"Wer raucht verliert eine Menge Zeit, die er mit schöneren Dingen verbringen könnte."
Einen Kommentar schreiben

Unwichtig schrieb am 09.02.2018 03:40

@pumann, Du schreibst; " Habe vom 13.06.2014 bis 18.06.2014 Abends eine Zigarette geraucht. Die sucht war zu groß. Seit dem 14.06.2014 habe ich keine Zigarette mehr Geraucht "... Was stimmt hier also nicht ? kleiner Tip, mal auf den !4.06.2014 schauen, der sich ja wohl in dem o.g. Datum einreiht ;) Ps. Hier lesen nämlich noch einige mit offenen Augen und ich meine damit nicht das Dritte ...Also BITTE !

@Anna schrieb am 14.10.2016 13:01

Ich glaube hier ist eher die hochwertigere Lebenszeit als Nichtraucher gemeint ;)

Anna schrieb am 22.11.2015 20:18

Leider ist das bei mir nicht so, ich gewinne Zeit! Zeit, die ich mit meinem Mann gewinne, wenn wir unsere Tätigkeit unterbrechen und ein Zigarettenpäuschen einlegen. Zeit, wenn wir bei einem Glas Wein auf unserer Veranda eine Zigarette genießen. Wir bereiten uns gerade darauf vor, am 2. Dezember unsere "Raucherkarriere" zu beenden. Wir planen jetzt schon ganz bewußt, dass wir in Zukunft unsere Tage durch "Nichtraucherpäuschen" unterbrechen werden, um diese Zeit für uns nicht zu verlieren.

Hä??? schrieb am 09.10.2015 06:46

... Allerdings muss man Inn der Räucherlachse auch weiterhin pause machen! So geht es mir! ......Victoria35,was ist das denn für ein Satz:-) :-) :-)

ameli bones schrieb am 18.03.2015 15:59

Hi Leute, bin jetzt 42 Tage rauchfrei und fühle mich total gut. Ich denke kaum noch ans rauchen. Parallel zum Nichtrauchen habe ich eine Low Carb Diät (Verzicht auf Kohlenhydrate) angefangen. Ich habe in 8 Tagen 1,5 Kilo abgenommen. Bin aber der größte Kohlenhydrate Fan der Welt. Viel Glück weiterhin

viktoria35 schrieb am 21.07.2014 21:05

Definitiv! Rauchte ebenso draußen. Sogar mir separater Jacke und Mütze das meine langen Haare nicht so stinken! ( wegen meiner Kinder) Allerdings muss man Inn der Räucherlachse auch weiterhin pause machen! So geht es mir! Pünktlich um Acht ein glas grünen Tee und ein bisschen ausruhen! Dann weitermachen.... Aber ich fühle mich auch meistens dann etwas erholter und nicht noch mehr ko, was Grund dazu gab weiter zu Rauchen um mich dann über die Liegen gebliebene Arbeit aufzuregen. Doppelter Stress !!!! Im übrigen bin ich noch gestresst zwei Kleinkinder , 170 qm Haus u Gärten , Mann fast nie da, sonst auch niemand, keine Omas , Babysitter etc....aber DEFINITIV nicht mehr sooooo gestresst , zwischen dem Stress auch noch Zeit zu finden zu rauchen !

pumann schrieb am 02.06.2014 01:26

Ich habe angefangen mit dem Nichtrauchen am 13.05.2014 Habe vom 13.06.2014 bis 18.06.2014 Abends eine Zigarette geraucht. Die sucht war zu groß. Seit dem 14.06.2014 habe ich keine Zigarette mehr Geraucht. Aber ich habe noch immer verlangen nach einer Zigarette.

Libertetoujours schrieb am 06.01.2014 16:34

Man kann doch auch währen des briefmarkensammelns rauchen...
escort in tel-aviv schrieb am 04.02.2014 23:42
Thank you for this valuable post. It changed my way

Ladylion schrieb am 31.10.2013 18:47

Wer sich mit Briefmarkensammeln beschäftigt auch.

nikotinsuchtl schrieb am 02.08.2013 12:13

sorry 8-) vergass vor absenden des kommentars nochmal durchzulesen ... korrektur: ich erinnere mich noch gut, eigentlich hat ich das doch überhaupt gar NICHT vor.
escort schrieb am 01.10.2013 05:31
Thank you very much for that wonderful article

nikotinsuchtl schrieb am 02.08.2013 12:09

... zur erklärung vllt noch: wie kam es denn dazu, das ich überhaupt angefangen habe zu rauchen? ich erinnere mich noch gut, eigentlich hat ich das doch überhaupt gar vor. doch dann kams das mehr und mehr, ich nenne sie mal jugendbekanntschaften um mich herum, damit begonnen und einige auch immer wieder vorschwärmten wie toll das doch sei ... die neugier war geweckt und ich wollte auch das ach so tolle erleben :-D es war nicht die demotivation und die schreckensbilder die uns suggeriert wurden das rauchen sein zu lassen es waren die motivationen, guten und schöenen vorstellungen, die mich dazu veranlassten, mal eine mitzurauchen ... und dann noch eine und noch eine ... usw :-D und eh ich mich versah verging jahr um jahr und ich machte immer so weiter 8-) genauso gedenke ich es mir wieder abzugewöhnen. durhc vorstellungen um wieviel besser es doch wieder sein könnte das rauchen sein zu lassen :-)

nikotinsuchtl schrieb am 02.08.2013 11:55

naja ... klar is da was dran. aber so gesehn verlieren wir alle ständig zeit. zeit unseres lebens mit arbeiten und pflichterfüllen mühsamer versuchen es andern recht zu machen etc pp :-D und wo bleib ich dabei? meines erachtens also n ganz müder versuch sich über dergleichen vorstellungen das rauchen abzugewöhnen ebenso wie geld ... alles im leben kostet geld, soviel dürfte doch schon mal klar sein :-D nene ... wenn dann über den weg der motivation: wer das rauchen sein lässt gewinnt zeit für andere dinge zb ;-) und wer das rauchen aufgibt, spart geld für andere dinge wer sich von dem bedürfnis nach zigaretten löst, dient seinem wohlergehen seiner gesundheit etc ;-) so geht das schon eher ... zumindest bei mir :-D

Jonathan schrieb am 06.04.2013 16:23

Na ja: Zum Rauchen habe ich keinen Plastichandschuh gacerubht, dessen Ende ich mir um den Hals binden musste (was der Optik durchaus zutre4glich war) :-)P.S. Euer Fachjargon ist echt witzig, Chnfcbli: touchieren, ausziehen

tine2105 schrieb am 27.02.2013 16:23

Alle "Draußenraucher" sollten da mal ganz ehrlich zu sich sein. Wenn ich einen Plan für irgendeine Haushaltsaktion etc. mache, dann gehe ich erst eine rauchen. Drinnen wieder angekommen, muss ich mir doch erst noch einen Kaffee machen. Damit könnte ich ja dann noch eine auf dem Balkon rauchen... Und so vergehen mal eben zwanzig Minuten zwischen dem Gedanken, jetzt die Küche aufzuräumen und der eigentlichen Handlung. In ehemaligen rauchfreien Phasen war dem nicht so... Man verschenkt also noch mehr Zeit, als man eigentlich meint.

Claudia schrieb am 18.01.2013 01:27

Meine Mutter hat keine Zeit verloren durch die drei bis vier Päckchen, die sie täglich in die Luft blies. Das ging so nebenher, gern auch mal zwei Zigaretten gleichzeitig, weil sie vergessen hatte, dass im anderen Aschenbecher noch eine vor sich hin qualmte. Wer aber - aus Rücksicht oder weil er nicht ständig Gardinen waschen und Wände streichen möchte - nur im Außenbereich raucht, der verliert auf jeden Fall Zeit. Meine Rechnung: 18 Zig. x 7,5 Min = 135 Min. = über zwei Stunden täglich, Bin seit 39 Tagen rauchfrei und merke schon, dass ich für andere Dinge mehr Zeit habe! (Ich habe seit Jahren nicht im im Innenbereich geraucht, schon weil mich der Geruch anekelt, selbst als ich noch rauchte!) Und dann kommt natürlich noch die verkürzte Lebenserwartung dazu. Also gewinnt man auf jeden Fall, wenn's im Kopf Klick macht und man mit dem Qualmen aufhört!

Trevon schrieb am 26.12.2012 19:57

You raelly saved my skin with this information. Thanks!

Iris schrieb am 01.12.2012 09:19

Das glaube ich auch. Wenn ich bedenke, dass ich viel mehr schaffen könnte, wenn ich nicht immer zwischendurch mal schnell eine Rauchen müsste. Aber ich glaube Nichtraucher holen sich die Päuschen anders. Den Weg muß man finden. Wenn ich aufhöre zu rauchen, dann packe ich mich immer mit Aktivitäten zu, arbeite wie eine Verrückte....das kann dann auf die Dauer auch nicht gesund sein. Ich habe schon mal vergessen zu trinken nur weil ich mich von dem Gedanken rauchen zu wollen, ablenken musste, habe mich dann aber von den wichtigen Dingen auch abgelenkt.

Frischluft schrieb am 18.07.2012 14:45

Genau - man verliert nicht nur die eigentliche Zeit für das Rauchen der Zigaretten, sondern vor allem und viel mehr verliert man Lebenszeit durch einen frühzeitigen Tod. Die Zeit könnte man wirklich mit schöneren Dingen verbringen, als im Grab zu liegen! Ganz zu schweigen übrigens von der verlorenen Arbeitszeit durch Raucherpausen - na gut, die bringen den Rauchern mehr Pause - dafür schaden Sie allen, die das auffangen müssen...

Stummel schrieb am 18.07.2012 14:33

5 Min rauchen x Anzahl an Zigaretten pro Tag = Zeit X Wer möchte kanns auf sein Leben kalkulieren. Für den Moment, DIE 5 min, wo viele nichts anderes vorhätten oder auch nichts anderes vorhaben ist es nicht viel. Und selbst wenn man sich ausrechent, man VERRAUCHT 2 Jahre seines Lebens, muss das Ergebnis mit der durch Folgeschäden verursachten Lebensverkürzung addiert werden. Statt zu sagen Zeit ist GELD, heißt es beim Raucher ZEIT IST LEBEN

Susi schrieb am 17.07.2012 12:31

Ich habe nach über acht Monaten rauchfrei auch noch nicht bemerkt, dass ich mehr Zeit habe. Es gibt genug Situationen, wo man auf etwas wartet. Eine Zigarette verkürzt zwar die Zeit, aber man hätte eh nichts anderes gemacht.

harry schrieb am 11.07.2012 21:20

die klassischen verängstigten bzw militanten nichtraucherkommentare die kein schwein braucht, sorry aber die welt ist schön und rauchen ungesund, schlechte zähne ach ja und sport aha... was soll man denn damit anfangen, zeit die man verschwendet...ja klar ich hab doch aber in der zeit wo ich rauche eh nix anderes vor, weshalb soll es sich dann also wie verlorene zeit anfühlen, ich fühl mich fit bin gesund und hab sonst auch keine probleme also weshalb sollte rauchen eines für mich sein...ich rauche aufgrund einer OP seit dem 5juli nich mehr und ich weiss wie schädlich der scheiß ist, aber hab trotzdem keine ernsthaften ambitionen aufzuhören ich freu mich auf ne genüssliche kippe beim bier nachm feierabend...trotzdem nervt mich der gedanke, weil ich nun doch schon den anfang gemacht hab und im prinzip mir nur abgewöhnen müsste das ich rauchen toll finde... grüße&sorry

David schrieb am 21.06.2012 08:12

Ich finde, es geht noch kürzer: "Wer raucht, verliert!"

Mopsi schrieb am 17.06.2012 22:38

Das geht auch kürzer: "Wer raucht verliert eine Menge Zeit!" Zeit zu genießen, Zeit durchzuatmen und in sehr, sehr vielen Fällen auch Lebenszeit an sich. Egal in welcher Hinsicht: Es lohnt sich, den Ausstieg zu wagen! Nur Mut!

Isabella schrieb am 13.06.2012 11:55

Seit dem 8.8.2011 habe ich nicht mehr geraucht, mein Elch hat mir gezeigt, daß ich seit diesem Zeitpunkt 40 Tag Rauchfreie Zeit geschafft habe, lieber Himmel, was für eine Zeit, und vom gesparten Geld ganz zu schweigen. Ich werde nie wieder rauchen, das steht fest. Und manchmal les ich mich wieder ein, so wie heute, es geht mir gut. LG

totti schrieb am 06.06.2012 20:49

Nicht mehr rauchen ist wie die Freiheit aus der Sklaverei

der Hase schrieb am 05.06.2012 16:40

Raucherküsse schmecken nicht

Tom Wasweißich schrieb am 01.06.2012 06:10

Nichtraucher sind cool! Raucher stinken, haben gelbe zähne und sind schlecht in sport!!

carlhaeser schrieb am 01.06.2012 02:18

Ihr habt ja vernünftigermaßen Recht. Ich bin Pfeifenraucher - manchmal abends, vergnüglich zum Glas Wein. Natürlich weiß ich um die Gefährdung... noch hindert mich die sehr lieb gewonnene Gewohnheit tatsächlich Abstand zu nehmen. Aber die Informationen, die ich erhalten habe, geben mir hinsichtlich meiner unterschätzten "Lustbarkeiten" zu denken. Erstmal Dank für die Präsentation und den unübersehbaren Anstoß --- positiv zu sich zu kommen. Mit freundlichen Grüßen Carl Häser

david schrieb am 31.05.2012 11:21

Das sehe ich genau so wie du, Peterle. Deshalb fehlt einigen Ex-Rauchern ja auch erst einmal etwas, vor allem in der ersten Zeit nach dem Ausstieg. Die Zigarette lässt sich aber ersetzen, es gibt so viel Schönes auf der Welt.

peterle schrieb am 30.05.2012 23:49

wer raucht baut seinen Tag und damit sein derzeitiges Leben um ein Päckchen Zigaretten herum auf.

Micha schrieb am 30.05.2012 19:05

... wieso? Das geht doch nebenher!

thomaso schrieb am 30.05.2012 08:29

Stimmt. Da kommen pro Woche ein paar Stunden zusammen...

samuelwi schrieb am 29.05.2012 22:54

stimmt