"Entweder ist man sportlich oder man raucht. Beides geht nicht!"
Einen Kommentar schreiben

Dein Name schrieb am 20.03.2018 20:04

Haltet doch mal bitte alle den Mund. Warum sind zich Leute die im.Bau Arbeiten Fit wie sonst was und rauchen den ganzen Tag. Wenn man irgendein Lappen ist der sich nicht die Finger schmutzig macht und nur am PC, oder ähnliches macht ist es nicht verwunderlich das euer Körper nix aushält. Sport, körperliche Bau-Arbeit und Sport ist machbar also langweilt nicht ihr luschen

Un(d)wichtig schrieb am 01.03.2018 08:57

Ähhh , soll das etwa heissen das neben Sport, das Rauchen als Alternative angesehen werden soll ?? Hallo wasn hier los ??? AUFWACHEN bitte ! Was bitte ," BEIDES GEHT NICHT !" ?... Doch, beides geht eine gewisse Zeit, nur nicht für immer , und wenn man nicht aufhört zu rauchen , wird man seinen Sport bald auch nicht mehr nachgehen können und die Zigarette gewinnt nämlich auf Zeit, denn es wird mehr und mehr geraucht , aber immer weniger Sport gemacht , weil es immer schwerer wird noch Luft zu bekommen ! ... Und davon kann ich euch auch ein Liedchen singen ;((

Mirco schrieb am 12.07.2017 15:56

@Attila: Nein das schadet deiner Cardio nur kurzfristig bei wirklich nur EINER Kippe am Tag und ist vernachlässigbar in Hinsicht aufs Muay Thai. Habe den Sport selber lange gemacht und wesentlich mehr geraucht ( ca. 5-10 Kippen am Tag ). Wenn das Deiner Ausdauer wirklich schadet merkst du das sehr schnell beim Training oder hast du Einschränkungen beim Seilspringen zum Beispiel. Du kannst doch deine Leistungen messen, dann siehst du wo du stehst. Einmal tief einamtmen an einer stark befahrenen Strasse ist genauso schädlich. Ich bewundere Dich für deine Disziplin wirklich nur eine Zigarette als Einschlafritual zu rauchen, aber genau diese Disziplin brauchst du beim Thaiboxen auch, also hast du den richtigen Sport gewählt. In dem Sinne....Sawad-di krap und Sport Frei für dich. Ich darf leider seit einer Wirbelsäulenverletzung und eines Bizepsabrisses nicht mehr kämpfen :( Fehlt mir schon die Herausforderung und das Training, aber ich bin leider aufs Fitness Studio beschränkt und da auch nur easy peasy, habs halt übertrieben. Aber da war ich ja in guter Gemeinschaft, Bruce Lee hat sich ja sogar tot trainiert ;) Also kann Sport doch Mord sein. Alles Gute für Dich.

Vole (Nachtrag) schrieb am 05.07.2017 10:53

Wer erfindet eigentlich diese Threats unter Kontroverse? Möglicherweise sollen sie ja aus der Reserve locken, aber die Theorien sind manchmal "komisch". Bin ich schlank, beweglich, mache beim Marathon mit und rauche, bin ich auf keinen Fall sportlich?? Und wenn ich nicht rauche bin ich sportlich??

Vole schrieb am 05.07.2017 10:43

Hallo Atilla, ich habe großen Respekt vor dem, der es schafft nur eine Zigarette am Tag zu rauchen. Das scheint mir eine größere Willensleistung zu erfordern, als ganz aufzuhören. Mal Hand auf's Herz. Was wollen wir alle? Gesünder leben. Da wir mit Fertiggerichten, Süssigkeiten, Alkohol und übertriebenen Sport unsere Gesundheit auch ab und zu gefährden, ist eine Zigarette am Tag ein ebensolcher gesundheitsabträglicher Genuß, den man sich durchaus auch mal zwischendurch gönnen kann.

@Atilla Can schrieb am 02.06.2017 11:41

Du hast das Rauchen nicht aufgegeben. Sonst würdest Du nicht mehr rauchen. Du redest es Dir bloß ein, dass Du die Zigarette brauchst.

Atilla Can schrieb am 01.06.2017 23:07

Ich rauche bloß *eine* Zigarette, da ich dem Thaiboxen zuliebe das Rauchen aufgegeben habe. Aber die eine Zigarette muss Abends vorm schlafen sein, weil ich sonst nicht einschlafen kann. Glaubt ihr die Schadet mir im Thema Ausdauer. Ich betone wenn man wirklich bei einer bleibt und es loyal so durchsteht. Nicht sagen man raucht eine Kippe nachher werden es 3-4-5 so ist das nicht bei mir.

@Dirk schrieb am 09.05.2017 12:29

Glückwunsch wenn das bei Dir klappt mit dem Laufen. Aber warum hörst Du nicht einfach auf? Genußrauchen gibt es nicht! Das ist eine Illusion. Jeder Zug schadet!

Dirk schrieb am 26.04.2017 15:53

Also einen grossen Einfluss auf Ausdauersport hatte in meinem Fall Rauchen nicht. Man hat beim Loslaufen solange man noch CO im Blut hat etwas Startschwierigkeiten, aber meine beste Halbmarathonzeit von knapp 1:30 und meinen einzigen Marathon habe ich als Raucher gelaufen... mittlerweile dampfe ich - einen grossen Unterschied in der Leistung verspüre ich nicht...

Fit oder Rauch. Beides geht nicht. schrieb am 09.03.2017 16:50

Ich merke es bei mir im Sport wer raucht, oder nicht. Rauchen riechen danach. Sind schneller außer Puste...

Sport und Zigaretten passt nicht schrieb am 27.02.2017 12:41

Ich denke dazu kommt auch noch der psychische Druck der Raucher. Das passt einfach nicht zusammen Nikotin und Sport. Was auch immer behauptet wird.

Hühnchen schrieb am 13.11.2016 19:53

Also ich bemerke es schon, daß seit ich rauche, ich beim Laufen schneller aus der Puste komme. Ok, ich laufe auch selten, weil Sport nicht mein größtes Hobby ist. Ich denke aber, besser wäre Sport ohne Zigarette.

Irieman77 schrieb am 06.09.2016 12:23

So ein Quatsch. Selbstverständlich geht beides. Natürlich beeinträchtigt es die Leistungsfähigkeit, was aber nicht heißt dass man deshalb unsportlich ist. Ich gehe, je nach Laune auch mal während des Trainings kurz eine rauchen. Gesundheitlich natürlich schlecht aber es geht auf jeden Fall.....

Deno schrieb am 31.07.2016 11:07

Schwachsinn! Bevor ich meine heutige Frau kennengelernt habe, war ich 6 von 7 Tagen in der Woche sportlich aktiv. 3 x wöchentlich Fußball ( 2×Training 1 x Spiel ) 3 × Fitnessstudio. Dabei habe ich eine geraucht unmittelbar bevor ich ins Studio rein bin, und umittelbar nach dem Training. Dass ich sportlich nicht mehr so intensiv unterwegs bin, liegt einfach straffen Zeitplan eines Familienvaters.

Tim schrieb am 23.07.2016 18:16

Ich rauche seit 2 Jahren und jogge seit 3 Jahren fast jeden Tag aber meine Kondition nimmt nicht habe ich das Gefühl. Ich renne. Zum Teil immer die gleiche Strecke etwa 10km und bin immer gleich schnell obwohl ich rauche

helge 65 schrieb am 10.07.2016 16:30

Leider geht es auch ganz gut sportlich zu sein und auch zu rauchen.Ich habe über 40 Jahre gern geraucht und dabei auch sehr viel Sport betrieben.So habe ich das Rauchen verkannt, kaum an die gesundheitlichen Schäden gedacht. Erst ein ausführliches Beschäftigen mit der Problematik Rauchen, haben mir die Augen weit geöffnet.So habe ich mich spontan entschlossen, nach 40 Jahren RAUCHEN, mir ein rauchfreies Leben auf zu bauen und das schon 30 Tage, ohne Zigarette.Ich hoffe es ist noch nicht zu spät und verdammt, wenn ich gewusst hätte es läuft so gut ,ich hätte schon viel früher mit dem Rauchen aufhören müssen. Also immer nach dem Motto immer schön sauber bleiben bis bald Helge

Skeptiker schrieb am 05.07.2016 09:38

Die These ist genauso sicher, wie "Entweder man ist sportlich oder dick!". Damit ist das quatsch. Sicher wird die eigenen Fitness beeinflusst, aber niemals kann der eine Umstand den anderen Umstand ausschließen.

Nils schrieb am 04.07.2016 15:04

Also ich bin 21 Jahre alt und rauche seitdem ich 16 bin ungefähr. Habe immer schon viel Sport betrieben nur hab mir vorgenommen auf ein neues "Level" meiner Leistungsfähigkeit zu kommen :P und deshalb mit dem Rauchen komplett aufzuhören. Heute ist mein zweiter Tag und ich muss sagen ich habe es mir von den Entzugserscheinungen echt schlimmer vorgestellt, könnte aber auch sein, dass es schlimmer wird ....wer weiss. Rauchen schädigt nicht nur wichtige Organe, die die Muskeln beim Sport mit allem Nötigen versorgen, sondern auch die Kollegen beim Sport, die allesamt es nicht verstehen, wie man nur so schwach sein kann und nach dem Training rauchen kann, verhöhnen einen eher als wirklich Akzeptanz dem Ganzen gegenüber zu bringen. Also Sportler und Raucher geht nicht. Weder gesundheitlich, noch gesellschaftlich !

EX Raucherin schrieb am 24.06.2016 13:59

also ich war 10 Jahre lang Raucherin und hab seit dem 20.06.16 keine mehr geraucht und war immer sportlich und hab mich auch gesund ernährt alles geht .... aber natürlich ist es besser nicht zu rauchen und man bringt auch besser Leistung !!

Steavy schrieb am 10.05.2016 12:04

Grundsätzlich würde ich sagen, es stimmt. Trotzdem sollte das nicht heißen, dass man als Raucher keinen Sport machen sollte. Wirklich sportlich ist man aber nicht, da man durch das Rauchen nicht die volle Leistung abrufen kann.

Hertino schrieb am 29.03.2016 17:34

Hallo , schließe mich dem Kommentar von niknok an. Habe meine Ernährung umgestellt und mit Sport angefangen Rennrad fahren. Habe etliche Kilo abgenommen nur mit dem Rauchen hat es nicht so richtig klappen wollen. Deswegen habe ich dennoch gerne Sport gemacht um die Defizite die ich durch das Rauchen hatte auszugleichen. Jetzt bin ichs angegangen und versuche das Rauchen zu lassen , dabei freue ich mich schon auf eine Leistungssteigerung. Also Leute Rauchen ist keine ausrede für Sport obwohl ein Sportler mit Kippe seltsam aussieht. PS: Wir waren einen 200 km Marathon im Spreewald gefahren und ich hatte in so einer kleinen Blechschachtel immer ein Zigarillo für danach am Man, als ich sie dann zu einem Bier ansteckte sagte eine junge Dame die den Marathon mitgefahren ist mit einem Blick auf mich -Stirb leise- ich muss heute noch Grinsen wenn ich daran denke. Für sie war es einfach unvorstellbar.

WhiteRabbit schrieb am 16.02.2016 05:16

Sport und Rauchen passen wirklich nicht so gut zusammen. Ich habe damals als ich noch 20 war, sehr viel Fußball gespielt. Nachdem ich mit 24 (ich weiß, dass es dumm von mir war) mit dem Rauchen anfing, habe ich immer weniger Sport betrieben, bis ich dann ganz aufgehört habe. Jetzt kann ich keine 10 Minuten laufen. Ich werde blass im Gesicht, mir wirds schwindelig. Erst möchte ich mit dem Rauchen aufhören. Dann gehts so richtig los.

Anne schrieb am 15.02.2016 11:03

Die Aussage stimmt pauschal nicht. Möglicherweise wird man als starker Raucher nicht das gleich Fitnesslevel haben wie ein Nichtraucher, aber auch als Raucher kann man seine Fitness trainieren! Ich habe vor zwei Tagen meinen zweiten Rauchstopp gestartet und sehe dem etwas entspannter entgegen, da ich mir schon vor 1 Jahr sportliche Betätigung ANgewöhnt habe, trotz rauchens. Bei meinem ersten Rauchstopp habe ich das noch nicht getan. Na klar, überall gelesen "Bewegung ist gut und hilft gegen Attacken und Pfunde.", aber deswegen hatte ich trotzdem keine Lust, Sport zu treiben und nach einem Dreiviertel Jahr Rauchstopp dankten es 7 Kilo. Aber bis man Sport wie ein Ritual in sein Leben intergriert hat, ist es ähnlich anstrengend wie sich andere Rituale abzugewöhnen (rauchen). Und von jetzt auf Zack Sport zu machen, seien wir ehrlich...wer tut das schon? Headyus Aussage ist nur zu verneinen. Als Raucher sollte man sich nicht psychisch davon abhängig machen "ich rauche, lebe sowieso ungesund, also warum gesunde Ernährung oder Sport?" Vielmehr sollte man diese Lebensumstellung wagen (Sport, gesunde Ernährung) und wenn man mal einen Rauchstopp, fällt es einem dann vielleicht leichter, Sport zu treiben oder sich gesund zu ernähren. Dann möchte man vielleicht gar nicht so viel "snacken" oder "naschen" oder isst schon viel Gemüse und gewisse negative Nebenerscheinungen fallen weniger stark aus.

Heidschnucke schrieb am 31.01.2016 20:17

Danke Panama

Panama schrieb am 31.01.2016 19:36

Heidschnecke versuche ein kurzes morgendliches Workout einzubauen und erst nach einer Stunde zu essen Außerdem Ingwer Chili und Zitronen und Apfelessig Wasser Das alles incl eine basische Ernährung und Bewegung sollte deinen Stoffwechsel wieder ins Lot bringen

Heidschnucke schrieb am 31.01.2016 03:57

Hallo zusammen, bin neu hier und stelle mich deshalb erst einmal vor. Bin 69 Jahre alt und seit 4 Jahren Rentner. Gehe 3 x wöchentlich zu RubyGym und an den übrigen Tagen laufe ich meine Runde. Ich bewege mich also regelmäßig. Anfang September habe ich aufgehört zu rauchen, einfach so, ohne besonderen Grund. Ich komme gut zurecht. Abends geht zwar manchmal automatisch meine Hand zum Tischchen, auf dem die Zigaretten lagen, aber dann ist es auch gut. Das, was mich außerordentlich nervt, ist die Tatsache, dass meine Garderobe ziemlich eng geworden ist. Ich habe ständig Hunger, stille ihn mit Obst, Salat oder Gemüse und nur 1 x die Woche Fisch oder Fleisch dazu - esse Reisplätzchen statt belegtes Brot und nur alle 14 Tage eine Vollmilch-Nuss. Aber mein Gewicht geht einfach nicht zurück. Weiß jemand, was ich sonst noch machen könnte oder weiß jemand, wie lange der Zustand noch andauert? PS Rauchen und Sport ging bei mir immer. Aber ich habe auch an einer Packung Lord 2 Tage geraucht und nur in besonders stressigen Zeiten eine Packung am Tag.

Haclad schrieb am 29.01.2016 19:41

Sportlich geht nicht bei mir , bin 54 j. von beruf Maurer und wenn ich 9 std. 40 kg. Steine gemauert habe bin ich total fertig es tut mir alles weh und i. bin froh wenn i. dann ruhe habe und es geht doch ohne Sport mit dem Rauchen schluß zu machen. zwar erst 7 Tage es sollen jahre werden

Headyus schrieb am 07.01.2016 12:06

Ich kann nur zustimmen. Sicherlich gibt es "einige" die so oder so schon immer besonders viel Sport treiben. Die anderen "Hobbysportler" hält das rauchen aber ab. Wenn einen innerlich ständig einer sagt: "Hey du rauchst eh" (lebst also ungesund) ist das ungemein unmotivierend Sport zu treiben oder sich gesund zu ernähren. Bei mir hängt Fitnessstudio, Joggen, Obst, Salat usw. sehr damit zusammen ob ich rauche oder nicht. Rauchen und Sport physisch ist kein Problem, psychisch wie ich finde aber schon. LG

Strippke schrieb am 29.12.2015 09:19

Ich war ähnlich unterwegs wie niknok. Bei mir war es der Mont Ventoux. Außerdem bin ich mit dem Trekkingrad bis Spanien und Italien gedüst. Wandern, Kanu fahren, schwimmen-alles als Raucher kein Problem. Ich habe immer sehr gerne geraucht, bin Genussmensch und möchte niemandem das Rauchen vergällen. Nur möchte ich nun ohne ständiges Husten durchs Leben gehen. Außerdem ist mein Vater an Lungenkrebs gestorben, ich selbst hatte schon Krebs-genügend Gründe um aufzuhören...

Panama schrieb am 18.12.2015 13:07

Ich habe auch immer Sport gemacht Aber allmählich würde ich unfitter Erst schob ich es aufs untrainiert sein. Dann aufs Kinder kriegen. Dann aufs älter werden. Habe über ein Jahr dann nicht geraucht und konnte mich von meinen 5 km auf 10-15 km Läufe steigern Nach 4 Wochen Rückfall habe ich währenddessen dann gespuckt und meine Beine haben sich schwer angefühlt. Meine Laufpartner haben mir gesagt hey du hast wieder die Flecken im Gesicht wie am Anfang g Durchblutung ) 1 Woche ohne Rauch wieder weg. Also ja ich glaube die Leistungssteigerung die man vielleicht will wird man wohl nicht erreichen können

Jogi schrieb am 18.12.2015 11:05

Das beste Gegenbeispiel ist Mario Basler! Spaß bei Seite. Klar, wer Kettenraucher ist, wird wohl eher nicht Apnoetaucher.

Mvseidlein schrieb am 16.12.2015 10:17

Das stimmt definitiv nicht. Ich habe immer geraucht (10 täglich) und bin u.a. Marathon gelaufen und habe mehrmals wöchtl. Sport gemacht. Bin mit dem Fahrrad 950 km durch Deutschland gefahren etc.. Hab jetzt aufgehört weil ich Angst vor Krebs habe.

Nina schrieb am 01.12.2015 10:06

Ich denke , dass kommt darauf an wie man anfängt. Ich kenne viele Raucher die vorher schon Sport getrieben haben und diesen nun auch trotz ihres starken Rauchverhaltens weiter betreiben. Ich persönlich habe nie Sport betrieben als ich geraucht habe. Dies ist nun aber auch meine Motivation um keine Zigarette mehr in die Hand zu nehmen. Denn nur , wenn ich eine Woche nicht geraucht habe , habe ich überhaupt das Lungen Volumen um wirklich Sport zu betreiben. Das treibt mich an , auch bei Rückfällen am Ball zu bleiben. Ich denke , dass es also keine richtige Antwort auf dieses Thema gibt . Es ist von Mensch zu Mensch verschieden . Aber alle die in den Jahren des Rauchens absolut keinen Sport betrieben haben , können nun damit eine Richtige Motivations Spritze bekommen :)

Lutz schrieb am 26.11.2015 18:44

Ich habe 10 Jahre Bodybuilding mit jährlichen Wettkämpfen hinter mir . Ich würde nicht sagen das eine geht ohne das andere nicht . Wenn ich nicht dabei geraucht hätte wäre ich erfolgreicher gewesen. Und das ärgert mich immer wieder und heute noch . Bin jetzt 57 Jahre alt und habe vor 2 Jahren mit dem Sport aufgehört . Nicht aber mit dem Rauchen . Jetzt wird es aber Zeit .

Christin schrieb am 26.11.2015 12:41

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man auch als Raucher regelmäßig Sport machen kann und damit recht fit bleibt. Beim Karatetraining hätte damals nie jemand vermutet, dass ich starker Raucher war. Allerdings schützt es auf Dauer nicht vor Lungenschäden. Das merke ich heut leider schon ein wenig.

Seefahrer-Aki schrieb am 19.11.2015 14:14

Ich Denke Sport und Rauchen egal was ich Rauche ist keine gute Kombi ,ich habe früher allso in den 70gern viel Sport gemacht ja und Aki hat immer gequalmt immer egal wo wenn ich mich sportlich betätige Inhaliere ich den Rauch und alle Giftstoffe noch tiefer ins Bronchalgewebe hinein ist so ja und das was niknok schreibt von einer Zigarette ich hat immer ein Päckchen mit ich weis jetzt auch im nachhin nein mann hat auch nie drüber nach gedacht ich jedenfalls nicht ja gut Blauäuig wie mann ist wenn du jung bist nur wenn ich meinen Körper als Motor betrachte und Trette hin egal ob kalt ob warm , irgend wann kann der nicht mehr so wie bei mir es ist egal du willst und kannst nicht es geht nicht .Und desshalb ja Sport ist gut keine Frage nur Rauchen neben dem Sport tut nicht gut ich Lebe ja mit Einschräckungen die keiner haben will oder Braucht ja nur durchs Rauchen ,Kurz Atemigkeit so das du stehnbleiben must um Luft zuhollen aufpassen beim Radfahren nicht zuviel zu strak zu tretten um nicht vom Rad zukippen .Ich würde alles dafür tun es Rückgänig zu machen es geht nicht in meiner Acktiven Zeit habe ich viel gemacht nicht sowas wie niknok aber es hat mich ausgefühlt und das war mir wichtig und wenn mir damals jemand gesagt hätte du Endest mal so ganz ehrlich ich weis es nicht ob ich aufgehört hätte damals . Eins weis Heute es Lohnt sich Stark und stur zu bleiben und nicht zu Rauchen .LG Aki Und wenn du weiter Rauchst geht beides nicht mehr kein Sport und kein Rauchen :-)

niknok schrieb am 18.11.2015 20:48

hmm, schwierig,ich hab über 30 jahre lang geraucht und bin davon locker 25 jahre lang Rennrad gefahren,auch die ganz dicken Tour de France Alpenpässe, Alpe d Huez, Galibier, Tourmalet... Oben auf dem Pass erstmal eine geraucht,ich hatte immer extra Eine zu diesem Zweck dabei. Bin jetzt so knapp 2 jahre "ohne", es geht eindeutig besser, keine Frage, aber das eine schliesst das andere nicht aus. Jetzt versuche ich mich am Triathlon, also das wäre als aktiver Raucher nicht gegangen .

KleinerMexikaner schrieb am 17.11.2015 17:09

Leider nicht immer...ich habe fuer einen Marathon trainiert und geraucht. Am Morgen vor dem Marathon dann eine Zigarette geraucht und bin in knapp ueber 4h gelaufen.. Allerdings ist das NICHT gesund... Bei "schnellen Sportarten" geht, da spuert man aber dann ganz schnell die Kurzlebigkeit. Irgendwann war ich in einem Teufelskreis gefangen und dachte, ich rauche, ich kann keinen Sport mehr machen.

Petra schrieb am 17.11.2015 15:40

Stimmt!