zigaretten stinken, keine Geldverschwendung und keine Abhängigkeit mehr. Also.. lasst es uns gemeinsam angehen, WICHTIG sind die Attacken (!) wie beim gesunden Abnehmen die Fressattacken. Überwinden wir diese Attacken, können wir stolz auf uns sein und haben somit sehr viel geschafft!!

Gerda schrieb am 21.11.2016 10:54

seit 50 Jahren geraucht, seit sieben Wochen keine Zigaretten mehr.Klar ist das schwer aber es geht doch eigentlich nur darum wer siegt, die Lust auf Gewohnheit oder den inneren Schweinehund zu überwinden. Wenns mal wieder so weit ist, rede ich mit mir selbst und sage, von wegen jetzt ne Zigarette, nichts bekommst du, und das nie wieder-Dann läuft es wieder und jeden Abend lobe ich mich, wieder ein Tag ohne juchu. So vergeht Woche für Woche und glaubt mir ich habe wirklich gerne gequalmt.

michaWay schrieb am 20.11.2016 19:52

hiho, ich würde echt gerne aufhören zu rauchen. ich hab mir bereits ein paar gute kommentare durchgelesen zum beispiel wenn man die täglichen rituale einmal übersteht wäre es wohl sehr leicht danach .. ich weis nicht ich hab immer das gefühl mit dem rauchen geht die zeit schneller um.. wenn man nicht raucht hat man das gefühl die zeit geht absolut nicht rum ... wie seht ihr das? .. hab schon ein paar versuche hintermir .. irgendwie hats nie geklappt man muss es natürlich auch wollen ... -.- ich werd den tag mal ohne kippe starten und mal schauen wie das klappt -.-

Dilo? schrieb am 19.11.2016 02:26

?ch bin 45 rauche seit ich 16 bin und heute hatte ich mein zahn ziehen lassen beim Zahnarzt und der arzt meinte ich soll 7 tage nicht rauche,ich will sowieso aufhoren aber es ist sehr schwer grad ich wo ich es liebte zu rauchen oder eins nach dem anderen anzündete aber ich möchte es diesmal durch ziehen es sind schon 27 std.das ich nicht rauche ab und zu kommt attack aber ich lenk mich ab ich hoffe ich schaffe es auf zuhören .?ch möchte wieder riechen,schmecken,gut sehen laufen rennen ohne pfeiffen im korb einfach fit und gesund bleiben ja das will ich und schaff ich es auch..Es ist schade jeden monat 168€ aus zu geben,gib lieber 30€ jeden monat fürs leben aus anstatt 168€ fur dein tot.Wunsche die es aufhoren michte viel erfolg????

Sascha schrieb am 18.11.2016 22:41

Habe im August 2014 aufgehört zu rauchen. Und das nach 25 Jahren. Es war im ersten Jahr nicht leicht. Aber: Es lohnt sich total. Ein Tipp hat mir bis heute geholfen. Man muss jede Situation, in der man gerne geraucht hat einmal durchstehen. Ist aber der erste Urlaub, der erste Volksfestbesuch, die erste Party etc.ohne Zigarette durchgestanden, wird es beim zweiten Mal schon viel, viel leichter. Jetzt nach zwei Jahren leide ich überhaupt nicht mehr.

Rita schrieb am 18.11.2016 19:41

Ich habe meine letzte Zigarette am 20.11.2016 geraucht. Es ist manchmal ganz schön komisch. Aber ich will nicht mehr rauchen.

Vektor schrieb am 16.11.2016 21:35

Hallo zusammen. Habe vor am Freitag mit dem rauchen aufzuhören. Schiebe das ganze auf das Wochenende, weil ich meinen ersten entzug nicht in der Arbeit haben will.. 16 Jahre rauche ich nun und ich habe echt kein bock mehr.. Immer stinken, husten und mittlerweile sozial ausgegrenzt sein. Dafür auch noch ein kleines Vermögen ausgeben?!?

Memo schrieb am 02.11.2016 23:40

Hallo, ich habe am 15.5.15 meine letzte Zigarette geraucht,es war nicht einfach aber es lohnt sich. Ich kann es jeden empfehlen es immer wider zur probieren. Befreit euch.

Roman schrieb am 01.11.2016 10:41

Seit 5 Monaten rauchfrei.. Bin 25 hab seit meinem 13 Lebensjahr geraucht, hab wohl noch die Kurve bekommen. Das verlangen ist manchmal da, aber dann einfach an was anderes denken. Ist nur der Gedanke der getötet werden muss. Bleibt dran. :-)

Urbra schrieb am 29.10.2016 23:41

Hallo, Heute ist mein 5. Rauchfreier Tag, Ich wundere mich, wie "leicht" es mir im Gegensatz zu den letzten Versuchen fällt. Nach Feierabend und Abends muss ich sehr aufpassen, das ich meine Vorsätze nicht über Bord werfe. 5 TAge und ich bin richtig stolz auf mich!

Ute schrieb am 27.10.2016 18:14

Ich habe nach 40 Jahren rauchen nunmehr meinen 10. Tag rauchfrei. Ich habe immer sehr gerne geraucht, aber durch meinen immer schlimmer werdenden Raucherhusten und dazukommende Atemnot habe ich richtig Angst bekommen. Ich hoffe, das ich weiterhin durchhalte. Wenn nicht diese blöden Rituale wären. Morgens nach dem Kaffee, oder Mittags auf der Terrasse. Ich werde Euch auf dem Laufenden halten.

Bobo schrieb am 26.10.2016 18:57

Hab jetzt 24 Stunden ohne rauchen rum. Ich glaube, ich möchte gerne, aber vielleicht bilde ich mir das auch nur ein. Nach 24 Jahren als Sklave der Tabakindustrie bin ich guten Mutes, für immer rauchfrei und somit unabhängig zu sein...

Urbra schrieb am 25.10.2016 22:55

Heute meinen 1. Tag geschafft. War leichter als gedacht. Hoffe das ich morgen die kritischen Zeiten auch gut schaffe. Ich will nicht mehr abhängig sein, stinken und ich will mich besser behandeln.

Molly8.8. schrieb am 25.10.2016 15:20

Es ist nachmittags und Kaffeezeit... Oh oh oh, bin recht müde und ein wenig lethargisch... hm...

Molly8.8. schrieb am 25.10.2016 11:27

Hallo hallo, Ihr da draußen, mit denen ich im Moment hinsichtlich des Rauchstopps das gleiche Schicksal teile... - Ich bin 63 Jahre alt und gestern abend war es soweit, nach ca. 46 Jahren Zigarettenbegleitung habe ich mich von ihnen verabschiedet. - Es soll ein Abschied auf immer sein. Noch bin ich relativ gesund, habe keinen Raucherhusten o. ä.. Medikamente nehme ich auch nicht. Habe mir also gesagt, drei zusätzliche Lebensjahre wären vielleicht nicht schlecht, denn mehr kommt leider dabei am Ende nicht mehr heraus... Aber egal, vor ca. 7 Jahren starb mein Mann nach 36 Jahren den plötzlichen Herztod. - Nun da ich schnn ein paar Enkel habe und unsere Kinder sehr liebe, gehe ich diesen Schritt des Zigarettenverzichts, damit sie nach dieser wahnsinnigen Trauerbewältigung nicht auch noch gleich mich verlieren... - Ich bin sicher, es lohnt sich... Ganz ganz ganz viel Kraft und Durchhaltevermögen wünsche ich Euch allen und insbesondere mir... Mein erster Tag frei von Rauch... und so schlecht geht es mir gar nicht...

Urbra schrieb am 25.10.2016 02:18

Hallo.Ich bin 52 und rauche seit 38 Jahre. Rauchte vorhin meine letzte Ziggi. Habe Angst, dass ich mal wieder scheitere. Die psyschichen Entzugserscheinungen sind bisher der Grund meines Scheitern gewesen. Bitte drückt mir die Daumen. Ich melde mich morgen Abend wieder.

Miss moody schrieb am 24.10.2016 22:48

Wegen einer Op, die ich vor genau 7 Tagen hatte könnte ich seit dem Vorabend der OP nicht mehr rauchen. Noch vermisse ich die Zigarette nicht so sehr, weil ich momentan keinem richtigen stressigen Alltag ausgesetzt bin. Bald fängt aber auch der wieder für mich an und ich weiß nicht wie ich diesen ohne Kippe und Feuerzeug bei mir bewältigen kann. Ich bin 19 und hab keine Ahnung warum diese Kipoe mich immer so für gute Leistungen belohnt anstatt einfach so ein glücklicher Mensch zu sein. :-(

Carsten Asbrock schrieb am 23.10.2016 19:18

Moin, habe bald 48 Std hinter mir, am Freitag abend nach dem Fifa 17 zocken, viel mir abends um 23.30 Uhr der letzte Groschen, die letzte Zigarette. Verlangen muss ich sagen habe ich nicht so, das ich mir eine anstecken muss. Muss gestehen habe schon 2 medikamente für zu hohen Blutdruck, doch jetzt bei dem entzug merke ich mein Blutdruck extrem. 15 Uhr und mein Messgerät sagt 145/98 Puls von 105 wie gesagt, mit medikamente im Körper. Mein Ziel des aufhören's bessere Ergebnisse wieder zubekommen. Ich bin jetzt erst 37 Jahre, und glaube jeden tag, das war dein letzter. Hoffe es wird bald besser, gebe aber nicht auf.

Karou schrieb am 23.10.2016 08:26

Hallo Leute!Ich bin jetzt seit 24 Stunden rauchfrei. Das ist nicht besonders lang,aber das Längste, was ich seit 16 Jahren so durchgehalten habe. Bin jetzt 33 und möchte es endlich schaffen! Hab 25-30 Kippen täglich geraucht,hab gestunken,Atemnot,chronische Bronchitis mit Dauerhusten und Schleim....und natürlich diese Unfreiheit, die eine Sucht so mit sich bringt. Ich rauche nur,um mich so zu fühlen wie ein Nichtraucher sich sowieso fühlt....und dafür geb ich Geld aus und huste mir die schwarze Lunge aus dem Leib....nein!Ich will es so gerne schaffen!Liebe Grüsse ;)

Eileen schrieb am 19.10.2016 10:14

Seit 3 Wochen Rauchfrei. Die Erste Woche war ein Gedankenkampf in manchen Situationen doch das verging dann komplett in der zweiten Woche. Ich hab am Wochenende 3 Züge bei ner Freundin gezogen und ich bin richtig blass gewesen soo schlecht war mir dannach. Mit dem Rauchen aufzuhören ist die Beste Entscheidung gewesen und ich kann es nur Jedem ans Herz legen :-) Viel Erfolg

Ihr NameElke schrieb am 11.10.2016 21:03

Hallo Ich rauche jetzt seit 6 Tagen nicht mehr.Habe es allerdings mit Pflaster das erste mal versucht.Nach mehrmaligen Versuchen immer wieder gescheitert.Aber mit Pflaster ist es total easy. Es fällt mir echt nicht schwer.Rauche seit fast 40 Jahren .Ich bin jeden Tag total Happy wie leicht es mir fällt. Ich hoffe es bleibt so und kann dann auch nach der vorgeben Zeit ohne Pflaster sagen: Ich rauche nicht mehr. Allen viel Erfolg.

Nici schrieb am 11.10.2016 18:19

Ich rauche nun schon seit 14 Jahren und bin 27 Jahre alt. Die Sucht ist stark. Ich möchte dieses Verlangen nicht mehr spüren, manchmal könnte ich weinen, weil mich diese Raucherei belastet. Ich habe es jetzt versucht mit [Medikamentenname vom rauchfrei-Team entfernt] Tabletten. Nehme sie jetzt schon den zweiten Tag aber das Verlangen nach Zigaretten hat sich bisher nicht verringert. ..ich weiß nicht ob ich sie zu kurze Zeit einnehme oder es einfach bei mir keinen Sinn mehr macht es weiterhin zu versuchen. Ich weiß lamgsam nicht mehr was ich machen soll...ich bin zu schwach. ..aber ich will nicht mehr.

Mucki schrieb am 10.10.2016 12:53

Hallo und einen schönen Tag, was mich motiviert hat, hier einen Post zu hinterlassen, war die Erfahrung, von Gleichgesinnten umgeben zu sein, die mit den gleichen Problemen zu kämpfen haben oder hatten. Die Zigaretten (zuletzt ca. 25 Stück /Tag) hatten mich mein halbes Leben lang begleitet, und wurden in zunehmendem Maße zur Belastung. Kein aus dem Haus gehen ohne die Frage, ob Zigaretten am Mann sind. Keine Reise, keine Veranstaltung ohne die bange Frage, ob ich die erzwungene Raucherunterbrechung durchhalten würde. Vorplanungen ohne Ende: Genügend Kippen da? Wenn nein, wo gibt´s welche? Genügend Kleingeld da? Wenn nein, wo kann man sich welches holen? Die Angst vor Entzugserscheinungen hielt mich vom Aufhören ab, obwohl die Zigarette nur noch eine Belastung war, auch in gesundheitlicher Hinsicht. Vor ca. einem Monat, als mich gesundheitliche Zipperlein plagten, die ich auf das Rauchen zurückführte, habe ich einfach aufgehört. Ich habe immer noch eine angebrochene Schachtel bei mir, am Anfang zur Beruhigung jetzt, weil ich sie meistens vergessen habe. Die befürchteten Entzugserscheinungen blieben aus, was in den ersten 2-3 Tagen überwog, war die Euphorie, Dinge wieder tun zu können, die man so vorher nicht hat tun können. Nach ca. 2 Wochen war die Euphorie verflogen, das Nichtrauchen fast wieder wie ein Normalzustand und die Gründe, das Rauchen aufzugeben, waren nicht mehr so präsent. Von da an halfen der Wille, die Erinnerung an frühere Raucherzeiten und die Erkenntnis, wie weit man schon gekommen ist. Gegen das immer wieder, aber auch immer seltener aufflackernde Rauchverlangen helfen Ablenkungstricks: Eine Runde ums Haus gehen, Pfefferminzdrops etc. Ich bin stolz auf mich und zuversichtlich, dass ich auch im nächsten Monat noch rauchfrei sein werde.

Swetlana schrieb am 05.10.2016 14:16

Ich bin heute seit einer Woche rauchfrei, aber auch seit einer Woche Zuhause, gezielt das auch ausgenutzt mit ruhe und erholsame Tage nach einer Op nicht zu rauchen. Ab Freitag wider auf Arbeit und möchte stärker sein als die Zigarette.

rauchfrei-Team schrieb am 05.10.2016 09:18

Liebe Community, Sie befinden sich hier in der Rubrik "Kontroverse", die dazu dient, eine bestimmte Aussage zu diskutieren. Für den allgemeinen Austausch rund um Ihren Rauchstopp steht Ihnen das Forum zur Verfügung: http://www.rauchfrei-info.de/community/forum/. Mit freundlichen Grüßen, Ihr rauchfrei-Team

Merlin schrieb am 04.10.2016 23:06

Blabla Ja wie schnell die Zeit umgeht wir brauchen alle hier keine Zigaretten mehr zum Glück! Weiterhin viel Erfolg hoffe und glaube daran, dass es für immer ist für uns alle hier im Forum !Viel Glück ?!?

Bla bla schrieb am 04.10.2016 22:28

Freue mich für dich Merlin...Die zeit vergeht aufeinmal wie im Flug

Merlin schrieb am 04.10.2016 21:46

Blabla Herzlichen Glückwunsch finde ich gut. Man glaubs kaum Bin auch jetzt 35 Tage rauchfrei!

Bla bla schrieb am 04.10.2016 21:25

yuhuuuu bin 3 Wochen rauchfrei freu mich mir geht's total super...Ich rate allen es zu versuchen...Zigaretten im Kopf wie gelöscht...

Ayno schrieb am 02.10.2016 22:45

Ich habe mir mit zehn die erste Zigarette angesteck, und heute nach 33 jahren der erste tag ohne Zigarette. Dementsprechend geht es mir......

Merlin schrieb am 29.09.2016 22:13

Heute habe ich einen eine schlimme Attacke gehabt zum ersten Mal seit zwei Tagen geht alles schief hatte die Nase voll wollte mir fast eine rauchen aber ich hab es nicht getan war knapp!

Merlin schrieb am 27.09.2016 22:09

Lana80 Rückfällig geworden....na war etwas schockiert darüber ich bin doch hier Vorbild!!! Aber ja du hast recht du hast es versucht hat ekelhaft geschmeckt und jetzt bist du ruhiger brauchst auch keinen Kippen mehr denn es schmeckt dir nicht. Das ist schonmal gut. Bei mir ist es morgen 4 Wochen ohne das ich rückfällig geworden bin kann mir auch passieren. Sitze in der Raucherecke, Stalke Leute mit Zigaretten, dennoch sage ich mir keine Verpflichtung mehr und es ist eine genugtuem, weil nicht mehr wie andere zum Kiosk gehen muss und ständig Geld ausgeben muss. Wünsche weiterhin viel Erfolg fast die erste Woche um.

Lana80 schrieb am 27.09.2016 19:00

Ich bin gestern, Tag 6, rückfällig geworden. Hab dann aber gemerkt, dass Zigaretten gar nicht so gut geschmeckt und gewirkt haben wie in meiner Erinnerung. Und irgendwie bin ich jetzt mit dem Thema durch: heute gar nicht geraucht und kaum dran gedacht, es hat mir einfach nichts mehr ausgemacht ,ich hab im Café völlig entspannt Kaffee getrunken, Zigarette hat mich null interessiert. Ist lustig, aber der Rückfall war anscheinend gut, damit mir bewusst wurde ,dass es kein Verzicht ist ohne Zigaretten. Sondern ein Gewinn :-) also an alle, die einen Rückschlag einstecken mussten: bloß nicht aufgeben. Es ist menschlich. Und dann denkt euch "Jetzt erst recht!"

Sabsi schrieb am 27.09.2016 11:14

Ich bin über "Zufall" über diese Seite gestolpert. Ich finde es toll, über Eure Gefühle zu lessen. Damit habe ich meine letzte Attacke gut überstanden. Bei mit ist es Tag 8 (ca. 25 Zigaretten täglich in 30 Jahre).... Möchte nicht sehen, wie meine Lungen aussehen.... Oder doch? Ich habe wegen Dauerhusten, meine Lungen am letzten Donnerstag röntgen lassen.... Und warte nun ungeduldig auf den Befund....

Lana80 schrieb am 25.09.2016 18:08

So, Tag 5 neigt sich dem Ende, und wie immer ist es abends am Schlimmsten. Mann ey, echt kein Zuckerschlecken. Aber umso stolzer kann man sein, wenn man es geschafft hat. Gab es bei euch einen bestimmten Tag, an dem es total schwer war?

Merlin schrieb am 24.09.2016 18:35

Hallo Milan Gut gemacht standhaft bleiben.Schon so lange geraucht irgendwann ist auch gut genau so wie ich mit 15 angefangen mit 18 denke oder früher richtig angefangen 15- 30 Zigaretten am Tag. Spontan an meinem Geburtstag entschieden wirklich spontan aufzuhören.24 Tage ist es her. Am 2 Tag Aschenbecher weggeworfen.Ich habe nur im Badezimmer geraucht wegen meinen Katzen und natürlich auch Möbeln und so.Wie man das ausgehalten hat diesen Gestank morgens find ich es auch schlimm. Die Attacken dürfen einfach nicht kommen weil irgendwann ist auch mal gut so lange geraucht rauchfrei bleiben. Alles gute

Merlin schrieb am 24.09.2016 14:19

Bei mir raucht nur meine Schwester die weiß aber nicht bzw ganze Familie das ich aufgehört habe ich tue immer so als ob ich rauche. Auf jeden Fall wird sie von allen Wolken fallen wenn sie hört das ich Nichtraucherin geworden bin,begeistert wird sie nicht sein, da Sie jetzt die einzigste ist die raucht alle Finger auf sie! Mein Bruder hat vor 10 Jahren so ein Mittel vom Bekannten gekriegt aus Schweden Kautabak mit einem bitteren Geschmack,hat dann nie wieder geraucht.

Merlin schrieb am 24.09.2016 14:08

Lana80 Danke Ziele muss man haben ich will unbedingt diese Tasche schon. Ja man kann besseres mit den Geld machen als in die Luft zu rauchen. Gelnägel ist auf jeden Fall drin mit Maniküre, wenn du 30 Tage um hast bzw.26 Tage! Jetzt gehörst du auch in der Familie zum Nichtraucher, erleichtert auf jeden Fall wenn wenigstens der Mann nicht raucht das ist Glück. Verstehen kann er das nicht, aber er ist bestimmt stolz auf dich und dein Sohn auch! Attacken wenn die kommen standhaft bleiben. Also die 1 Woche ist fast überstanden wünsche weiterhin viel Erfolg.

Lana80 schrieb am 24.09.2016 13:27

Ja Wahnsinn was man sich auf einmal leisten könnte. Ich werde mir, wenn ich es mir leisten kann, Gelnägel machen lassen. Und für das weitere Geld fallen bestimmt meinem Sohn und Mann was schönes ein. Mein Mann raucht übrigens nicht, der versteht mein Leiden nicht ;-) Also Merlin, weiterhin viel Erfolg, die Designertasche wird bald dein sein!

Merlin schrieb am 24.09.2016 13:12

Lana 80 Das kommt eine Menge Geld zusammen bei mir 24 Tagen so ca 120 bis so 130 Euro. Kein Wunder das ich immer Pleite war????...wenn ich durchhalte kommt statt Zigaretten bald was ich liebe eine Designertasche die ich mir jetzt leisten kann! Ja aushalten so starke Attacken hatte ich bisher nicht. Deshalb ja Sport Joggen ist doch gut werde ich auch machen bald. Abends Baldrian nehmen früh ins Bett gehen wenn Attacken kommen. Viel spazieren gehen habe ich auch gemacht obwohl ich momentan sehr viel Stresss habe habe ich es bisher geschafft ohne Rauchen. Denk daran wie du selbst sagst nur dumme Leute rauchen.

Milan schrieb am 24.09.2016 09:34

16 Tage ohne Zigarette. Innerhalb diesen 16 Tagen zirka 3 starken Attacken wann ich dachte eh komm nur ein Zug, aber ich hab nicht nachgegeben ( bin stark geblieben ). Ist nicht immer einfach. Was hat geholfen oder was hilft. Kaugummi und jeden Tag im Forum die Eindrücke und Meinungen den anderen lesen. Ich bezeichne mich immer noch als Raucher weil ich immer noch ab und zu Lust habe eine zu rauchen. Wann hört es auf? Mir macht auch nichts aus wenn jemand neben mir steht und raucht, ich schmecke es einfach gern aber ich sag mir immer Gott wie blöd warst du, so viel Geld in der Luft einfach so weg schmeissen. Rauch schmeckt mir bis jetzt, das danach (kalte Rauch) stinkt wiederlich. Was ich überhaupt nicht ausstehe ist am Morgen wenn jemand geraucht hat und dann kommt in meiner Nähe - boa ist mir kotzübel !!!. Wenn ich mir vorstelle dass ich auch so gestunken habe und so zu Patienten gegange bin. Quall pur.

Lana80 schrieb am 24.09.2016 08:28

Boah gestern Abend musste ich mich so durchkämpfen, das war echt hart und ich war ganz kurz davor aufzugeben. Und jetzt bin ich einfach nur froh, dass ich die Zähne zusammen gebissen habe. 3 Tage, 10 Stunden. 34 nicht gerauchte Zigaretten. Knapp 10 Euro gespart. (Hab ne App auf dem Handy ;-))... Hallo? ! 10 Euro nach 3 Tagen. Das Bedarf keiner weiteren Worte. Rauchen ist tatsächlich einfach nur dumm, dumm, dumm!

Lana80 schrieb am 23.09.2016 17:42

Ja ich glaub es wird jeden Tag besser, besonders wenn man Erfolge sieht und wahrnimmt. Ich möchte ab nächster Woche wieder anfangen zu joggen, denke, das wird mich zusätzlich motivieren :-)

Merlin schrieb am 23.09.2016 17:29

Lana80 Mir haben die geholfen...besonderes die [Markenname vom rauchfrei-Team entfernt] gibs bei real und [Markenname vom rauchfrei-Team entfernt].Kaugummi kann ich nicht wegen Kieferprobleme,aber helfen tuen dir bestimmt auch. Attacken seid dem fast gar nicht. Bin heute begeistert 4 Etagen Treppen ohne Luftnot das ist es wert!

Lana80 schrieb am 23.09.2016 12:44

Tag 3. Bin stolz auf mich, heute noch keine schlimme Attacke ,aber ich bin sicher, die kommt heute abend noch. Also schnell noch Pfefferminzbonbons kaufen, danke Merlin für den Tipp ;-)

Ela schrieb am 23.09.2016 02:32

Hallo miteinander 28 Stunden erster Tag , ich hatte gestern einen Druck auf der Brust hatte schon länger vor es aufzugeben gestern war es endgültig.Die letzte bin 36 habe mit 16 angefangen immer wieder aufgehört mit Allen Carr oder von selber jetzt ist endgültig Schluss . Keine Versklavung mehr bin sportlich habe aber trotzdem Angst zu zunehmen. Der erste Tag war ok habe es schlimmer in Erinnerung meine Freunde haben nicht neben mir geraucht war besser glaube ich . ich hatte heute soviel Zeit ohne das Rauchen . Gute Nacht freue mich auf den zweiten Tag und Schulterklopfer für den ersten Tag

Merlin schrieb am 22.09.2016 23:24

Hallo Chris ablenken ist das beste mein Motto Augen zu und durch! Mir hilft Hustenbonbons und Pfefferminz dann ist die Attacke weg!

Chris schrieb am 22.09.2016 23:18

Tag 4 ohne Zigarette, es ist mal schwer und dann geht's wieder... Echt schlimm. Gerade wieder eine Attacke gehabt, deshalb schreib ich in mich abzulenken...

Merlin schrieb am 22.09.2016 22:04

Hallo Lana80! Ja ja ist es lustig komischerweise wollte ich so gegen 20:00 Uhr schreiben,aber es kam immer was dazwischen. So das ich dann um 21:50 Uhr es erst geschafft habe abzuschicken! Ja ich glaube an sowas das ist ein Zeichen,sogar ein gutes Zeichen.Ich nehme das auch als Zeichen dass ich eine Vorbildfunktion darstelle,dass hat mir bis gestern niemand gesagt. Aber dennoch bitte durchhalten und das Leben ohne diese stinkende Zigaretten genießen. Es ist so schön dass ich nicht jedes mal Zigaretten holen gehen muss.Spar dir das Geld fahre damit nächstes Jahr im Urlaub. Alles Gute und ich glaub an dich.

Lana80 schrieb am 22.09.2016 19:47

Übrigens Merlin, du hast deinen Kommentar um 21.50 Uhr geschrieben, krass denn das ist auf die Minute genau die Zeit gewesen, als ich meine letzte Zigarette ausgedrückt habe. Echt lustig, also auf die Minute genau einen Tag später. Ich werte das mal als Zeichen, also vielen Dank!!!!!!

Lana80 schrieb am 22.09.2016 19:40

Merlin, da hast du vollkommen recht. Wir schaffen das, schakka!! :-) und ich hab Tag 2 geschafft, in der Pause auf Arbeit nicht geraucht und nach Feierabend mit Kollegen in der Raucherecke gestanden und auch nicht geraucht. Jetzt gerade zu Hause fällt es mir allerdings schwer. Hui. Aber wird schon. Wie lange war für dich so die schlimmste Zeit? Oder von allen anderen hier? :-)

Merlin schrieb am 21.09.2016 21:50

Hallo Lana80! Vielen Dank ohhh kann ich nur sagen das ich Vorbild bin das ist aber sehr nett zum ersten Mal nimmt mich jemand zum Vorbild danke dir! (Früher hatt man mich ausgelacht wenn ich darüber geredet habe,dass ich aufhören möchte jetzt weiß ich das es Neid war. Man kann auch ohne Zigaretten wunderbar leben, man kann aber ohne Essen und Wasser nicht leben. Also weg mit den Kippen???????? Bis jetzt habe ich 3 Wochen durchgehalten, keinen habe ich es erzählt nicht mal meiner Familie aber Ende Monat erzähle ich es! 24 Std Na und Jeder fängt klein an und dann für immer hoffe ich einfach Augen zu und durch---nie wieder stinken,mehr Geld zu Verfügung ,saubere Wohnung,unabhängig sein!?! Deshalb müssen wir durchhalten.

Wiebke schrieb am 21.09.2016 21:22

Am Sonntag beim Seminar [Produktname vom rauchfrei-Team entfernt]. Morgens vorher um 9:30 letzte Zigarette geraucht, seitdem rauchfrei. Bereits einige schwierige Situationen überstanden. Stress und Ärger mit [Markenname vom rauchfrei-Team entfernt] überstanden, Raucherpausen im Team gemeinsam mit rauchenden Kollegen verbracht und es genossen, NICHT rauchen zu müssen. Mein Plan ist es, HEUTE nicht zu rauchen. Dieser Plan funktioniert nun schon seit SOnntag. 4 Tage rauchfrei, nach 20 Jahren ohne einen einzigen rauchfreien Tag. Ich bin schon ein bisschen stolz auf mich!

Lana80 schrieb am 21.09.2016 19:30

Hi Merlin, ich hab grad deine Kommentare gelesen und wie lange du es schon schaffst! Wow! Das ist toll, du bist jetzt hier mein Vorbild :-). Ich rauche seit knapp 24 Stunden nicht, also nicht der Rede wert... aber scheiße schwer... egal, ich zieh durch!!!!

Merlin schrieb am 21.09.2016 00:44

Hallo bla bla Ziehe es einfach durch okay Sport wäre gut aber verstehe wenn man so lange arbeitet hat man kein Lust noch Sport zu machen. Jeden Tag wundere ich mich das ich auf einmal Treppen laufen kann Hammer einfach ohne Pause ohne schwer zu atmen hätte ich das früher gewusst! Ja Tee hilft auch zum einschlafen und ein laaasngweiligen Film anschauen das hilft sofort bei mir.Am besten [Markennamen vom rauchfrei-Team entfernt]????Viellll Glück einfach Augen zu und durch

Bla bla schrieb am 21.09.2016 00:04

Versuche Grad einen Schlaf gut tee mit verschiedenen Kräutern..Ja Sport würde ich gerne machen aber wen man bis 23 uhr arbeitet is das schlecht.muss einfach durchhalten und will es auch

Merlin schrieb am 20.09.2016 23:59

Hallo Bla bla!!! Ich rauche seid heute 21 Tage nicht mehr. Mein Tip bevor du schlafen gehst Baldrian nehmen ich esse leider sehr viel Süßigkeiten grade jetzt auch...Versuch einfach durchzuhalten viel trinken schlafen,ablenken,Sport!

Bla bla schrieb am 20.09.2016 23:46

Bin seit 7 Tagen rauchfrei tagsüber keine Probleme aber sobald ich ins Bett gehe fängt es an bin unruhig und kann nicht schlafen was kann ich dagegen tun ich verzweifel noch

Chris schrieb am 20.09.2016 21:18

Es ist soooooooo schwer... nach 20 Jahren rauchen, bin ich nun 3 Tage Nichtraucher. Ich hätte nicht gedacht das man so hart kämpfen muss. Ich hoffe es ist bald vorbei.

Jana schrieb am 19.09.2016 17:32

Ich habe bis jetzt 7 Tage nicht geraucht nach 20 Jahren Zigarette...ich hoffe ich schaffe es...

Manni schrieb am 17.09.2016 13:39

Bin seit 18 Tage rauchfrei und bin mega fit!!! knapp 130€ gespart. Disziplin, gute Ernährung, Sport, Ehrgeiz, Musik und Durchhaltevermögen sind sehr wichtig.

Phil schrieb am 16.09.2016 18:36

Ich bin jetzt seit genau einem Jahr clean. Die ersten Tag bzw. Wochen waren schwer. Selbst heute denk ich ab und zu noch daran. Das wird aber denke ich immer so bleiben. Man ist als EX Raucher immer gefährdet rückfällig zu werden. Am schlimmsten war es nicht mit dem rauchen ansich selbst aufzuhören. Am schlimmsten waren die Gewohnheiten. Nach dem Essen, in der pause, in Gesellschaft usw... Man muss stark bleiben! Ihr schafft das alle!!!!

Kitty schrieb am 16.09.2016 17:36

Seit 3 Jahren Raucher und seit 3 Tagen rauchfrei ?? Ich musste für 2 Tage aufhören da meine Weisheitszähne gezogen wurden, aber hatte eigentlich nicht vor ganz aufzuhören.. Es fällt mir auch wirklich sehr schwer und ich muss die ganze Zeit an das Rauchen denken.. Eine App hilft mir indem sie mir meine gesundheitlichen Verbesserunhen zeigt, wie viel ich spare und so Zeugs. Ich hoffe ich schaffe das auch wenn es hart ist

Reini schrieb am 16.09.2016 09:13

35 Jahre geraucht. Seit 16 Tage ohne. Habe viel mehr Sauerstoff im Blut. Merke ich beim schwammerl suchen wenn's steil wird.

Frieden schrieb am 15.09.2016 11:10

Geraucht ca. 10 jahre -> mit 21.03.2016 letzte geraucht, ersten Tage, Wochen waren schwer, mitlerweile bin ich sehr stolz auf mich und knappe 650 € reicher :) Jeder kann es schaffen!

sabsi schrieb am 15.09.2016 09:25

Habe seit meinem 13. Lj geraucht, die letzten Jahre ca. ne Schachtel am Tag... bin jetzt 35 und will das nicht mehr. Hab auch schon Probleme mit meinen Schleimhäuten und so... Heute ist tag 4 ohne Kippen... Blöderweise hab ich das Gefühl, es wird schlimmer, nicht besser... Könnt nur heulen... Aber egal, ich zieh das durch!!!! Zeit wird. .. :(

Merlin schrieb am 14.09.2016 19:00

Hexi001 Super, Gute Einstellung. Auch ich denke so 7 Euro ist viel zu viel. 14 Tage rauche ich nicht mehr hätte ich auch nicht gedacht! Beste ist ich kann ohne Probleme Treppenlaufen seid ich nicht mehr rauche.

Hexi001 schrieb am 14.09.2016 18:48

Der 3 te tag ohne Zigarette . Es ist teilweise sehr einfach und teilweise sehr schwer . Manchmal kommt der momentan und die Situation starker Überwindung den dann steht der Gang zum Zigaretten Automaten kurz bevor . Aber ich bleibe stark . Es sind mittlerweile so viele nichtraucher unter uns so viele die es geschafft haben also warum soll ich es nicht schaffen . Mein mann zieht auch deb rauchentzug mit durch. Wir denken 200 euro im Monat ist eine Menge und was hat man davon ausser husten schleim gestank Dreck Mundgeruch und ja genau schön ein schlechtes Vorbild fürs Kind sein . Kurzatmig sein . Nein das möchte ich nicht mehr . Ich weiss es wird sehr hart aber 7 euro am tag ist zu viel . Fürs krank werden bezahlen neeee das geld packe ich nun täglich oder wöchentlich in den Spartopf und dann haBen wir mi Kind einen tollen Urlaub und dem Kind wird nichts fehlen . Und uns fehlt auch nichts es ist reine Kopf sache und ich bin stolz auf uns . Wir alle schaffen das . Macht weiter so und viel Erfolg

Seb schrieb am 13.09.2016 16:24

Fast 3 Tage! Auch wenn ich gerne eine anzünden würde - ich mache weiter, denn ich bestimme über meine Gedanken und mein Verhalten, und nicht mehr die Zigarette.

Sabi schrieb am 13.09.2016 13:33

Ich rauche seit über 10 Jahre und habe es heute um 18.30 24h geschafft keine Zigarette anzulangen! Das wäre für mich wirklich schon mal eine große Leistung, da ich nicht einmal versucht habe aufzuhören. Meistens am Abend im Bett "Morgen lässt du das" - und dann am nächsten Morgen zum Kaffee "Ach ist doch egal..." Ich hoffe sehr, wenn ich diesen Tag überstehe das dann jeder Tag leichter wird. Ich nutze das Nicorette Spray wenn ich ein starkes Verlange habe - und es hilft mir!

40locke schrieb am 12.09.2016 01:33

Ich bin seit dem 30.8.2016 Rauchfrei benutze Ohr Magnet für nicht rauchen es funktioniert super ..... gefühlte 8 mal probiert aufzuhören mit Nikotinpflaster Ich fühle mich super .

Merlin schrieb am 08.09.2016 16:57

Heute ist der 8 Tag das ich komplett aufgehört habe. Hätte ich nicht gedacht das ich das schaffe! Am 1.9 Geburtstag gehabt, spontan mich entschlossen aufzuhören????.....seid dem keine einzige Zigarette mehr keiner weiß,dass ich aufgehört habe nicht mal meine Familie . Kein Druck für für mich vielleicht Ende des Monat werde ich jeden damit überraschen. Ich habe mehr Geld jetzt jeden Tag 6 Euro ausgeben jetzt gehe ich jede Woche einkaufen Kleidung als Belohnung Oh ich kann auf einmal Treppenlaufen ohne Probleme Kondition ist auch gut. An diese stinkenden Glimmstängel denke ich auch nicht jede Minute???? Auch ihr könnt es schaffen

Mario schrieb am 07.09.2016 08:18

Seit 23.08.2016, nach 42 Raucherjahren, rauchfrei!! Zum Schluss 30 Zigaretten am Tag. Jeden Tag eine Herausforderung, aber der Entschluß ist gefasst, nie wieder rauchen.

Judith schrieb am 05.09.2016 21:43

10 Jahre geraucht, am 21.8 eine krasse Panikattacke gehabt, die sich nach der letzten Zigarette erheblich steigerte bis ich ins Kkh bin. Dort ist sie dann langsam abgeklungen. Seitdem rühre ich keine Zigarette mehr an, jedoch ist der Wunsch öfter da. ( wurde nach 7 Tagen wieder schlimmer) 2 Wochen rauchfrei ????????

UJS schrieb am 05.09.2016 15:49

20 Jahre geraucht, 9,5 Jahre Nichtraucher, 1 Jahr geraucht, seit 24 Stunden Nichtraucher momentan finde ich es sehr leicht, hoffe es bleibt so, dann schaffe ich es. Will nimmer, stinkt, bäh, ekelig, schmutzig, drogensüchtig, heimlich Raucher pfui

DiDaDavid schrieb am 04.09.2016 10:26

Heute hat nach ca 10 Jahren der 3 . Rauchfreie Tag begonnen. Am abend des 2ten Tages War es echt die Hölle. Mittlerweile ist es ganz ok aber ich denke trotzdem permanent ans rauchen selbst wenn das verlangen nicht da ist, die gedanken sind es. Nur das nicht ganz anwesend Gefühl im Kopf nervt mich etwad. Aber ich bleibe stark und hoffe ihr auch. Viel Erfolg allen die es schaffen wolle!!

Aines schrieb am 03.09.2016 23:05

Seit 2 Wochen rauchfrei, hatte eine Grippe also gings leichter. Ich fühle mich großartig und bin sehr stolz auf mich. Habe 16 Jahre geraucht, 7 Jahre rauchfrei, 10 Jahre wieder geraucht und jetzt ist Schluss! Keine Lust mehr mich selbst zu zerstören. Ich wünsche allen dass ihr es schaft! Lg

Reini schrieb am 03.09.2016 19:11

6 Tage nach 35 Jahren rauchfrei. Jeder Tag brutale Momente. Mache aber weiter

Frusti schrieb am 03.09.2016 13:49

Hi, heute Tag 6 an dem ich nicht rauche. Jeder Tag ist eine Qual.. Es ist schrecklich. Ich denke rund um die Uhr nur an's rauchen. Ich möchte so gern nur eine einzige Zigarette rauchen. Eigentlich weiß ich um viele schreckliche Probleme die das Rauchen mit sich bringen kann.. trotzdem will ich rauchen. Seit ich nicht mehr rauche, liege ich jede Nacht ein paar Stunden wach. Ich bin so unglücklich.

Merlin schrieb am 01.09.2016 17:06

Heute habe ich Geburtstag bin allein zu Hause habe keine Zigaretten heute morgen gehabt und entschloss mich kurzfristig nicht mehr zu rauchen. Jeden Tag 6 Euro ausgeben das ist mir definitiv zu viel lieber spar ich mir,dass Geld. Da mirheute keine gratuliert hat zum Geburtstag gratuliere ich mir selber in dem ich heute keine Zigaretten kaufe. Zur Info: geraucht habe ich 20 Jahre lang es wurde immer mehr! Heute das erste Mal eigentlich wo ich nicht mal Lust habe Zigaretten zu kaufen. Ab heute wird trainiert und Sport gemacht anstatt sich dämlich zu rauchen!!!!

Stefan schrieb am 01.09.2016 10:27

Seit 28.08.2008 rauchfrei. Ziel anvisiert, umgesetzt, erfolgreich. Es geht, weil Rauchen Kopfsache ist. Mit ein paar Tricks geht es dann sogar relativ leicht. Und es kann jeder. Jeder der aufhören möchte - der es wirklich möchte - kann es auch.

Pam schrieb am 30.08.2016 13:44

Ich schreib da jetzt auch mal mit. Vielleicht machen meine Gedanken dann etwas anderes als an glimmstengel zu denken. Bin bei tag 3 rauchfrei angekommen. Vorher waren es doch 15-20 Zigaretten am tag. Bin gerade dabei mir eine Beschäftigung zu suchen in der zeit in der ich normal ne Zigarette rauchen würde. Wünsche euch viel Erfolg und Durchhaltevermögen

Halit schrieb am 22.08.2016 21:13

Seit 5 Tagen ohne Zigarette ich hoffe ich schaffe das, habe einmal 3 Monate und 14 Tage aufgehört hoffe ich schaffe das es ist schwer 24 Jahre mit Zigarette

Fili schrieb am 22.08.2016 19:12

Hallo, bin seit knapp 24 std rauchfrei. Nach fast 10 jahren rauchen bemerkte ich in den letzten Wochen das es immer mehr wurde mittlerweile schon fast 1 packung am tag. Das war mit defintiv zu viel! Auch bemerkte ich starke beeinträchtigungen an meiner gesund. Ich bin 27 jahre alt und bin so kaputt wenn ich 2 stockwerke treppen steige. Vorallem morgens leide ich an Kurzatmigkeit und tagsüber an ekligen verschleimten husten. Bahh... NEIN das möchte ich definitiv nicht mehr!!! Ich will es schaffen. Doch seit Stunden kann ich einfach an nichts anderes als an eine zigarette denken und aggressiv bin ich momentan auch. Wie lange hält diese starke sucht Gefühl an? Wie erging es euch die ersten tage?

NoWay schrieb am 11.08.2016 20:24

Hey Leute jetzt fast den 2 rauchfreien tag geschafft :D War auch starker Raucher 11 Jahre lang und jetzt will ich es hinter mir lassen.Hab mir für den Anfang Nikotin Kaugummis geholt die nehme ich aber nur wenn es wirklich gar nicht mehr geht.War viel unterwegs gestern und heute zum ersten Mal rauchfrei und es war stressig aber hab meine Sachen ganz normal erledigt auch wenn ich nicht so gut drauf war draussen.Mir war kalt durch den Entzug schlechte Laune und wollte keine Menschen sehen wieder nach hause und so.Naja aber egal habs geschafft ;) So und jetzt geht's weiter 2 Wochen und ich hoffe dass ich mich nicht mehr so schwindelig in kopf fühle.Wir schaffen das schon weil wir machen das alle gemeinsam hier keiner kämpft alleine nein wir kämpfen zusammen gegen diesen (giftigen) Rauch

endlich junge schrieb am 30.07.2016 04:07

nach 13 jahren endlich rauchfrei. ich habe sehr jung angefangen zu rauchen und es wurde immer mehr, bis ich anzeichen von einer verstopfung meiner herzarterie bekommen habe. jetzt rauche ich 3 wochen nicht mehr und ich weiss das ich es auch nie mehr tun werde. mir geht es besser, ich lebe schöner, meine haut hat sich schon nach einer woche stark verbessert weil ich immer pickel und fettige haut hatte. es ist einfach alles besser ich blühe auf und bin stolz auf mich. hört auf leute und denkt immer daran, jemand verdient an eurer sucht und euren potenzielen tod.

Johannes schrieb am 21.07.2016 20:07

Also nach 140.000 Zigaretten in 13 jahren und 30.000 Euro weggeschmissenes geld, bin ich nun rauchfrei! Einfach konsequent bleiben und mit sich selber. Schimpfen wenn man mal einen drang hat! Es ist nur kopfsache und aus... NIE WIEDER... Viel Glück da draußen nächstes jahr könnt ihr ein luxusurlaub machen ohne Zigaretten :)

Leo schrieb am 13.07.2016 19:20

So die ersten 2.Wochen geschafft. Seit gestern sau schwer....hoffe das ich es schaffe......

Robert schrieb am 12.07.2016 00:14

Totale Verarsche.......

Gab Bueno schrieb am 10.07.2016 07:54

Ich weiß immer noch nicht die richtigen Worte, um meine Dankbarkeit zu Rick Simpson für die Entdeckung der Cannabis-Öl und Dr. David für seine wunderbare Cannabis-Öl, die meine Mutter geheilt. Sie war von Melanom diagnostiziert, es beeinflusst ihre Haut, Darm und Augen... Brachten wir sie für die Behandlung, aber ohne Erfolg, mein Freund fand das Cannabisöl in eine Online-Suche zuerst ich wollte das Öl kaufen, weil ich Zweifel darüber meine Mutter Krebs heilen, aber nach der Lektüre darüber und tun Forschungen online, hatte also entscheide ich mich, es zu versuchen, und in der Tat war es eine wunderbare Sache , die Cannabis-Öl erfolgreich meine Mutter Krebs geheilt!!! nach drei Monaten. Sie ist sehr gut mit einem guten Gesundheitsstatus und jetzt tun. kontaktieren Sie Dr. David um die ursprüngliche Cannabis Öl, E-Mail: ricksimpsonmedicalcenter@outlook.com

Haley schrieb am 05.07.2016 20:58

Hallo! Mit ca. 15 - 16 angefangen ... am Anfang nur am WE und zu Partys, später dann auch täglich und zum Schluss auch wieder nur zu Partys mit 24 Jahren .... seit über 3 Jahren rauchfrei durch den glücklichen Umstand einer Schwanerschaft und es auch geschafft, die Kippe danach sein zu lassen ... man fühlt sich freier, sauberer, gesünder und unabhängiger und man spart neben einer enormen Gesundheit und auch blankes Geld .... ich drücke allen da Draußen die Daumen, dieses sinnlose Laster sein zu lassen. Wir Atmen durch die Industrialisierung und der immer höher werdenden Verkehrsdichte schin genügend Dreck ein, da müssen wir uns nicht auch noch zusätzlich und bewusst mit solchen Giften zersetzen und dem Staat so auch noch jede Menge Steuergelder in den Rachen schmeißen ... ! (=

Haley schrieb am 05.07.2016 20:58

Hallo! Mit ca. 15 - 16 angefangen ... am Anfang nur am WE und zu Partys, später dann auch täglich und zum Schluss auch wieder nur zu Partys mit 24 Jahren .... seit über 3 Jahren rauchfrei durch den glücklichen Umstand einer Schwanerschaft und es auch geschafft, die Kippe danach sein zu lassen ... man fühlt sich freier, sauberer, gesünder und unabhängiger und man spart neben einer enormen Gesundheit und auch blankes Geld .... ich drücke allen da Draußen die Daumen, dieses sinnlose Laster sein zu lassen. Wir Atmen durch die Industrialisierung und der immer höher werdenden Verkehrsdichte schin genügend Dreck ein, da müssen wir uns nicht auch noch zusätzlich und bewusst mit solchen Giften zersetzen und dem Staat so auch noch jede Menge Steuergelder in den Rachen schmeißen ... ! (=

Haley schrieb am 05.07.2016 20:58

Hallo! Mit ca. 15 - 16 angefangen ... am Anfang nur am WE und zu Partys, später dann auch täglich und zum Schluss auch wieder nur zu Partys mit 24 Jahren .... seit über 3 Jahren rauchfrei durch den glücklichen Umstand einer Schwanerschaft und es auch geschafft, die Kippe danach sein zu lassen ... man fühlt sich freier, sauberer, gesünder und unabhängiger und man spart neben einer enormen Gesundheit und auch blankes Geld .... ich drücke allen da Draußen die Daumen, dieses sinnlose Laster sein zu lassen. Wir Atmen durch die Industrialisierung und der immer höher werdenden Verkehrsdichte schin genügend Dreck ein, da müssen wir uns nicht auch noch zusätzlich und bewusst mit solchen Giften zersetzen und dem Staat so auch noch jede Menge Steuergelder in den Rachen schmeißen ... ! (=

Sönke schrieb am 05.07.2016 07:03

Nach 40 Jahren und wirklich unzähligen Versuchen, mit dem Rauchen aufzuhören, scheint es diesmal zu klappen. Warum? Zum ersten Mal ist mir das Lungenkrebsrisiko voll bewusst. Ich habe mir auch eine Liste gemacht mit den negativen Einflüssen vom Nikotin auf meinen Körper (über eine eng beschriebene DINA4-Seite). Heute ist der 7.Tag. Ich fühle mich sauber, saftig (kommt wohl von der besseren Durchblutung) ohne Schwindel und die leichten, morgendlichen Kopfschmerzen. Allerdings ist der Schmachter, wenn er denn mal auftritt, schon heftig. Dauert zwar nur ein paar Minuten, ist aber immer kurz vorm Gang zum Kauf einer Schachtel. Dies dann einfach n i c h t zu tun, ist im ersten Moment so was von negativ - aber dann, nach ca. 1 Minute, rasen die Glückshormone durch einen durch. Dat is dann schon geil ????

Patricia Ross schrieb am 04.07.2016 01:17

Mein Vater wurde mit Stadium IV Lungenkrebs diagnostiziert, und wir haben versucht, verschiedene Behandlungen von Chemo zu Strahlung, die alle vergeblich damit bewiesen, Ressourcen und Zeit verschwendet wurde, noch frustriert ohne Hoffnung das Surfen im Internet fand ich heraus, dass Cannabisöl alle Krebs heilen kann, entdeckt durch Rick Simpson ich habe versucht, nach einem Weg zu suchen, die Rick Simpson Öl zu bekommen ich Kontakt mit ihm auf seine E-Mail: Ricksimpsonmedicaloil@outlook.com ich war in der Lage, das Öl zu bestellen, mein Vater begann es am 12. März und Gott die Ehre nehmen war er im Juni geheilt nach seinem letzten Scan Rick Simpson für die Zeit er in immer dieses Öl verbrachte danken möchte seine E-Mail, Leben zu retten ist: Ricksimpsonmedicaloil@outlook.com das Öl für alle Arten von Krebs funktioniert und es ist es wert.

Lalilu schrieb am 03.07.2016 22:34

mit 15 angefangen, mit 26 starke bronchitis als gelegenheit zum aufhören genutzt. jetzt 2 wochen rauchfrei, sogut wie keine entzugserscheinungen, selbst mit alkohol oder im beisein von rauchern und in klassischen rauch-situationen kein (großes) problem nicht zu rauchen. allen carr kann ich ebenfalls empfehlen! wer die angst-motivation bevorzugt: bei mir hat copd geholfen. der lungenfunktionstest hat bereits leichte verengungen angezeigt. jetzt kann ich mir nicht mehr vorstellen, jemals wieder zu rauchen. selbst einmal ziehen ist nicht drin, weil ich weiß, dass ich aufhören will und muss und dann wieder von vorne anfangen müsste... also was habe ich davon, eine zu rauchen? glückwunsch an alle ehemaligen und viel erfolg für die baldigen!

Leo schrieb am 03.07.2016 12:57

45.jahre und davon über 30.j rauchen :-( Habe zuletzt ca 25+- am Tag geraucht. Letzte Fluppe nun am Mittwoch 29.06 gegabt. Hoffe werde es schaffen den MISST hinter much zu kassen.....

Endlich,rauchfrei schrieb am 03.07.2016 01:01

Habe vor 3 Tagen aufgehört, manchmal ist es sehr einfach und manchmal sehr schwer! Wie gerade eben, habe schon ein paar Bier getrunken, jetzt vermiss ich es sehr!! Bin sehr stolz auf mich das ich es bis jetzt geschafft habe!! Das ist der Grund warum ich es auch weiterhin schaffen werde!!!!!!

Ichbins schrieb am 02.07.2016 18:39

Hallo, hab vorgestern noch 3 geraucht, gestern 1, heute 1. Bin 20-25 am Tag gewöhnt. Will es schaffen. Aber es ist schwer :-(

Roman schrieb am 01.07.2016 22:28

Hallo. Ich bin 31jahre und habe mit 12 so langsam angefangen zu rauchen. Jetzt bin ich 5 tage rauchfrei. die entzugserscheinungen sind weg. das einzige was ich vermisse diese "freiheit" "coolness" "enntspanntheit" obwohl ich selber weiss das alles illusion ist.verzwickter mist!!ich mach weiter

Wuschel schrieb am 22.06.2016 18:53

Heute 18 Tage ohne Zigaretten. Ich bin echt glücklich das ich es bis jetzt geschafft habe. Ich will durchhalten, bevor es zu spät ist.

RoteKillerGurke schrieb am 22.06.2016 00:44

R.I.P. ALLEN CARR und Danke für dein tolles Buch!! Schade, dass ich nicht mehr die Gelegenheit habe, Ihnen persönlich zu danken!! Ich konnte mich leider nicht an alle Anweisungen Herr Carrs im Buch halten, die es seiner Meinung nach zu befolgen gilt um endgültig rauchfrei zu bleiben. Sein ganzes Buch ist basierend auf seine Eigenerfahrungen geschrieben: seine erste Anweisung lautet: man soll Rauchen bis man das Buch gelesen hat. Ihr habt richtig gehört:D, aber ich konnte einfach nicht anders, weil es mir so vermiest worden ist und ich bin richtig glücklich darüber:) Falls mich das sogenannte Caving überfällt lese ich paar Zeilen aus dem Buch. Tag 3, bin noch dabei, rauchfrei:) Geraucht habe ich 20 pro Tag

Esmin schrieb am 21.06.2016 01:02

Nach 23 jahre vergiftung mit Nikotin habe genau vor 1 jahr aufgehört mit dem mist...fühle mich viel besser...

exRaucher schrieb am 20.06.2016 20:53

Morgen vor sieben Jahren habe ich aufgehört zu rauchen, ich kann mir heute gar nicht mehr vorstellen, mir mein Leben vom Nikotin diktieren zu lassen, dafür auch noch Geld zu bezahlen und sich seine Gesundheit zu ruinieren. Bin vom Geld in meiner Nichtraucherkasse schon etliche male in Urlaub gefahren oder hab mir irgendwas geiles gekauft. Leute, hört auf mit dem Scheiss gerauche, es ist der letzte Mist.

Constantin schrieb am 20.06.2016 15:20

Rauche seit gestern 23:oo nicht mehr. Grund dafür war die Allen Carr Methode, gestern Abend war ich an dem Kapitel angelangt, an dem man sich die letzte Zigarette anstecken soll. Fühle mich ziemlich gut, der Gedanke an Zigaretten kommt aber sicherlich noch oft hoch. Hatte vor 6 Wochen ebenfalls einen Nichtrauchversuch (weil ich krank war), nach einer Woche jedoch abgebrochen. Rauche seit ca. 6 Jahren ungefähr eine Schachtel am Tag, am Wochenende beim Weggehen natürlich (viel) mehr.

Chefvomganzen schrieb am 16.06.2016 15:30

Gestern um 21 Uhr die letzte Zigarette, nach 18 Jahren a 25 Stk/Tag. Mental bin ich stark, körperlich beginnt ein interessantes Schauspiel zwischen Kopfschmerzen und Schweißausbrüchen.

Nobby schrieb am 16.06.2016 10:45

Ich bin jetzt den 4. Tag rauchfrei, ich habe 45 Jahre lang geraucht ca. 20 Stück pro Tag. Es ist nicht leicht, denke immer wieder ans Rauchen und würde mir gerne jederzeit eine anstecken. Ich weiss nicht wie lange ich es aushalten werde, denke schon wieder ans Rauchen. Wäre schön wenn man dieses Verlangen irgendwie abstellen könnte.

Ally schrieb am 15.06.2016 16:25

Angefangen hat es bei mir mit der richtigen Motivation und dem Willen. Ich denke, das ist ganz entscheidend. Wenn Motivation und Wille da sind, spürt man das auch. Der Wille, gesünder zu leben, kam vor ca. 3 Jahren. Ich habe dann (mehr oder weniger bewusst) angefangen, immer weniger und vor allem kontrollierter zu rauchen. Nebenbei habe ich mit die Situationen und Gründe gemerkt, warum ich manchmal viel oder wenig rauche. Man findet ja immer einen Grund oder eine Situation... ;-) Zum Schluss habe ich nur noch in einer bestimmten Situation geraucht (Wochenende, +andere Raucher, +Alkohol). Da war klar, dass ich es jetzt auch ganz lassen kann... Am Anfang (ca. 2 Wochen?) hatte ich schon noch das Gefühl, dass ich auf etwas verzichten muss. Doch das hat sehr schnell aufgehört. Das Gegenteil war der Fall. Und das hat mich völlig überrascht! In den ersten 2-3 Monaten hat sich ein absoluter Perspektivwechsel vollzogen: Es war kein Verzicht, sondern das Leben ging einfach ganz normal weiter... Ich habe verstanden, dass die Sucht einen anders denken lässt. Dass alles Negative, was mit Rauchen verbunden ist (und es sind ausschließlich negative, ziemlich eklige, unangenehme, nachteilige Dinge...), nicht zählen, einfach nur WEIL man raucht. Da habe ich verstanden, was Suchtverhalten bedeutet. Dass es nur im Kopf ist. Eine hinterlistige und trügerische Manipulation. Ich hätte nie gedacht, dass auch ICH dem so lange auf den Leim gehen konnte... Echt krasse Gehirnwäsche. Und sehr empfehlenswert. ;-) Mein Fazit war nach kurzer Zeit: Aufhören zu Rauchen heißt nicht Verzicht. Aufhören zu Rauchen heißt, damit anfangen, sich ohne Rauchen genial zu fühlen und ohne Fremdsteuerung klar zu denken. Das ist jetzt ca. 16 Monate her und ich habe seither nie gezweifelt oder gezögert. Ich kann mit Sicherheit sagen, dass es vermutlich die beste Entscheidung meines Lebens war. (Mit befreundeten Rauchen habe ich heute immer ein wenig Mitleid und hoffe für sie, dass sie bald den richtigen Weg einschlagen können. Ich weiß auch leider, dass sie mich nicht richtig verstehen, wenn ich (eher selten) dazu etwas sage. So wie ich es früher nicht verstanden hatte...) Hier noch Tipps, die in den ersten Wochen, der "Zeit der Gehirnwäsche", helfen können: 1. An Nichtraucher halten, denn plötzlich gehört man zu den "normalen" und "klugen" Menschen... ;-) 2. Darüber reden - auch mit Rauchern. Denn plötzlich merkt man, dass man gegenüber den Anderen in einem gewaltigen Vorteil ist... 3. Gedanken während der Gehirnwäsche ausformulieren. So kann man den Prozess gut nachvollziehen und merkt, dass sich von Woche zu Woche eine Veränderung vollzieht. Irgendwann hört man damit automatisch auf, weil es einen nicht mehr juckt. :-) Vielleicht kann ich den ein oder anderen damit motivieren... :) Alles Gute!

JULIA schrieb am 14.06.2016 23:00

Habe heute um.12.30 geraucht das war die letzte zigarette genau in diesem Moment habe ich so Lust auf eine mir ist es sogar ein bisschen schwindelig ich weiss nicht wieso aber ich versuche durchzuhalten oder wenn es gar nicht mehr geht geh ich einfach ins Bett. Wie lange dauert das bis es besser wird ???

Mc_Fledi schrieb am 14.06.2016 13:05

Ganz spontan seit Samstag nicht mehr am rauchen. Bis jetzt geht es ganz gut, ab und zu kommt so ne Phase, wo man gerne eine rauchen würde, aber insgesamt ist es auszuhalten. Ich habe allerdings schon mal 4 Jahre aufgehört und dann wieder angefangen, hoffentlich klappt es jetzt mal für "immer"... Ich drücke allen die Daumen, dass ihr es schafft!

mike schrieb am 13.06.2016 14:48

nach knapp 30 jahren .... 1 schachtel pro tag ...... nun seit 14 Wochen rauchfrei .... ich bin sehr, sehr stolz auf mich ....:-) ich dreh´nur noch manchmal durch, sobald alokohol im spiel ist .... aber meine Umgebung wird vorher von mir geimpft, dass ich "meine bitte auf einen zug an der zigarette" freundlich abgewiesen wird. also, es geht weiter ....

Seit fast 5 Jahren Rauchfrei schrieb am 12.06.2016 20:19

Bin seit fast 5 Jahren Rauchfrei und das war für mich die beste Entscheidung die ich in meinem Leben getroffen habe, ich muss aber dazusagen das dies nicht ganz freiwillig geschehen ist da ich mit 40 Jahren einen "leichten" Schlaganfall Wallenberger Syndrom hatte. Ich merke heute noch die Folgen aber ich kann mich ganz gut damit arrangieren und wer es nicht weiß merkt es auch nicht. Leute lasst dieses scheiß Rauchen den es gibt heute für mich nichts ekligers als wenn jemand nach Rauch aus dem Mund stinkt. Sorry an alle denen das früher bei mir auch gestört hat.

Mohamed schrieb am 11.06.2016 02:33

Seit dem 05.06.2016 habe ich entliech mich überwunden die Zigaretten aus meinen Leben zu verbannen hoffentlich schaffe ich das ich drücke allen die Daumen es ist echt schwer.

Mohamed schrieb am 11.06.2016 02:32

Seit dem 05.06.2016 habe ich entlieh mich überwunden die Zigaretten aus meinen Leben zu verbannen hoffentlich schaffe ich das ich drücke allen die Daumen es ist echt schwer.

safe.haven schrieb am 10.06.2016 21:36

Hallo, Habe am 08.06.2016 beschlossen, mit dem Rauchen aufzuhören ( vorher : 1 Päckchen a 30 Zigarretten täglich, seit fünf Jahren ) . Ich habe mir zur Unterstützung Nikotinpflaster zugelegt. ( 2 Tage aufgeklebt, heute total vergessen ) und am schlimmsten finde ich den psychischen Aspekt, da die Entzugserscheinungen ja ganz gut durch das Pflaster vermieden wird. Ich betrachte mich als einen ziemlich starken Raucher ( subjektiver Eindruck ) und alle paar Minuten denke ich 'Eine Zigarrette wäre ja schon echt klasse jetzt'. Ob nach dem Essen, oder nach Sport oder auf der Arbeit, oder einfach nur wenn man in der Gruppe zusammensteht. Ich weiß, dass ich es schaffen kann, aber ich hoffe, dass dieses ständige Nachdenken über das vorherige Raucherverhalten irgendwann mal nachlässt.

Tini schrieb am 09.06.2016 06:28

Guten Morgen, ich habe gestern Abend meine letzte Zigarette geraucht und bin jetzt guter Hoffnung den Dreck endlich aufzugeben! Alles Gute an alle :)

Steffen schrieb am 08.06.2016 23:54

Auch ich bin nun bei tag 3 und ja, es ist bisher der schlimmste. Ein guter Tipp: esst weniger. Um so voller der Magen ist, desto größer scheint mir das Verlangen nach nikotin. Des weiteren hilft es ungemein, dieses dumpfe bauchgefühl welches durch den nikotinentzug kommt, genauer zu lokalisieren. Wo sitzt es genau, was für ein Gefühl ist es genau, wann ist es stärker wann schwächer, usw. Ich hoffe echt, dass die nächsten 3 Tage besser werden, melde mich wieder ;)

Ncool schrieb am 08.06.2016 12:34

Heute ist mein 7. Tag ohne Zigarette. Nach 12 Jahren. Ich habe einige Versuche hinter mir, habe es aber nie über die ersten 3 Tage hinaus geschafft. Leute haltet durch, die ersten 3 sind die Schlimmsten! Am ehesten schafft man es wenn man kapiert hat wie schön es ist, gesund und clean zu sein und das jede Sekunde in vollen Zügen genießen kann. Rauchen macht depressiv, krank und hässlich. Nie wieder stinken!!!

Isabell schrieb am 02.06.2016 16:28

27 Jahre ca 30 Zigaretten am Tag. Die letzte am 11. Mai. Darf ich stolz auf mich sein?

dr raymond schrieb am 31.05.2016 10:02

Dies ist auf glaubhafte ich nie Cannabis Öl wusste, war in der Tat wunderbar und sehr wirksam bei der Behandlung von Krebs ", wenn nicht von der Regierung und so Regeln genannt zu regulieren Cannabis für meinen Mann helfen, den Lungenkrebs zu heilen würde immer noch haben am Leben gewesen. Dank der neuen Politik der legalisiert Cannabis in meinem Zustand und haben sogar verloren mein Ehemann Lungenkrebs, und es war wirklich schockiert und überrascht, als ich eine Menge Dokumentation über, wie die sehen Cannabisöl hatte viele Menschen geholfen, seine Familie, zu der dachten, sie könnten nie mehrere nächste unterziehen tun "Chemo" aus der Abteilung meines Herzens, und ich muss sagen, ein Wort des Dankes an Raymond für die rechtzeitige Eingriffe in das Leben meines Mannes aus Lung leiden Krebs. Als ich diese Aussage in diesem Blog mein Ehemann schreiben ist so stark und gesund, auch wenn Sie noch nicht abgeschlossen haben die Gesamtdosis "für Cannabis und medizinische Beratung Gelegenheit und holen mit ihm in Verbindung, wenn Sie ein Krebs Patient durch seine E-Mail: Drraymond72@outlook.com dieses zu erhalten Wunderöl. So weit so gut mein Mann reagiert auf Behandlung von Cannabisöl und der Gesundheitszustand haben drastisch für eine gute verbessert. Hier ist seine E-Mail: Drraymond72@outlook.com

Matze Maerz schrieb am 30.05.2016 21:07

Hey Leute , Bin 29 Jahre alt und habe 14 Jahre lang durchgehend geraucht ohne pause. War immer ein 1 Schachtel / Tag Kandidat . Heute ist der 5. rauchfreie Tag und bin auch echt stolz drauf . Allerdings habe ich heute eine negative Nachricht bekommen und auf einmal ist der drang zum rauchen Riesengroß >> was wiederum beweist das dass alles reines Kopfkino ist und ich mich jetzt bestimmt nicht von der blöden Stimme im Kopf fi.... lasse. Nix gibt's !!!!! Diese Drecks Süchte haben mir schon genug im leben zu Nichte gemacht >>> ABER NICHT MEHR MIT MIR !!!! Haltet auch durch Leute !!! Nicht vom Kopf fi..... lassen

Yoyoyo schrieb am 28.05.2016 21:07

Seit 19 Tagen und 23 Stunden rauchfrei. Ich bin 21 und rauche seit circa 5 Jahren. Jeden zweiten Tag habe ich mir eine neue Schachtel geholt. Ich muss sagen, dass ich noch nie so wirklich an meine Gesundheit gedacht habe oder an das Geld was dabei drauf geht. Der einzige Grund, warum ich aufgehört habe war mein Freund. Er ist schon immer Nichtraucher und hat sich öfters ein bisschen beschwert wieviel Zeit dabei verloren geht oder er wollte dann auch keinen Kuss mehr haben, aber natürlich alles trotzdem spaßig gemeint, und dass ich doch einach endlich aufhören solle. Wenn ich das immer gehört habe... "EINFACH". Schon aus Protest hab ichs dann nicht gelassen irgendwie und habe mir immer selbst eingeredet ich brauche das ich kann nicht ohne. Und umso mehr meine Freunde mich deswegen "belabert" haben, desto weniger wollte ich mit dem Rauchen aufhören. Irgendwann war mein Freund dann 10 Tage in Amerika und an seinem Geburtstag ist er wieder in Deutschland gelandet. Als ich dann seine Geschenke zu der Zeit als er weg war, fertig verpackt habe, kam mir irgendwie der Gedanke dass es neben all dem materiellen Krams wohl das schönste Geschenk wäre, wenn ich ihm sagen kann "Schatz, ich bin seit ein paar Tagen rauchfrei". Letztendlich hab ichs ihm dann schon am 1. Tag rauchfrei am Telefon mitgeteilt weil ichs nicht abwarten konnte, aber das war noch ein Grund mehr es wirklich durchzuziehen. Er ist so unglaublich stolz auf mich. Und ich will ihn nicht enttäuschen, deswegen ziehe ich das durch. Aber natürlich auch für mich selber mittlerweile. Auch meine Freunde sind positiv überrascht. So 2-3 mal die Woche überkommt es mich schon noch, z.B. nach dem Essen oder wenn man Alkohol trinkt oder einfach in ner geselligen Runde sitzt. Aber ich denke mir, ich habe schon so viele Tage geschafft, das geht jetzt nicht! Was ich euch empfehlen kann: holt euch die rauchfrei-App. Habe ich auch und gucke paar mal die Woche rein. Sagt dir an, wieviel Geld gespart wurde und was mit deiner Gesundheit momentan passiert und in Zukunft noch passieren wird. Also bitte haltet durch :-)

Cybergirl82 schrieb am 27.05.2016 14:44

bin seit dem 16.05 von der Last zu Rauchen befreit , zwischendurch noch oft schwer aber ich hoffe ich halte durch und bin endlich erlöst davon.

Druschi schrieb am 24.05.2016 18:17

Hallo. Bin jetzt seit dem 16.5. Weg von der Kippe und glaube und hoffe das ich drüber weg bin. Denke zwar manchmal noch an Zigaretten aber ich denke das vergeht auch noch.

Besa schrieb am 23.05.2016 20:40

3tag ..rauchfrei ... nach 10jahren durchgehenden rauchen!(1packung tgl) Ein guter Tipp find ich im urlaub aufzuhören...so mach ich es gerade und es klappt :) Mal schaun ob ich jetzt die 2wochen mal clean bleibe ...den dannach kann ich mich bedenkenlos( in eine fast alle Raucherfirma) wieder zuruckstürzen

Vanessa schrieb am 23.05.2016 19:16

Ich rauche jetzt genau seit 19 Stunden nicht mehr. Meine Haut kribbelt total am ganzen Körper. Weiß auch nicht was das ist, aber da muss ich jetzt nun mal durch.

Vroni schrieb am 21.05.2016 13:51

Bin knapp seit 13 Stunden rauchfrei und es fällt mir unendlich schwer standhaft zu bleiben. Mittlerweile hat mich die Sucht seit 15 Jahren fest im Griff. Mein eigener Wille und die Vorbildfunktion für meine Kinder lassen mich hoffentlich durchhalten.

Maikel schrieb am 16.05.2016 18:01

Hey leute :) ich bin 19 jahre alt. Ich hab mit 12 jahren zum rauchen angefangen. Ich kann mich eig garnicht mehr daran erinnern mal nicht süchtig nach nikotin gewessen zu sein. Ich hab es mal 6 monate geschafft mal 2 wochen mal nur einen tag vom blauendunst los zulassen. Ich bin seit gestern den 15.05.16 um 3:00 uhr morgends dabei jetz entgültig aufzuhören. Diese klimmstängel manipulieren deine psyche schon heftig das die menschheit sowas erfunden hat bzw. zum markt gebracht hat. Ich hab mich selbst glauben lassen dass wenn ich im stress bin und eine rauche ich wieder runter komme sogar entspannter bin. Stimmt aber nicht. Vor dem einkaufen gehen eine zigarette und der stresspegel steigt noch mehr. Ich hab mich immer unterdrückt gefühlt starkes herzklopfen ,hyperhidrose ich dachte jahre lang ich sei schwer krank muss seit jahren pillen schlucken wegen panickattacken. Jetzt ist mir klar geworden das die zigaretten das auslösen. Ich hab die schnauze voll! Keiner macht der sucht! Hab jetzt entlich gelernt sich kontrollieren zu können.ich hoffe ihr gebt nicht auf und zieht es durch. Ich wünsch euch viel erfolg :)

Rainer Witt schrieb am 16.05.2016 08:35

Hallo zusammen ! Heute möchte ich mal wieder meinen Senf dabeitun. Jetzt bin ich auf dem Tag genau 2 Jahre rauchfrei.Ich weiß nicht mehr, wie teuer die Kippen sind und habe kein Verlangen mehr nach dem Zeug. Es ist wirklich ein befreiendes Gefühl von dem Zeug nicht mehr abhängig zu sein. Meine Frau hat es nach dem 5. Versuch auch geschafft im September die Raucherei an den Nagel zu hängen. Mit echtem Willen und Disziplin kann man es schaffen.Ich drücke euch natürlich auch weiterhin die Daumen. Falls euch die LUNGENSCHMACHT wieder überkommt,sucht bitte ein Nichtraucherforum auf.Dieses hat mir sehr geholfen.

Druschi schrieb am 12.05.2016 18:31

Bin schon seit 9 Stunden rauchfrei und es ist ganz schön schwer für mich da ich 2 Schachteln am Tag geraucht habe. Auslöser war das meine eine Schachtel heute früh alle war und ich mir sage es reicht. Hatte meine reserveschachrel neben mir aber habe sie nicht geöffnet sondern vorhin mit den 5 anderen Schachteln die ich noch hatte vernichtet. Hat dann schön weh getan aber ob ich sie geraucht hätte oder verbrenne interessiert mein Konto jetzt eh nimmer.

Lisha schrieb am 11.05.2016 16:09

Hallo zusammen, ich bin jetzt seit 6 Wochen rauchfrei nachdem ich 32 Jahre eine Schachtel am Tag geraucht habe. Mein ständiger Husten am Morgen hat mich dazu gebracht es endlich zu versuchen diese elendigen Kippen zu entkommen. An manchen Tagen fällt es mir echt schwer mir keine anzustecken aber bis jetzt schaffe ich es ganz gut und hoffe es bleibt auch so.

Hans-Dieter schrieb am 06.05.2016 19:21

Ein freundliches Hallo an alle noch Raucher. Nach über 50 Jahren mit der Qualmerei habe ich am 3.9 2014 wie gewöhnlich nach dem Frühstück eine Lunte angezunden. Plötzlich hatte ich diesen Gestank in meiner Wohnung, in meinen Kleidern und in meinem Schnurres (Oberlippenbart) so satt dass ich die Ziggi nach dem 3. oder 4. Zug ausgedrückt habe. Bis heute hatte ich nicht die geringste Sehnsucht nach dem Gestank. Nur einmal war ich fast daran eine zu rauchen und zwar einige Tage vor der letzten Weihnacht, ich hatte an meinem PC etwas versiebt und war total neben der Spur. Ich sagte mir aber –Dieter wenn du jetzt eine ansteckst hast du verloren und dein PC spinnt immer noch. Fast den ganzen Tag habe ich geschafft bis alles wieder im Lot war, mein Rechner war wieder in Ordnung und meine Lunge sauber. Ich wünsche allen die aufhören wollen die nötige Kraft, es lohnt sich ---nicht nur an dem Geldbeutel, man kann stolz sein dass man stärker war als der Nikotinteufel Viele Grüße Hans-Dieter.

IBee schrieb am 05.05.2016 23:58

Nun bin ich mittendrin in der 3. Woche. Ich gebe zu am Anfang dieser Woche habe ich eine Zigarette geraucht. Sie hat echt schrecklich geschmeckt und nach 4 Zügen hab ich sie aus gemacht. Danach hab ich mich total mies gefühlt, aber ich habs wieder unter Kontrolle und der Drang ist weg. Ich suche noch nach einer Möglichkeit stressige Tage entspannter zu machen. Irgendwie ersetzt Tee nicht den gewünschten Effekt. Ricola-Bombons helfen mir da schon eher. Ich bin überzeugt davon, dass ich die schlimmste Zeit hinter mir habe, nun soll es bergauf gehen.

Mucki schrieb am 05.05.2016 23:27

Ich rauche seit 2 Jahren nicht mehr! Und warum? Weil ich die Diagnose Lungenkrebs bekommen habe! Also Leute...Kippe weg,bevor es zu spät ist!!!

Blume85 schrieb am 03.05.2016 23:57

Ich bin seit drei Tagen rauchfrei, heute ist es so unerträglich, ich versuche mich abzulenken und nicht daran zu denken. Aber manche Momente sind echt schwach und da habe ich so ein drang mir eine anzuzünden :( . Bin bisher stark geblieben , und hoffe das es besser wird. Für euch alle hoffe ich das auch .

RauchKlaus schrieb am 03.05.2016 13:23

Hi, ich bin 43 Jahre alt und rauche seit 25 Jahren, ohne nenneswerte Pause. Nun der zweite Versuch seit Januar 2016, mit dem Rauchen aufzuhören. Bin jetzt im dritten Tag und es ist hart. Eure Kommentare hier geben mir aber Kraft, drücke allen hier die Daumen! Gruß Klaus

hood schrieb am 03.05.2016 11:42

Hi, Rauche nun seid 6 Tagen nicht mehr.. Hab zuvor 22 stück am Tag geraucht. Läuft an sich sehr gut nach den ersten drei Tagen wurd es besser der drang zur Zigarette würd seltener :) toitoitoi

SooX schrieb am 28.04.2016 08:43

Bin jetzt seit 3 Tagen und 9 Stunden rauchfrei. Ich hab noch oft Lust auf eine Kippe aber ich hab das gefühl das meine Entzugserscheinungen schon seit gestern nachlassen. Irgendwie war bis jetzt nur der 1 Tag total Horror. Ich hoffe das ich somit meinen inneren Schweinehund überwunden habe.

Constantin schrieb am 25.04.2016 17:26

Bin nun auch seit 3 Tagen rauchfrei, "Schuld" daran ist eine deftige Erkältung, die mich fest im Bett hält. Die einzige Entzugserscheinung ist, dass ich mitten in der Nacht aufwache, Stimmungsprobleme habe ich nicht ???????? Habe mir auch vor kurzem das Buch von Allen Carr gekauft, das ich zurzeit lese. Ich war 6 Jahre lang Raucher und hatte in der Zeit keinen rauchfreien Tag!

Örnie schrieb am 25.04.2016 11:26

Heute ist 3.Rauchfreie Tag und stündlich überkommt ein Gefühl zur Zigarette zu greifen,versuche mich abzulenken ist aber gar nicht so einfach,dachte vorher nicht daran das das Nikotin mein Leben so bestimmt hat,ich kämpfe jetzt weiter gehe nun zur Spätschicht was die Sache auch nicht einfacher macht (Pausen,Raucher)

GöPa schrieb am 25.04.2016 00:54

Hallo. Nun beginnt mein fünfter Tag ohne Klimmstängel... Gott sei dank. Fühle mich viel wohler als vorher. Bin sehr froh über dieses Forum hier. Haltet durch. Ich versuchs auch.

Ihr Name marion sacher schrieb am 25.04.2016 00:02

Rauche seid 6 Wochen nicht mehr. Aber es fallt mir schwer.hab 50 Jahre geraucht aber es geht mir besser .mehr Kondition. Kein husten mehr werfe durchhalten .aber der Appetit ist mehr

HappyRauchfrei schrieb am 22.04.2016 12:52

Warum hab ich aufgehört? Anlass war das Ziehen von 2 Zähnen und ein böser Blick vom Kieferchiri, dass ich, sollte ich in den nächsten 9 Tagen rauchen, eine böse Blutvergiftung riskieren würde....grundsätzlich ängstlich habe ich die ersten 3 Tage gar nicht gemerkt, dass ich nicht rauche, da mein Gesicht grün und blau angeschwollen war und ich krank im Bett lag. Ab dem 4. Tag fühlte ich mich aber wieder besser und schwupps....die Sucht war da! Hmmmmm,,,,,,,aber jetzt rauchen????? Nachdem ich 3 Tage völlig rauchfrei und stolz war???? Das wollte ich auch nicht!!! Also schnappte ich mir die schlimmsten Filme über Raucherlungen, Krebs, etc die ich auf Youtube finden konnte und setzte mich erstmalig, nach 20 Jahren als Raucher, mit den schlimmen Schäden auseinander, die Rauchen verursachen! Und es war gruselig....ich war teilweise so geschockt, dass ich es gar nicht fassen konnte, wie hässlich rauchen macht! Ausserdem bestellte ich mir auch Literatur zum Thema Rauchentwöhnung und fing an, mein Umfeld darüber zu informieren, dass ich nicht mehr rauche....Das war ebenfalls sehr heilsam, da ich mir jetzt natürlich erst recht nicht mehr die Blöße geben wollte, versagt zu haben...... Teil 2 folgt bald....

Caro schrieb am 21.04.2016 13:53

Hallo Ihr Lieben, so jetzt bin ich seit 5 Tagen rauchfrei :) Ich bin total stolz auf mich, obwohl ich noch ab und zu Situationen habe, in denen ich gerne mal eine rauchen würde. Aber solange ich standhaft bleibe, macht mir das nichts aus. Aber kennt ihr das Gefühl, wenn ihr eine rauchen könntet und dann überkommt euch das Gefühl der Angst? Deshalb rühre ich keine Zigarette mehr an, aus Angst wieder einen Rückfall zu erleiden. Ich hoffe ja, dass dieses Gefühl noch lange anhält, denn dieses macht es einfacher :) So viel Erfolg beim Durchhalten :) Liebe Grüsse Caro

G6L9 schrieb am 21.04.2016 10:17

Hi, diesmal ist es der 2te versuch mein Leben rauchfrei zu verbringen. Heute ist der 2te Tag und ich habe kein bisschen das verlangen an einer Zigarette zu ziehen. Bei meinem 1ten versuch habe ich es 1 1/2 Jahre geschafft ohne Probleme aber irgendwann habe ich die dumme Entscheidung getroffen wieder anzufangen. Ich hoffe dieser versuch klappt -Für immer

Thomas schrieb am 20.04.2016 14:53

Hi-ich freu mich über jeden der aufhören will und es begonnen hat, egal ob seit 3 Stunden, 3 Tagen oder 3 Monaten. Ich finde es sehr wichtig zu wissen, das die "Kunst" des Durchhaltens erst viel später als gedacht beginnt, die schwierigsten Phasen kommen erst nach ca. 3 Monaten, alles davor ist Geplänkel. Für diese Phase wünsche ich euch viel Kraft (bin jetzt im 6. Monat und habs wieder im Griff!)

edimaus schrieb am 20.04.2016 08:36

Finde eure Kommentare sehr gut..Ich verschlinge sie regelrecht..Das hilft mir sehr, damit ich nicht wieder rückfällig werde...Ich bin seit 5 Tagen rauchfrei..und fühle mich wohler ohne ziggi...

IBee schrieb am 17.04.2016 20:12

Eine Woche ist nun rum und heute spüre ich dieses innere Feuer nicht mehr. Also der Drang nach Zigaretten, auch wenn er ab Tag 3 stark abgenommen hat. Und stressfreier? Ja. Es fängt schon morgens an, keine Packung an der Tanke zu kaufen. Nicht immer das Fahrerfenster geöffnet zu haben, weil in Dienstfahrzeugen gar nicht geraucht werden sollte. Ab heute denke ich nicht mehr dran, sondern genieße einfach das rauchfreie Leben.

Xxxxx schrieb am 17.04.2016 09:51

Hallo bin jetzt seit 5tagen Rauchfrei. Und die ersten 3Tage habe ich stündlich an Zigaretten gedacht. Früh mit ner Tasse Kaffee is es am schlimmsten. Mittlerweile habe ich es etwas im griff bin zwar noch nicht drüber weg aber ich merke es wird besser. Ich habe immerhin 20Jahre geraucht fast 30 Stück und das is echt too much. Geht es euch auch so das man Stressfreier lebt ohne Zigaretten? Ich habe das Gefühl ich habe soviel zeit auf einmal durchs nichtrauchen. Fazit ist ich bin froh das es mein Leben nicht mehr bestimmt und das es meiner Gesundheit richtig gut tut und natürlich spart man echt viel Geld. An alle die es versuchen bleibt standhaft und werdet nicht schwach. Viel glück

IBee schrieb am 16.04.2016 18:27

Der Geschmack ist der Hammer, ja da bin ich froh. Kein Gestank mehr, obwohl ich die Kippe misse, ein Tee kann das nicht ersetzen. Aber stehe das besser durch als erwartet.

Bienchen schrieb am 15.04.2016 20:39

Hallo zusammen! Nach 20 Jahren gebe ich endlich das, Rauchen auf. Es ist heute der 3. Tag rauchfrei ???? und ich kann es nur weiter empfehlen! Hätte nicht gedacht, dass es doch so einfach ist. Habe zwar etwas entzugserscheinungen, wie z.b. werde ich Nacht's öfters wach und bin dann ziemlich am schwitzen oder habe dann ab und zu doch einen stärkeren drang, eine zu rauchen. Doch, ich bin eisern und stehe drüber und das gibt einem, ein so super Gefühl das man unbedingt weiter machen will ???? es ist einfach ein befreiendes Gefühl, endlich vom Glimmstängel weg zu sein und das Leben wider ganz anders geniessen zu können .Gerüche richtig wahr nehmen zu können Essen wieder richtig schmecken. Das gibt einem ein , großes Stück Lebensqualität zurück! Also, startet, noch heute durch! Es ist zu schaffen ! Wünsche euch viel Glück und Erfolg in ein rauchfeies , leben!!!????

Frank schrieb am 15.04.2016 20:05

Jetzt seid 3 Wochen ohne Zigarette. Habe es geschafft. Die ersten 3 Tage war der absolute Horror. Aber habe jetzt keinerlei verlangen mehr nach dem Mist. Ist schon Wahnsinn wie sich alles im Körper verändert. Ich schmecke alles anders und viel intensiver. Gewürze wirken auf einmal ganz anders als vorher, und beim Sport bringe ich meiner Meinung nach schon eine Menge mehr an Leistung. Und was ich an Geld spare. Sonst pro Tag eine Schachtel gequalmt. Leute ihr schafft das.

IBee schrieb am 14.04.2016 22:26

Tag 4: keine Probleme mehr, neuer Tagesablauf (mehr oder weniger, bin Fernfahrer).

IBee schrieb am 13.04.2016 20:03

Tag 3 geht zu Ende. Und heute Abend fühle ich keine Entzugserscheinungen mehr. Ich habe heute einfach nicht mehr an Kippen gedacht und mir eingeredet, ich würde nicht mehr rauchen. Den Rauch anderer empfand ich sogar als störend, bzw. ich wollte es auch als störend ansehen. Es hat funktioniert. Bin gespannt ob ich morgen auch noch so gut gelaunt bin. Ich schätze das schlimmste ist überstanden.

IBee schrieb am 12.04.2016 21:54

Oh Mann was für ein dummes Gefühl. Ich weiß gar nicht mehr, mit was ich mich noch ablenken soll. Aber ich hab die Schnauze voll von diesen Mist! Ich pack das und meine Familie auch. Ich bin stolz auf Euch!

Juju schrieb am 10.04.2016 12:44

Hallo 26 Tage Rauchfrei Habe nur noch Vearchtung und bin Abgeneigt. Kalterentzug sehr sehr sehr hart aber geschafft eine Schande sowas zu verkaufen und an Leid anderer Menschen Geld verdienen Pfui Ende nie Wieder

schornstein schrieb am 02.04.2016 21:10

Hi. Ich versuche ständig mit dem rauchen auf zu hören. So durchschnittlich 2-4 mal jährlich. Ich bin mal wieder bei tag drei und bin guter dinge. Frage mich aber für wielange? Wann werd ich wieder schwach? Warum werd ich immer wieder schwach? Ich rauche jetzt fast seit 17 jahren. Längste rauchfreie zeit drei jahre. Naja falls jmd gedanken dazu hat freue ich mich von euch zu hören.

Lola schrieb am 02.04.2016 02:22

Soooo bin jetzt 14 Tage rauchfrei, denke morgens auch nicht mehr an Kippen! Erst wen ich raus geh- typische Rauch Situation oder wen ich auf die Nahm warte- dann überfällt es mich regelrecht! Zu Ostern hab ich vom Hasi Kaugummizigaretten bekommen- die gibbet noch, selbe Verpackung, selber Geschmack wie in den 80ern- die kau ich dann! Einziges wirkliches Problem: Die Verdauungsproblematik- etwas holprig, halte mit Milchzucker dagegen! Ich bin so froh NEIN sagen zu können- endlich weg von der Qualmerei!

Juju schrieb am 30.03.2016 12:11

Ich habe keine Zeit andere zu kritisieren. Bin mit mein Eigenes Leben genug Beschäftigt, Habe leider kein Guten Start ins Leben gehabt, werde mir aber Mühe geben gut ins Ziel zu gelangen. Wünsche Euch und mir viel Erfolg und Gesundheit im weiteren Leben Natürlich Rauchfrei, Alkoholfrei, und Und frei von allen Negativen Süchten. Kampf mit mir selbst geht weiter????????????

Juju schrieb am 30.03.2016 12:03

Früher saß man zusammen in der Runde und sprach miteinander heute Sitz man am PC, Smartphone etc. und schreibt übereinander 17 Tage keine Entzugserscheinung mehr leichtes Schwitzen Nachts angespannte Stimmung was aber kontrollierbar ist Appetit steigt aufpassen angesagt Vorher man telefoniert man zündet eine man Schreibt man zündet eine man diskutiert man zündet eine man regt sich auf man zündet eine Man liest Text von Juju was macht man ohne Zündung man kritisiert ????

Juju schrieb am 30.03.2016 11:57

Lieber Dirk wenigstens hast du mein Text verstanden ansonsten würdest du ihn nicht kritisieren. 17 Tage rauchfrei Habe mir alles selbst beigebracht lesen und Schreiben Ich kann keinen . Und , setzen und weis auch nicht wann ein satz zu Ende ist aber eine weis ich das, das meiste Schlechte von angeblich gebildeten kommt

Juju schrieb am 30.03.2016 11:54

Lieber Dirk wenigstens hast du mein Text ansonsten würdest du es nicht kritisieren. 17 Tage rauchfrei Habe mir alles selbst beigebracht lesen und Schreiben Ich kann keinen . Und , setzen und weis auch nicht wann ein satz zu Ende ist aber eine weis ich das, das meiste Schlechte von angeblich gebildeten kommt

Bibbii schrieb am 30.03.2016 10:14

@Dirk Wer hier etwas posten darf,entscheidest ja zum Glück NICHT du! Juju kann stolz auf sich sein, dass er nach so einer schwierigen Zeit wieder ins Leben zurück gefunden hat ,RESPEKT dafür! Und auf jemanden wie dich,der nur hier ist um sich an den Fehlern der anderen zu ergötzen ,kann der Rest von uns auch gut und gerne verzichten. Denn wir sind nicht hier um uns gegenseitig Vorwürfe zu machen ,sondern um uns zu unterstützen und uns gegenseitig Mut zuzusprechen . Also Dirk in diesem Sinne ,chill dich und ich hoffe trotz allem, dass du deinen Weg als Nichtraucher weiter gehst! !! Toi toi toi ..Euch allen ganz viel Kraft! !!

Daniel schrieb am 28.03.2016 20:50

Lieber Dirk, das sind dann wohl die Entzugerscheinungen bei ihr. Bei dir könnte man das aber auch denken. Ich bin jetzt 3 Tage frei vom Rauch und muss niemanden blöd anmachen. Denn eins ist klar: Wir sollten uns freuen.

Dirk schrieb am 28.03.2016 19:29

@ Juju: Deinen Text zu lesen, ist eine Zumutung! Hast du keine Deutschstunde in der Schule besucht? Es gibt Satzzeichen, Satzenden, Satzanfänge sowie Klein-u. Großschreibung! Nur bei dir nicht! Ganz abzusehen von deinen neu definierten Wörtern. Man sollte nur etwas veröffentlichen, wenn man auch ein Mindestmaß an Grammatik und Rechtschreibung beherrscht!

Mati schrieb am 27.03.2016 08:58

Hallo, ich bin 20 Jahre alt und rauchfrei seit heute morgen.. Ich raste gleich richtig aus !!!!

Der Wille schrieb am 26.03.2016 17:20

Hallo Leute! Jedem einzelnen von euch den höchsten Respekt. Egal ob die ersten 24 Stunden oder 20 Jahre ohne Zigarette. Glückwunsch dass ihr euer Leben verlängert und dessen Qualität erhöht. Bei mir sind es nun 10 Tage. Auch wenn es mir immer wieder schwer fällt, ich werde diesen Kampf gewinnen. Weil ich gern stärker meinen Körper beeinflussen möchte als das Gift welches vor hat ihn schleichend zu richten. Haltet durch!

Ihr Name Juju schrieb am 23.03.2016 19:59

Und als ich 20 war habe ich nicht geraucht nichts getrunken das kamm mit der Zeit hier eine Zigarrete da ein Bier hier ein Joint und schon war man in der Falle Spielhallen Aufenthalt ohne Zukunftsperspektiven mit Leuten die einen runter ziehen man sagt sich ich habe alles unter Kontrolle aber dann merkt man irgendwann das man nichts mehr kontrolliert keine sucht und keine Aggressionen Ich fing an zu spielen zu Rauchen zu Kiffen und zu trinken dann Dingen Probleme an erst kriegt man vieles umsonst wenn man süchtig ist muss man zahlen jeden zweiten Tag 50€ irgendwann Absturz Wohnung weg alles weg was blieb war die Sucht ich musste mich fangen sonst wäre alles vorbei gewesen von einem Tag auf denn anderen zog ich mich zurück vom denn Leuten Spieler Kiffer Trinker Raucher alles schlecht für mich ich merkte das ich innerlich nicht zufrieden war mit diesen Menschen die keinerlei Ordnung in ihr Leben hatten und in mein Leben durcheinander brachten schaute zurück was und wer ich mal war und was ich heute geworden bin durch diesen Umgang heute Früher Sport Arbeit top Fitt Geld Bis ich eine Menschen traf und er mir ins Gewissen redete und mich wach gerüttelt hat mit einem Wort er sagte kommt zum Schluss was er mir sagte Heute habe ich meine Wohnung Auto Spiele nicht mehr Kiffe nicht mehr Rauche nicht mehr trinke keinen Alkohol keinen Kaffe mehr Blicke zurück und merke wiviel Zeit ich mit Sachen und Menschen verschwenden habe heute betreure ich nur die sinnlose Zeit die ich verschwendet habe für nichts außer Rauch und Schall Der man sagte zu mir und das vergesse ich nie junge du passt nicht zu diesen Menschen und nicht zu diesen Ort du bist viel zu intelligent und kannst viel mehr erreichen Umgang formt ein Menschen Zeig mir deine Freunde und ich sage dir wer du bist Heute verachte ich alles und habe daraus gelernt Es ist gut im Jungen Jahren vom Leben gekniffen zu werden das man sich noch fangen kann als später wo man keinen Sinn mehr sieht und aus der Bahn geworfen wird wünsche euch alles gute

Ihr Name Juju schrieb am 23.03.2016 19:37

Hallo bin seid 10 Tagen Rauchfrei das Verlangen ist da aber eine zu rauchen ist eine innerliche Niederlage sich von etwas regieren und kommandieren zu lassen was gerade mal ein Finger groß ist ich war lange eine Geisel des Giftes ich trinke auch kein Kaffe mehr Alkohol sowieso nicht sehe jeden Raucher zu Zeit als ein junky Vermeide Orte wo geraucht wird habe Schwindel und Aggressionen aber das gehört dazu ich lenke mich ab esse viel Obst und schlafe laufe in der Natur vermeide Stress Situationen und problematische Menschen und Diskussionen Die ersten 3 Tage waren ein Kampf mit mir selbst ich bin ein Kämpfer sage ich mir immer wieder keine Zigarretten keinen Kaffe oder Alkohol dann klappt es viel Erfolg weiter an alle und wie gesagt Kämpfe gegen Nikotin geht mit unverminderte Härte weiter sorry wegen der Rechtschreibung war nicht lange auf der Schule

MGGO schrieb am 23.03.2016 09:02

Ich bin heute genau 19 Tage rauchfrei und hätte nie gedacht, es sooooooo lange durchzuhalten. Es ist irgendwie merkwürdig. Ich habe als Proband an einer Hypnose-Ausbildung teilgenommen und bin seitdem clean. Echt Wahnsinn. Habe pro Tag min. 1 Schachtel geraucht und wie die meisten, auch sehr, sehr gerne. Morgens raus mit Kaffee und Kippe .... ich bin unheimlich stolz auf mich, dass ich es bis heute durchgehalten habe und weiterhin durchhalten werde.... Euch auch viel Glück und Kraft !

Lola schrieb am 22.03.2016 23:35

Sooo, bin seit 4 Tagen rauchfrei- freiwillig und es kommt mir wie eine Ewigkeit vor! Hatte am 1 Tag mal ne Situation, heute auch, aber bin innerlich ruhig und klar: Feierabend! Hab zum Schluss ne Schachtel am Tag geraucht, dass ist natürlich bedenklich! Aufgehört hab ich aber nicht wg der Gesundheit, mir ging es schwer auf den Sack immer und Überall raus zu müssen um qualmen zu können, letzte Woche dann der ruhige Entschluss: 5 Ziggis haste noch, die rauchst du und kaufst keine neuen! Denk ich immer noch- hab allerdings als Vorsichtsmaßnahme immer ne Tupperdose mit Apfelschnitzen bei mir falls mal ein "Anfall" kommen sollte! In diesem Sinne- Millionen Menschen leben ohne zu Rauchen- kann ich auch!

BINE schrieb am 22.03.2016 19:56

Hallo an Alle! Ich habe Donnerstags erfahren dass ich schwanger bin. Habe nur noch nach dem essen geraucht statt 30 Zigaretten nur noch 3. In einer Stunde bin ich 24 Stunden rauchfrei aber hab so ein starkes verlangen. Mir ist kalt, die Augen glasig, ich bin gereizt, lustlos und müde. Wenn ich dem Krümel in mir nicht hätte, hätte ich schon längst wieder geraucht. Wie lange dauert das bis man nicht mehr nur ans rauchen denkt?

Manu.ela schrieb am 17.03.2016 20:00

So.. Tag 2 ohne Zigaretten.. Ich muss sagen, ich hab schon zu kämpfen. Ich bin 29 Jahre alt und habe erst mit 21 angefangen zu rauchen *wie dumm*. Im Schnitt habe ich 15-20 stk geraucht pro Tag. Am meisten fehlt mir die Zigarette nach dem Essen, wenn ich ehrlich bin. Aber ich versuche weiter durchzuhalten. Viel Glück und Willenskraft an alle :-)

lucy schrieb am 16.03.2016 21:14

Hallo bin 27 jahre und rauche ca 13 Jahre zum Schluss um die 40 Zigaretten am tag . Seid 2 Tagen rauche ich nicht mehr habe keine entzugserscheinungen. Der Grund zum aufhören War, das ich vor 2 Tagen auf die Notaufnahme musste:( hatte starken Druck auf den Brustkorb,Herzrasen und athemnot. Verdacht War erst Herzinfarkt , aber ein Glück unbestätigt. Genaues wurde nicht rausgefunden. Muss mich bald über Gerätschaften 24h uberwachen lassen.Und iwie hats im Kopf klick gemacht an diesen Tag.

Nadine schrieb am 16.03.2016 07:33

Ich habe vor 11 tagen, nach einem Magen Darm Virus aufgehört. Ich muss sagen es ist total leicht. Am Wochenende hatten wir besuch, tranken Wein ???? das war hart. Alkohol und keine Zigarette ????...aber ich war Stark ????. Das einzige was mich stört, morgens bin ich ausgestanden Kaffee ????, dann raus in den Garten und die erste gemütlich geraucht. Also die Zigarette hat den Alltag echt im Griff gehabt. Genau beim telefonieren eine nach der anderen, jetzt habe ich keinen Bock zu telefonieren, geschweige, was zu trinken( Alkohol) ....aber ich halte durch, gehe jetzt joggen....lg und haltet durch!!!!!

Bluna schrieb am 14.03.2016 20:42

Ich bin jetzt seit 3 Wochen rauchfrei mit Hilfe vom Buch Endlich rauchfrei von Allen Carr. Meine Ablenkung sind Düfte. Seit meiner letzten Zigarette konzentriere ich mich auf angenehme Dürfte im Alltag. Ganz bewusst... und ich habe mir 5 Sorten Tee und einen Wasserkocher gekauft. Das ist jetzt mein neues Auszeit-Ritual statt rauchen.

Sabrina schrieb am 13.03.2016 13:38

Hallo ihr lieben, ich bin heute 4 Tage rauchfrei und bin wirklich stolz auf mich! Ich habe 15 Jahre gerne und viel geraucht. Ein Leben und Zigarette konnte ich mir nicht mehr vorstellen. Morgens zum Kaffee bevor ich mich für die Arbeit fertig machen musste habe ich 3-5 Zigaretten geraucht. Erst dann konnte ich in den Tag starten. So zog es sich den ganzen Tag hin mit dem qualmen bis es abends wurde und ich bis zu 35-40 Zigaretten geraucht habe! Ich bin jetzt genau 4 Tage und 2 Stunden nicht Raucher und es ist mir kein Tag schwer gefallen! Jeder kann es schaffen mit positiver Einstellung!

Ihr Name Beel schrieb am 13.03.2016 10:16

Also, ich bin jetzt seit 2 Jahren rauchfrei. Der Weg war nicht einfach, aber es geht....einfach beginnen!!!! Lege mir noch jeden Tag 5 Euro zur Seite. Es ist unglaublich, was ich mir davon schon alles gekauft habe. Durchhalten!!!!!!!!!

RauchfreiSinnlos schrieb am 12.03.2016 20:13

Eine schöne Zigarette morgens zum Kaffee und in der Pause um vom Stress abzuschalten. Oder Abends zum Bierchen. Mal ne Zigarre zum Whiskey. Das doch auch was feines. Mit oder ohne dem gequalme wird die Welt auch nicht schöner und die Probleme nicht weniger. So long...

Pit schrieb am 12.03.2016 19:51

Ich fange heute an. Ich habe gerade mein letzte ziggi geraucht.

Werwolf schrieb am 08.03.2016 23:28

Abend! Ich habe auch aufgehört zu Rauchen. Hat auch nur seine Vorteile. Die Wohnung stinkt nicht mehr nach diesem wiederlichen Qualm. Man spart gutes Geld, und keine Krümel mehr auf'n Tisch und Boden. Da ich auch selbst gedreht habe. Mein Tipp ist, dass man sich immer wieder vor Augen halten muss, warum man aufhören will usw. Eine gute Beschäftigung suchen. Ohne meine Freundin wäre ich schon wieder ein Raucher, wenn ihr versteht :=) Ich war schon OFT davor, mir eine anzustecken. Habe sie aber kurz davor ins Klo gehauen! Mein Wille ist doch stärker, als dieser Dreck! Viel Glück!

TOMMY schrieb am 02.03.2016 20:11

Hallo . Liebe ex Raucher .... Zu denen gehöre ich seit 10 tagen auch und muss sagen es ist mir total egal ob sie um mich herum rauchen .... Habe früher 20 - 40 ziggis am tag geraucht ...Was für eine scheiße. .. Also ich richen nur noch das die stinken und wenn ich mitkriegen was meine 3 jährige Tochter ...Trotz das wir am Balkon oder am Fenster geraucht haben mit gekriegt hat .....Nein das will ich nicht mehr .... Das einzigste was ich mache ist zwischendurch mal dampfen . Also e zigarette . Danach schmecken die normalen gar nicht mehr und man hat kein verlangen . Viel Glück allen

kate schrieb am 01.03.2016 21:36

ich habe seit 3 Tage nicht geraucht.,:) will einfach nicht mehr., pro Tag:16-20st geraucht.

Ruth schrieb am 01.03.2016 14:27

Ich bin seit 4 Tagen rauchfrei. Bin jetzt 29 Jahre alt mit 16 Jahren angefangen. Pro Tag 15 bis 20 Zigaretten am Schluss... Darum kam der Zeitpunkt das ich aufhören möchte, bevor es mit Familienplanung anfängt. Aber bei der Arbeit ist es am schlimmsten da ich in der Pause immer rauchen ging.

BellaBella schrieb am 01.03.2016 11:22

noch geht es mir gut !!bin ja noch nicht auf der Arbeit! Oder wenn ich von der Arbeit komme den mein Mann raucht weiter. Es ist alles nicht so einfach , ich weiß ich schaffe es ja ganz sicher !!!!

BellaBella schrieb am 29.02.2016 22:03

ich hoffe ich finde jemanden dem es auch so geht ! was mache ich am tag 3 ?? und auf der Arbeit??

BellaBella schrieb am 29.02.2016 21:52

Kann mir jemand helfen??????

BellaBlla schrieb am 29.02.2016 21:51

ich werde nicht mehr rauchen nein !!! ich will nicht mehr !! ich schaffe das ja ich schafe auch den 3ten tag ! ok muss jetzt wieder neu anfangen aber egal

BellaBlla schrieb am 29.02.2016 21:28

Ich hatte 2 Tage nicht geraucht und schei... gerade musste ich eine rauchen. Wieso ist es so schwer die ersten 3 Tage durchzuhalten?????? Ich werde ab morgen wieder durchstarten ! Habe schon öfter probiert aufzuhören aber nach 3Tagen meistens wieder angefangen. Ich will das alles nicht mehr !!!

BellaBlla schrieb am 29.02.2016 21:28

Ich hatte 2 Tage nicht geraucht und schei... gerade musste ich eine rauchen. Wieso ist es so schwer die ersten 3 Tage durchzuhalten?????? Ich werde ab morgen wieder durchstarten ! Habe schon öfter probiert aufzuhören aber nach 3Tagen meistens wieder angefangen. Ich will das alles nicht mehr !!!

BellaBlla schrieb am 29.02.2016 21:28

Ich hatte 2 Tage nicht geraucht und schei... gerade musste ich eine rauchen. Wieso ist es so schwer die ersten 3 Tage durchzuhalten?????? Ich werde ab morgen wieder durchstarten ! Habe schon öfter probiert aufzuhören aber nach 3Tagen meistens wieder angefangen. Ich will das alles nicht mehr !!!

Jeni schrieb am 23.02.2016 14:38

Ich habe gestern Mittag meine letzte Zigarette geraucht. Ich muss sagen , dass es mir bis jetzt besser geht als gedacht. Ich hab vorher 6-8 Zigaretten am Tag geraucht. Ich weiß, dass hört sich nicht nach viel an-aber das ist im Endeffekt ja egal. Rauchen ist Rauchen. Ich wünsche allen weiterhin viel Erfolg.

Marcel.F schrieb am 21.02.2016 12:30

Hallo zusammen ich habe seit 55 Tagen dass Rauchen ???? aufgegeben wo ich sehr froh drüber bin es ist mein 3 Versuch und bis jetzt der längster und es klappt nur noch ganz selten ein Rauch zwang habe mit 12 angefangen und mit Mitte 21aufgehört es lohnt sich wenn der Wille wirklich da ist.. ???? Es dauert seine zeit.

Rina schrieb am 20.02.2016 20:51

Guten Abend! Ich möchte heute Abend die letzte Zigarette rauchen. Nach unzähligen Versuchen, die nur von kurzem Erfolg gekrönt waren, probiere ich es morgen erneut. Bei mir im Büro rauchen viele und es wird öfter mal fortgegangen. Ich selbst gehe mittlerweile regelmäßig ins Fitnessstudio und bin relativ fit. Könnt ihr mir Tipps für den ersten Tag und die erste Woche geben? Grad mit Alltag und Job?

Roland schrieb am 18.02.2016 08:34

Fünf Monate ohne Zigaretten. Es war ganz einfach. Eine leichte Erkältung, Atemnot und schon wurden " sieben Stangen " Zigaretten entsort. Nach über 40 Jahren leidenschaftlichem Rauchen. Mehr als eine Packung am Tag. Es gab keinen Entzug. Jeder kann neben mir rauchen. Es macht mir nichts aus. Ein kleiner Schalter im Hirn umgelegt und gut. Ich weiss, wenn ich sagen könnte wo genau dieser Schalter ist, könnte ich wohl Millionen verdienen. Es ist nur eine Kopfsache und sonst nichts. Viel Glück bei der Suche nach dem richtigen Schalter.

J.P schrieb am 09.02.2016 01:34

Hallo. Bin 31j. Und Rauche seid dem ich 10j. geworden bin. Ich bin seid 15 tagen Clean u. Ich muss sagen das ich auch froh drüber bin. Alles begann mit Starken Husten und Atemnot. Laut Hausarzt Bakterieler entzündung. Da war mir klar lieber aufhören den ich hatte Angst das es was schlimmes ist.Schlieslich rauche ich schon eine weile.17-28 Stück pro Tag war an der tagesordnung. Auf der Arbeit (Bundeswehr) Kaffe Kippe war an der Tagesordnung. 2-3 Kannen Kaffe und eine schachtel haben meinen Körper richtig nicht gut getan. Lasst Kaffe komplett weg u. Ihr werden euch viel besser fühlen.Der Koffein entzug vergeht nach einer Woche. Habe 50 € schon eingespart. Zur Motivation habe ich mir eine App Rauchfrei runtergeladen u. Immer wenn ich Rauchen will lese ich die App und motiviere mich damit nicht doch noch zurauchen.Ich habe auch festgestellt das mir oft schwindelig u. Übel ist, seit 3 tagen.Man ist öffters sehr gereizt aber zum abend wird es besser.Zu förderung viel Wasser Trinken am tag 3-4 Liter ist mein tipp. Den nur mit Wasser kann sich der Körper reinigen.Hinzu viele dunkle Früchte essen die Reinigen u. Bekämpfen Krebsstoffe. Ich wünsche euch alles gute und bleibt gesund u. Vorallem Rauchfrei. Mfg J.P

Dagike schrieb am 09.02.2016 01:12

Heute Tag 28 rauchfrei. Ich muss sagen wooow nicht einfach das ganze echt. Was das mit einem macht im Moment meine Stimmung es probiert mich runter ziehen mir Angst zu machen doch ich lass mich nicht kriegen. Ich muss sagen Sport und sich auspowern hilft sehr.????????????????

Ernie schrieb am 08.02.2016 19:03

Habe heute auf den Tag genau meine letzte Zigarette geraucht und seitdem auch durchgehalten ich wurde nie schwach!!! Ich mache weiter so :-)

Sonne71 schrieb am 05.02.2016 22:17

Hallo Zusammen, ich bin seid 14 Tagen "Nichtraucher" jedoch nehme ich ab und zu die Lutschtabletten wenn ich das Bedürfnis habe eine zu rauchen. Habe über 30 Jahre geraucht und zum Schluss mehr als 1 Schachtel. Dann kam der Husten und wie es so ist, denkt man an das Schlimmste. Also habe ich am nächsten Morgen einfach die letzte Schachtel in den Ofen geschmissen und gesagt, jetzt ist Schluss. Damit ich nicht wieder rückfällig werde, habe ich mir ausgerechnet wie viel Geld ich im Monat ausgegeben habe fürs Rauchen. Und ohje ne Menge. Damit ich nicht wieder Anfange, habe ich mir ein Auto gegönnt und nun hab ich kein Geld zu Rauchen:-) Ich will und muss durchhalten. Und ich schaffe das. Wünsche allen, VG und Ihr schafft das auch. LG

Martin schrieb am 30.01.2016 09:28

Ich schaffe es! ????

andy schrieb am 28.01.2016 19:45

Finde ich prima das du das durchgezogen hast hoffe bleibst stark

Walter Krischak schrieb am 28.01.2016 19:06

Hallo. Ich habe jetzt 32 Jahre geraucht. Zuletzt tag und Nacht. 50 Zigaretten am Tag. Genau am 24.12.15 ging es bei mir mit Heiserkeit los.Antibiotikum 3 Wochen. Hat nicht geholfen. Kehlkopfentzündung. Es wurde immer schlimmer. Ich war beim HNO Arzt.Zu letzt nach 4 wochen kehlkopfentzündung im Krankenhaus und kehlkopf Spiegelung unter vollnakose und MagenSpiegelung.Verdacht kehlkopfkrebs. Es wurde auf den stimmlippen ein weisser Belag entfernt. Vorstufe krebs. Die Proben sind zum Glück gut ausgefallen und nach 2 Wochen Kopfkino alles gut. Alle Ärzte sagten aufhören zu rauchen. Ich rauche seit 6 tagen nicht mehr. Zur Unterstützung nehmen ich Nikotin Pflaster.Ist hart nicht mehr zu rauchen. Ziehe es durch und will nicht mehr rauchen.

Melody schrieb am 26.01.2016 07:31

Also, ich finde es ja klasse, das es bei euch allen so klappt. Aber ich finde es schade das keiner auch mal auf Fragen von anderen Menschen eingeht. Bin ganz ehrlich, wenn ich so werde rauche ich lieber weiter. noenough mein Tipp, ich würde mit meinem Hausarzt mal darüber reden, weil es ist nicht Sinn und Zweck das man Job und Freunde verliert mir weil man an seine Gesundheit denkt. Also ich würde sagen such einen Arzt auf oder versuch es vllt mal mit einer e-Zigarette. Ich drücke euch allen die Daumen, auf das ihr es schafft ein Leben lang nicht Raucher zu bleiben. noenough und dir persönlich ganz viel Glück und Erfolg. Lg Melody

Berkant schrieb am 21.01.2016 22:43

Was für ein Gefühl..! 10 Tage rauchfrei und immer noch verwirrt. Tage an denen ich mich kaputt lache wie einfach es ist und Tage wo ich denke, was geht denn jetzt ab. Rauchen gehört zu den schlimmsten Drogen die es gibt, keine Frage. Aber das der Entzug so krass wird, boah, unfassbar. Es spielt mit mir gibt mir manchmal die Kontrolle und nimmt sie wieder. Aber vor dieser Einen Zigarette die mich im Kopf anlächelt, steht ein Mann der bereit ist alles zu geben um diesen Kampf nicht zu verlieren. Lg Der Ex- Kippenjohnnie

SvenHall schrieb am 19.01.2016 14:46

Ich bin seit 5 Tagen rauchfrei:) :( . Bin 43 Jahre alt und rauch seit 28 Jahren. Was heißt rauche ich habe die Dinger gefre......en!!! Was ich sehr komisch finde, dass die ersten 3 Tage echt einfach waren und jetzt gehe ich gerade durch die Hölle. Bei mir ist alles anders. Natürlich fehlt mir mal die Zigarette zum Cafe oder die Raucherpause, aber ehrlich das ist nicht mein Problem. Manche Dinge machen gerade weniger Spaß, klar aber das kommt wieder. Mein echtes Problem ist das ich müde nervös und leistungsschwach bin. Das nervt ohne Ende, aber ich lasse mich nicht unterkriegen und will es schaffen und ich sehe gerade was ich mir all die Jahre angetan habe..Genuß ! NEIN !!!!!! ich habe mich kaputt gemacht, aber ich komme zurück :) Drücke euch die Daumen und Ihr mir !! :)

Thomas schrieb am 18.01.2016 16:51

Hi, ich komm morgen in die 10te Woche und es stellt sich seit 3-4 Tagen ein Gefühl des "Scheiterns" ein, ich denke aber das ist normal, die erste Euphorie ist weg, die angenehmen Begleiterscheinungen wie ein besseres Wohlgefühl, mehr Luft usw. werden zur Normalität und Gewohnheit, d.h. die Spannung verliert sich-aber mal ehrlich...ich bin so froh den Mist hinter mir gelassen zu haben und werde sicher nicht scheitern :)

Shadow schrieb am 16.01.2016 21:09

Hallo zusammen, ich rauche seid dem 10lebensjahr und. In nun 31. Ich habe an guten tagen locker 2schachteln 22-28stk am tag geraucht seid denn 29.12.2015 habe ich nicht eine Zigarette angefasst und hatte ehrlich gesagt auch nur einen tag kurz das verlangen... Ansonsten waren die ersten 3tage mit einem druck auf der lunge erträglich, die letzten Tage merke ich das ich viel abhusten muss aber leichter aus dem bett komme und mich Körperlich viel besser fühle mein Blutdruck hat sich gesenkt und das atmen fällt mir leichter... Es war eine der besten Entscheidungen für mich,aber gestehen muss ich, ich bin zur nasskatze mutiert. :-) aber die Kilos gehen auch. Wieder runter

Ö.Ö schrieb am 15.01.2016 21:29

Hallo liebe Community, Bin seit genau 30 Tagen rauchfrei und ich fühle mich so stark wie noch nie in meinem Leben. Der Tag X fing genauso an wie sonst jeder nur an diesem jenen Tag dachte ich mir morgen um 8 Uhr unter der Dusche heute ist ein schöner Tag um mit dem Rauchen aufzuhören und so hat alles angefangen seit dem bin ich rauchfrei. Um ehrlich zu sein fand ich es auch überhaupt nicht anstregend damit aufzuhören... Ich wünschen allen viel Erfolg dabei und wünsche mir für alle das Sie es genauso schaffen wie ich und eines Tages hier vielleicht ein kleines Feedback geben.

Serhat1993 schrieb am 09.01.2016 07:07

Rauche seit genau ab heute 3tage nicht mehr es ist noch etwas schwierig das verlangen zwar noch etwas stark aber naja mein Krankheit unerstüzt mich dabei wie es dazu gekommen ist warum ich aufhöhren will mit dem rauchen leigt an meiner Krankheit habe seit 3atgen Schüttelfrost und fieber und bete sogar das ich 2weitere tage krank bin da es meine nikotin drang echt unterdrückt es echt kopfsache aber mann sollte sich ständig 100000 ich will nicht mehr rauchen einreden das hilft sehr sogar und das rede ich ich mir immer noch ein um den drang zu unterdürcken

tim schrieb am 05.01.2016 01:23

Also ich habe auch 6 jahre lang geraucht ca. 3-4 schachteln die woche und rauche nun seit weihnachten nicht mehr. (11 tage) . Und klar ist ab und zu noch das verlangen dazu da eine zu rauchen - aber situationen meiden in denen man zum rauchen verführt werden könnte (z.b. wenn man bei freunden ist nicht mit auf die terasse gehen wo die sich eine rauchen) und ablenken funktioniert super. Und man assoziiert das rauchen ja ein stück als etwas positives (stressentlastung, glückshormone, nikotin, richtig wach werden, den magen schließen, konversationen an der frischen luft, zusätzliche "raucherpausen"..) , deshalb ist es logisch dass jeder raucher (vermutlicj sein leben lang) zwischendurch mal daran denkt sich eine zu rauchen. Allerdings wird das verlangen ja auch immer weniger und man muss versuchen sich anderweitig abzulenken. Ich habe mit sport angefangen und halte mich strikt an eine gesunde ernährung um dem gewohnten zunehmen zu entgehen, aber ich denke auf kalorienreiche getränke und süßigkeiten zu verzichten dürfte auch für alle reichen. Und jeder tag ist besser als der vorherige, weil man anfängt sich alternativen zu suchen anstatt zur zigarette zu greifen. :)

tino schrieb am 04.01.2016 20:49

Rauchen ist doof

Nie wieder schrieb am 03.01.2016 21:20

hallo zusammen, ich habe ca. 10 Jahre lang stark geraucht ( ca. 1 Schachtel am Tag), bei Feiern wo der Alkohol mit im Spiel war, gerne auch mal das Doppelte. Nun bin ich seit dem 27. November 2015 rauchfrei. Mein Entschluss mit dem Rauchen aufzuhören ist ganz klar meine Gesundheit. Mein Kopfkino hat mich überrannt, nach jeder Kippe dachte ich immer mehr ich bekomme Krebs etc.( klingt bescheuert ist aber so ) Jetzt nach über 30 Tagen rauchfrei stellt man sich schon die Frage warum man überhaupt angefangen hat. Meine Entzugserscheinungen gehen so langsam zurück. Am Schlimmsten für mich ist die innere Unruhe und die Schlafstörungen. An eine Kippe habe ich vom 1.Entzugstag nicht gedacht. Hatte aber auch Übelkeit mit häufigem Erbrechen. Ich möchte diese Scheiße nie wieder durchmachen, komme mir maNCHMAL VOR WIE EIN jUNKIE :-) ( nie wieder). Ich hoffe das es bald vorbei ist. Ich wünsche einen schönen Abend.

Antonio schrieb am 28.12.2015 03:58

Hallo bin 29 und habe 9 Jahre geraucht so 20 Zigaretten am Tag. Habe es im Frühjahr 4 Monate ohne Zigarette geschafft. Fühlte mich auch super wohl. Dann eine Party und nur eine Zigarette und ich war sofort wieder 100 abhängig !!! Also passt blos auf !!! Jetzt wieder 4 Tage rauchfrei diesmal bin ich vorsichtiger !

Antonio schrieb am 17.12.2015 14:33

Ich habe am 24.11.2013 mit den rauchen aufgehört. Angefangen hatte ich mit 9 Jahren also vor über 30 Jahren. Zuletzt rauchte ich ca. 50 Zigaretten am Tag. Geschafft hab ich es durch die E-Zigarette. Anfangs mit 12 mg Nikotin, 2 Monate später 6 mg und 1 Monat später 0 Nikotin. Dann benutzte ich die E-Zigarette noch ca 6 Monate just for fun. Nun seit über 1 Jahr ist auch die E-Zigarette abgeschrieben und ich lebe sehr gut damit. Nie Entzugserscheinung gehabt oder irgendwelche Rückfälle. Bin sogar der typische schlimme Ex-Raucher, wie man so gerne sagt, d.h. ich halte mich nicht mehr in Raucherbereichen auf bzw. meide diese und der Geruch selbst schon belästigt mich. Hätte nie gedacht das ich ein Nichtraucher werde, ist aber letztendlich eine reine Kopfsache und ja man kann auch ohne Kippe leben, spart Geld und deine Umgebung dankt es dir ;)

NoChance schrieb am 14.12.2015 08:27

Ich war Raucher seit 6 Jahren. Ich habe vor vier Monaten aufgehört. Habe und hatte keine Entzugserscheinung/en. Gehe wie gewöhnlich weiter in Kneipen, doch das verlangen ist komplett weg, auch betrunken. Im Alltag merke ich es schon gar nicht mehr, es sei den jemand stinkert neben mir. Das ist mir sehr unangenehm da mir übel wird. Also Leute ich habe von heute auf morgen de Entscheidung gefällt und bin einfach konsequent geblieben. Es kann so einfach sein!!!

NoChance schrieb am 14.12.2015 08:26

Ich war Raucher seit 6 Jahren. Ich habe vor vier Monaten aufgehört. Habe und hatte keine Entzugserscheinung/en. Gehe wie gewöhnlich weiter in Kneipen, doch das verlangen ist komplett weg, auch betrunken. Im Alltag merke ich es schon gar nicht mehr, es sei den jemand stinkert neben mir. Das ist mir sehr unangenehm da mir übel wird. Also Leute ich habe von heute auf morgen de Entscheidung gefällt und bin einfach konsequent geblieben. Es kann so einfach sein!!!

Johann schrieb am 10.12.2015 16:34

Hallo Ich habe 15 jahre täglich 2 Schachteln Zigaretten geraucht. Da mich der gestank nervte hab ich von heute auf morgen aufgehört seit drei Monaten. Keine Entzugserscheinungen dank Schnupftabak Ok eine sucht bin ich los dafür eine andere da aber eine viel gesündere und preiswertere. Gruss Johann

maruzella schrieb am 01.12.2015 10:35

ich habe am 22.08. mit dem Rauchen aufgehört... und jetzt seit 3 Wochen gönne ich mir am Wochenende mal 2-3 Stück... habe jetzt 1 Päckchen in 3 Wochen geraucht. Meint ihr das kann ich halten, oder verfalle ich wieder in die alten Muster? zur Zeit fällt es mir gar nicht schwer unter der Woche nicht zu rauche...

Realenough schrieb am 28.11.2015 14:31

Hm.....

noenough schrieb am 08.11.2015 12:43

Hallo Leute, ich habe seit 10 Monaten aufgehört zu rauchen und das nach fast 40 Jahren rauchens habe mit 10 oder 11 jahren angefangen zu rauchen und bin heute 51jahre alt und rauchte eine Packung am Tag. Ich hatte im Febuar dieses Jahres eine Zahn...op. mit Knochenaufbau und Implantate und hatte Höllenangst das was schief geht wegen dem Rauchen alles kann passieren aber muss ja nicht lange rede kurzer sinn ich habe im Januar also 2 Wochen vor der Op aufgehört zu rauchen und hatte Anfangs keine Entzugserscheinungen aber dann nach 4Wochen ging es los und ist bis heute der Horror ich kämpfe jeden Tag aufs neue mein ganzes Leben ist nur noch der Wahnsinn ohne Zigaretten geht gar nix das leben macht keinen Spass mehr Probleme mit allem und jedem ich habe die schlimmsten Entzugserscheinungen wo es gibt Schlafstörungen, Unruhe, schlechte Laune, Depressionen und das sind nur die Harmlosen der Entzug ist schlimmer als Heroin obwohl ich diese Droge ja selber nicht nehme ich weiss heute das ich Nikotinsüchtig bin..... (aber da ist nichts nach 10Tagen ist alles vorbei) diese verdammte Nikotinsucht bleit ein Leben lang nur der Gedanke danach lässt etwas nach..ich bin am Boden zerstört und weiss bald nicht mehr was ich machen soll das Leben ist nur noch ein Alptraum hab kein Spass keine Freude mehr habe sogar meinen Job verloren viele meiner Freunde haben sich abgewant usw. zur zeit muß ich mich in der >nacht bis aufs Fleisch kratzen bis das Blut spritzt als hätte ich die Krätze alles kommt nur vom Rauchen und sexuell läuft gar nichts mehr seit ich augfehört habe zu rauchen..... wie impotent als ich noch raucht konnte ich locker 3 bis 4mal am Tag das alles gibt es seit 10 monaten nicht mehr ich lebe nur noch wie ein Zombie und warte auf mein Ende. Aber was ich selber nicht glauben kann, ich habe bis heute trotz allem keine geraucht weil ich Angst habe mir wieder eine Heroinspritze zu setzten (eine Zigarette)!!! Kann mir irgend jemand helfen?! Ich glaube nicht, würde mich aber trotzdem sehr freuen. Lieben Gruß und alles Gute! Johannes

Böblinger Raucher schrieb am 04.11.2015 18:05

Mal im Ernst, bin seit mind. 8 Jahren Genussraucher. Habe seit Montag keine geraucht, heute ist Tag 3 und ich habe weder Entzugserscheinungen noch das Verlangen. Es wird immer erzählt, dass die ersten Tage die schlimmsten sind. Aber irgendwie empfinde ich das Bedürfnis einfach nicht. Ich habe mich immer nur ertappt gefühlt die Gewohnheit zu haben in der Kaffeepause eine zu rauchen oder nach einer langen Lernphase. Jedenfalls muss man einen festen Schlussstrich ziehen, ich hasse es weil meine Lunge einmal beim Ein und Ausatmen angehört hat wie eine Seemöwe. DAMIT IST JETZT SCHLUSS. Es tut mir einfach nicht gut. Man muss erst etwas hassen um leichter drüber hinwegzukommen.

Böblinger Raucher schrieb am 04.11.2015 18:04

Mal im Ernst, bin seit mind. 8 Jahren Genussraucher. Habe seit Montag keine geraucht, heute ist Tag 3 und ich habe weder Entzugserscheinungen noch das Verlangen. Es wird immer erzählt, dass die ersten Tage die schlimmsten sind. Aber irgendwie empfinde ich das Bedürfnis einfach nicht. Ich habe mich immer nur ertappt gefühlt die Gewohnheit zu haben in der Kaffeepause eine zu rauchen oder nach einer langen Lernphase. Jedenfalls muss man einen festen Schlussstrich ziehen, ich hasse es weil meine Lunge einmal beim Ein und Ausatmen angehört hat wie eine Seemöwe. DAMIT IST JETZT SCHLUSS. Es tut mir einfach nicht gut. Man muss erst etwas hassen um leichter drüber hinwegzukommen.

mannä schrieb am 01.11.2015 17:13

hallo zusammen habe vor ca. 100 tagen aufgehört zu rauchen bin 58 jahre und rauchte ca 43 jahre, 20 stück/ tag nun zur meiner frage : seit ca 80 tagen habe ich probleme mit meiner spucke die ist wie kleister un dlässt sich sehr schwer abhusten mein hno arzt und mein lungen facharzt meinen das ist in ordnung weil sich meine lunge reinigt wer hatte ähnliche probleme und was half bzw. hilft bitte um antwort gruß mannä

sinchen schrieb am 25.10.2015 22:12

Huhuu. Immernoch rauchfrei :))) Mittlerweile denke ich gar nicht mehr darüber nach... Ich habe viel mehr zeit. Muss nicht ständig raus etc... Wenn jmd. In meiner nähe qualmt stört es mich nicht unbedingt aaaber dieser Geruch *würg* Ich gebe zu vor 4 Wochen habe ich mir dummerweise eine angesteckt ( eine Freundin hatte diese Lucky strike mit Geschmack ). Tja hat natürlich nicht geschmeckt ich hab die aber aufgeraucht ... SeitDem nicht mehr geraucht... Alles cool

Heidi schrieb am 19.10.2015 13:52

Bin seit 09.10.15 also seit 10 Tagen ohne Zigaretten ausgekommen....Der ausschlaggebende Grund war eine Magen Darm Infektion...Weil ich ja monentan auch abnehmen möchte....also ich quäle mich mit einer Diät rum...hätt ich nie in Erwägung gezogen mit rauchen aufzuhören....hab ausserdem auch gern geraucht. Meistens!! Tja aber kommt oft anders als man denkt....wenn mich Gelüste nach dem Rauchakt überkommen, brauch ich nur noch eine bessere Idee als sie mit einer Wurstsemmel zu stillen....ansonsten komm ich gut zurecht!

Ihr NameCarmen schrieb am 11.10.2015 09:40

Heute ist Tag 34 ohne Ziggi.Kann besser schlafen allerdings immer noch heftige Träume. Aber damit kann ich leben.Was ich mir angewöhnt habe....ich beobachte die Raucher und denke mir......ihr tut mir leid !!!! Das hilft ungemein. .....ansonsten habe ich keine körperlichen Entzugserscheinungen und ich brauche auch keine Hilfsmittel. ....nur der eigene Wille zählt. ....bin 58 und und meine Raucherkarriere ist beendet. ....haltet durch es lohnt sich :-)

Dny schrieb am 09.10.2015 17:11

Habe vor ca. 12 monaten aufgehört, ich weiß nichtmal genau welches Datum. Hat alles ohme Hilfsmittel usw. geklappt. Habe vorher ca. eine Packung pro tag geraucht und das 10 Jahre lang. Die ersten Tage waren wirklich hart, hab mich gefühlt als ob ich schwebe und generell wie ein Fremdkörper. Schwer zu beschreiben... Ich habe nach ungefähr 6 monaten davon geträumt wieder zu rauchen dann eine Zeit lang nicht mehr und jetzt fangen die Träume wieder an. Im Traum habe ich ein schlechtes Gewissen, und bin extrem froh wenn ich aufwache und merke das es nicht real ist :D Allerdings hätte ich schon Lust ab und zu eine zu rauchen... ob das irgendwann mal nachlässt?

Kati 39 schrieb am 05.10.2015 10:43

Hallo leidgenossen!habe vor 5 Monaten aufgehört zu rauchen nach 20 Jahren und 20 zigis täglich es war ganz leicht bis auf die 10 kg Gewichtszunahme und ab und an mal schlechte Laune allerdings bin ich vor einer Woche rückfällig geworden "heul" beginne aber heute neu und hoffe das ich stark bleibe also ihr lieben drückt mir bitte die Daumen wünsche allen ein gesundes rauchfreie leben LG kati

Florian H. schrieb am 02.10.2015 11:01

Habe nach 18 Jahren dauerrauchens den kippne den Rücken gekehrt ;) Bin jetzt genau seit 10 Tagen Rauchfrei bei mir war es so das ich mal wieder auf der Baustelle eine geraucht habe und ich dann wie so oft festellen musste das diese Zigarette eigentlich gar nicht (mehr) Schmeckt . So dann nahm ich die schachtel und habe sie vor lauter Wut zerrissen und weggeschmissen die Wut kam daher das ich eigentlich schon viel zu lange geraucht habe und unzählige versuche unternommen habe um den stengel ein ende zubereiten (habe meistens nur einen Tag wenn überhaubt durchgehalten). Seit diesem Tag habe ich keine Zigarette mehr angerührt was mir komischerweise aufgefallen ist das es mir nix aussmacht wenn neben mir einer jetzt raucht. Ich glaube das war dieser berühmte Klick im Kopf anders gehts nicht .

katharina schrieb am 29.09.2015 10:39

hallo ich habe am 12.5.2015 einen herzinfarkt gehabt von da an NIE wieder geraucht (vorher waren es mindestens 60-70) oder mehr ..???? am donnerstag war ich zur herzkontrolle...alles ok auch die stents sind frei........ich bin soooooo bescheuert und hab ne halbe zigarette geraucht ......habe was zugenommen seit ich nicht mehr rauche .....jetzt habe ich immer wieder das bedürfnis zu rauchen ..( habe 35 jahre geraucht) ohhh mann ich könnte mich selber dafür in den a..treten ... :O((((((

klaus schrieb am 23.09.2015 17:08

1 Jahr rauchfrei !!!!!!!!!! Dann auf Mallorca Tour wieder angefangen!!!!! (Scheiße) Alles noch einmal , (5 Tage geraucht)

Andreas B. schrieb am 23.09.2015 16:06

Auch ich habe mehrere Versuche hinter mir.. oftmals bis zu 4 Wochen durchgehalten und wieder angefangen weil ich mir z.b. an Wochenenden hin und wieder 2-3 Bier gegönnt habe. Alkohol lässt die Hemmschwelle sinken und schreit förmlich nach einer Zigarette.. zumindest in der Anfangszeit. Nun bin ich seit dem 12.09.15 (12. Tag mal wieder) rauchfrei und bin zuversichtlich dass ich dieses mal durchhalte. Ziel ist die 100 Tages-Marke mit einem entsprechenden Kalender zu packen. Es ist jeden morgen ein tolles Gefühl ein weiteres Blättchen abzupfen zu dürfen :) auch wenns Tagsüber immer mal wieder krisen gibt. Am wohlsten fühle ich mich Abends nach der heissen Dusche wenn ich mit einer riessen Tasse Berg-Kräutertee im Bett liegen kann. An alle die fest entschlossen sind aufzuhören, TOI TOI TOI und immer daran denken. Die zeit heilt alle (oder eher viele) Wunden ;) Wir schaffen das!!

Lisbeth schrieb am 23.09.2015 09:07

Hallo zusammen. Bin 27 Jahre alt und rauche seit dem ich 14 Jahre als bin. Habe mir immer geschworen aufzuhören wenn ich schwanger bin. Und jetzt ist es soweit. Seit Samstag weiß ich es und seit Samstag rauche ich nicht mehr. Vermissen tue ich die Zigaretten schonmal, aber man muss wissen was einem wichtiger ist. Es ist alles nur eine Kopfsache, wenn man es will schafft man es auch!

Sinchen schrieb am 20.09.2015 21:42

Heute schon 35tage ohne zigarette!!! Ich bin dachte ich über dem berg.. irgendwie gibt es tage bzw. Situationen da würde ich zu gern eine rauchen. Andere tage denk ich überhaupt nicht ans rauchen. Mich stört es absolut nicht wenn jemand neben mir steht und qualmt! Mein gesamter Freundeskreis raucht nämlich und das nicht wenig. Ich komme gut damit zurecht Aber hin und wieder kommt halt der böse zigatettenteufel und sagt los steck dir doch einfach eine an. Mache ich aber nicht!!!!!!! Ich will stark bleiben :)

emilie schrib am 19.9.15. schrieb am 19.09.2015 21:59

Also seid ich 12 bin rauche ich an aber nur so ca. 3. Zigaretten am tag also nicht viel meinsten rauche ich eine woche lang durchgehend und nach einer woche schmeckt mir die zigarette nicht mehr und ich höre auf also ich hab das rauchen unter kontrolle !! ;-) ;-) ;-)

emilie schrib am 19.9.15. schrieb am 19.09.2015 21:59

Also seid ich 12 bin rauche ich an aber nur so ca. 3. Zigaretten am tag also nicht viel meinsten rauche ich eine woche lang durchgehend und nach einer woche schmeckt mir die zigarette nicht mehr und ich höre auf also ich hab das rauchen unter kontrolle !! ;-) ;-) ;-)

caro schrieb am 19.09.2015 10:07

Ich habe meine letzte am 2.9 um 17 Uhr geraucht.bin 30 Jahre und habe ab meinem 13. Lebensjahr regelmäßig geraucht. es war mal mehr mal weniger.die letzten Monate waren es ca 10-15 stück am Tag.die erste Woche war schrecklich hab den ganzen Tag nur ans rauchen gedacht und als Ersatz das essen gefunden ????. In der zweiten Woche bin ich krank geworden.in der Situation garnicht schlecht da ich es jetzt super aushalte.ich hoffe das bleibt so wenn ich wieder ganz gesund bin.

Ihr NameCarmen schrieb am 17.09.2015 09:08

Habe am 07.09.15 um 19h meine letzte geraucht. Es ist hart muss ich gestehen. Bin 58 und habe seit meinem 16. Lebensjahr geraucht. Mit Unterbrechungen in den Schwangerschaften und von 2006 bis 2009, also 3 Jahre. ....war ich blöd wieder anzufangen. ....die Entzugserscheinungen äußern sich bei mir mit wirren träumen und eine innere Unruhe. ...aber ich weiß ja, das wird bald weniger. .puh......ich rede mir ein,wenn ich andere rauchen sehe.....ihr armen Säcke habt es noch nicht geschafft .....Mitleid! !! .... Das hilft ungemein......also nicht aufgeben alles wird gut ?

Daniel schrieb am 16.09.2015 21:16

Ich bin 38 und begann vor 22 Jahren mit dem Rauchen bei ca. einem Päckchen pro Tag. Vor einer Woche gab es die letzte Zigarette für mich und nun hab ich keinerlei Verlangen mehr. Der vierte und fünfte Tag war heftig mit Entzugserscheinungen aber jetzt gehts gut ;-) Vielleicht ist es nur Einbildung aber viele kleine Zipperlein werden weniger und ich fühl mich auch viel frischer. Und das alles ohne Nikotinersatz!

Binmalgespannt schrieb am 14.09.2015 09:45

Hallo zusammen,bin 43 Jahre alt und männlich. Seit ich 18 bin rauche ich,seit vielen,vielen Jahren bestimmt eine Schachtel am Tag,die letzten paar Jahre täglich ein BigPack (seit es die Dinger gibt).Hatte bisher drei erfolglose "Aufhör"-Versuche die mir diesmal natürlich wieder negativ im Nacken sitzen,da ich es da immer ein halbes Jahr,eindreiviertel Jahr und einmal 3 Monate geschafft habe.....Doch diesmal ist es anders...Habe am 07.09.15 um 9Uhr meine letzte Zigarette geraucht.Es ist furchtbar,und dennoch bin ich mir sicher dass dieses Mal irgend was anders ist...noch nie habe ich so viel übers Nichtrauchen gelesen,Probleme der anderen studiert (so wie hier in den Foren usw.) Videos geschaut (sehr zu empfehlen ist dieser Dr. Frädrich auf You Tube) etc...Meiner Meinung nach habe ich dieses Mal einen Willen,den ich die letzten Male nie hatte! Es ist ein wunderbares Gefühl zu Wissen dass diese Scheisse irgendwann vorbei ist und ich ein rauchfreies Leben führen kann,ohne von der Zigarette durch den Tag gelenkt zu werden.In den letzten Tagen hab ich mich oft gefragt ob ich denn dumm bin ,mich so von dem Zeug verarschen zu lassen.Wenn's zu arg wird sag ich mir immer.DU NICHT,DU DUMMER SACK KRIEGST MICH NICHT.SOGAR SLASH IST NICHTRAUCHER,SOGAR DER HATS GESCHAFFT.MICH KRIEGST DU NICHT.VERSCHWINDE....Lacht nicht,klingt lächerlich aber mir bringt es was. Versucht Sport zu machen soviel ihr könnt,und wenn ihr noch so wenig Bock dazu habt,rafft euch auf,scheiss auf's Wetter.Wenn ihr zurück kommt und unter der Dusche steht seid ihr zumindest für einen kurzen Moment glücklich.Und solche Momente braucht man ganz dringend in der ersten Zeit. Dass ich nicht mehr rauchen "darf" macht mich traurig.Viele Ereignisse die ich stets mit dem Rauchen verbunden habe,scheinen nun sinnlos,oder machen keinen Spass....Blödsinn!!! Denk jetzt nicht an den Urlaub in drei Monaten,da hast du im Moment keinen Bock zu,....denk an heute,und wie kriege ich den HEUTIGEN TAG RUM ohne zu rauchen! Es wird jeden Tag besser,es wird jeden Tag besser.Ich bin noch sowas von nicht überm Berg,das könnt ihr euch gar nicht vorstellen,aber diesmal schaff ich's...bin mal gespannt.

Ihr Name hanna schrieb am 10.09.2015 19:36

ich bin weiblich, 68 jahre alt und rauche seit 50 jahren. 30 stück am tag - hab am 22,08,2015 aufgehört zu rauchen , wenn die lust auf die zigarette kommt leg ich mich auf das bett. das funktioniert sehr gut ,da das schlafzimmer immer rauchfreie zone war. die ersten zehn tage waren schlimm , doch nun vermisse ich die raucherei nicht mehr. ich fühle mich bedeutend wohler in meiner haut

Sinchen schrieb am 05.09.2015 18:19

Hallöchen! Ich habe meine letzte Zigarette am 16.08.2015 um 17.30uhr geraucht. Ich hatte keine mehr und war zu faul mir welche zu holen. Dann dachte ich mir mal schauen wie lange ich das aushalte :) Bis heute keine gekauft. Hin und wieder aber hab ich echt schmacht. Hab ca. 15Jahre geraucht zwischen 8 Bis 15 tgl. Juni 2010 hatte ich schonmal aufgehört ( ganz bewusst :))) Schwanger. Das hat 2 Jahre lang geklappt und dann wieder angefangen einen tag vor der Hochzeit ... hoffe ich bleib am Ball ohne fluppe

Tob schrieb am 31.08.2015 11:50

seit 1 Woche rauchfrei (tgl.3-4 Kippen) und meine Laune ist blendend. Heute merke ich auch erstmalig wie es mir besser geht, ich besser durchatmen kann u leistungsfähiger bin. Alleine diese vorher unbekannten Leistungs-und Wohlbefindungsverbesserugen lassen mich nur glücklich machen

Tob schrieb am 31.08.2015 11:50

seit 1 Woche rauchfrei (tgl.3-4 Kippen) und meine Laune ist blendend. Heute merke ich auch erstmalig wie es mir besser geht, ich besser durchatmen kann u leistungsfähiger bin. Alleine diese vorher unbekannten Leistungs-und Wohlbefindungsverbesserugen lassen mich nur glücklich machen

DerChris schrieb am 25.08.2015 23:25

3 Tage ohne Rauchen... Wehe es wird nicht langsam mal besser.. =D

Kerstin511 schrieb am 25.08.2015 20:06

Habe voller Überzeugung beschlossen ab dem 25.8. nicht mehr zu rauchen. Nun ist der Tag fast um und bis jetzt hab ich keine geraucht. Die Laune ist nicht die beste und jetzt am Abend habe ich einen hieper nach einer Zigarette; das kenne ich gar nicht.

Sabine schrieb am 25.08.2015 19:42

Ich habe 30 Jahre lang geraucht. Am Ende ein Bug Pack pro Tag. Am 23 8.15 habe ich mich hypnotisieren lassen und habe seitdem nicht mehr geraucht! Das Verlangen ist ab und an da, aber ich fang nicht mehr an! Bin froh, dass ich die erste Hürde gepackt habe; den arest schaffe ich auch!

melone schrieb am 17.08.2015 19:36

Heute Tag 31, läuft noch immer leichter als ich dachte. Vermisse die Zigarette nicht direkt, denke immer seltener daran...wenn einer neben mir raucht empfinde ich es nicht als unangenehm, möchte aber nicht daran ziehen. Das einzige was mich nervt ist das die Waage 1,2 kg mehr anzeigt, trotz korrekter Ernährung und Sport. Vielleicht liegt es auch an der Schwangerschaft, obwohl ich erst in der neunten Woche bin.

Marco schrieb am 17.08.2015 12:57

15 Jahre lang geraucht. Seit 1,5 Jahren aufgehört. (entspricht ca. 10.000 Zigaretten). Auch heute kommt ab und an der kleine Zigaretten-Teufel ums Eck und will das ich mir eine anzünde. Doch der Zigaretten-Teufel hat keine Chance. Bitte nie vergessen: "Die eine Zigarette gibt es nicht"!

Pangaea schrieb am 16.08.2015 11:42

Seid 10 Jahren Raucher ( mit 14 angefangen ) , jetzt zuletzt 1,5 Schachteln am Tag. Habe den Traum zur Bundeswehr zu gehen, und habe da gute einstiegsmöglichkeiten, war immer sportlich aber meine Ausdauer könnte viel besser sein ohne das scheiß Rauchen. Man muss nur einen sinn dahinter sehen, dann ist es garnicht schwer. Seit 11.08.15 einfach aufgehört keinerlei entzug, nur immer wieder ein Verlangen jedoch nichts Körperliches da ich mich mit viel Sport ablenke, also nur psychischer Entzug!

Shoni schrieb am 14.08.2015 16:54

6 Jahre, 10 Zigaretten am tag Seit 9 tage Nichtraucher Läuft gut Für die ersten Tage Sport, viel wasser, viel Schlaf hilft sehr Haltet durch Leute

Lother schrieb am 13.08.2015 20:14

Guten Tag, ich habe am 27.07.2015 mit dem Rauchen aufgehört. Leute ich sage euch, nach 30 bis 40 Zigarillos am Tag - keine leichte Sache. Hier wird alles in Frage gestellt: der Sinn meiner Handlung, der Nutzen, die Lebensqualität uvm. Mein Entzug ging über nasse Shirts bei Nacht und schlechter Stimmung bei Tag. Mittlerweile wird es besser und zwar jeden Tag etwas mehr.

Romeo *29* schrieb am 12.08.2015 20:13

Hi Leute! Ich gehe jetzt steil auf die 80 tage rauchfrei zu ! :-) ich kann nur weiterhin sagen ..bleibt stark und scheisst auf das rauchen! Macht Fitness und lebt das leben ohne zu stinken und diesen dreck zu rauchen der nur schadet und scheiss teuer ist! Lg roman

Ich schrieb am 11.08.2015 14:08

Hallo, ich habe nach 35 Jahren (25 Stck. pro Tag) rauchen jetzt den dreh bekommen mit dem rauchen aufzuhören. Ich rauche jetzt seit 4 Wochen nicht mehr und es fehlt mir auch nichts ! Ich habe es mit Desmoxan geschafft (bis jetzt)! LG.

LenaR. schrieb am 08.08.2015 19:27

Hallo an alle. Habe ca.13 Jahre geraucht. In letzte zeit ca. 15 pro tag. Seit 3 Tagen keine mehr geraucht. Aber die entzugserscheinungen sind so heftig. Wann geht es nur vorbei?

Lin schrieb am 01.08.2015 18:09

Hallo,ich rauche seit gut 24tagen nicht mehr und war nie so überzeugt mit dem Rauchen aufzuhören, denke das ist der klick effekt von dem viele erzählen:-). Habe etliche Fehlversuche hinter mir , was ich persönlich drauß gelernt habe ist , nie dagegen ankämpfen bzw erzwungener maße das rauchen abgewöhnen , erhöht nur die sucht... Wichtig ist nie aufgeben immer weiter versuchen bis es klappt. Viel Erfolg... Lg Lin

Zaess schrieb am 01.08.2015 16:34

Ich hab seit dem 29.07.2015 ab 0:00 Uhr keine Zigarette mehr geraucht, ich habe mehr mals versucht an kippen zu kommen, aber leider oder zum Glück ohne Erfolg. Entweder hatte ich in moment kein Geld, oder die Geschäfte waren schon zu oder Der Automat nimmt keine Scheine, das alles hatte ich in den letzten 2 - 3 Tagen. Ich selber würde gerne aufhören, ich kann mich durch Spiele auf dem Laptop ablenken, aber zwischen durch, falls ich stress durch irgend welche probleme bekomme oder wenn mich etwas aufregt, denn schluck ich das meistens runter, um nicht noch mehr stress zu produzieren, was mich um so mehr auf die Probe stellt. Ich bin Männlich, 19 Jahre und komme aus Russland, viele meiner Freunde sind raucher sowie mein Bruder und der Couseng, die Eltern haben soweit das Zeug nie angefasst. Für mein Alter habe ich noch relativ viele Unreinheiten in meinem Gesicht, es ist für das erste nur ein Test, ob das durch das rauchen kommt, evtl. bin einfach gegen irgend eine Sorte von essen erlergisch, durch das "rauchen aufhören" möchte ich das ergebnis bestätigt haben, wenn ihr wisst was ich meine. Ich wiege absolut für meine Größe (185 cm) und mein Alter (s.o) viel zu wenig. Ich denke nach den 2 Tagen esse ich auch mehr, durch das rauchen habe ich mein Hunger immer unterdrücken können. Ausserdem hatte ich vor kurzem, einen Kollegen in der Klasse, er hat soviel Schei**e durch gestanden, er hat soviel mist gebaut, er saß sogar mal im Knast, trotzdem allem war er so korrekt, selber hat er mal geraucht ca 12 Jahre , mit 10 angefangen und mit 22 hat er dann aufgehört, einfach von heut auf morgen, aber ab und an mal wenn wir trinken, falls es was zu feiern gibt, denn fragt er nach einer Kippe oder nach ein paar Zügen, diese Kontrolle über sich selbst, die will ich auch haben. Ich bin recht Unsicher, warum ich das hier auf diese Seite poste, aber fühlt sich gut an, einfach mal drauf los zu schreiben. Ich entschuldige mich hiermit auch für alle Tipp-/ und Rechtschreibfehler :) Ich hoffe selber, ich steh das durch ! :D Mfg Zaess

Romeo *29* schrieb am 30.07.2015 11:35

Hi! Leute ..ihr schafft es nur wenn ihr es auch wirklich wollt ! Es muss von jetzt auf jetzt klick machen im kopf! Nur dann schafft ihr es ...uns solltet ihr nach einem oder zwei Tagen wieder Rückfällig werden dann versucht ihr es einfach nochmal! Wie oft ihr es probiert ist scheiss egal ...das Ziel ist das gleiche. :) meine tipps wie ich es so weit geschafft habe... (tag 64) Nichtraucher app ist eine tolle Motivation .es zeigt dir gespartes geld und gesparte kippen an! Fitnessstudio. .ganz wichtig! Viel tee und Wasser trinken... obst essen anstatt süßes zeug! Lenkt euch ab und haltet euch immer vor Augen wenn ihr schmacht habt...nach 10 Minuten spätestens ist das Gefühl weg..kaut dann einfach ein Kaugummi und denkt nicht an die kippe!!! Nach 3 Tagen habt ihr das schlimmste hinter euch! Und wenn ihr es abends nicht aushaltet mehr...geht einfach ins bett...ich habe in der Anfangszeit viel geschlafen . *niemals aufgeben* luebe grüße und viel Glück dir ralle!

Ali schrieb am 30.07.2015 00:18

Ich will ab morgen nicht mehr rauchen Aber ich habe sonst immer 40 Zigaretten am Tag geraucht wie soll ich das schaffen

Franziska schrieb am 29.07.2015 20:25

Ich habe eine scheiß angst. Morgen will ich aufhören. Heute abend die letzte rauchen. Habe heute das hörBuch "endlich nichtraucher" zuende gehört. Ich habe einen zweijährigen Sohn und wünsche mir nichts mehr als frei zu sein von zigaretten damit wir möglichst lange zusammen bleiben. Ich weiß, wenn ich weiter raucher, sterbe ich

Gina schrieb am 29.07.2015 18:27

Hallo... Am Montag wurde ich an der sd operiert, alles gut verlaufen. RAUCHE seit 3 Tagen nicht mehr. Die op erleichtert mir das natürlich alles aber will endlich weg von dem Dreck. Viel Erfolg euch allen weiterhin.

Ralle schrieb am 28.07.2015 14:16

Tag 102 ohne Nikotin ich schreibe jetzt das letzte Mal hier. Denn ab jetzt möchte ich den Weg alleine weitergehen. Hat mir sehr viel gebracht meine Gedanken aufzuschreiben und zu lesen wie viele aufhören wollen mit dem Gift. Ich wünsche euch allen da draußen und natürlich auch mir ein Restleben ohne Nikotin. Haltet die Stellung und bleibt stark. Gruß Ralle

Romeo *29* schrieb am 27.07.2015 21:26

Hi Leute! Ich habe nun Tag 61 so gut wie hinter mir! 10 jahre ca 30 kippen mindestens am tag geraucht .. ich bin jetzt 29 nur so als info. Bei mir war es ebenfalls eine Erkältung wo ich die gunst der Stunde genutzt habe . Dazu muss ich sagen das ich auch da eigentlich inmer geraucht habe :) Es ist alles in meinen Augen nur eine kopfsache ..denkst du ans rauchen dann fällt es einem natürlich schwer ..aufstehen und ablenken !! Bzw Kaugummi rin in die Birne ;) Mir geht's sehr gut übrigens ..bin zwar irgendwie etwas müder als sonst ..aber den tag selbst viel wacher und vorallem um einiges selbstbewusster! Mittlerweile kann ich übrigens nachts durchschlafen .. fällt mir gerade mal so auf :) essen ist schwierig .. ich habe dieses Sättigungsgefühl irgendwie verloren..bin jeden Tag aber im Fitnessstudio! Das kann ich im übrigen immer wieder nur empfehlen. .. ohne den sport hätte ich Niiiiiiiemals 61 tage geschafft! Ich wünsche euch viel Erfolg und hoffe ich kann euch etwas helfen mit den Worten. .. mir hilft es irgendwie darüber zu schreiben :) Viel Erfolg und *niemals aufgeben*

kitty schrieb am 27.07.2015 10:38

Ich hab bereits öfters für 1 oder 2 Jahre lang aufgehört zu rauchen. Und irgendwas hat mich dazugebracht wieder anzufangen. 1 Jahr geht das jetzt wieder das ich rauche. Dann bin ich krank geworden. Erkältung.... Konnte 3 Tage nicht essen und kaum schlucken. Also auch nicht rauchen.... Und dann habe ich es einfach komplett sein lassen... Mal schauen wie lange es hält. Ich finde die ersten Wochen und Monate nie schlimm. Bei mir fängt es komischerweise immer nach 1.Jahr erst an dass ich wieder das verlangen nach rauchen habe

melone schrieb am 25.07.2015 19:45

Heute ist bei mir Tag 8 mit dem Nichtrauchen. Ich habe bereits vor sieben Jahren für ein Jahr nicht geraucht als ich schwanger wurde.Am Freitag vorige Woche hat mich mein FA zur Schwangerschaft gratuliert. Seit langem war mein Motto, wenn ich noch einmal Schwanger werden sollte höre ich auf mit dieser Plotzerei... und fange nie mehr wieder damit an. Gesagt...getan. Trotz das mein Umfeld großteils raucht fällt es mir leichter als ich dachte. Und ich habe lange Jahre und ca ne Schachtel täglich geraucht. Die Schwangerschaft macht es einem auch schwer schach zu werden. Die Panik dick und fett zu werden hält sich in Grenzen... Ich bin sportlich und ernähre mich gesund. Und bei einer Schwangerschaft dürfen auch ein paar Pfunde drauf :) Euch allen viel weiteren Erfolg...

Paco schrieb am 24.07.2015 16:09

es sind nun 19 Stunden vergangen in denen ich nicht mehr geraucht habe. Ich habe 9 Jahre geraucht bei ca. 25 Stück pro Tag. Käffchen und ne Kippe war einfach ein muss!! Das Rauchen schädlich ist steht außer Frage, jedoch gab mir dies nie einen Anlass aufzuhören. Ich habe gestern nach 9 Jahren erstmals eine Ziggarette geraucht, die ich nach der Hälfte abdrücken musste, da sie mich so angewiedert hatte. Ich habe diesen Moment direkt genutzt und gesagt ich höre auf.. Ich hatte nun den ganzen Tag bei der Arbeit bewusst eine Ziggarette vor mir liegen, welche ich ganz bewusst nicht geraucht habe. Da es der erste Tag ist habe ich ziemliche Entzugserscheinungen.. Kreislauf spielt verrückt und auch sonst stehe ich heute ziemlich neben mir! Jedoch lenke ich mich mit viel trinken und Kaugummis so gut ich kann ab. Mein Wille ist sehr stark und ich hoffe/weiß das wir alle hier es schaffen können, solange wir den Willen und die Stärke haben Nein zu sagen!! Liebe Grüße Paco

Aggropop schrieb am 24.07.2015 10:50

Rauchfrei seit heute genau 3 Wochen. Manchmal blinkt so ein kleines, nerviges Pop-Up in meinem Bewusstsein auf, "hey, eine smoken jetzt wär nicht schlecht"...aber ich trau dem Braten ganz einfach nicht mehr. Ich frag mich dann mittlerweile, 'warum sollten diese zukünftigen paar Momentchen, mit Rauch in der Lunge besser sein als ohne ? Da kann ja was nicht stimmen..'. Bewusstsein ist das Zauberwort m.E. - um die Logik der Gewohnheit zu entlarven, diese Raucherlogik ist abartig, wenn man mal genauer darüber nachgedacht hat. ;) Nein, es ist nicht ganz einfach, aber das sind ganz kurze Momente die weggedenkt werden müssen. Also ich fühl mich schon jetzt mental stärker, vielleicht auch einfach nur bewusster - jedenfalls kommt das Gefühl, es mit der gesamten Zigarettenindustrie aufgenommen zu haben und standzuhalten, ganz gut. lol Grüße und Erfolg wünsch ich euch anderen Erwachten.

Nichtraucher schrieb am 23.07.2015 08:48

Guten Morgen, ich bin seit 1 Woche und 1 Tag Rauchfrei, habe mind. 1 Schachtel pro Tag geraucht, an Abenden mit Freunden meistens auch mehr, habe jeden Morgen ein ganz kleines verlangen nach einer zigi was mich aber nicht umhaut, weil ich seit ich nicht mehr rauche viel mehr wasser Trinke, was verdammt hilft kann ich euch nur empfehlen :) Denkt immer daran , Rauchen hat nur Nachteile, Nichtrauchen nur Vorteile !:) Ich habe in einer Woche schon soviel Geld gesparrt da wird mir schlecht wenn ich denke, wiviel ich jede Woche für diesen Müll ausgegeben habe. Ich habe Geld ausgegeben um mir und anderen zu schaden ? nein danke nie wieder :) liebe grüsse an alle Nichtraucher hier ;) und die die es noch werden wollen. haltet durch und seit euch selber treu

Ralle schrieb am 17.07.2015 04:09

Tag 91 ohne Nikotin, mann oh mann da habe ich gedacht das schlimmste ist vorbei aber die vergangene Woche war heftig. Teilweise Schmacht ohne Ende !!!!! Habe gelesen soll wohl Nornikotin sein was sich ab 3Monaten abbaut. Ich hoffe das lässt bald wieder nach. Da ich zurzeit auch noch Urlaub habe, ist der tägliche Ablauf anders als gewohnt und die Gedanken an einen Glimmstengel waren oft da. Ich will aber nicht mehr, und deshalb halte ich durch !!!!!!! Die gewonnene Lebensqualität wiegt alles auf. An euch alle da draußen die das gleiche Ziel verfolgen macht weiter immer ...........weiter !!!!!

anna schrieb am 15.07.2015 11:58

Hallo an alle. Ich habe ca. 16 jahre lang geraucht.vor allem in den letzten jahren allerdings habe ich mir fast nichts sehnlicher gewünscht, als nicht rauchen zu müssen bzw.am liebsten hätte ich einfach nie damit angefangen. Vor ein paar wochen habe ich erfahren, dass ich schwanger bin. Grosse freude, ein bisschen angst und viel lebenslust.aber überschattet vom gedanken: ach du schreck, du musst jetzt aufhören und zwar sofort. Dieser "erfolgsdruck"war schrecklich. Meine frauenärztin hat mir klipp und klar verboten, mehr als 5 pro tag zu rauchen. Eisern habe ich michein paar tage daran gehalten und dann auf 3 reduziert, die ich aber meist nur zur hälfte und jedenfalls immer mit verdammt schlechtem gewissen geraucht habe. Vor einigen tagen dann die gewissheit:basta aus finito. Das war die letzte. Seither habe ich nicht mehr geraucht und es geht ganz okay.wenn ich anderen leuten einen rat geben müsste würde er lauten: denkt daran, dass ihr nicht allein seid. Ich dachte eigentlich immer, ich sei ein besonders schwerer fall, aber das stimmt wohl nicht und das beruhigt mich.wenn es leute geschafft haben, die 50 jahre geraucht haben, wieso dann nicht ich? Und: sucht euch einen ruhigen tag zum aufhören aus, ein tag, an dem euch selbst überlassen ist, was ihr treibt. Alles gute an alle, wir schaffen das.

Artur schrieb am 13.07.2015 11:28

Hallo Anonym vom 09.07.2015, bist du dir sicher dass deine Symptome etwas mit dem Rauchen zu tun haben? Ich (25-30 Kippen täglich, 18 Raucherjahre) hatte die ersten Wochen über auch mit starken Entzugserscheinungen zu kämpfen, nach 10 Wochen habe ich es aber überstanden. Ich verspüre noch manchmal ein leichtes Verlangen nach einer Zigarette, nach einem Pfefferminzbonbon ist es aber meistens wieder weg. Ich denke daher dass es nicht unbedingt etwas mit dem Rauchen zu tun hat sondern andere Ursachen haben könnte wie z.B. Schilddrüsenerkrankung, Nährstoff- oder Wassermangel etc. Versuche doch einfach mal 2-3 Liter Wasser/Tag zu trinken und wenn das nichts bringt dann lass dich mal beim Doc durchchecken. Viel Erfolg!

Romeo *29* schrieb am 13.07.2015 09:15

Hallo .. ich bin jetzt seid fast 50 Tagen rauchfrei und ich habe leidenschaftlich gern geraucht! Bei mir geibt es natürlich auch noch ab u an das verlangen aber wenn ihr euch ablenkt bzw vor Augen haltet wie scheisse das rauchen ist dann funktioniert es! Je mehr man sich reinsteigert jetzt unbedingt rauchen zu müssen um so schwieriger wird es! Meone erfahrungen bis lang. . Beim feiern null Probleme! Ohne kippe! Beim lkw fahren null Probleme! (Mein job) Nachdem essen und beim kaffee null Probleme ! Das schwierigste ist vorm PC mit Abstand! ! Dicht gefolgt von kaffee oder Cocktail trinken gehen mit kumpel/Freundin die dazz auch noch rauchen! :-( aber das ist zu verkraften! Geht diesen schwierigen Situationen nicht aus den weg! Von tag zu tag werdet ihr stärker. Ausser ihr seid so weicheier wie anonym der da unter mir der jeden tag weint und schlechte Laune hat. Schön blöd sag ich nur. Dann soll er weiter rauchen. Ich selber fühle mich spitze und bin bestens gelaunt ..nur häufig sehr müde . Aber auch das is okay! Ganz wichtig noch, macht sport!!!! Bis nächste Woche :) Niemals aufgeben!!!!!!

Ich schrieb am 13.07.2015 08:37

Bin heute den vierten Tag rauchfrei. Vermissen tue ich die Zigaretten nicht so richtig. Aber ich habe dermaßen schlechte Laune! Mich regt AS ließ auf. Bin den ganzen Tag am schreien! Und wenn ich nicht schreie Sitze ich hier und könnt den ganzen Tag heulen. Was macht ihr gegen diese Stimmungsschwankungen?

Ralle schrieb am 11.07.2015 06:08

Tag 85 ohne Nikotin. Es läuft noch immer recht entspannt. Hätte mir als ich noch Raucher war nicht vorstellen können das auch ein Leben ohne Nikotin möglich ist. An euch alle hört mit dieser blöden Angewohnheit auf oder haltet weiter durch.

oki schrieb am 10.07.2015 19:35

Nach einer Woche starken Husten, versuche ich seit gestern nicht mehr zu Rauchen. Es klappt. Nutze gerade meinen Urlaub dafür. 2012 war ich 2 jahre lang Nichtraucher. Ich hoffe, dass ich es erneut schaffe! Der Husten ist übrigens schon fast weg, nach nur einem Tag nicht rauchen!!!

rauchfrei ... schrieb am 10.07.2015 10:51

... zweiter Tag! Habe mir vorgestern einfach vorgenommen aufzuhören, nach über 15 Jahren und am ende ca. 20 Zigaretten/Tag. Wenn der Gedanke an die Zigarette kommt, einfach an etwas anderes denken! Bin erstaunt, wie schnell die Zeit vergeht! Einfach Anfangen... mit dem Aufhören und wenn's nicht klappt gleich wieder versuchen! Das schöne nach nur einem Tag! Ihr riecht besser!!! (in doppelter Hinsicht)

Anonym schrieb am 09.07.2015 15:44

Ich rauche seit dem 1.1.13 nicht mehr. Das sind ca. 2 1/2 Jahre. Es war die absolute Hölle die ersten Monate. Habe geweint und alles verflucht, doch aufgeben wollte ich nicht. Nicht ein einziges Mal wurde ich seitdem schwach. Meine Sucht hat sich jetzt verlagert. Ich habe 6 Kilo zugenommen und habe keine Sättigung mehr. Oft plagt mich schlechte Laune, depressive Gedanken und Wutausbrüche. Es ist und bleibt die Hölle auf Erden, auch nach 2 1/2 Jahren. Ich leide sehr, doch ein wieder rauchen kommt nicht in Frage. Meine Schmerzen in der Brust und der ewige Husten sind mit den Zigaretten verschwunden und das soll so bleiben. Vielleicht wird mein Kommentar gelöscht, weil es nicht schön ist sowas zu lesen, wenn man gerade angefangen hat nicht zu rauchen. Vielleicht bleibt et drin, denn nicht immer ist alles Friede Freude Eierkuchen ( auch nicht nach Jahren ). Ich hoffe ich finde einen weg aus meinen Leiden heraus.

ela schrieb am 06.07.2015 19:39

Meine Lieben bis 10. Tag hatte ich keine Problem. Jetzt kommt wieder hoch. Zwar habe noch keine geraucht, aber bin schön aufgerecht...

Artur aus Solingen schrieb am 06.07.2015 06:56

Ich bin jetzt seit 10 Wochen rauchfrei und fühle mich super. Endlich habe ich es geschafft und werde nie wieder eine Zigarette anfassen um das Ganze nicht noch einmal durchmachen zu müssen. Jeder der es schaffen möchte sollte sich eine Beschäftigung suchen und versuchen auf andere Gedanken zu kommen wenn ihn das Verlangen packt. Es ist machbar und auch nicht so schwer wenn man die nötige Motivation hat. Eine davon ist z.B. wenn man sich vor Augen führt dass 300 Menschen an nur einem Tag an den Folgen des Rauchens sterben und das allein nur in Deutschland. So viel Spaß macht der Glimmstängel dann wieder doch nicht und nach ein paar Wochen ist alles vorbei. Ich persönlich habe 18 Jahre lang geraucht, fühle mich jetzt aber als hätte ich es nie angefangen. Super Sache das Nichtrauchen ;-)

sami schrieb am 05.07.2015 01:59

Erster tag oder nacht.ich hoffe ich schaf das????

Nicole schrieb am 03.07.2015 08:34

Ich starte heute den Versuch ohne Zigarette. Ich bin 35 rauche 1 Schachtel am Tag. War zwischenzeitlich schon mal 2,5 Jahre Nichtraucher habe aber den Fehler gemacht, dass ich dachte die eine wird mir nichts ausmachen. Fühl mich gerade super habe auch schon meinen Kaffee getrunken und bei der Autofahrt hatte ich auch null Verlangen, ich hoffe das mein Wille stark genug ist. VIEL GLÜCK AN EUCH ALLEN

Romeo *29* schrieb am 03.07.2015 07:23

Hi Leute! Also ich bin heute bereits bei tag 37! Wenn ich es so schreibe kann ich es selber kaum glauben :-D Ich muss sagen die vergangene woche ist mir nicht sonderlich schwer gefallen .. meine Beobachtung nach zu folge gibt es Situationen wo man früher verdammt gern geraucht hat und je öfter man damit konfrontiert wird desto leichter wird es nicht mehr an die kippe zu denken! Morgens beim kaffee..zb.. nachdem essen... beim feiern usw . Gestern bin ich erstmals als Nichtraucher im kino gewesen ..nachdem film als wir draußen angekommen sind hat mein Gehirn nach der kippe geschrien regelrecht .. :-D aber innerhalb von ein paar Minuten war das Thema erledigt. Ich hoffe ihr versteht was ich meine? ! Es ist einfach die Gewohnheit und nicht die körperliche Abhängigkeit! Je mehr du dich rein versetzt "ach wie schön wäre ne kippe..." "Ach ich bin so müde" "Ach ach ach ..." desto schlimmer wird es! !!!! Kau Kaugummi und blick nach vorn..mach Fitness und vergiss duese scheiss fluppen... ekelhahft ;) Liebe grüße und Gratulation an alle die solange durchgehalten haben! Elke .. das schlimmste hast du hinter dir! Halte durch!!!!

elke schrieb am 02.07.2015 22:30

heute ist der vierte tag ohne Zigaretten. Es ist verdammt schwer, das von ab zu kommen. Nach zwei Tagen ging es mir besser. Weniger Husten und weniger Taubheitsgefühle an den Händen. Ich werde weiter durch halten. Allerdings habe ich über 30 Jahre geraucht.

John B schrieb am 02.07.2015 10:33

Heute ist mein 70. Tag ohne Zigarette. Habe zuvor 42 Jahre lang geraucht. Ich wünsche euch allen und auch mir: Haltet durch! Es lohnt sich!

Ralle schrieb am 26.06.2015 20:23

Tag 70 ohne. Ich werde noch bis Tag 111 hier im Forum bleiben, und hoffe das ich ab dann alleine meinen Weg als Nichtmehrraucher gehen kann. Hatte die vergangene Woche keine Probleme. Haltet durch !!!!!!!!!!!!!

Romeo *29* schrieb am 25.06.2015 21:54

Hi Leute! :) Also um die Fragen zu beantworten ..ich bin jetzt fast 30 tage standhaft ohne kippe geblieben aber es ist jetzt seid einer Woche echt verdammt schwer. Die ersten3 tage waren hart und die 4te woche echt verdammt hart! Bin so übermüdet ..wache nachts einfach auf u brauche gewisse Zeit um weiter zu schlafen .. u oft bin ich traurig .. das sind alles Begleiterscheinungen und ich kämpfe weiter! :) Punkt 2 zum Thema gewichtszunahme... toi toi toi..bislang alles gut da ich wirklich 3-4 mal in der Woche richtig im Fitnessstudio 1-2 stunden trainiere! Das kann ich jedem nur empfehlen. . Du bist abgelenkt und gehst als champ immer nachdem Training raus ;) keine kippe und sport.toll! :-) (3-4 mal in der Woche joggen geht auch, ,empfehle 5-10 km pro Einheit..je mehr desto besser..) Thema 3 Nein..also schwindelig war mir immer dann wenn ich länger als 2 stunden nicht geraucht habe.. (ca35 kippen am tag) oder halt morgens nach der ersten kippe! Also lass es einfach mit dem rauchen :) Fazit: egal wie schwer es ist und egal was auf uns zu kommt ..wir halten durch Leute! !!!! :-) bis nächste Woche !!

Stephanie schrieb am 25.06.2015 15:50

Sali zämme, ich bin seit 10 Wochen rauchfrei. Anfangs habe ich den ganzen Tag nur geheult und hatte nur Schweissausbrüche und Schwindel. Nach einer halben Woche ging es und ich habe das Verlangen nach der Ziggie im Griff gehabt. Aber seit zwei Wochen habe ich wieder solch ein starkes Verlangen, dass ich jeden Tag heulen könnte. Aller halbe Stunde denke ich "Jetzt rauch ich eine" und zwinge mich dann, es nicht zu tun. Ich kann aber gar nicht soviel essen wie ich Verlangen habe... Mein ganzes Umfeld raucht (Arbeitskollegen, mein Mann, viele Freunde) und ich werd immer dicker....

Kerstin schrieb am 23.06.2015 17:25

Hallo zusammen, ich bin 31 und habe 16 Jahre durchweg geraucht. Aus meinem Bekanntenkreis haben viele mit dem Rauchen aufgehört und da dachte ich mir, ich schließe mich mal an. Rauche jetzt 10 Tage nicht mehr, habe weder Entzug noch stört es mich. Kommt denn da noch was??? Ich war ein leidenschaftlicher Raucher mit guten 23 Zigaretten pro Tag.

Hakan schrieb am 23.06.2015 13:07

Ich habe es geschafft ! 100 Tage :) diese waren mit Höhen und Tiefen verbunden. Jeder kann es schaffen und der Lohn ist sehr groß. Ich verabschiede mich und wünsche euch viel Erfolg. Bye

Laura schrieb am 22.06.2015 21:45

Hallo. Ich rauche seit 6 Jahren & seit einigen Tagen ist mir schwindlig wenn ich rauche, und ich weiß nicht ob ich Vielleicht aufhören sollte oder ob ich paar Tage warten soll bis es weggeht. Kann mir da jemand Helfen.

Ohnezahn schrieb am 20.06.2015 23:40

Hallo, hier schreiben manchmal Kinder.... Wieso antwortet Ihnen keiner in ihrer Verzweiflung? Alle wollen nur ihre Geschichte erzählen... Mich wundert in diesem Sinne auch sehr das Nicht-Verhalten der Lotsen, oder findet das "verdeckt" statt? Also: Kinder! Ihr schafft es allemal!!! Bei euch haben sich die Verhaltensmuster noch nicht so stark eingebrannt. Ihr habt eine viel bessere Chance als wir "alten Knacker", Denkt wirklich daran, dass es immer schwerer wird, aufzuhören, je länger ihr wartet! Lasst es sein! Rauchen ist ein Grauen!!!

Carola schrieb am 20.06.2015 23:11

Hallo, ich sitze hier und könnte heulen über meine Blödheit. Ich hatte 2013 eine Hirnblutung (geplatztes Aneurysma): Hatte Gott sei Dank keine Schäden erlitten. Dann habe ich ca 1 Jahr nicht geraucht und als ich merkte dass ich so sehr zunehme habe ich mit der Qualmerei wieder begonnen. Dann bekam ich 2014 einen Stent gesetzt und habe dann nach ca. 3 Wochen wieder angefangen. Ich rauche max. 5 Zigaretten am Tag, aus Angst nicht mehr. Will das aber nicht mehr, schaffe es aber nicht weil ich auch Angst vor Übergewicht habe. Treibe Sport jeden Tag und nehme nichts ab wie soll das erst werden wenn ich auch nicht mehr rauche?

Ralle schrieb am 20.06.2015 05:13

Tag 64 ohne Nikotin. Es ist alles gut im Moment. Die Gedanken an die Zig sind auf ein Minimum abgeklungen. Ich hoffe das bleibt so. Wenn dann doch mal die Gedanken kommen, sage ich mir jetzt eine qualmen und die ganze bisherige Zeit umsonst. Durchhalten ist angesagt. Auch euch allen die sonst noch kämpfen sage ich haltet durch.

André schrieb am 18.06.2015 12:55

Hallo zusammen, ich bin 35 und rauche seit 20 Jahren (mehr oder weniger) eine Schachtel am Tag. Ein selstsamer Raucher war ich schon immer, da ich nicht aus Genuß geraucht habe. Ja ich weiß was ihr denkt. Es war schon immer so dass ich nach einer Zigarette etwas mit Geschmack (also kein Wasser) trinken musste, um den Geschmack der Zigarette wieder los zu werden. Trotzdem überkam mich alle 2 Stunden das Gefühl eine rauchen zu müssen. Ich habe nie im Haus, im geschlossenen Auto oder dergleichen geraucht. Immer auf der Terasse und heiße es sogar gut dass in sämltichen Kneipen bei uns das rauchen untersagt wurde (seitdem keinen dicken Kopf mehr am Tag danach). Wie dem auch sei, am Montag den 15.06.2015 gegen 15:00 Uhr habe ich meine letzte Zigarette geraucht. Mittlerweile haben wir Donnerstag den 18.06.2015 um 12:50 Uhr. Also gut drei Tage rauchfrei und ich muss eigentlich sagen dass es bisher erstaunlich einfach war. Natürlich denke ich immer wieder, gerade in typischen Situationen bzw. bei einer Tasse Kaffee oder nach dem Essen, jetzt wäre eine gut. Ich bemerke allerdings einen eigenartigen Geschmack im Mund, fast pelzig. Als Folge des Geschmacks trinke ich jetzt einfach immer ein Glas Wasser oder einen Saft. Nun, wenn es so weitergeht wie bisher - bin ich guter Dinge. Das Problem: Ich trinke am Wochenende gerne mal nen Glas Bier oder beim grillen ein Weizen und da dann zu widerstehen, wird nicht leicht. Nun gut, Kopf hoch und durch. Ich pack das diesmal. Im übrigen schmeisse ich, als kleinen Ansporn, jeden Tag 5,- Euro in so eine große 5 Liter Flasche. :-)

rose schrieb am 17.06.2015 21:16

Man die vielen Blumen und Champfgneflaschen helfen nicht wirklich.

Hakan schrieb am 13.06.2015 00:56

Tag 90 Ich bin Stolz auf mich. Ich komm der 100 näher :) Seit stark und gibt nicht klein bei,es lohnt sich ein Nichtrauchern zu sein.

Janka schrieb am 11.06.2015 11:59

Hallo, bin35 Jahre jung :) und habe 20 Jahre lang geraucht, eine Schachtel am Tag , mal mehr oder weniger , aber eher das erste....seid 3 Monaten bin ich rauchfrei und denke jeden Tag an eine Zigarette! werde noch verrückt ! da ich nur noch am essen bin , habe ich mich im Sportstudio angemeldet, mache sehr viel Sport, sonst sehe ich bald aus wie eine Qualle!!! Ich will es schaffen rauchfrei zu bleiben, für mich ist das aber verdammt schwer. Ich drücke euch allen die Daumen.

Romeo *29* schrieb am 09.06.2015 20:14

Hi Leute ! Mein name ist roman ich bin 29 jahre alt und habe knapp über 10 jahre über ne Schachtel am tag geraucht! Heute ab 22 uhr bin ich 2 wochen rauchfrei! :) Es gab echt phasen , gerade beim ausgehen mit freunden wo viele rauchen wo es mir echt schwer gefallen ist ..oder auf Arbeit ebenfalls sehr schwer oft aber ihr müsst euch vor Augen halten das es nur ein paar Minuten sehr hart ist ..danach wieder alles gut . Ich kaue sehr viel Kaugummi und in den ersten 3 Tagen viel die Hände beschäftigen unbewusst ;) Passt auf das ihr nicht zunehmt!! Um das ganze ab zu runden kann ich euch nur empfehlen das ihr euch im Fitnessstudio anmeldet! 20 euro im Monat u das hilft mir sehr! Die rauchfrei app ist auch umsonst zu erhalten und eine top Motivation! ! Durchhaltevermögen ist angesagt leute...egal wie! Umd wenn es ganz hart kommt und ihr rauchen wollt...dann seht euch raucherlungen an im Internet ;) Bye bye u viel Glück :*

Ralle schrieb am 06.06.2015 01:45

Tag 50 ohne Nikotin. Es läuft erstaunlich gut momentan. Hin und wieder in ruhigen Minuten sind die Gedanken beim Glimmstengel. Dann ist halt Beschäftigung angesagt. So mache ich weiter für ein Leben ohne Nikotin.

Hakan schrieb am 05.06.2015 01:44

Tag83 Wahnsinn fast drei Monate ;) Die letzte Woche war sehr schwer, ich hatte starke Entzugerscheinungen also mehr wie in ersten Woche. Ich hoffe das der letzte Krümel Nikotin aus mir raus ist und somit sich mein Körper an das Nichtrauchern gewöhnt. Ich habe über 18 Jahre geraucht,naturlich denkt mein Körper das mir was feht aber ich weiß das alles in Ordnung ist. Mein Körper braucht noch Zeit das er sich an das leben ohne Rauch gewöhnt. Bleibt stark und gibt nicht auf !

El Fumador schrieb am 03.06.2015 22:36

Warum wollt Ihr schleimigen Weicheier eigentlich überhaupt aufhören? Hängt Ihr so an euren minderwertigen Leben, oder was? Habt Ihr so große Angst vor dem Tod, dass Ihr Euch vor lächerlichen Krankheiten wie Lungenkrebs, Kehlkopfkrebs, Magenkrebs oder anderem Scheißdreck in die Hose macht? Oh Gott, dann wäre es besser, Ihr ertränkt Euch wie die Lemminge im Meer. Also, ich persönlich rauche seit Oktober 1982 täglich zwischen 25 und 35 Kippen und mir geht es gut. Ich muss auch keinen Marathonlauf absolvieren oder mit Sir Hillary den Everest besteigen, um mich zu beweisen. Ich gehe lieber nicht mehr auf die Straße, wenn das Rauchen überall verboten wird; wg. der armen Kinder, der noch ärmeren Nichtraucher oder ähnlichen Kreaturen. Ich scheiße auch auf meine Gesundheit. Ivan Drago (Rocky 4) sagte dereinst: Wenn er tot ist, ist er tot! Recht hat er, der Genosse Drago. Ich scheiße auch auf mein Leben und meine Kinder, ich will diesen Kreaturen kein Vorbild sein. Responsiblity sucks! Lieber mit 50 mit fliegenden Fahnen untergehen als mit 89 als körnerfressender Asket im Kloster oder Seniorenheim senil dahocken... es gibt echt schlimmeres als den Tod, Ihr Armleuchter.....

Patricia schrieb am 03.06.2015 07:57

Hallo! Also ich habe am 31.05.2015 meine "letzte" geraucht (und das nach 9-10 Jahren bei ca 1 Schachtel/Tag). Ich dachte es wird eine schlimme Zeit auf mich zukommen. Am ersten Tag: morgens - der Drang war groß, doch nach 10 Minuten war er weg. Von dort an verlief der Tag ohne Drang nach dem Griff zur Zigarette (weder im Auto, noch in der Arbeit oder beim Zusammensitzen). Zweiter Tag: morgens - überhaupt keine Lust. Ich merke auch, dass mein Körper - trotz der kurzen Zeit erst - viel fiter ist. Die ersten beiden Tage hatte ich zwar einen "dumpfen Kopf", dennoch hab ich durchgehalten :D Natürlich passiert es ab und an, dass sich der Gedanke einschleicht "jetzt wäre eine gut"... doch dann muss ich sofort daran denken, wie meine "erste" geschmeckt hat (und da vergeht einem die Lust schnell) Und jaaaa: es schmeckt jetzt alles viel viel besser und ich hoffe dass ich - wir - durchhalte/n, um uns nicht selbst weiter zu versklaven :D Ich drück euch die Daumen.

Anja schrieb am 02.06.2015 22:29

Ich bin 25 und habe ungefähr 9 Jahre geraucht. Heute ist Tag 5 ohne Zigarette. Gestern dachte ich mir noch " hey läuft ja super, denkst zwar ständig ans rauchen aber ich zieh es durch. " Aber heute bin ich so wahnsinnig Aggressiv meinem gegenüber. Kann mich selber nicht ausstehen.

Ale schrieb am 02.06.2015 22:11

Heute ist der erste Tag von vielen ersten Tagen des Nichtrauchens, die ich in meinem für mein Leben doch recht langen Raucherdasein erlebt habe - immer wieder habe ich spätestens nach ein paar Monaten wieder angefangen. Mir hilft der Gedanke, dass ich nicht verzichten muss, dass ich alles habe, was ich brauche. Das muss man sich klar machen. Und ein Notfallplan könnte helfen, bei mir sind es Nikotinkaugummis, die ich griffbereit habe, falls die Panik kommt. Angst spielt eine große Rolle - aber eigentlich auch schon während des letzten bewusst gelebten Rauchertages - also nichts, was mit Nikotin direkt zusammenhängen würde. Heute habe ich mich zu nichts gezwungen, indem ich nicht geraucht habe. Denn ich wusste: ich habe alles, was ich brauche. Und deswegen hatte ich auch keine Angst.

Robert schrieb am 02.06.2015 20:46

Hi Leute, Rauche seit ungefähr 5 Jahren, vielleicht auch 6, und hab es nun satt. Bin bei etwas weniger als einer Schachtel am Tag, habe aber so Zeitpunkte wo ich einfach immer eine brauch :$ Bin heute den ersten Tag rauchfrei und hab echt zu kämpfen (glücklicherweise hab ich keine Zigaretten mehr zu hause) Habt ihr vielleicht irgendwelche Tipps wie man sich ablenken kann, oder wie es einem leichter fällt?

Angi schrieb am 02.06.2015 13:51

Ich bin in 18 Tagen 16 & habe mit 14 angefangen zu rauchen und habe jetzt seit 6 Tagen nicht mehr geraucht da ich an einer Mandelvereiterung erkrankt bin. Und seit dem habe ich keine zigarette mehr angepackt , bin echt stolz auf mich weil alle meine Freunde rauchen sowie mein Freund ,

Bianca schrieb am 02.06.2015 11:03

27 Jahre geraucht.......... Tgl.1-2 Schachteln.... Seid 10 Tagen Rauchfrei. Die ersten 7 Tage waren echt schwer, aber mit jedem weiteren Tag wird es besser. Super Gefühl nicht mehr der Sucht hörig zu sein????????

Jascha schrieb am 01.06.2015 10:01

wow nicht schlecht respeckt an alle hier ich habe meine lezte um 9 uhr geraucht seit 3 -4 tagen versuche ich es ernsthaft das rauchen aufzugeben ich bin jezt 28 rauche seit dem ich 12 oder13 bin auch so 30-32 zigarreten am tag seit langem macht mein kreisslauf nich mehr so wirklich mit und ich erhoffe mir durch das aufhören eine bessere lebensquallität.

Nicole schrieb am 31.05.2015 23:36

hallo ihr lieben ;-) Ich bin seit 4 Tagen rauchfrei!! Rauche seitdem ich 17 bin, also knapp 7 Jahre! Wollte eigentlich garnicht aufhören nur irgendwann kam der Punkt wo es nicht mehr geschmeckt hat ;) Mir geht's damit gut obwohl es mir auf der Arbeit echt schwer fällt nicht zu rauchen, doofe Angewohnheit ???? die ersten Tage hab ich mich echt gequält aber langsam bin ich jetzt schon richtig stolz auf mich!!! Lad euch die App "rauchfrei" runter, die hilft echt super!! Euch ganz viel Glück und durchhalte Vermögen !!!

Andreas schrieb am 31.05.2015 13:00

Bin 25, habe seid dem ich 15 bin geraucht. Jetzt seid 3 Monaten E-Zigarette. Es hat sich wirklich gelohnt. Fitter, es stinkt nicht mehr alles (Wohnzimmer, Klamotten....), man riecht und schmeckt besser, mehr Lust und besseren xxx.

Vicky schrieb am 30.05.2015 18:59

Ich habe erst 24stunden keine geraucht. Ich will es nicht mehr. Ich war gestern auf einen Geburtstag hab Wein getrunken und später bin ich an die frische Luft eine rauchen gefangen. Das hat im kopf gedreht mir war wie umfallen heiß schwindelig herz schnell. Das war der Grund aufzuhören. Kennt ihr das gefühl.

Cem schrieb am 29.05.2015 03:41

Bin 19 und rauche seit dem ich 13 bin. Rauche 2 Schachteln am Tag und jetzt grad sind es die ersten paar Stunden ohne Zigaretten, ich könnte ausrasten. Ich will unbedingt eine Rauchen.

Leoni schrieb am 27.05.2015 12:19

Ich habe 34 Jahre lang geraucht und die Zigarette hat mein ganzes Leben, meinen ganzen Tagesablauf bestimmt: Morgens aufstehen, Kaffee, klar ne Zigarette Ab ins Auto, zur Arbeit fahren, 2ter Kaffee, drei Zigaretten Pause im Büro, 3ter Kaffee, zwei bis drei Zigaretten, eine nach der anderen Mittagspause, Essen, zwei bis drei Zigaretten Ab ins Auto, nach Hause fahren, zwei Zigaretten Zu Hause, Kaffee, zwei Zigaretten Unterwegs für verschiedene Erledigungen im Auto, zwei bis drei Zigaretten Wieder zu Hause, erstmal eine rauchen Kochen, danach rauchen Mit dem Hund Gassi gehen, danach rauchen Fernsehen, danach wieder raus auf den Balkon, egal bei welchem Wetter und wieder Rauchen Zwischendurch immer wieder der Blick in die Schachtel, ob denn auch genügend Zigaretten bis morgen da sind.... einfach zwanghaft! Seit 20 Tagen rauche ich nicht mehr! Von einem Tag auf den anderen, mein Körper hat mir gesagt: "Schluss, ich kann nicht mehr" und ich hab auf ihn gehört. Ich bin 34 Jahre nicht satt geworden von den Zigaretten und werde es auch die nächsten 34 nicht sein, wenn ich weitermachen sollte. Ich habe keinen Raucherhusten mehr, meine Kondition ist schon viel besser geworden und ich habe Spass am Leben auch ohne Zigarette! Ein absolutes Gefühl der Befreiung. Ich bin, auch ohne Zigarette!!!

Steffi schrieb am 26.05.2015 10:40

Ich bin morgen 2Jahre rauchfrei. Habe davor ca.16 jahre stark geraucht und habe es von heut auf morgen sein lassen. Das erste Jahr war schwer, Wahnsinn was für eine Abhängigkeit da war. Ich wollte endlich frei sein und bin so verdammt stolz dass ich es 2 jahre lang jetzt schon geschafft habe. Die Gedanken sind immer noch da, aber ich weiß dass ich keine Zigarette mehr anfassen werde. Inzwischen lebe ich in den Alpen und es gibt kaum etwas schöneres als die Berge hochlaufen zu können (konditionell). Meine ganz persönliche Belohnung ????

ANKO schrieb am 26.05.2015 08:57

Tag keine Ahnung denke mal fast 2 Monate interessiert mich auch nicht ganz genau zu sein. Den bin auf die Welt ohne Zigarette gekommen werde auch ohne sie diese Welt verlassen bis jetzt fühle ich mich als könnte ich Bäume ausreisen, 100km am Stück laufen, ein zimlisch grosses Vorbild werden, mein kommenden Sohn ein Vorbild werden !!! Denke einfach OHNE ZIGARETTE ist das Leben soooooooo Tolllllllll :) also Leute meine Hoffnung ist jemanden hiermit bewegt zu haben und die S**** Zigaretten keine Macht mehr geben kann !! cussss und vill erfolg ihr schafft das ganz sicher ;)

Sebastian schrieb am 25.05.2015 16:35

Ich habe 15 Jahre lang geraucht. Heute beginnt die 4. Woche ohne Zigaretten für mich. Schmacht habe ich noch manchmal, aber sehr selten und sehr schwach. Ich hätte nie gedacht dass ich mal so weit komme. Jeden Tag denke ich "Wieso habe ich nur geraucht? Wie konnte ich so dumm sein? Was hat es mir gebracht? Nichts" Bleibt stark Leute.

Hakan schrieb am 24.05.2015 22:59

Hi Tag 70. Mir gehts gut und ich bin mit mir zufrieden bloß die letzten tage habe ich geträumt das ich rauche, das war ein Horror als ich aufgewacht bin. Das ich wieder rauche macht mir Angst. Ich will nicht mehr rauchen oder wieder damit anfangen. Als Nichtraucher ist das leben schöner wie als Raucher. Hoffentlich träume ich nicht mehr davon. Ich wünsche allen viel Glück beim aufhören.

Louise schrieb am 24.05.2015 22:24

Mein 88. Tag ohne Zigarette... Nach 35 Jahren rauchen einfach von gleich auf null. Was ich oft versucht habe, hat nun einfach so funktioniert. Ich bin aber auch mächtig stolz. Trotzdem ist das Verlangen zwischendurch doch noch einmal da. Aber ich habe mich selbst überlistet...ein neues Auto..Jetzt könnte ich mir das Rauchen gar nicht mehr leisten...frechgrins...Jetzt muss ich die paar Kilos wieder herunterbekommen, aber die Lust auf Süsses ist gerade abends noch sehr groß...Drücke allen Mitkämpfern ganz fest die Daumen..

Ralle schrieb am 23.05.2015 04:58

Jetzt sind es 5 Wochen ohne Zig. Mit dem körperlichen Entzug bin ich so ziemlich durch. Aber da sind die Stunden wo die Routinezigaretten dran sind. Nach dem Essen zum Kaffee usw. Man das ist manchmal extrem hart. Wenn möglich versuche ich mich mit Autofahren die Schmachtattake zu überwinden. Körperlich fühle ich mich schon sehr gut und mobil wie schon lange nicht mehr mit meinen 52 J. Deshalb halte ich weiter durch.

Jonny die ratte schrieb am 21.05.2015 13:48

Eine woche geschafft. Habe so 12 Jahre geraucht. Ist mittlerweile mein glaube dritter ernsthafter Versuch. Mal sehen. Ich setze die Erwartung nicht all zu hoch aber fühle mich ganz gut. Rauchen belastet einfach. Kreislauf, Kondition, Lunge, Geruch...alles im Eimer. Es ist wirklich einfach sinnlos! Deswegen tut das Mal ganz gut. Die Sinne werden beim Rauchstopp auch wirklich geschärft. Kein Witz. Probierts mal aus, wenn euch der Körper wegen dem Gift wieder mal auf den Sack geht! ahoi

Vito schrieb am 20.05.2015 17:00

Tag 5 ohne Zigaretten.... Mir geht es viel besser... Weiter so !!!

Thilo, 48 schrieb am 20.05.2015 13:14

Heute Tag 10, nach 38 Jahren ...Rauchen hat keine Vorteile. Aber eine anzünden wäre toll jetzt. Ich bin stärker und schaff es!

Bella schrieb am 18.05.2015 17:49

Ich rauche seit Samstag den 16.5 .2015 nicht mehr aber soweit war ich schon mal ich will nicht mehr und der 3 Tag ist hart !

Ihr Roland schrieb am 17.05.2015 12:56

Hatte am 15 5 15 einen saftigen sauftag seit 16 5 15 keine Zigarette mehr angezündet .und habe jetzt noch kein verlangen danach.

Selina schrieb am 17.05.2015 08:23

Tag nummer 3 ohne Zigarette. Rauche seit 8 Jahren eine Schachtel am Tag. Habe es schon öfters versucht aufzuhören bisher aber immer nach spätestens 4 Tagen gescheitert. Diesmal habe ich aber irgendwie überhaupt kein verlangen nach einer Kippe hoffentlich bleibt es so. Allen viel Glück und haltet durch wir schaffen das!

Rainer Witt schrieb am 15.05.2015 08:38

Es ist heute soweit ! 1 Jahr rauchfrei.ca 7300 Zigaretten nicht gequalmt....2000Euro eingespart und kein Gestank nach Qualm.Es ist ein unbeschreibliches tolles Gefühl nicht abhängig zu sein.Sicherlich gab es auch schwierige Momente indem ich stark sein musste.Mein Tip.....Falls euch die Nikotinsucht überfällt, besucht einfach ein Nichtraucherforum.So habe ich mir geholfen und werde es auch weiterhin so handhaben.Ich bin jedenfalls stolz auf mich und werde mir heute meinen Lebemstraum erfüllen.Ich drücke euch allen zusammen die Daumen dss ihr es auch schafft.

Hakan schrieb am 14.05.2015 10:26

Tag60 Wahnsinn ich dachte als ich geraucht habe das ich ohne Kippen kein Tag überstehen könnte. Wie sehr ich mich geirrt habe .... Hey Leute das leben ohne Rauch fühlt sich an wie Sex ohne Gummi ;) Es ist einfach super ohne dem Rauch. Ich freue mich auf jeden neuen Tag ohne Kippen .

blnnk schrieb am 13.05.2015 16:47

ich habe meine letzte zigarette am 11.05.2015 um 16:00Uhr geraucht meine Frau raucht noch immer was sehr schwer für mich ist und heute den 13.05.2015 ist es noch immer sehr schwer es kommen schubweiße die gedanken jetzt eine rauchen oder solche Gedanken wie och die eine wird schon gehen aber dann schreie ich mir selber gedanklich an komm schon halte durch du musst es schaffen und dann weil ich die Versuchen wiederstanden habe bin ich stolz wie ein Oskar und an alle die aufhören wollen macht es es kann nur besser werden und verlieren könnt ihr auch nicht nur gewinnen

Kai schrieb am 13.05.2015 15:45

Tag 25 und ich könnte eine Schachtel auf ex rauchen, geht das Rauchverlangen denn nie weg ich bin kurz vorm aufgeben! Habe zuvor ca. 70 Zigaretten p.T. geraucht und habe vor ca. 35 Jahren angefangen. Vielleicht ist es einfach zu spät für mich aufzuhören, die Qualen sind nicht zum aushalten. Habe heute Morgen im Radio gehört das die SPD und die Grünen am überlegen sind ob man Hasch nicht doch legalisieren sollte um damit Steuern einzunehmen! Hätte ich noch einmal die Möglichkeit mich in meiner Jugend zu entscheiden ob ich Rauchen möchte oder nicht würde ich mich dagegen entscheiden, wie quasi jeder Raucher. Am besten wäre es, nach meiner Meinung, würde man sagen das ab einen bestimmten Geburtsdatum keine Zigaretten mehr erworben werden dürfen. Auf diese Art und Weise würden wir mit der Zeit zu einer Raucherfreien Gesellschaft werden. Das Poblem ist nur das will die Politik natürlich nicht denn hierdurch würden Millarden von Steuern nicht mehr eingenommen. Eigentlich kann man sagen die Politiker wollen eine Drogensüchtige Gesellschaft, siehe Beispiel Hasch!

Jeannette schrieb am 13.05.2015 12:12

Ich bin seit 6 Tagen rauchfrei. Davor immer mal wieder für 2 Jahre, dann wieder ein halbes Jahr geraucht, wieder rauchfrei für 7 Monate und dann wieder angefangen, das ganze Spiel ging viermal. Ich habe jetzt echt die Nase voll. Habe auch nicht mehr gerne geraucht. Habe eine Hypnose App runtergeladen für 2,99 €. Diese habe ich ungefähr 20mal gehört. Dann ist mir ein Satz hängen geblieben. Am nächsten Tage habe ich meine volle Schachtel (drei Zigaretten waren geraucht) einfach weggeschmissen. Jetzt geht es mir gut... ich möchte nicht mehr das Gefühl haben, etwas zu tun, was ich nicht gerne mache.... Ich hatte keine Entzugserscheinungen und hoffe, dass ich nie wieder eine Zigarette anfasse

Mephista schrieb am 12.05.2015 08:37

5. Tag ohne... Hab ca 10 Zigaretten am Tag geraucht und mir geht es nicht besonders gut. Schlaflosigkeit, Müdigkeit, Übelkeit (kann kaum Essen, aber das ist ok... hatte wahnsinnige Angst zuzunehmen), übermäßiges Schwitzen nachts, Kopfschmerzen, Schwindel... Aber hab kein wahnsinniges Verlangen nach Zigaretten (wahrscheinlich wegen der Übelkeit). Wenn das Verlangen groß wird kaue ich auf der Arbeit Kaugummis oder trinke am Abend ein Glas Wein. Mein Partner unterschützt mich großartig, sagt mir oft wie toll ich das mache und das er stolz auf mich ist

renator schrieb am 11.05.2015 22:45

heute ist mein 1.tag,ob ichs schaff ich weiss nicht,bin mir nicht mehr sicher.habt ihr einen rat für mich.

Jürgen H. schrieb am 05.05.2015 18:34

Bin seit 18 Tagen rauchfrei nach 35 Jahren mit Qualm (2 Schachteln pro Tag). Dachte der Entzug ist härter. Na mal sehen was noch so kommt ! An alle die ans aufhören denken einfach machen es geht ......

Hakan schrieb am 03.05.2015 23:54

Tag 50 ..... Die Tage vergehen :) Der Drang kommt manchmal aber er verschindet auch wieder wie er gekommen ist,an diesen Zustand muss ich mich gewöhnen.Die Entwöhnung ist immer noch besser als das rauchen,denke ich mir im Nachhinein. Bleibt Stark wir schaffen es ! Es ist nicht immer leicht aber wenn man was erreichen will, dann muss man auch was dafür tuhen. Mein Ziel habe ich vor meinen Augen . Nie wieder zu rauchen !

FrauSchmidt schrieb am 30.04.2015 14:29

Eltern Raucher, Verwandte, Bekannte, Nachbarn...alles Raucher. Mit 4 bzw. 5 (!) das erste Mal gezogen. Mit 9 bereits ab und zu "Backe" geraucht, mit 12 dann richtig bis 24, schwanger geworden, erfolgreich aufgehört (bezogen auf in der Schwangerschaft rauchen), danach noch ein halbes Jahr clean, dann dachte ich, ich könnte ja mal ziehen und dann war ich wieder voll drauf. Hatte dann mal einen schlechten Tag, meine Tochter, damals 2 angeschnauzt und die brachte mir Feuerzeug und Zigaretten und sagte "Hier Mama"---> seit dem hab ich nie wieder geraucht, meine Tochter wird dieses Jahr 5.

Mathias schrieb am 28.04.2015 01:54

Ich bin gerade erst 14 u d rauche seit ca 1 Jahr Wie kann man mit diesem scheiß aufhören ?

Stefan schrieb am 27.04.2015 19:58

Hab mal für 2Jahre aufgehört mein Fehler war es, nch 2Jahren zu sagen ich bin nicht mehr süchtig und hab wieder eine probiert, danach kam der Rückfall, 2Jahre später gibts ein neuen Versuch momentan 2tage rauchfrei..

Pinto schrieb am 27.04.2015 15:34

Ich bin 31 Jahre, habe 18 Jahre geraucht ohne je einen Versuch gemacht zu haben aufzuhören. Letzte Woche dachte ich mir an der Kasse plötzlich, das ich mir keine Zigaretten für den Sonntag hole, sondern einfach aufhöre. Ich muss wirklich sagen, das ich keinerlei Probleme habe oder hatte. Bin jetzt den 8 Tag rauchfrei. Mir macht es nichts aus, wenn neben mir geraucht wird und selbst das Wochenende mit Bier war kein Problem. Ich dachte, wenn ich trinke wird es richtig schwer. Es gab letzten Mittwoch einen Sekundenaugenblick, in der ich eine Schmacht nach einer Zigarette verspürt habe, aber genau so schnell wie sie da war, war sie auch wieder weg.

Emrah schrieb am 27.04.2015 00:41

14. Tag heute und ich könnte einen Aschenbescher Essen ich will rauchen

labib schrieb am 26.04.2015 16:49

6 tage jetzt ohne Zigaretten

Gerhard schrieb am 25.04.2015 21:11

Zigaretten sind der Tod! Und irgendwann hatte auch ich die Schnauze voll von den Glimmstängeln. Habe in meinem Leben schon einige Versuche unternommen, aber weggekommen bin ich mit einer Hypnose CD. Ich hatte jetzt die von Eisfeld, ein Kollege hatte aber auch eine andere. Wir beide haben es prima mit solchen Hypnose CDs geschafft und kann ich nur empfehlen.

Hakan schrieb am 24.04.2015 23:16

Tag 40 ... ich freue mich auf Tag 50;) Nach Tag 100 werde ich aufhören Nichtraucher Seiten zu besuchen obwohl mir das sehr geholfen hat zumal ich auch sehr viel dazu gelernt hab,wie schädlich das Rauchen ist und wie lange der Heilungsprozess meines Körpers dauert. Das alles hat mich zum umdenken gebraucht. Cool das es diese und andere Seiten im Netz gibt ! Ein herzliches Dankeschön

Zoppel schrieb am 23.04.2015 08:05

Tag 2 ohne Rauchen, ich habe dauernd Heißhunger und bin sehr launisch. Den nächsten den ich rauchend sehe breche ich die Hand. Schönen Tag.

Claudita schrieb am 22.04.2015 15:47

Seit 4 Tagen lebe ich rauchfrei!!! Ich werde dieses Jahr 30 Jahre alt und habe 15 Jahre geraucht (ca. 1 Packung pro Tag). Verschieden Versuche das Rauchen aufzugeben, sind bei mir schon am ersten Tag gescheitert. Nun habe ich es mit Nikotinpflastern versucht und das hilft unglaublich! Durch die Nikotinpflaster werden die psychischen und physischen Entzugserscheinungen getrennt d.h. im Moment muss ich v.a. mit den psychischen Entzugserscheinungen fertig werden (neuer Tagesablauf, neue Gewohnheiten, all die kleinen "Freuden" durch etwas anderes ersetzen). Klappt bis jetzt ganz gut und obwohl ich ab und zu am liebsten nachgeben würde, werde ich von Tag zu Tag stärker und sicherer in meinem Dasein als Ex-Raucherin! Hut ab an alle die es geschafft haben und Gratulation an alle die am kämpfen sind! Wir schaffen es!

Jolinaaa xD schrieb am 19.04.2015 21:19

Hallo.Ich bin 12.Jahre und Rauche Lunge! Ich will morgen auf hören: / aber die Scheiße ist Ich kann es bestimmt. Nicht:( Kann mir jemand sagen. Wie ich auf hören kann? :*( Wenn mir jemand es sagen kann schreibt mich an ich habe WhatsApp 01627432741. sorry das ich meine nummer hier rein gestellt hab: ( brauch aber Hilfe

Hakan schrieb am 16.04.2015 00:12

Tag32 heute hat man mir eine Zigarette angeboten obwohl die Person weiß das ich aufhören will,ich habe dann lächelnd abgelehnt. Danach habe ich mich stark gefühlt ,ohne nach zu denken habe ich Nein gesagt. Die tage vergehen :) . Ich ziehe das durch und werde nie wieder rauchen. Seit stark und nie aufgeben !

Wolfgang schrieb am 15.04.2015 14:34

Bin seit 1024 Tagen (richtig gelesen, 1024 Tage) rauchfrei, und das nach 35 Jahren mit einemKonsum von 40 Stück proTag. Wenn ich jetzt im Forum lese, vor 21, 23 oder so ähnlichl aufgehört und über der Krise hinweg, dann kann ich nur aus eigener Erfahrung sagen: Nach maximal 10 Tagen ist das Ärgste geschafft, aber nicht mehr ! Die nächsten 10 bis 12 Monate werden teilweise auch noch schlimm (hängt natürlich auch davon ab, wieviel und wie lange man geraucht hat), aber man darf sich nicht entmutigen lassen. Es ist zu schaffen, ich hab mich mit Bewegung abgelenkt, das hat sehr gut funktioniert. Bei jedem Wetter 2 Stunden Nordic Walking, mittlerweile ist auch das zur Sucht geworden. Ich kann nur jeden raten: Haltet durch, es ist gar nicht so schwer ! Sucht euch eine Alternativbeschäftigung, dann geht`s noch leichter. Heute nach dieser Zeit besteht bei mir überhaupt kein Verlangen mehr nach einer Zigarette, nicht mal "ansatzweise", es stört mich auch nicht, wenn jemand in meiner Umgebung raucht, ich denke mir dann höchstens: Oh Gott, bin ich froh, daß ich damit aufgehört habe. Und das angenehme dabei: Man fühlt sich leistungsfähiger und kann das Leben noch mehr geniessen. Die Haut hat sich nach 6 Monaten sehr stark "gereinigt" und hat sich trotz meines fortgeschrittenen Alters (50) direkt verjüngt (zumindest optisch). Darum hört auf, es lohnt sich immer und seid stolz über jeden Tag, an dem Ihr nicht "schwach" geworden seid. Und denkt daran: Schon eine einzige Zigarette wirft Euch an den Start zurück....

ameliiii schrieb am 13.04.2015 14:52

schei** Rauchereeeeiiii -- Hoch Lebe das Nichtrauchen

Tina schrieb am 13.04.2015 01:19

Hi, ich bin 20 Jahre alt, und will mit dem Rauchen aufhören. Es ist wirklich eine reine Kopfsache, und mein Kopf und mein Körper sagen mir seit Monaten "Tina, lass es." Und Abends, wenn ich am Fenster stehe, drücke ich die Zigarette nach der Hälfte aus. Hab seit letzten Donnerstag gedreht, heute habe ich meine letzte Zigarette geraucht, man denkt sich so "poah, der letzten Zigarette muss man viel Aufmerksamkeit schenken, ist ja die letzte!" "die letzte" wird die erste sein. Ich glaub an mich, und gehe diesen Schritt für meine Gesundheit. Drück euch die Daumen, wir schaffen das!

sandra schrieb am 11.04.2015 14:06

Morgen am 12.04.2015 werde ich 40 Jahre.rauche seit 26 Jahren und will Nichtraucher werden habe aber angst vor diesem Schritt. Aber ich weiß es wäre besser...Habe mehrere versuche hinter mir.warum habe ich immer Angst das mein leben ohne kippe nicht lebenswert ist?

Patrick schrieb am 11.04.2015 03:56

Hallo zusammen ;) heute ist mein 6 Tag ohne zigarretten! Nach 13 Jahren täglich eine Schachtel, schon eine Erleichterung :-) ich hab es schon öfter versucht, nur diesmal werde ich nicht mehr so dumm sein und dieses Dreckszeug anfassen! Das tollste am Nichtrauchen? Wieder tief Luft holen zu können :-D an alle Mitstreiter! Lasst die Finger vom Rauch ;-) es lohnt sich!

Mark schrieb am 08.04.2015 06:58

Moin, ich bin nun seit 2,5 Tagen rauchfrei. Der Entschluss war von langer Hand geplant, Ostern 2015 ist es (wieder) so weit. Will heißen, Ostern 2012 aufgehört, Ostern 2013 wieder angefangen.... Das schlimmste für mich ist die plötzlich entstehende Leere und daraus resultierende Langeweile... Nur ein Beispiel: Wohnung gesaugt, ah jetzt mal kurz Pause, Käffchen, kurz Füße hoch und Kippe. Anderes Beispiel?.... Bin mit dem Hund an der frischen Luft, was tut man denn 2h lang, einfach nur rumlaufen? Ätzend sag ich euch... Ätzend wie die Zigarette deine Lebensführung beeinflusst... Als ich 2012 aufgehört habe ist mir das nicht so aufgefallen, diesmal nehme ich das viel bewusster war. Auch jetzt heute morgen mit dem Frühstückskaffee, normalerweise würde ich jetzt schön eine Rauchen... Mangelerscheinungen wie ein Tatter in den Händen habe ich nicht. ABER gestern mal so nen kleinen Turboausraster - da musste ich im Auto mal wild vor mich hinbrüllen - ich glaube ihr habt dafür Verständnis. Heute geht die Arbeitswoche wieder für mich los - bin gespannt wie es sich ohne Zigarette in der Firma "anfühlt". Allen die in der ähnlichen/gleichen Situation wie ich sind möchte ich sagen: Durchhalten lohnt sich bestimmt - dass es leicht wird hat keiner gesagt - für mich Wünsche ich mir, diesmal mich nicht nach 1 Jahr rauchfrei wieder verführen zu lassen. Bis zum nächsten Update. Gruß, Mark

Hakan schrieb am 08.04.2015 00:10

Tag 23 die letzte woche war echt hart!Ich hatte ein starkes Hungergefühl gehabt und gegessen was ich wollte aber das gefühlt der leere blieb.... Heute war es sehr angenehm diese Krise habe ich überstanden. ICH BLEIBE STARK ! Ich kriege langsam ein Nichtraucher-karakter.Bleibt stark wir schaffen es !

John schrieb am 07.04.2015 12:55

puuh, nach 30 Jahren Qualm, von Jahr zu Jahr mehr Kippen, am Ende 40-50 / Tag jetzt 4 Tage 14 Stunden RAUCHFREI!! Ohne Nikotinersatz und dem ganzen Mist, "einfach" zu mir gesagt: ENDE!! Wusste nicht mehr, wie schön alles riechen und schmecken kann, aber am besten ist das tiefe Luftholen ohne rasseln und Hustenanfällen. Helfe mir durch die gemeine Zeit mit zuckerfreien Kaugummis, viel Wasser und Tee´s. Fühle mich jeden Tag besser. Reine Kopfsache mit dem Entzug, werde es schaffen. Viel Kraft Euch allen...

anonymous schrieb am 05.04.2015 11:25

Hab gestern angefangen e-Zigarette zu dampfen - nach 25 Jahren durchgehendem Rauchen von 1-2Pkg/Tag. Und siehe da - es funktioniert. Nur der erste Schritt aber zumindest verdienen die Dreckschweine (AKA "die Zigaretten-Industrie") schonmal nichts mehr an mir :)

Sören schrieb am 02.04.2015 22:56

22 Tage, juchhu! Meine hauptsächliche Motivation: meine 2-jährige Tochter. Ich möchte ein Vorbild für sie sein und nicht mehr andauernd "heimlich" rauchen, wenn sie schläft. Raucher leben durchschnittlich 10 Jahre weniger - niemals möchte ich wegen Kippen meine Enkelkinder nicht kennenlernen (falls es einmal Enkelkinder gibt). Das Leben bietet zu viel, um früher zu sterben und dafür auch noch viel Geld zu bezahlen!

Greenlady schrieb am 01.04.2015 00:55

Ich habe vor 4 Tagen das Zigaretten rauchen aufgegeben- dampfe jetzt allerdings noch…mit 0mg Nikotin… denkt ihr ,dass das okay ist oder ist die Gefahr eines Rückfalls in euren Augen so höher ? Lg und allen weiter viel Kraft

HAKAN schrieb am 31.03.2015 00:25

Hi heute habe ich den 15Tag geschafft. Ich bin stolz auf mich! Ich fühle mich jünger und voller Energie, Fitness macht mehr Spaß weil ich besser Luft bekomme und das allerbeste ich stinke nicht mehr wie ein Aschenbecher! Wir schaffen es Nichtraucher zu werden!

Raimund ohne Ziggi schrieb am 27.03.2015 14:10

Hallo bin jetzt 6 Wochen und 1 Tag ohne Zigarette,Nikotin Pflaster etc. Ich habe 2 KG zugenommen und fühle mich wohl. Über den Berg bin ich noch lange nicht da hin und wieder verlangen nach Nikotin da ist. Nach 36 Jahren Rauchen auch kein Wunder. Jetzt erst merke ich wie unangenehm Raucher riechen nach der Zigarette. Allen Aufhörern wünsche ich viel Kraft. Mein Sparschwein, jeden 2 Tag 6 Euro in die Kasse für den Urlaub, wird fetter und fetter so wie ich auch. Aber die Luft kommt reichlich und der Frühling riecht gut. Also denne Moin Moin

Oehle schrieb am 25.03.2015 14:58

Hallo habe vor 5 Tagen meine letzte geraucht. Gehe aber jeden Tag durch die Hölle. Bleibe aber dabei das mein Willen stärker ist als die SUCHT

Hakan schrieb am 24.03.2015 22:43

Hi ich bin seit 9 Tagen frei vom zwang eine zu rauchen. Ich bin 36 Jahre alt und rauchte ab dem 18 Lebensjahr. Es ist nicht so schwer aufzuhören sondern das "sich" neu zu erfinden dauert halt seine zeit. Wir schaffen es NICHTRAUCHER zu werden!

nikon2k schrieb am 21.03.2015 14:31

Ich bin 3 Tage nun "clean" und es wird zwar besser aber gibt noch ein paar Momente wo ich dann denke "jetzt eine rauchen". Tatsächlich sin das viele Situationen die ich damit assoziert habe - wenn ich gelangweilt auf was warte oder nach dem Essen. Halt solche Situationen. Aber diese gehen dann auch wieder vorbei. Die Video Reihe hier hat mir auch geholfen und kann ich nur jedem empfehlen sich einmal anzuschauen : https://www.youtube.com/watch?v=Ap6MHpZ3dPE&list=PLt0v_maPeyxlqgb4huRuAH26prdTUzkgy

nikon2k schrieb am 21.03.2015 14:28

@Conny68 ja die nikotinpflaster helfen nicht wirklich bzw. du führst deinen körper weiterhin nikotin zu - der stoff der dich ja süchtig macht :) Versuch es mit Kaugummis wenn du gerad bock auf ne kippe hast oder geh kurz aus der situation raus. Ich bin nun 3 Tage "clean" - aber oft kommt halt noch der Gedanke "so und jetzt eine rauch....NEIN" :) Ich hab auch bonbons etc hier aber die kaugummis bringen bisher am meisten^^ Und Kaffee - anstelle sich auf eine "entspannte" kippe zu freuen , freu ich mich einfach auf kaffee :) Da ich zum rauchen eh immer raus muste hab ich selten kaffee mit Kippe assoziert ^^

socke177 schrieb am 19.03.2015 22:58

Hallo! Heute Tag 32 ohne Zigarette. Ich habe 32 Jahre täglich eine Schachtel geraucht. Muss sagen, dass für mich in der 2 und 3 Woche die schwierigsten Tage waren. Ich war sehr aggressiv und konnte mich selber nicht ausstehen. Zeitweise war ich sehr gereizt und genervt, hatte zu Hause und in der Arbeit mit den Leuten dadurch nur Probleme. Die haben sich jetzt aber ab der 4 Woche langsam gelegt. Ich bin froh den Schritt gemacht zu haben und werde auch weiter Exraucher bleiben. Mir tut es gut und ich fühle mich von Tag zu Tag wohler. Sicher kommen so Momente, wo man Lust auf eine Zigarette hat, aber das legt sich schnell wieder. Für mich war am Anfang der Nikotinkaugummi (2 mg) ohne Geschmacksrichtung eine große Hilfe. Hab so im Tag 4 bis 5 gekaut und der hat mir auch sehr gut geholfen. Jetzt nehme ich zwar auch noch welche, aber höchstens 2 im Tag. Ich hatte letztes Jahr Blut beim Sputum und musste für 4 Tage in die Lungenabteilung ins Krankenhaus. Lungenröntgen, Bronchoskopie und MRT der Lunge. Gott sei Dank aber nur eine starke Bronchitis der oberen Atemwege. Die Tage waren für mich die reinste Hölle, da ich nach 30 Jahren wirklich schon glaubte einen Lungenkrebs zu haben. Ist ja keine Seltenheit und mein Vater hatte es auch und starb daran. In den 4 Tagen dachte ich ständig nur an meinen 12 jährigen Sohn und an meine Frau. Wie wird es werden ohne mich? Kommen sie zurecht ohne mich? Wie sehr wird mein Sohn unter den Verlust leiden? Sie brauchen mich noch länger und ich will noch so viele Dinge mit ihnen gemeinsam machen, Woher nimmst du dir das Recht mit deiner Gesundheit so zu spielen und hast du kein Verantwortungsgefühl? All dies Gedanken sind mir wären des Aufenthaltes im Krankenhaus durch den Kopf geschossen. Der Lungenfacharzt sagte dann noch zu mir, dass ich Glück gehabt habe und ich dass Rauchen sein lassen sollte. Er ging mit mir in ein Zimmer in denen 2 Lungenkrebspatienten lagen. Einer davon war 35 Jahre alt und seine 5 jährige Tochter mit Frau waren auch gerade im Zimmer. In den Augen des Kindes war die Verzweiflung zu erkennen. Die Angst ihren Vater nur noch kurze Zeit zu haben und ihn drücken zu können konnte man der Kleinen in den Augen ablesen. Ich konnte das nicht mitansehen und der Lungenfachartz sagte dann noch zu mir, dass das mit der Lunge so ein Ding ist. Es ist nicht so wie eine Grippe oder etwas was man ausheilen kann, sagte er. Es ist , wenn der Schatten auf der Lunge einmal zu sehen ist, dann auch schon meistens zu spät. Vorerkennung gibt es quasi nur mit MRT, wenn es noch keinen cm groß ist. Aber ein Schatten auf der Lunge wird erst erkannt, wenn es schon fortgeschrittener ist und somit auch kaum mehr Heilbar ist. Mir hat das ganze sehr zu überlegen gegeben und ich habe mich nach dieser Lebenserfahrung entschlossen keine Zigarette mehr anzugreifen und wenn ich auf allen Vier dahinkriechen muss. Wie gesagt ist es bei mir jetzt die 5 Woche und ich fühle mich von Tag zuTag wohler. Zeitweise spüre ich in mir eine wohltuende unerklährliche positive innere Ruhe. Woher die kommt, ist mir bis dato aber noch unklar. Ich melde mich dann wieder in 1 Monat und wünsche euch auch alles Gute und bleibt hart. Lasst euch von den Zigaretten nicht diktieren und werdet wieder Herr über euch selbst.

Alex schrieb am 18.03.2015 13:19

Tag 2 Die Gedanken an eine Zigarette kommen schubweise , sind aber kontrollierbar. Rauchte 24 Jahre lang bis 30Stk am Tag. Haltet durch und ihr lebt länger.

Isabella schrieb am 17.03.2015 20:21

Habe das buch endlich nichtraucher gelesen! Wenn man versteht warum man raucht fällt einem das aufhören ganz leicht. Ohne nebenwirkungen!!! Bevor ich mich täglich nach einer zigarette sehne würd ich wieder anfangen denn so kanns sein dass man in 20 jahren auch noch sehnsucht verspürt! Heute ist erst tag 2 aber alles gut :-)

Isabella schrieb am 17.03.2015 20:18

Habe das buch endlich nichtraucher gelesen! Wenn man versteht warum man raucht fällt einem das aufhören ganz leicht. Ohne nebenwirkungen!!! Bevor ich mich täglich nach einer zigarette sehne würd ich wieder anfangen denn so kanns sein dass man in 20 jahren auch noch sehnsucht verspürt! Heute ist erst tag 2 aber alles gut :-)

Matthias St. schrieb am 17.03.2015 02:40

Ich bin 43 habe über 30 Jahre gepafft. .. (Das nicht wenig ) Bin seit 7 wochen rauchfrei ...habe von jetzt auf gleich aufgehört... (der Schalter im Kopf muss klick machen) Rauchen ist eine schlechte Gewohnheit. .. jeder schafft es... (Kopfsache)

Sven schrieb am 15.03.2015 23:52

Bin seit 7 Tagen rauchfrei und habe auch kein Verlangen nach einer Zigarette,soweit ist alles super ausser das ich seit gestern etwas dölleren Hustenreiz habe!

Sebastian schrieb am 13.03.2015 18:57

Heute der zweite Tag. Alles gut aushaltbar. Einfach ist es nicht aber die Motivation ist größer. Ich werde nächste Woche 35. und will leben. Das Rauchen hat in unserer Familie so fast jeden früh gehen lassen. Haltet durch - es lohnt sich!

Marclove schrieb am 13.03.2015 05:18

Der Teufel ist mit uns, erst verleitet er einem zum Rauchen und dann will er sich unsere Seelen berauben pfui Teufel päh. Wir sollten mehr in das Sonnenlicht schauen und diese wohlige wärme Gottes spüren oder von mir auch die Kosmische Energie :-)

MoniKH schrieb am 11.03.2015 10:48

Ich bin 42 Jahre alt und habe das erste Mal im Alter von 15/16 Jahren geraucht. Regelmäßig denke ich, fing es dann mit meinem 18. Lebensjahr an. Das wären bis jetzt 24-26 Jahre. Im Durchschnitt habe ich täglich 13 Zigaretten geraucht. Anhand aber meiner ständigen Grippalen Infekte ( und dadurch schon entstandenen leichten Vernarbungen auf der Lunge laut Lungenröntgen ( Anfang 2014) habe ich das letzte Jahr aus Angst meinen Konsum auf 6 Zigaretten eingeschränkt. Allerdings wurden es ab Dez.2014 wieder 6-8 Zigaretten am Tag. Vor ca. 1,5 Wochen bekam ich dann so ein komisches stechen im Hals und einen starken Druck auf dem Kehlkopf als ob man mir die Kehle zudrücken würde und auch meine Stimme wurde immer heiserer und schlechter. Zuerst dachte ich mir es sei wieder durch den Streß "dieses sogenannte "Kloßgefühl" im Hals aber aus Angst ging ich dann doch sicherheitshalber zum HNO Arzt. Bei der Untersuchung wurde dann im Kehlkopf an dem rechten Stimmband ein Stimmlippenpolyp festgestellt. Diese sind laut Arzt zum Glück gutartig. Ich frug den Arzt ob dieser vom rauchen kommt und er sagte JA. Ich habe extreme Angst bekommen zudem er mir erzählte das ein junger Mann, er war Taxifahrer,erst 39 Jahre alt, viel geraucht hat, jetzt nun mehr an Kehlkopfkrebs erkrankt ist. In meinen Augen war glaube ich der Schock und die Angst förmlich zu sehen. Das letzte Jahr habe ich auch eigentlich nie ein gutes Gefühl beim rauchen gehabt, die Angst und die dadurch entstehenden Krankheiten waren immer in meinem Kopf aber dennoch war die Sucht und das Verlangen zur Zigarette da. Das Rauchen hat ja auch auch seine Gemütlichkeit. Anhand des Stimmlippenpolypen und nicht um doch noch etwas schlimmeres zu bekommen habe ich einen Tag nach dem Arztbesuch es geschafft keine Zigarette zu rauchen. Aber die Gedanken kreisen ständig um die Zigarette. Auch der ganze Tagesablauf spielt sich nun anders ab. Komisch ist es schon. Am zweiten Tag bin ich dann aber so nervös gewesen und das Verlangen zu rauchen war sehr groß ich machte mir eine Zigarette an aber nach 3 Zügen dachte ich mir: was bringt das jetzt diese Zigarette halb oder ganz zu rauchen? Ich sagte mir NICHTS. Und machte sie aus. Seitdem habe ich 4 Tage keine mehr geraucht. Heute ist Tag 5 und diesen Tag werde ich auch durchhalten, auch wenn die Lust zu rauchen da ist. Aber ich lasse es. Hoffe sehr das es auch so bleibt. PS: gestern war ich bei einem anderen HNO Arzt, wollte auch noch seine Meinung hören und er nahm mir sehr die Angst was diesen Stimmlippenpolyp betrifft und auch ist er nicht der Meinung, das es vom rauchen kommt, sondern wenn man zu stark hustet. BITTE wist ihr etwas darüber und ob es wirklich jetzt vom Rauchen ist oder nicht? Das rauchen nicht gesund ist, das wissen wir. Aber der eine Arzt sagt so und der andere so. Bin da jetzt verunsichert und mache mir weiterhin unzählige Gedanken. Meine OP ist am 18.3. Danke für Eure Hilfe.

lunchen schrieb am 10.03.2015 20:24

Hab meine erste Schachtel im Leben leer geraucht und das nur wegen gruppenzwang will wieder aufhören. sagen zu können das man noch nie geraucht hat ist viel schöner... Tipps für mich?

Conny68 schrieb am 09.03.2015 02:37

Ich bin seit 32 Tagen rauchfrei nach 32 Jahren als Raucher! Trage seit dem ersten Tag mittelstarke Nikotinpflaster! Heute war der erste Tag ohne Pflaster und es ist prompt schief gegangen!Habe meine letzte Notzigarette geraucht und eigentlich erwartet das mir schwindelig oder übel wird!War aber nicht der Fall! Ich bin mega sauer auf mich und enttäuscht!Trage jetzt wieder Pflaster und möchte unbedingt weiter ohne Zigaretten leben! Hat jemand Erfahrung mit einem kurzfristigen Rückfall? Ich könnte mich ohrfeigen!

Malte schrieb am 07.03.2015 22:13

Heute ist Tag 14, der Gedanke an die Zigarette bleibt, versuche mich halt davon abzulenken. Werde aber nicht mehr zum Glimmstängel greifen, habe schon zuviel durchlitten und bin jetzt einfach zu bockig um dem Drang noch nachzugeben. Stelle mich den Situationen in denen ich sonst geraucht habe und "programmiere" mein Gehirn um, indem ich die schönen Momente mit Zigarette nun bewusst eben ohne diese erlebe. Diese Verknüpfung von Entspannung=Zigarette...daran muß ich noch arbeiten. In der ersten Woche war ich durchgehend mies gelaunt. Dazu noch die üblichen Symptome wie Schweißausbrüche/niedriger Blutzucker etc., inzwischen geht es aber etwas besser. Ich werde es schaffen!

Raimund schrieb am 06.03.2015 11:07

Hallo an alle Nichtraucher, bin immer noch ohne Zigarette. Das Verlangen ist nicht mehr da. Sollte ich rückfällig werden, melde ich dieses bestimmt. Es geht mir Körperlich besser ohne Glimmstengel. Es kommt mehr Luft in die Lungen, dass Essen schmeckt besser. Alles Gute an alle Aufhörer und haltet durch, es lohnt sich. Ich bin froh soweit gekommen zu sein nach über 36 Jahren mit Zigarette. Wie blöd war ich eigentlich.

Raimund schrieb am 24.02.2015 11:11

Moin Moin, heute den 13 Tage ohne . Ich sage mir immer und immer wieder keine Zigarette mehr in meinem Leben .Selbst wenn der Japp sehr groß ist. Die Körperlichen Errungenschafften sind jetzt schon so groß wie noch nie(Riechen,Schmecken, Atmen etc). An alle die auch aufgehört haben, wir schaffen das. Gruß Raimund

ameli bones schrieb am 24.02.2015 09:01

*** Tag 20*** ich fühl mich körperlich super fit und mittags bin ich seit den ersten Tagen nicht mehr müde. Ich bin eigentlich kein Obstesser aber seit ich nicht mehr Raucher esse ich für meine Verhältnisse ziemlich viel. Verlangen hab ich manchmal noch aber ich kann sie unterdrücken. **Schön das neue Lebensgefühl :-)

ameli bones schrieb am 24.02.2015 09:01

*** Tag 20*** ich fühl mich körperlich super fit und mittags bin ich seit den ersten Tagen nicht mehr müde. Ich bin eigentlich kein Obstesser aber seit ich nicht mehr Raucher esse ich für meine Verhältnisse ziemlich viel. Verlangen hab ich manchmal noch aber ich kann sie unterdrücken. **Schön das neue Lebensgefühl :-)

socke177 schrieb am 21.02.2015 12:10

So, heute Tag 6. Um 16;00 Uhr fängt der 7 Tag an. Die ersten 4 Tage waren für mich die schwersten. War sehr gereizt und hatte Streit in der Arbeit und zu Hause mit der Frau. Aber ich bin hart geblieben und habe nicht zur Zigarette gegriffen. Solche Prüfungen muss man bestehen und nicht gleich immer eine Entschuldigung "Ich kann nicht mehr" zu suchen. Fühle mich wunderbar. Was mir hilft, sind so 2 bis 3 Nocorette Kaugummi. Ich geh den Rauchern auch nicht aus dem Weg, sondern stelle mich dem Ganzen. Viel Glück!!!

Gerd schrieb am 20.02.2015 14:21

Ich bin seit 3 Tagen clean, wie ich es nenne. Ich kenne alles an dieser Sucht und noch weiß ich nicht ob ich es schaffe. Eltern haben geraucht und sind auch daran geschädigt verstorben. Vater am Schlaganfall und Mutter am Herz. Nein, ich hatte nicht aufgehört, nach einem Infarkt und einen Stent, ich rauchte weiter. Zu Fuß hatte ich schon große Probleme, musste immer mal am Schaufenster Rast machen ! Der Auslöser aber war, das ich von meinen eigenen Kippen den Tabak gesucht habe, als kein Geld für den Automat vorhanden war. Ich erkannte die Wahrheit und wie klein mich diese Sucht macht. Was mir bisher half, wenn der Gedanke an die Zigarette kommt, sich sofort mit etwas beschäftigen. Als Motivation hilft mir das ich plötzlich Spazieren gehen kann über km ohne Schmerzen und ohne Müde zu werden. Das schon nach drei Tagen, einfach unglaublich ! Ich hoffe ich schaffe es.

Doreen schrieb am 19.02.2015 19:31

Habe vor 5 Tagen aus Angst um meine Gesundheit aufgehört. 25 Jahre täglich 20-25 Zigaretten geraucht. Habe nur selten das Verlangen "jetzt schnell eine rauchen" das sind Stresssituationen und bei Langeweile. Mein Geruchsinn hat sich auf jedenfall schon regeneriert. Ich empfinde Raucher auf der Stasse als sehr unangenehm riechend. Ich bin froh,dass ich diesen Schritt gegangen bin, denn ich habe durch den Verzicht auf das Rauchen ein komplett neues Lebensgefühl gewonnen!

socke177 schrieb am 17.02.2015 22:16

Heute 3 Tag. Freue mich schon aufs Radfahren und auf die gute frische Luft.

Carina schrieb am 17.02.2015 11:40

Ich habe vor knapp 7 Wochen von heute auf morgen mit dem Rauchen aufgehört. Die erste Rauchfreie Woche habe ich mir mit Nikotin Kaugummis geholfen. Nach ca. 1 Woche haben diese nicht mehr geschmeckt und ich habe sie weggelassen. Ich muss sagen die ersten 2-3 Wochen sind wirklich sehr sehr Hart. Wo man sich früher aus gewohnheit eine Zigarrette angezündet hat überlegt man heute was man stattdessen machen soll. Meine Gedanken kreisten immer um die Zigarrette. Irgendwann wurde es weniger. Mittlerweile habe ich ab und zu das bedürfnis nur noch einmal zuziehen um zu gucken wie eklig das in wahrheit schmeckt, um noch einmal diesen Geschmack zu spüren, aber ich weiß genau nur dieser eine Zug und die 7 Wochen waren für die Katz. Ich bekam viel unterstüzung und zuspruch was einem Kraft gibt nicht rückfällig zu werden. Ich habe das gemacht um meinem Körper etwas gutes zutun und vor einer Woche habe ich dann erfahren, das ich Asthma habe. Verschlimmert durch das viele Rauchen. Ich bin an einem Punkt wo ich es regelrecht bereue meinem Körper sowas angetan zu haben. Ich kann echt nur jedem empfehlen hört auf mit dem Rauchen, er merkt schon nach kurzer Zeit wie sich euer Körper erholt.

ameli bones schrieb am 16.02.2015 14:13

seit 2 Wochen rauchfrei. Hab mit den Zigaretten auch gleich den Kaffee weggelassen. Ist zwar schwierig weil dir dauernd irgendwas fehlt aber das stimmt, dass man immer weniger verlangen hat. Also Leute bleibt dran - Wir schaffen das !

Kasink44 schrieb am 16.02.2015 12:15

Ich kann das nur bestätigen, in den typischen Situationen, besonders morgens bei meiner Tasse Kaffee, fehlen mir die Zigaretten doch sehr. Aber ich weiß, dass wird sich ändern. Ich bleibe dabei, mein Leben wird rauchfrei!!

Raimund ohne Ziegi. schrieb am 16.02.2015 08:37

Moin Moin, hier meldet sich Raimund nochmal. Seit dem 12.02. Rauchfrei. Puhhh das ist echt eine harte Nummer. Die tägliche Gewohnheit ist das schlimmste an der Sache. Mein Schalter bleibt aber auf aus. Esse Tonnen an Obst und trinke viel Kräutetee. Stelle mich einfach bei Freunden beim Rauchen dazu, und es geht. Die tägliche Gewohnheit ist hier zu ändern, einfach die Zeit anders gestalten in der man(frau) geraucht hat. Ist trotzdem schwer. Bella ich hoffe du schaffst es auch. Ich versuche die Gewohnheit zu ändern. Tschau bis bald melde mich.

Anja schrieb am 15.02.2015 21:46

Jetzt ist der vierte Tag als Nichtraucher um. Bis jetzt haben mir die Umstände, das ich sehr erkältet bin, geholfen, doch jetzt, auf dem weg der Besserung, wird das Verlangen nach einer Zigarette immer größer.

Bella schrieb am 15.02.2015 11:57

Hallo Ihr Lieben ,5 Tage ohne Zigarette !wenn wir die ersten 21 Tage überstanden haben ist das schlimmste vorbei.die Gedanken drehen sich nicht mehr soviel ums rauchen .habt noch einen schönen rauchfreien Tag !

anonym schrieb am 14.02.2015 23:47

Seit Donnerstag (12.) etwa 4 Uhr morgens rauchfrei, also bald 3 Tage. Bisher so lala, hatte bisher einige male versucht rauchfrei zu werden und immer das Gefühl als würde ich es "keine Sekunde mehr länger" aushalten. Diesmal total entspannt, kaum Suchtdruck. :) Bye bye Zigaretten. PS: Rausgehen (auch Nachts) hilft manchmal ungemein in den ersten Tagen.

Ernie schrieb am 14.02.2015 21:43

Seit 08.02.15 rauchfrei :-) !!! Doch die Verlockung lauert überall aber ich bleibe stark !!!

Bella schrieb am 13.02.2015 21:16

Wenn ich Lust habe zu rauchen nehme ich mein Handy und schreibe meine Gefühle auf! Und das hilft den körperlichen Entzug hat man nicht das ist nur der Kopf !!!

Bella schrieb am 13.02.2015 21:07

Hallo Raimund,ich könnte kotzen heute war es echt hart !aber ich habe es geschafft nicht zu rauchen gute 60 std. schon und das ist gut.ich hatte mal vor 2 Jahren aufgehört mit dem tollen Buch aber es geht nur einmal mit dem Buch !endlich Nichtraucher oder Nichtraucher für Frauen alles nichts gebracht mehr.da habe ich Guten Jahre nicht mehr geraucht ja sehr blöd nur 1 und schon warst du abhängig.aber wir schaffen das !!! Bin ich mir sicher

Raimund ohne Ziegi. schrieb am 13.02.2015 15:54

Hallo Bella, da haben wir etwas gemeinsam. Auch seit dem 12.02.2015 Rauchfrei. Seit auch mehr als 32 Jahre Raucher. Habe keine Lust mehr. Ist schwer aber ich schaffe das. Tschüß Zigaretten.

Bella schrieb am 12.02.2015 13:08

Ich habe gestern morgen die letzte geraucht um 9:45 ich bin froh nicht mehr zu rauchen und ich weiss ich schaffe es dieses mal das weiss ich !! Es ist eigentlich ganz einfach !nein leiden tu ich nicht wieso auch das alles spielt sich nur im kopf ab.kein teil vom Körper tut weh ist alles nur im Hirn !!!!abwarten kann nur besser werden 27 std.ohne rauchen habe aber gute 30 Jahre geraucht!! Niemals wieder niemals !!!

ameli aus Mannheim schrieb am 05.02.2015 11:35

Tag 1 05.02.2015 hab gestern Abend um 19 Uhr aufgehört. Heute Morgen bin ich fast durchgedreht. Ich kann an nichts anderes denken. Aber ich muss dabei bleiben. Rauchen ist GIFT für den Körper und ich bin ganz zuversichtlich das ich es schaffe. Ich drücke uns allen die Daumen - Wir schaffen das :-)

Christian schrieb am 01.02.2015 15:21

Zu dem Bericht von Hr. A. am 19.01.2015. Ich bin seit dem 29.11.2014 Nichtraucher und habe 25 Jahre lange geraucht, so 1 - 1,5 Schachteln am Tag. Ich war mit 2 Arbeitskollegen auf einem Nichtraucherkurs. Ich habe immer noch so meine Problemchen mit dem Nichtrauchen. Mein Arbeitskollege der auch so lange geraucht hat wie ich und vor dem Kurs nicht einmal wirklich aufhören wollte hatte und hat überhaupt keine Probleme. Andere Kollegen, die früher schon aufgehört hatten, hatten auch nach 2 Monaten noch Problemchen und andere überhaupt nicht. Andere nahmen zu und ander nicht. Ich nahm z.B. nicht zu. Damit will ich sagen, daß jeder Mensch anders darauf reagiert. Selbstverständlich gehört Willensstärke auch dazu. Wünsche auf alle Fälle allen daß sie egal wie Nichtraucher bleiben. Ich halte auch durch!!

Christian schrieb am 01.02.2015 15:21

Zu dem Bericht von Hr. A. am 19.01.2015. Ich bin seit dem 29.11.2014 Nichtraucher und habe 25 Jahre lange geraucht, so 1 - 1,5 Schachteln am Tag. Ich war mit 2 Arbeitskollegen auf einem Nichtraucherkurs. Ich habe immer noch so meine Problemchen mit dem Nichtrauchen. Mein Arbeitskollege der auch so lange geraucht hat wie ich und vor dem Kurs nicht einmal wirklich aufhören wollte hatte und hat überhaupt keine Probleme. Andere Kollegen, die früher schon aufgehört hatten, hatten auch nach 2 Monaten noch Problemchen und andere überhaupt nicht. Andere nahmen zu und ander nicht. Ich nahm z.B. nicht zu. Damit will ich sagen, daß jeder Mensch anders darauf reagiert. Selbstverständlich gehört Willensstärke auch dazu. Wünsche auf alle Fälle allen daß sie egal wie Nichtraucher bleiben. Ich halte auch durch!!

Olly schrieb am 29.01.2015 14:11

Nach 40 Jahren rauchen, bin seit 21 Tagen rauchfrei. Vor 21 Tagen habe mir eine Schachtel Kippen gekauft. Eine halbe geraucht, dann irgendwie denn sogenannter Schalter im Kopf gefunden. Denn Schalter umgelegt das war's!

Fr. T aus G. schrieb am 22.01.2015 08:35

Viel zu lange habe ich dieser Sucht nachgegeben und bin mit dem aufhören immer nur halbherzig dabeigewesen. Habe bis zu 1- bis 1 eineinhalb Schachteln geraucht, dazu mir 20 Kilo angefressen. Also gesundheitlich sehr bedenklich. Nun drehe ich den Spieß rum. Ich will aufhören und ich will es schaffen. Keine Zigaretten mehr, seit ein paar Tagen, auch wenns von der Psyche schwer fällt. Am Ende steht man immer nur sich selbst im Weg. 15 Jahre reichen.

Herr A aus H schrieb am 19.01.2015 07:20

also was ich hier so an manchen kommentaren lese ist echt schwach. ich habe selbst ca 12 jahre geraucht und von heute auf morgen aufgehört und seit her nie wieder eine zigarette angefasst. wenn ich im nachhinein so überlege kann ich persönlich da gar keine so starke sucht sehen. es ist viel mehr eine reine gewohnheitssache. ich habe viel geraucht aber ich kann es nicht nachvollziehen wie manche hier schreiben das sie extreme entzugserscheinungen haben, das alles deutet für mich auf eine schwache psyche hin und allgemein labile menschen die skalven des nikotinsucht sind und zu schwach um ihrem geist und körper herr zu sein. so ähnlich wird es sich bei diesen personen auch mit anderen lebensituationen abspuelen. ich hatte keine probleme damit aufzuhören ich habe nur irgendwann gemerkt das es nichts bringt, es hat ja nicht einmal eine berauschende wirkung wenn es das wenigstens hätte dann würde ich da wenigstens diesen sinn sehen. aber soooo.... naja es hat wirklich keinen effekt und wer hier was anderes sagt kommt mit seinem kopf nicht klar und mehr nicht. mal ganz ohne spaß, kifft euch doch einfach einen rein, das macht wenigstens dicht und kreativ! aber lasst den tabak weg denn der verfälscht nur die wirkung. kifft euch fett einen rein und danach schmeckt die zigarette sowieso nicht mehr ist n netter nebeneffekt. aber übertreibts nicht. auf diesem weg gutes gelingen und bleibt nikotinfrei....

Rainer Witt schrieb am 18.01.2015 10:41

Hallo Leute ! Ich wollte mich mal wieder kurz melden.Bisher bin ich immer noch rauchfrei und mit der Nikotinsucht ist es so gut wie vorbei.Mein Körper weiss ganz genau,das er keinen Nachschub bekommt.Vor 14 Tagen auf einer Geburtstagsfeier allerdings,alle Gäste waren auf der Terrasse zum Rauchen.Hier musste ich mich allerdings zurückhalten um nicht schwach zu werden.Aber dieses habe ich auch gemeistert. Das schönste ist allerdings ....ich weiss nicht mehr wie teuer Zigaretten sind und wieviel Wochen ich rauchfrei bin.Ich weiss nur eins....am 16.5.2015 wird es ganau 1Jahr.Ich hätte niemals gedacht das dieser Traum einmal für mich in Erfüllung geht.Ich bin weiterhin motiviert und drücke euch allen die Daumen das ihr es auch schafft.

Markus schrieb am 16.01.2015 16:39

Geraucht habe ich ca. 15 Jahre ca. 15 Zigaretten am Tag. Jetzt bin ich seit 15,5 Tagen weg von der Zigarette und im allgemeinen habe ich kaum probleme. Gelegentlich kommt mal der Gedanke an eine Zigarette, mal richtig stark mal leicht, aber da muss man halt durch.

raucher/nicht raucher schrieb am 16.01.2015 12:52

Hallo habe heute nach 9 tagen wieder zur zigarette gegriffen. die schmeckte beschissen so das ich jetzt wieder versuche clean zu bleiben

HamsterSB schrieb am 15.01.2015 20:15

Ich habe ohne mich vorzubereiten von einer Minute zur andere Minute entschieden das Rauchen aufzugeben.Einen direckten Grund für den entschluss gab es nicht. Ich bin jetzt seit 6 Tagen Rauchfrei und kann sagen es ist ein Weg durch die Hölle.Die ersten 5 Tage litt ich massiv unter Nickotinentzug wie zb: Unruhe,Schlafstörungen,Schweisausbrüche usw.. Jetzt leite ich nicht mehr an entzug sondern an gewohnheiten,eben eine zum Kaffe oder nach dem essen usw. Mein Kopf sagt am Tag 500 mal du musst eine rauchen und ich muss dann 500 mal mein Kopf sagen das ich nicht mehr rauche.Es ist hart das durchzustehen aber ich hoffe das der Gedanke zum rauchen nach und nach nachlässt damit ich es weiterhin schaffe RAUCHFREI zu bleiben.

ich bin ein name schrieb am 14.01.2015 18:55

Tag 6 seit ich wieder angefangen habe und es ist besser als aufhören

H-Dieter1 schrieb am 11.01.2015 17:43

Hallo und einen schönen Sonntagabend ohne Qualm. Seit 130 Tagen lebe ich ohne die doofe Angewohnheit meinen Körper vorsätzlich zu vergiften. Es geht ohne Qualm ganz gut.

SirSmokeALot schrieb am 11.01.2015 16:00

So, heute der vierte Tag "ohne", gestern sogar fortgegangen und gefeiert, war auch richtig besoffen, hab aber trotzdem nicht geraucht, obwohl ich mit Rauchern in nem Raucherlokal war. Darauf bin ich ziemlich stolz, weil Alkohol war bis jetzt immer Schuld, wenn ich bei früheren Rauchstoppversuchen rückfällig geworden bin. Fiel mir gestern beim fortgehn auch gar nicht sooo schwer, ziemlich cool. :) Man mus sich echt einfach mal bewusst machen, dass Rauchen absolut gar nix Gutes für einen tut sondern nur scheiZZe ist. Da der Kater von gestern (dank nicht rauchen nicht ganz so übel wie sonst :) jetzt langsam überstanden ist werd ich mal laufen gehen. Es ist richtig schön, wie die Lebensgeister und die fitness zurückkommen, wenn man nicht mehr raucht. also - witness the fitness und drannbleiben am nicht-rauchen :) aja: hab bis jetzt etwa 7jahre geraucht, 15-30 selbstgedrehte zigs mit starkem tabak. Und hab einfach keinen bock mehr auf den wahnsinn und will wieder so sportlich und fit wie früher werden!

brokerin schrieb am 11.01.2015 10:03

Bin heute 98 Tage ohne QUALM...Bis bald!

Xaver, Mainz schrieb am 09.01.2015 17:44

Hallo Zusammen, Ich bin 37 Jahre jung und habe nunmehr 20 Jahre geraucht. Zwei BiG Packs pro Tag waren es zum Schluss :/). Rauchfrei bin ich jetzt 10 Tage und muss sagen das es mir extrem schlecht geht. Kopfschmerzen, Zittern, Kaltschweis, Nachts schlecht schlafen können sowie ein hohes maß an Aggressivität gehören zu meinem Entzug. Ich muss zugeben das ich schon sehr stark leide, aber ich war auch noch nie in meinem Leben so überzeugt davon das ich das schaffe.

Thorsten schrieb am 08.01.2015 22:14

Hi leute bin 41 und rauche seid ich 14 bin und habe vor 5 tagen aufgehört bis jetzt gehts meine eigentlich das es leichter is als ich dachte und ich wünsche allen das sie es schaffen rauchfrei zu werden und mir ganz besonders

Thorsten schrieb am 08.01.2015 22:12

Hi leute bin 41 und rauche seid ich 14 bin und habe vor 5 tagen aufgehört bis jetzt gehts meine eigentlich das es leichter is als ich dachte und ich wüsch

Conni schrieb am 08.01.2015 13:11

Seit 2 Tagen ohne Zigarette. Ablenken klappt ganz gut - etwa 3 Minuten lang. Die Gedanken kreisen, aber ich bleibe eisern.

tweety schrieb am 06.01.2015 14:47

Nach einer schweren bronchitis habe ich 14 tage nicht geraucht..habe mir fest vorgenommen von dem mist los zu kommen..ist aber schwerer als ich gedacht habe..leider wurde ich gestern rückfällig und hab 1 Zigarette geraucht..das war ein grosser Fehler..ich hab panische Angst zu zunehmen..ich muss immer nur an die verdammten Zigaretten denken das macht mich wahnsinnig..hab mich in den letzten tagen sehr viel mit dem Thema beschäftigt zb das in Zigaretten ca 2800 giftige Stoffe drin sind..dad will ich meinem Körper nicht mehr antun..ich hoffe das ich es jetzt endlich schaffe.. Ich will endlich nichtraucher sein????????????

H-Dieter1 schrieb am 05.01.2015 12:33

Vor rund 55 Jahren habe ich mit der Qualmerei angefangen, nicht weil es geschmeckt hat sondern weil es verboten war. Vom 3.9.2014 bis heute den 5.1.habe ich nicht mehr geraucht, diese 124 rauchfreien Tage sind für mich das schönste Geburtstagsgeschenk. ;-))

sweet scent schrieb am 05.01.2015 09:12

Ich habe aufgehört: 4 Tage 7 Stunden!! In dieser Zeit hätte ich 81 Zigaretten geraucht und habe so 23,20 bisher gespart. Es gibt tolle Apps die einen beim Start in ein rauchfreies Leben unterstützen.

Smartelinde schrieb am 04.01.2015 11:00

Nun ist das jetzt der 3 Anlauf...diesen Gestank los zu werden. Das erste mal hat 15 Monate gehalten, dass zweite mal gerade 1 Jahr Rauchfrei . Jetzt habe ich wieder 2 Monate geraucht. .bin auf mich selbst mega sauer. ..ging ziemlich schnell, wollte nur eine. ., dan nur am Wochenende und schwubdiwub eine Schachtel am Dienstag gekauft....alsoo aus Erfahrung gebe ich euch den Tipp. Keinen einzigen Zug, ansonsten war die ganze Arbeit umsonst. Für mich erhoffe ich mir das es eine gute Lehre war keinen Moment nachzugeben und schwach werden . Alle guten Dinge sind drei. ..das ist jetzt mein Motto. Euch allen ein gutes Durchhaltevermögen . Kauft euch was schönes. ..macht am Wochenende ein wellness Tag, gönnt euch Sachen die ihr euch schon mal gewünscht habt. Nach kurzer Zeit werdet ihr merken das ein neues Leben begonnen hat eine bessere Lebensqualität. Eine neue Freiheit. Bereitet euch vor , in dem ihr eine Liste mit den ganzen Vorteilen schreibt, diese anbringen wo man immer auf sie stoßen wird.., zb. Mehr Geld, mehr Zeit, gut riechen, schöne und gesunde Zähne, kein husten, kein stechen, unglaublich aber ein besseres Selbstwertgefühl. ...das sind nur wenige Vorteile die man sich jeden Tag vor Augen halten sollte. Viel Glück und Erfolg beim aufhören Sklave des Nikotins zu sein. LG linde

Carina schrieb am 04.01.2015 10:56

Hallo zusammen. Erstmal bin ich beeindruckt wieviele Leute aufgehört haben bzw. dabei sind mit dem Rauchen aufzuhören. Ich selber bin 23, habe 5 Jahre geraucht, 20-30 zigaretten am tag. Bin nun seit 60 Stunden Rauchfrei.. Dieser Gedanke an eine Zigarette ist immer noch da, aber mein Verstand sagt nein.. es hat klick gemacht ;-) Ich habe nachdem 2 Tag schon gemerkt, das ich viel besser Atmen kann.. Ich fühle mich richtig frei wenn ich tief einatme.. Und dieser olle Husten ist weg.. vorbei das ab husten bestimmt noch kommt. Heute Nacht hatte ich zum ersten mal einen Albtraum, habe mir doch tatsächlich eine Zigarette angezündet .. und es hat wirklich danach geschmeckt im Traum :O Aber ich halte durch!! Wünsche euch allen viel Erfolg.. und gebt nicht auf.. Euer Körper braucht das Zeug nicht nur euer Kopf verlangt es.. :o)

Anomym schrieb am 04.01.2015 06:53

Gleich letzte kippe anzünden nach 3 jahren durchschnitts rauchen !

Anser lodhi schrieb am 04.01.2015 01:28

Heute hab ich mir vorgenommen aufhören zu rauchen es stinkt ich stinke und ich schade meine Gesundheit ich hab 20 Zigaretten am Tag geraucht und jetzt ist Schluss damit

Andre da silva schrieb am 02.01.2015 15:25

Hi, ich bin 26 jahre alt, und habe 10 jahre geraucht 30 bis 40 kippen am tag also recht extrem und seit 6 jahren nur selbst gedrehte zigaretten hab von heute auf morgen aufgehört habe fast meine 24 stunden ohne zigarette geschafft ausschlaggebend war die geburt meines sohnes ich möchte seine einschulung erleben viel glück euch allen :)

H-Dieter schrieb am 01.01.2015 17:09

Am 3.9.2014. habe ich morgens um 9 Uhr nach über 50 Jahren qualmen meine letzte Lunte angezündet und halb geraucht ausgedrückt. Bis heute fällt es mir leicht auf dieses Laster zu verzichten, kann nicht verstehen warum erst jetzt. Es hat im Kopf klick gemacht ;-)

RainerZufall schrieb am 29.12.2014 23:58

3 Tag ohne Kippe, nach 9 Jahren Extremrauchen. Eigentlich ist das Aufhören ziemlich einfach. Man muss sich nur ablenken und cool bleiben.

Christian schrieb am 29.12.2014 12:15

Ich habe am 29.11.2014 einen Nichtraucherkurs gemacht. Alos die 1. 3 Tage war es ganz o.k. Aber danach ging es mir nicht mehr so gut. In der Arbeit war es schon i.O., aber zu hause hatte ich keinen Bock irgend etwas zu tun. Vor 2 Woch z.B. war ich 2 Tage lang ziemlich kaputt und es war mir schlecht. Momentan geht es ganz gut. Ein Arbeitskollege sagte mir das es daß es schon 2 Monate dauert, bis man völlig darüber hinweg ist.

klaus schrieb am 28.12.2014 12:39

hallo ich rauche denn 3 tag jetzt nicht mir gehts so schlecht kann mir einer sagen wann das besser wird

Ansyy schrieb am 28.12.2014 12:17

Seit 18 Stunden keine geraucht Bissl zappelig aber dennoch motiviert

Florian P. schrieb am 27.12.2014 09:29

Tag 1 Schon seid 14 Stunden keine geraucht werde langsam aber sicher nervös aber jetzt ist schluss mit dem Schei..... 18 jahre rauchen ist einfach zuviel des guten bis bald.

Charly schrieb am 26.12.2014 13:56

Hallo. Ist jetzt mein 26ter Tag ohne Zigarette. Hab aufgehört nachdem meine Freundin mir zum xten mal gesagt hatt es sei aus mit uns , natürlich ohne begründung. Sie nimmt Antidepressiva ein und so erhalte ich 2x pro Jahr die Nachricht dass Schluss ist . Musste mit em Rauchen aufhöoren ansonsten hätte ich nichts anderes mehr getan als gegrübelt und geraucht. besser geht's heut nicht aber schlimmer auch nicht.

sascha schrieb am 21.12.2014 17:36

Hallo habe 16 jahre geraucht da ich Asthma habe möchte ich auf hören seit dem 17,12,2014 habe ich keine cigarette mehr angepackt nun liege ich auf der Couch und kann nicht mehr der erste tag war ganz okay der zweite auch aber der dritte ich habe Kopfschmerzen mir ist übel habe keine kraft auf zu stehen diese Kälte bringt mich um meine Knie sind weich meine rechte hand kribbelt über nacht habe ich mir den Rücken verknackst im schlaf was kann ich da gegen tun das es mir besser geht ich bitte um Hilfe

Elke schrieb am 16.12.2014 22:36

Seit einem Tag rauchfrei. Diese Kippen sind wie in Dämon, muss ständig ans rauchen denken. Aber ich werde es schaffen und diese schlimme SUCHT besiegen

Mirco schrieb am 16.12.2014 12:09

Bin seit 55 Tagen Rauchfrei, ich habe 20 Jahre lang geraucht, ich bin echt froh das ich im Moment nicht übers Rauchen nachdenke. Ich glaube das ist auch das Erfolgsgeheimnis ( Nicht drüber Nachdenken ). Allen viel Kraft beim Aufhören.

Sandra schrieb am 10.12.2014 11:39

Hallo zusammen! Ich habe insgesamt 19 Jahre geraucht. Es gab eine Pause von ca. 1 Jahr als ich erfahren hatte das ich schwanger war. Da fiel es mir total leicht damit aufzuhören. Leider war ich so dumm und habe 3 Monate nach der Geburt unserer Tochter wieder damit angefangen. Seit dem 14.11.2014 bin ich rauchfrei und hoffe das ich es weiter schaffen werde. Immer wieder kommen die sogenannten "Schmachter" nach einer Zigarette die ich dann ganz schnell mit einem Kaugummi verdränge. Mein Mann raucht seit 23 Jahren ca. 30-40 Zigaretten am Tag. Er möchte auch so gerne aufhören und versucht es gerade. Er ist auf 10 Zigaretten am Tag runter. Ich wünsche mir es so sehr das er es auch schafft. Also Leute, ist der Wille da sofort damit aufhören!!!

Rainer Witt schrieb am 06.12.2014 09:05

Bisher 29 Wochen rauchfrei.jetzt geht es ans Abnehmen und ich bleib eisern.Die Entzugserscheinungen sind gottseidank so gut wie vorbei. Jetzt ist Sport angesagt.

Teufelchen 63 schrieb am 05.12.2014 18:49

Bin jetzt seid 9 Tagen rauchfrei und hoffe durch zu halten,da der Gedanke doch noch sehr stark an der Zigarette hält. Aber ist werde stark bleiben,denn ohne Rauch,geht es mir besser!!!

_Bea_Be schrieb am 03.12.2014 12:52

Hallo, ich habe 40 Jahre geraucht eine Schachtel pro Tag. Bin jetzt 6 Tage (28.11.2014)ohne Zigaretten und muss sagen ich vermisse es nicht sonderlich. Auch denke ich nicht viel an rauchen und frag mich ob das normal ist !?! Die 2.te Nacht habe ich schlecht geschlafen ansonsten merke ich nicht viel von dem Entzug. Mir gehts gut und ich hoffe es bleibt so lg Bea

brokerin schrieb am 29.11.2014 15:46

Bin heute 55 Tage ohne QUALM...bis bald.

-.- schrieb am 24.11.2014 18:26

seit 24h rauchfrei ...drehe langsam aber sicher durch

Nicole schrieb am 21.11.2014 22:54

Ich bin 29, habe 15 Jahre geraucht, vor einem Jahr nen Schlaganfall gehabt und jetzt den dritten Tag rauchfrei. Habe seit dem Schlaganfall schon ein paar Versuche hinter mir aber nach 1-5 Wochen immer wieder angefangen. Möchte es schaffen die Raucherei bringt uns alle um

Lausisen schrieb am 19.11.2014 22:25

Hallo alle Nichtraucher, Nichtmehrracher und Raucher. Ich habe gerade über die Suchmaschiene " Lausisen " eingegeben, und finde Eure rauchfrei - Seite. Super!! Liebe Grüße Manfred

Sandra, aus Unterfranken schrieb am 12.11.2014 21:08

Ich habe jetzt Tag 2 so gut wie über standen.(11jhr geraucht) Ich habe den Eindruck und so werden es bestimmt viele bestätigen, das man intensiver wieder riecht und schmeckt.Es fühlt sich beim einatmen (mit Achtsamkeit dabei) so richtig frei an. Es ist trotz allem sehr schwer, vor allem in Stresssituationen......!! (Aufgefallen weil mein routine Getränk auf Arbeit auf einmal besser schmeckte als sonst :-) )

Christiane Heider schrieb am 11.11.2014 12:42

Ich bin seit dem 13.08.2014 rauchfrei. Es war garnicht so schwer, aber der Gedanke an eine Zigarette bleibt, obwohl ich weiß, es stinkt, ist ungesund bubd kostet viel Geld. Ich habe nicht zugenommen, mache viel Sport. Die Gedanken kommen auch nur, wenn ich alleine bin. Wer von euch empfindet das auch so?

Jaci schrieb am 10.11.2014 23:07

Heeee: Tag 24. ich denke noch sehr oft ans rauchen. Ist man jetzt ein trockener Raucher? Diese Gewohnheiten einfach. Rauchen ist wie ein Hobby gewesen. Ich hoffe, das ständige daran denken wird weniger. Durchhalten!!!

Andi schrieb am 09.11.2014 17:25

Hey, habe nach 18 jahren rauchen die ersten 3 Tage relativ gut überstanden. Denke zwar oft an das miese teil:-) aber wenn ich mir dann wieder vor Augen halte was ich mir da für einen dreck Tag für Tag reingezogen hab , fällt es mir wieder deutlich leichter. Vom körperlichen hab ich schon massive Unterschiede, habe keine belegte Zunge mehr und auch kein Herzstolpern mehr. Bis jetzt nur vorteile. Ich werde durchhalten!!!! Und ihr auch!!!!

Stella schrieb am 07.11.2014 10:03

Hallo, ich rauche seit 3 Tagen nicht mehr. Noch geht es mir gut. Ich habe nur große ANGST zu versagen. Noch nie habe ich es so weit geschafft. Ich denke nur zu oft an den Sch... Heute haben ich meine kleine in die Kita gebracht. Bin einem Vater begegnet, er hat sehr unangenehm nach Nikotin gestunken. So habe ich das vorher noch niee bei Rauchern empfunden. Wünsche allen viel Glück

David schrieb am 04.11.2014 17:35

ich bin (nach 16 Jahren Raucherkarriere) seit dem 01.11.2012 "Rauchfrei" und werde es auch weiterhin bleiben, da ich keine Lust auf einen erneuten Rauchstopp habe.

Sascha schrieb am 03.11.2014 22:15

25 Tage 13 Stunden und 34 Minuten ist es her, da habe ich meine letzte Zigarette angesteckt. Heute frage ich mich echt, warum habe ich das die ganzen Jahre getan? Ganz einfach: Es ist und bleibt eine Sucht!!! Ich habe mal gelesen, dass man statistisch gesehen 30 Jahre raucht, nachdem die vierte Zigarette auf Lunge genommen wurde. Allein das sagt schon alles über die "Kraft" von Nikotin aus. Dieses perverse Zeug geißelt uns. Wir suchen sogar überall Ausreden, warum wir es nicht schaffen können. Es liegt einzig daran, dass wir zu schwach sind, unsere Gewohnheiten abzulegen. Das zunächst kognitiv zu erfassen war für mich das Schwierigste am ganzen Prozess des Beendens. Die Gewohnheit hat eine Brandschutzmauer um den logischen Verstand aufgebaut und hat selbst die besten Argumente nicht zählen lassen. jeder von uns weiß, dass Rauchen gesundheitsschädlich ist. Jeder von uns möchte sicherlich ein langes erfülltes Leben haben. Jeder von uns weiß, dass Rauchen immens viel Geld kostet. Jeder von uns weiß, dass Rauchen nicht schmeckt. Jeder von uns weiß, dass die Kleidung nach kaltem Rauch stinkt und sehr unangenehm für unsere Mitmenschen ist. Jeder weiß, dass Passiv-Rauchen gefährlich ist. Warum nehmen wir das alle in Kauf? Es ist die Sucht und die Schwäche, sie zu bekämpfen. Aber nicht heute! Nicht mit uns! Wir sind zusammen stark ... Morgen hab ich meinen 26. Tage und ich sch.... auf das Nikotinmonster

Mika schrieb am 28.10.2014 21:19

Ich habe auch Samstag aufgehört und auch wenn es in vielen Situationen schwer ist, ich bleib hart und denke mir immer: ICH schaffe DAS!

Deepinweb schrieb am 28.10.2014 18:49

Seit Samstag rauchfrei

brokerin schrieb am 25.10.2014 17:23

Bin heute 20 Tage ohne QUALM----bis bald.

nicolas schrieb am 18.10.2014 01:31

seit 5.10 rauchfrei !!!

Rainer Witt schrieb am 10.10.2014 09:09

Hallo zusammen. Ich bin seit dem 16.5 rauchfrei.Ich muß aber sagen, das eine schwere Herz OP ausschlaggebend war. Die Schmerzen beim Husten , Niesen oder Gähnen waren unerträglich.Da half auch das Morphium nicht.Warum sollte ich mir dann unnötig durch Nikotinzufuhr unnötig den Hustenreiz fördern.Ich habe vorher ca 20 Zigaretten geraucht und das 40 Jahre.Jetzt bestand die Möglichkeit mit dem Rauchen aufzuhören.Durch den eisernen Willen habe ich es bisher geschafft. Die ersten 8 Wochen waren schwierig, jetzt nach 21 Wochen bin ich in einer Phase wo der Qual nur noch stinkt.Ich habe ausserdem mehr Lebensqualität bekommen.Vor allem die Geschmacksnerven haben sich generiert.Diese Scheiß Sucht.Kleingeld suchen, Feuerzeug vergessen usw...nichts mehr mit an der Mütze.Wichtig ist der eiserne Wille.Der Schalter im Kopf muß umgelegt werden.....es muß im KOPF Klick machen.Solange man dazu wirklich nicht bereit ist, sollte man weiterrauchen.Ich aber freue mich riesig, das ich es bisher 21 Wochen durchgehalten habe und drücke euch allen anderen ganz fest die Daumen das ihr es auch schafft.

Alex schrieb am 04.10.2014 11:48

Heute seit 14 Tagen rauchfrei! Yeah! Die größte Veränderung habe ich am 3. Tag gemerkt. Es gab plötzlich soviel Luft beim Einatmen ... Ansonsten geht es. Körperlichen Entzug habe ich keinen gespürt. Allerdings wirft mein Körper jetzt nach und nach alles raus, was er hat. (Infekte, Entzündungen, etc...) Als würde er über den ganzen Körper entgiften wollen. Psychisch ist es aber auszuhalten. Irgendwie ist Rauchen eine schlechte Angewohnheit. Das schwerste sind die jahrelang eingeübten Rituale. Die Zigarette beim Kaffee, beim Bier, in Gesellschaft...

Daniela schrieb am 03.10.2014 21:26

Seit dem 1.9. bin ich nach fast 25 Jahren rauchfrei! Ich kann es selber noch nicht glauben. Ich fühle mich einfach super ... Den ganzen Tag über! Trotzdem denke ich das die schwierigste Phase nicht die ersten Tage sind , sondern jetzt nachdem der körperliche Entzug überstanden ist. Jetzt ist es nur noch Kopfsache. Ich denke nach 4 Wochen sehr oft an Zigaretten! Kann ich, will ich, sollte ich! Ich hoffe es wird bald besser!

Carsten schrieb am 11.09.2014 14:05

Das ist natürlich Blödsinn. Es ist ja gerade eines der Grundprobleme des Rauchens, daß es sozusagen 'nebenbei' abläuft (von den erzwungenen Absonderungen aus der menschlichen Gesellschaft mal abgesehen).

Patte29 schrieb am 11.09.2014 09:38

bin seit 3 Tagen Rauchfrei, und bemerke ehrlich gesagt noch garkeine Veränderung an meinem Körper so wie hier manche beschreiben. Naja kommt eventuell ja noch. :-)

Daniel schrieb am 10.09.2014 13:03

Nach 24 Jahre Qualmerei habe ich nun den dritten Tag rauchfrei gemeistert. Am schwierigsten ist es die Gewohnheiten abzulegen, von einem körperlichen Entzug merke ich allerdings nichts! :-) Mich hat es schon lange genervt, zumal es auch gar nicht "schmeckt"! Letztendlich ausschlaggebend waren Herzstiche beim Fitness, da dachte ich mir, warum quälst du dich hier ab und steckst dir nach dem Sport wieder eine Kippe an? Bin mir sicher das ich rauchfrei bleibe, länger leben ist mir ehrlich gesagt auch wichtiger ;o)

Nadine schrieb am 09.09.2014 19:54

Hallo. Ich bin 28 und habe seid 15 Jahren geraucht. Täglich 20-30 Zigaretten. Ich habe zum Schluss jede Zigarette gehasst, husten, Schwindel und dieser zwang der den Tagesablauf bestimmt. Vor ein paar tagen hatte ich einen rauchfreien Tag,jedoch den Tag danach wieder 10 Zigaretten geraucht. Den Tag darauf dann wieder 10. 1 Zigarette war es gestern und heute keine. Ich glaube das schwerste ist sein gewohnten gang ab zu legen.. Beim Kaffee, auf Arbeit oder wenn man mit dem Hund raus geht.. Immer wenn man selbstverständlich zur Zigarette gegriffen hat wird es einem bewusst wie stark dieser drang doch ist. Ich werde weiter durchhalten, ich freu mich darauf habe aber auch große Angst es nicht zu schaffen. Nichtraucher für Frauen von allen Carr hat mir in vielerlei Hinsicht die Augen geöffnet und wird es mir verständlicher machen.

knutschkugel schrieb am 07.08.2014 10:43

Habe auch 40 ja.geraucht und von heut auf morgen aufgehört (23,11,2012)es ist natürlich schwer,doch da muss man durch. Die Kommentare vom 25.6. 2014 ,von einem Exrauchern( ,die sich nach ein paar tagen Nichtraucher nennen eigentlich heissen wir dann; <nicht mehr Rauchen;>) Schachtel soll ruhig 20Eu.kosten finde ich trotzdem Übel.Weiss dieser oder diese exraucherin ob das alles klappt wie sie oder er sich das vorgenommen hat?

Kleo schrieb am 01.08.2014 23:39

Ich w 27 rauche schon seit 10 Jahren gelegentlich, früher nur am WE und nur mit Alkohol und Partys/Discos. Seid drei Jahren rauche ich täglich 4-10 Zigaretten am Tag. Nun auch wenn es nicht viel klingt bin ich sehr abhängig und süchtig. Ich habe nun endlich beschlossen damit aufzuhören. Heute ist Tag zwei. Ich fühle mich gut, aber heute wurde mir etwas übel...andererseits merke ich mehr Power....das ist sehr komisch weil ich immer mit meinen Gedanken kämpfen muss manchmal sage ich mir reflexartig geh zum Automaten und hol dir welche...dann sage ich mir NEIN hör auf du machst es nicht...dann vergehen eins zwei stunden und schon wieder kommt schmacht und ich möchte eine rauchen und dann muss ich mich wieder überreden ...nunja ..morgen ist tag 3 ich hoffe sehr zu widerstehen

Pellegrino schrieb am 23.07.2014 08:56

Heute ist Tag 3 nach dem Rauchstopp. Vorher 21 Jahre bis zu 30 Kippen am Tag. Und ich bin überrascht, es geht mir relativ gut, sogar der Kaffee morgens und das Bier abends schmeckt, ohne jegliches Verlangen nach dem Mist. ..hoffentlich geht es so weiter.

Suse schrieb am 17.07.2014 17:19

Ich habe 24 Jahre geraucht und bin seit dem 30.06.2014 glückliche Nichtraucherin. Mich hat es in den letzten Wochen vor meinem Rauchstopp immer mehr genervt rauchen zu "müssen". Alles drehte sich um die nächste Zigarette und darum den Nikotinentzug wegzurauchen. Ich bekam immer mehr Stress wegen dem Rauchen. Ich wollte nicht mehr rauchen müssen um mich vermeintlich zu entspannen, Stress abzubauen etc. Wollte mich nicht mehr damit auseinandersetzen wo und wann ich die Nächste rauchen kann, ob ich genügend Kippen hab um den Tag, den Abend und den nächsten Morgen zu überstehen. Hab mir das Buch "Nichtraucher in 30 Tagen" gekauft und aufgehört. Mir geht es richtig gut! Ich hab keine Tiefs mehr durch den lästigen Nikotinentzug und kann meinen Tagesablauf frei bestimmen. Es ist ein tolles Gefühl und erst jetzt merke ich wie sehr das Rauchen mich in meiner Freiheit eingeschränkt hat. Zigarette? Nein Danke :-)

Stefan schrieb am 05.07.2014 22:37

Ich habe es nie bedauert zu rauchen...habe ich gerne gemacht...habe vor 30 Jahren angefangen...mit 15 Jahren...und vor 5 Tagen einfach damit aufgehört...ich kann nur eins sagen...man erlebt sich komplett neu...endlich wieder mehr Luft bekommen das riechen und schmecken hat sich sehr verbessert...ich fühle mich um einiges lebendiger...einfach mehr Power zu haben ist viel besser als das Rauchen gutes Feeling...ich bin positiv überrascht..und stolz auf mich...allerdings bin ich auch recht agressiv geworden...leichter reitzbar...aber das muss ich noch in den Griff bekommen,,,denn ich will nie mehr wieder damit anfangen...hoffendlich halte ich es nur durch...der Wille ist jedefalls da....endlich...

????Nissel???? schrieb am 30.06.2014 10:01

Das ist heute mein 2weiter Tag als Nichtraucher. Habe die letzte zigarette am 28.06.2014 geracht. Ich fühle mich gar nicht gut, das verlangen einer Zigarette ist momentan sehr groß. Auf einer weise bin ich froh das ich den ersten Tag geschafft habe. Und andersrum ist es schlimm den ganzen Tag einfach daran zu denken, und natürlich die momente wo man geraucht hat regelrecht spürt. Man merkt total wie die zigarette deinen Tag bestimmt. Es Ist einfach schlimm. Ich werde stark bleiben und freue mich auf weitere Tage als Nichtraucherin. Ich wünsche mir und euch allen viel Erfolg und werde natürlich hier weiter berichten. Adieu Zigarette

Lausisen schrieb am 25.06.2014 17:08

Sehr intressant was da alles geschrieben ist. Ich habe bis zum 21. 06. 2014 ca. 30 Zigaretten geraucht. Bei meinem Besuch beim Pullmologen ( Lungenfacharzt ), sprach der Doc. von der rauchfrei internet - Seite. Ich ging auf diese Seit, habe mich umgehend angemeldet und meinen neuen persönlichen Nichtraucher - Anfang auf den 22.06.2014 gelegt. Das war vor genau 89 Stunden. Seit dem hab ich keine einzige Zigarette mehr angefasst. Es ist zwar nicht leicht und die Schmachtattacken sind immer noch da; am stärksten diese typischen Momente wie nach dem Aufstehen, essen usw. Mir geht es hervorragend und ich bekomme wieder besser Luft. Das war eine wichtige Entscheidung in meinem Leben und ich weiß, daß ich das schaffe !? Der Nikotinteufel hat keine Macht mehr über mich !? Ich hoffe nur, daß unsere Bunderegierung noch genug Steuern einnimmt und nicht andere Steuern erhöht. Irgentwo muss das Geld für unsere BRD ja herkommen. Wiederum soll uns NICHRRAUCHER das eigentlich auch egal sein. Ein Päckchen Zigar. dürfen auch, besser, müssten auch 20 € und mehr kosten. in diesem Sinne Glück auf für alle Nichtraucher

suse schrieb am 23.06.2014 11:04

Hallo an Alle , seit dem 25.04.14 rauche ich nicht mehr, ich mußte , denn ich hatte einen Herzinfarkt. Aber auch heute , denke ich manchmal an eine Kippe und merke das mir das rauchen den Tag diktiert hat. Wieviel Zeit ich eigentlich meiner Sucht eingeräumt habe und immer in Gedanken war, wann kann ich wieder eine rauchen.Ich hoffe der kleine Teufel in meinem Kopf hört auf zu fragen " wie wärs mit einem Zug". Aber das schaffe ich auch noch!!

@ndreas schrieb am 19.06.2014 21:50

Es ist immer viel die Rede, wie viel Geld man einspart, wenn man nicht mehr raucht. Man müsste es konsequent beiseite packen, um den Berg wachsen zu sehen. Viel interessanter finde ich die Zeit, die man einspart. 20 nichtgerauchte Stengel bringen einen Zeitgewinn von ca. 2,5 Stunden. Diese Zeit muss man erst einmal füllen lernen. Vielleicht erklärt das auch meine Leere im Schädel?

JeSa schrieb am 13.06.2014 16:46

Aber hallo und wie der Tag von Zigarette zu Zigarette zu wandern scheint. Habe die ersten 3 Tage wirklich NICHT gewusst was man außer Rauchen fern zu schauen und sich danach hin zu legen noch tun kann. Einfach nur Fernsehen erscheint mir nach wie vor zu banal. Ich ackere viel im Haushalt oder betätige mich etwas sportlich. Meine Schwangere BF (seit 1 Jahr schon vor der SS Nichtraucherin) haben mal zusammen gerechnet, was an Ziggi Zeit jetzt mehr da ist vom Tag und kamen auf monstermäßige 1,5 h - 2,0 h ohne Wartezeit auf andere Raucher und ohne Zeit die vor oder nach der Kippe nichts getan wird. (Haben pro Zig ca. 5 min gerechnet). Ich wusste die ersten Tage nicht wie ich was neues ohne Ziggi zwischendrin anfangen soll, aber das legt sich jeden Tag ein bisschen mehr.

Oliver schrieb am 23.05.2014 10:51

Ich habe im Schnitt ca. 10 Zigaretten pro Tag geraucht. Mein Ziel war: In der Fastenzeit nicht rauchen! Am 04.03. abends die letzte Zigarette bewusst genossen, danach aufgehört. Im Büro habe ich am Dienstag mit einem Kollegen die letzte Zigarrette geraucht, danach die restliche Schachtel verschenkt. Am kommenden Tag folgende Sachen gemacht: Kein Feuerzeug mehr in der Hosentasche, keine Zigaretten in Reichweite, Geldkarte entladen, um die Hürde für eine Neubeschaffung höher zu legen. Die ersten drei Tage waren schlimm. Ich wusste nicht, was ich mit der Zeit machen soll. Dabei ist mir auch bewusst geworden, dass ich nur von einer Zigarette zur anderen gelebt habe. Abends war der Drang noch größer, aber letztlich nur Gewohnheit. Mittlerweile sind zehn Wochen vergangen, der Drang ist immer noch da, aber mit dem Gedanken im Kopf "es sind nur fünf Minuten, danach geht alles sowieso weiter" kann ich mich gut von davon lösen. Zum Ende der Fastenzeit habe ich doch nochmal geraucht. Es war eklig. Mittlerweile überwiegt die Erinnerung an dieses Erlebnis als die Erinnerung an die "schönen" Zeiten mit Zigarette.

Bea schrieb am 22.05.2014 21:46

Hallo. Heute ist mein 2. Rauchfreie Tag. Ich fühle mich nicht gut. Ich habe sehr gerne geraucht. Aber damit muss einfach schluss sein. Das schlimmste sind die Gewohnheiten. Es ist irgendwie alles so sinnlos. Da merkt man wie die Zigarette mich im griff hat bzw. hatte. Ich habe 14 Jahre geraucht. Wahnsinn. Ich will nicht mehr abhängig sein. Drückt mir die Daumen.

elli schrieb am 19.05.2014 10:51

heut den 2.tag rauchfrei.....nach vielen überflüssigen wochen des rauchens....scheiß sucht. hatte vor wochen aufgehört wegen schwangerschaft....dann wieder aus dummheit angefangen....nur eine einzige.....daraus wurden mehrere schachteln in mehreren wochen... davor hab ich schon öfters aufgehört, auch über 5 jahre mal...und immer wieder angefangen. weil ich gedacht hatte-nur diese eine einzige, ich habs ja unter kontrolle....

Aysel schrieb am 13.05.2014 21:23

Ich habe oft versucht aufzuhören. Heute bin ich wieder mal 2 Tage rauchfrei. Ich habe gemerkt, dass ich , wenn ich nicht rauche, viel ruhiger bin. Ich habe das Gefühl, dass es nichts wichtigeres gab, als die Zigaretten. So in einer netten Runde macht rauchen ja auch Spass. Aber der Tag wird kommen, am dem wir eventuell Krebs haben...und dann....dann denkst du dir: " wegen dieser Scheiss Kippen lernst du deine Enkelkinder nicht kennen.....

Fränzi schrieb am 09.05.2014 20:05

Heute ist mein 6. Tag ohne Zigaretten nach 15 Jahren ca.20stk. Täglich. Ich fand die ersten Tage sau hart. War ständig nervös und hab schlecht geschlafen. Heut ist mir schwindelig wie verrückt und ich hab das Gefühl mein Kopf platzt. Wahnsinn wie sich der Körper umstellt und man richtige Entzugserscheinungen bekommt. Das hat man jahrelang verdrängt und runter gespielt um seine Sucht zu verharmlosen und am Ende den Stuss selbst noch geglaubt. Es ist wirklich eine droge und man kann mehr als froh sein wenn man es schafft davon weg zu kommen. Ich esse leider sehr viel um mich abzulenken. Sonst fühl ich mich jeden Morgen super wenn ich mir auf die Schulter klopfe und mir sage ... Wieder ein Tag geschafft . Hoffentlich werden die schmachtattacken bald etwas erträglicher. Ich wünsche allen aufhörenden gaaaaanz viel Glück

Nadine schrieb am 09.05.2014 13:03

Stimmt. Traurig! Aber jetzt ist Schluss damit.

AndreasKausD schrieb am 09.05.2014 08:44

3. Versuch !!! 1x 5 Jahre rauchfrei, 1 x2 jahre rauchfrei, jetzt seit 3 Tagen. Nur diesesmal sieht es anders aus. jetzt habe ich mir ernsthaft Gedanken gemacht warum rauche ich überhaupt. Was bringt mir das außer Abhängiger der Tabakindustrie zu sein. Klar die Zigarette tut gut, die beruhigt. Das ist ein Ritual. Drupp je drissen. Vorher ,als ich noch nicht geraucht habe ging es mir auch gut. Und mit jeder Zigarette ,sobald die ich ausdrücke ,sinkt der Nikotinpegel wieder und nach ca 20 Min -30 min ist es wieder da das Verlangen. Ich habe mir fest geschworen nie mehr Abhängiger der Tabakindustrie zu sein. Wusstet ihr das in einer Zigarette neben den ganzen Giftstoffen , Kopschmerzmittel und Hustensaft drin ist ? Und jede Menge Zucker. Die ersten beiden Versuche waren gar keine richtigen. Einfach mal gesagt ich kann sofort aufhören. 5 Jahre ging es gut. Dann dachte ich ach so am WE ein wenig , und zack nach einer Woche schon wieder eine Schachtel. Beim 2. mal dachte ich mir bist ja doch Willensstark ,hat ja schon mal 5 Jahre geklappt(jeden Tag die 5 Euro in eine Spardose,was ich mir davon alles gekauft habe will ich gar nicht aufzählen) . Ok ging 2 Jahre gut. Nur die Gedanken wie schön es mit Zigarette war(morgens Tasse Kaffee,Zigarette, herrlich,richtiges Wohlfühl Gefühl) ,waren immer vorhanden komischer Weise.So und jetzt Nummer 3. Aber mit anderen Gedanken. Dieses mal kriegt mich die Tabakmafia (vom Staat gefördert) nicht mehr. Ich tue mir das nicht mehr an habe ich mir geschwören,auch im Bezug auf die Gesundheit,was ja jeder Raucher ausblendet.Oder würdet ihr euren Kindern,ich sag mal so ab 12-13 Zigaretten anbieten. Wohl kaum. Diesesmal bin ich der festen Überzeugung das ich mich irgendwann nicht Nichtraucher,aber als EX Raucher schimpfen kann.

Juli schrieb am 14.04.2014 08:22

Heute ist der zweite Tag ohne Zigarette. Ich habe es schon oft versucht, aber diesmal will ich es wirklich schaffen. Ich rauche seit 14 Jahren, habe jeden morgen husten und nun zwischendurch auch immer wieder kratzen im Hals, das macht mir Angst. Ich bin jetzt 28 und rauche mein halbes Leben. Dabei habe ich sehr viel Angst vor Krebs und ich möchte nicht gehen und meine Tochter allein zurück lassen. <3

Sannip schrieb am 13.04.2014 22:37

Das ist eine Tatsache. Darüber braucht man nicht diskutieren.

Volker schrieb am 01.04.2014 10:02

Anlauf Nummer 6! Jedes Jahr bin ich ca. 4-10 Wochen rauchfrei... Dann packt es mich ... ich mache Sport... und denke ... endlich geschafft! Und dann kommt irgendwann ein schwacher Moment und ich häng wieder am Stengel. Mein Ziel sind die ersten magischen 3 Monate die es zu packen gilt.... Heute ist der 1.April 2014! Von 40 auf 0! Seit 10 Stunden nun rauchfrei und es geht mir gut. Ich genieße es gerade sämtliche Körperreaktionen bewußt warzunehmen und freue mich auf die nächsten Stunden. Meine Erfahrung ist, dass es von Tag zu Tag spürbar schöner im eigenen Körper wird.... werde heute abend erstmal wieder 3 km laufen...

Etienne schrieb am 03.03.2014 01:57

Ich habe auch das Gefühl, dass einem die Zigarette den Tag diktiert, zumindest zu großen Teilen. In ein paar Tagen steuere ich meinen ersten rauchfreien Tag an. und ich muss sagen, dass ich ein wenig Bedenken habe, was den Faktor Struktur anbelangt. Die Kippe diktiert, man kann es aber auch teilweise als Struktur ansehen. Mein nachmittäglicher Kaffe mit Kippe ist mir immer wichtig gewesen, diese Kombi gibt mir das Signal: der Vormittag mit Vorlesungen ist rum, nun beginnt der Nachmittag mit Selbststudium. Die Kippe setzt auch irgendwo Zeichen, hat den Tag bislang bei mir sehr sinnvoll unterteilt, vielleicht auch, weil ich "nur" mittelmäßig stark geraucht habe und nur sehr selten das erlebt habe, was man Rauchstress nennt (in Prüfungszeiten zum Beispiel). Deswegen habe ich Respekt vor dem Rauchstopp, ich werde mir wohl andere Methoden, Signale, Rituale einfallen lassen müssen, um den Tag zu strukturieren. Den Struktur braucht doch jeder! Und Rituale vergegenwärtigen einem das Vergehen der Zeit und bestimmte wiederkehrende Zyklen. Bin also die nächsten Tage auf Ritualersatzsuche, meinen Tag werde ich mir wohl von etwas anderem diktieren lassen müssen ... ich brauche ergo einen neuen, gesünderen Treibriemen.

Gloria schrieb am 22.02.2014 20:15

Heute ist der 1. Tag ohne Giftstengel und es geht mir sehr gut. Ausser das ich sehr Müde bin aber es ist Wochenende, da ist ohnehin gammeln angesagt. Ich will es schaffen. Das Geld das ich dabei spare, bekommt meine Tochter ;)

nani schrieb am 20.02.2014 15:46

grüss euch zusammen ich bin seit 3,5 tagen rauchfrei von ca 60 auf 0 habe den ersten tag wirklich nur Wasser getrunken und es zu "überleben" mittlerweile habe ich gar kein verlangen mehr und muss echt sagen finde den Geruch nur noch wiederlich habe ich nie erwartet das ich es doch mal schaffe ich hoffe ich pack keine mehr an :D

Gianmichele Deiana schrieb am 29.01.2014 10:55

Hab seit 3 Wochen nur Nikotinfreies E-zigarette Dampf geraucht fühle mich wohler und jetzt fange ich an wieder zu riechen und zu schmecken. Das sogenannte Dampfen soll nicht soooooo schädlich sein aber in 1-2 Monate lass ich das auch..... und hab auf einmal viel Geld in der Tasche übrig :-) hab über 2 Schachteln am Tag geraucht...

Clärchen schrieb am 28.01.2014 19:00

Dem kann ich nur zustimmen, der ganze Tag hat sich nach der nächsten Zigarette ausgerichtet. Vor allem dieses Reserve-Lager, mindestens 2 Schachteln mußte ich zu Hause haben, man kann ja nie wissen, was passiert! Alles Blödsinn, ich rauchfrei geworden, nie wieder eine Abhängigkeit, nie wieder diese Sucht. Ich bin frei.

SchaffIchDas??? schrieb am 27.01.2014 15:17

Heute ist "erst" der 3. Tag rauchfrei. Die Idee kam spontan... Seit Freitag kein Glimmstängel mehr berührt... Ich bin 26 Jahre, rauche schon mein halbes Leben (!!!!!)! Das muss man sich mal vorstellen... Aber ich will es schaffen und glaube an mich. Aber diese Attacken... Ich bin mir darüber im Klaren, dass es natürlich ausschließlich Vorteile gibt, aber dieser Schweinehund... Ich hoffe, dass ich ihn übertrumpfen kann... Da schleichen sich nach so kurzer Zeit schon Gedanken ein wie "na komm... nur eine ist doch in Ordnung. Eine am Tag kann man ja wohl verkraften". Aber ich will mich nicht selbst täuschen... Steht mir bei und drückt mir weiterhin die Daumen!!! Viel Glück an alle Mitleidenden

Barbara Dienert schrieb am 24.01.2014 10:26

Trotz einem Jahr Rauchfreiheit,kommen kurze Momente mit dem Gedanken,ich will jetzt rauchen. Dann halte ich mir den Spiegel vor,warum hast Du aufgehört,willst Du das alles hinwerfen,nur um einen kleinen Moment zu erleben,der Deine Gesundheit noch mehr gefährden? Anfangen kann ich jeder Zeit ,aber aufhören,dass ist so eine Sache! Hier siegt dann meine Vernunft,die mir die Nachteile aufzeigt,welche Spuren der Nikotin hinterlässt und das will ich nicht mehr.

Ladylion schrieb am 29.10.2013 23:06

Pippipause, Vortragspause, 5 Minutenpause, Frühstückspause, Telefonpause, Spielpause, Snackpause, Trainingspause, Mittagspause, Verschnaufpause, Bildschirmpause, Kaffeepause, Redepause, Fahrtpause, Waschpause, Fernsehpause, Essenspause, Ruhepause = I M M E R Z I G A R E T T E N P A U S E ! ! ! ____________________________________________________________________________________________ Toller neuer Arbeitsplatz, super Aufgaben, klasse Team, Spitzengehalt. Wo ist der Aschenbecher? .... Raucherraum....? Draußen.....? Hier darf nicht...? Ich bin weg!!!

Dusty schrieb am 11.07.2013 13:46

Die Zigarretten klauen einem die ganze Zeit. Wie oft erwischte ich mich, das ich bei dem letzten Dreckwetter auf dem Balkon stand. Bei Schneesturm zur Tanke gefahren. Und jetzt lebe ich in Qatar. Und ich war es satt in einem kleinen Kabuff zu sitzen bei 90 % Luftfeuchtigkeit und 45 Grad. Jede halbe Stunde raus, eine durchziehen und dabei Schwitzten wie ein Ochse. Wie bloed ist man eigentlich. Seit 3 Tagen clean, (40 Stueck am Tag) und noch keine Sekunde bereut.

Nicky2403 schrieb am 14.05.2013 02:15

Gibt es sowas wie eine innere Stimme, die einen warnt? Oder ist es das Bauchgefühl? Vor knapp vier Wochen hatte ich eine schwere Grippe und auch sehr starken Husten. Ich habe bis dahin bestimmt 30 Zigaretten geraucht. Plötzlich hatte ich Angst. Ich bin nachts aufgewacht, weil ich keine Luft mehr bekam. Ich dachte, wenn ich jetzt nicht aufhöre, passiert was Schlimmes. Es war so ein Gefühl, es ist schwer zu erklären. In diesem Moment habe ich meinen Tabak verschenkt, meine Aschenbecher weggepackt und gesagt, so das war's , ich höre auf zu Rauchen. Das war vor genau 26 Tagen um 16.00 Uhr. Seit dem hab ich keine einzige Zigarette mehr angefasst. Es ist zwar nicht leicht und die Schmachtattacken sind immer noch da, werden aber immer weniger und seltener. Mir geht es hervorragend und der Husten ist weg und ich bekomme wieder Luft. Das war die beste Entscheidung meines Lebens und ich weiß, ich schaff das. Der Nikotinteufel hat keine Macht mehr über mich. Ich bin FREI !!!!!!!!

ArthurDent schrieb am 06.05.2013 12:03

Heute zweiter Tag ohne! Steht mir bei!

MrsFuchs schrieb am 05.05.2013 22:46

Ich glaube, man plant den Tag unbewußt doch nach der Zigarette, morgens stehe ich dann auf nachdem Kaffee noch Zeit für die Kippe, also steht man 5 Minuten eher auf um in Ruhe rauchen zu können. Auf der Arbeit macht man alle zwei Stunden Pause um eine zu rauchen, Mittagessen fällt kürzer aus, weil man noch runter muss zum Rauchen. Abends nach der Arbeit nimmt man den Bus, muss aber hetzen weil man sonst nicht genügend Zeit hat um eine zu rauchen. ständig muss man Zeit einplanen für das rauchen, und wehe man ist zu spät dran, z.B. mit Freunden ins Theater und man verspätet sich, auf jedenfall muss noch eine vorher geraucht werden egal wie sauer die Freunde schon sind. Ich würde behaupten, ja die Zigaretten diktieren schon den Tagesablauf.

oneway schrieb am 04.05.2013 01:09

Ob Der Tagesablauf von Rauchern durch dieZigarette diktiert wird? Nein, alles was wir mit den Zigaretten tun, würden wir auch tun, täten wir nicht rauchen. Der Kaffee am morgen... Der Weg zur Arbeit... Essen... kleine Pausen... Enspannung bei einem Bier oder einer geselligen Runde mit Freunden... Ohne die Zigarette hätten diese Dinge jedoch nicht halb so viel positives! Fragt sich nur warum ist das so? Ich sehe den Grund in der versklavung von Menschen durch die Tabakindustrie! Sie rauben dir nicht nur Geld und Gesundheit, sonder auch die positiven Werte. Es sollte sich jeder fragen ob er Sklave der Tabakindustrie ist, oder ein Mensch, der unabhängig von einem Gift zufrieden und erfüllt seinen Kaffee genießen kann...

joevberlin schrieb am 29.04.2013 20:44

Heute 42 Tage ohne Zigaretten. Wow ! (Darf ich dass sagen?)

chaosc schrieb am 28.04.2013 19:31

Pro Zigarette ca. 5 min, das 15 mal pro Tag -> puh, da kommt wirklich einiges zusammen! Plus die Zeit, die man/frau darüber nachdenkt, dass jetzt mal endlich wieder eine geraucht werden sollte. Plus die Angst vor schlimmen Krankheiten, die mit großer Energie verdrängt werden muss, plus das ungute Gefühl, dass Klamotten und Mund furchtbar riechen. Ich glaub, da kommt einiges Zusammen. Ich würde sagen: Rauchen bestimmt absolut meinen Tagesablauf. Freue mich auf die ganze gesparte Zeit, die ich dann endlich mit was vernünftigen verbringen kann ;)

joevberlin schrieb am 17.04.2013 23:25

31 Tage ohne Zigaretten! und Jeden Tag geht es leichter. Nicht schlecht für ein langjährige Kettenraucher ( 45 Zigaretten pro Tag ) darf ich sagen.

tiwike schrieb am 15.04.2013 21:15

...ich werde am Freitag mit dem Rauchen aufhören im Rahmen einer Hypnosebehandlung, soll mich aber ab heute schon auf 10 - 12 Zigaretten beschränken. Ich erwische mich andauernd dabei, dass bei mir jetzt eigentlich Rauchen "dran" wäre, ich mich aber jetzt eben dran gewöhnen muss, dass das Rauchen jetzt keinen regelmäßig eingeplanten Platz in meinem Leben haben wird. Ich muss noch bis Freitag rauchen, merke aber jetzt schon, wie sehr ich mich darauf freue, es endlich nicht mehr so zu machen wie bisher und rauchfrei - somit also auch ungezwungen - zu sein.

joevberlin schrieb am 14.04.2013 00:52

26 Tage ohne Zigaretten! - leider ab und zu immer noch Entzugserscheinungen - aber Ich schaffe das!

gerdchen schrieb am 12.04.2013 18:52

Ich mußte letztes Jahr zwangsläufig das Rauchen aufgeben, weil ich am Herzen operiert wurde. Auch wenn das in meinem Falle nichts mit dem Rauchen zu tun hatte, bin ich doch froh, daß ich das Rauchen im Verlaufe der Genesung und Rehabilitation aufgegeben habe. Ich merke nun deutlich, daß es mir gesundheitlich viel besser geht. Sicher ist es mir anfangs schwergefallen, auf das Nikotin zu verzichten und ich hatte Entzugserscheinungen. Das war sehr unangenehm und ich war immer in Versuchung, mir im nächsten Tabakladen neue Zigaretten zu kaufen. Das Rauchen aufzugeben ist eben kein Kinderspiel, aber ich bin sehr froh, daß ich durchgehalten habe und hoffentlich auch weiter durchhalte.

Caja schrieb am 01.04.2013 22:15

Ich finde, eher das Leben und der freie Wille wird manipuliert... Das Gehirn merkt sich nur die Situationen, bei/in denen man mal geraucht hat. Aber "wieder-Rauchen-wollen" will selbst das Gehirn nach Tagen nicht mehr- Rauchen versaut einem doch glatt den Tagesablauf, weil es immer das Wichtigste sein will! Ich habe es bisher nicht bereut, ohne Zigarette zu sein und es fehlt einem wirklich nix.

joevberlin schrieb am 01.04.2013 21:07

Seit 14 Tage Zigarette frei. Aber ich merke was für ein "Loch" steht innerlich bei mir dass ich spüre wie ich das Nikotin fix vermisse. ABER.. ! --- Ich werde gern wissen wer der Schwarz haarige Frau in der rauchfrei Header ist; - wie Sie heißt - ich denke Sie ist so schon.

Stefan schrieb am 30.03.2013 21:16

ja das hat die zigarette meinen tagesablauf diktiert so und jetzt seit 21 tagen tue ich das.................es ist ein super gefühl

joevberlin schrieb am 22.03.2013 22:35

Nach 21 Jahre ketten-rauchen habe ich endlich 6 Tage ohne Zigaretten geschafft. Ich bin entschlossen; - nach ich merke was für enorme gesundheitlich schaden die Zigaretten hinterlassen haben - eine bessere und Gesunder leben zu führen. Rauchen hat keine Vorteile. Ich finde es Toll dass der rauchfrei forum gibt!

Dirk K. schrieb am 18.03.2013 18:10

Ich habe letztes Jahr Ende August schon mit dem Rauchen aufgehört und bis Weihnachten durchgehalten, und die Zigarette hatte vorher schon immer meinen Alltag bestimmt, ich habe ihn danach ausgerichtet und die Zigarettenpause gehörte fest in meinen Zeitplan. Deshalb ist es ja auch schwierig gewesen, ohne weiteres einfach aufzuhören, weil die Gewohnheiten, der Tag eben sich an diesen Teilen orientiert haben. Es waren also in Wirklichkeit immer zwei Dinge, die ich loswerden musste: 1. Das Nikotin und 2. Die Gewohnheiten, Verhaltensweisen. Und beides zusammen zu schaffen, war mir nie wirklich möglich. Also habe ich Punkt Nummer 1 zurückgestellt und erstmal Punkt Nr. 2 bearbeitet - denn die Gewohnheiten hatten Punkt Nr. 1 zur Folge. Also die Ursache bekämpfen, dann die Folge... Das ging, indem ich Ersatzprodukte nahm, Nikotin-Kaugummis, am Ende der 6 Wochen, die ich brauchte, Lutschtabletten mit Nikotin. Damit war unabhängig von Pausen oder Momenten, die mir vorher wichtig waren, die Nikotinzufuhr möglich, und somit habe ich Punkt 1 und Punkt 2 voneinander getrennt. Da Punkt 1 dann nach und nach reduziert wurde, ging es echt leicht... am Ende der 6 Wochen war ich dann beides los. Okay... Weihnachten hatte ich - typisch - in Gesellschaft und mit Alkohol wieder den Wunsch nach einer Ziggi... Nun aber bin ich seit 21 Tagen wieder ohne Zigarette und fühle mich wieder wohler dabei. Auch diesmal mit Kaugummis... und ich muss sagen, ich habe viel mehr Zeit als vorher. Die zu füllen, war nicht einfach, aber das Verlangen, sie mit der Ziggi zu verbringen, wird ja mit den Kaugummis vermieden, somit suchte ich mir von vornherein andere Beschäftigungen. Und so nach und nach verschwinden Gewohnheiten wieder, und ab morgen gehts dann auch wieder ohne Nikotinkaugummis. Weil mein Tag sich seit 21 Tagen nicht mehr am Nikotin ausgerichtet hat, und nun der Zeitpunkt da ist, auch das Nikotin als lästige Folgeerscheinung der "Nichtausfüllung von Zeit" wegzulassen. Es wird mir leichter fallen, als wenn ich vor 21 Tagen einfach ohne was aufgehört hätte, und mein Tag ist auch weiterhin unabhängig vom Rauchen. Und jedes Mal, wenn ich "Liberté toujour" in der Werbung lese, kichere ich vor mich hin, weil ich genau weiß, das ICH befreit bin vom Tabak, und dass Freiheit nicht mit Tabak möglich ist, sondern das Gegenteil... Unfreiheit... abhängig von der Zigarettenindustrie und von dem Gedanken, den Tag zu füllen... mit Nonsens, draußen stehen und dünsten... bei -1°C derzeit eh gruselig... ;-)

Stornoway schrieb am 17.03.2013 09:13

seit dieser woche versuche ich aufzuhören und merke, wie sehr das rauchen meinen tag bestimmt. sobald ich nach der arbeit nach hause fahre, kommt der drang zu rauchen und wird im laufe des abends stärker und stärker. die zigarette läutet für mich den feierabend, sprich die entspannung ein. sie gehört zu allen aktivitäten, die ich als entspannend erlebe, wie lesen und fernsehen. mich jetzt innerlich umzupolen ist harte arbeit, aber ich will es schaffen.

CleanAir schrieb am 16.03.2013 18:00

Aber mal definitiv... Ich gehörte selber dazu und habe meinen ganzen Tag nach der nächsten Zigarette strukturiert!