"Der Zusammenhalt auf einer Feier wird durch den „Raucherbalkon“ oft gestört."
Einen Kommentar schreiben

Geschwollen Reden schrieb am 03.02.2017 14:25

Manche, so mein Eindruck, wollen ihre Schwäche (Rauchen) mit angeblichen klugen Worte verschleiern. Aber wie heißt es so schön: Geschwollen Reden können wir auch! Hört einfach auf mit rauchen und beendet Euer Elend.

Gruli schrieb am 11.01.2017 21:16

Dort wo geraucht wird ist es unterhaltsamer, entspannter, gemütlicher - von meinem Großvater wissend und in meinem Leben selber erfahren werden mir in angenehmen Runden, bei Alkohol in genüßlicher Runde, beim Doppelkopf/ Schach und auf meiner Hütte der Genuß einer Zigarette/ Zigarillo deutlich fehlen (nach meiner Ansicht ist es in solchen Situationen für einen "Genußraucher" mit bis zu 10 Zigaretten á Tag besonders schwierig). Dennoch habe ich mich fest entschlossen mit dem "Salz in der Suppe" aufzuhören, für ganz hartnäckige Fälle halte ich mir einen Dampfer bereit (ohne Nikotin aber mit Tabakgeschmack). Dessen Gebrauch ist für mich leichter steuerbar mit der Tendenz zu stetig weniger Inanspruchnahme.

Dagmar schrieb am 16.05.2016 17:22

Ich sehe das nicht als Gruppenbildung. Bin jetzt länger rauchfrei. Auf Veranstaltungen oder Partys. Für kleine Auszeiten zum Luftholen bin ich auch zu rauchenden Zeiten schon mal auf Partys raus gegangen (Garten oder Balkon). Warum sollte ich diese Angewohnheit aufgeben? Auf solchen Veranstaltungen wird es immer -unabhängig vom Rauchen- verschiedene Gruppen geben. Das ist für mich das Salz in der Suppe. Alte Kontakte pflegen und neue aufbauen.

Margrit-ameise schrieb am 04.05.2016 22:20

Seit dieses Nichtrauchergesetz wirksam wurde, war ich auf vielen Gesellschaften die einzige Raucherin. Ich kam mir oft sehr "ungezogen" vor, bekam auch vielsagende Blicke zugeworfen. Ich habe mich oft sehr geärgert über die Intoleranz. Jetzt bin ich frei von all dem, aber ich werde nie den Rauchern gegenüber intolerant sein. Nur in meiner Wohnung darf nicht geraucht weden, was aber jeder akzeptiert. :-)

Starrsinn schrieb am 29.04.2016 19:14

Ich denke es hat nichts mit Fraktionen zu tun Eine Party die gut ist hat Wellen Das Wohnzimmer ist voll wenn coole Mucke läuft und alles tanzt Der Balkon ist voll auch mit Rauchern wenns gerade langweilig im Wohnzimmer ist und es gibt noch eine härtere Fraktion das sind die Küchensitzer :-) Also nich immer in Schubladen denken sondern mit dafür sorgen das die Party toll wird

Paul-Heinz schrieb am 28.04.2016 16:47

Auch ich gehoehrte lange zur Gruppe der Draussen-Raucher und habe seit Monaten die Seiten gewechselt, obwohl meine Frau weiter draussen Ihre rauchenden Sozialkontakte pflegt, leiste ich Ihr auch hin und wieder Gesellschaft, ohne dadurch selber Rueckfall- Kriesen zu bekommen. Die da draussen sind aber relaxter und nicht so verkrampft, allerdings verdraengen Sie die Realitaet, aber wer erkennt die denn?

Pia schrieb am 28.04.2016 15:07

Es ist schon oft so, dass sich auf einer Party zwei Gruppen bilden. Die Raucher draußen, die Nichtraucher drinnen. Das ist ist zwar irgendwie blöd, aber besser als wenn alle drinnen rauchen würden. Ich bin froh, dass ich mittlerweile zur Gruppe gehöre, die drinnen bleibt. :-)