"Wie unangenehm man als Raucherin oder Raucher riecht, fällt einem oft erst nach dem Rauchstopp auf."
Einen Kommentar schreiben

Heike schrieb am 12.03.2018 09:08

Ich habe kaum Erfahrung mit Rauchen und Rauchern. Allerdings habe ich mal einen Mann kennengelernt, dessen Körperausdünstungen (Schweiß) einen regelrechten und auch recht merkwürdigen Gestank ausgeströmt haben - und der Pfeife rauchte. Es roch weder wie normaler Schweiß noch wie Tabak, sondern sehr merkwürdig und unangenehm, so dass man unwillkürlich auf Abstand geht... Kann evtl. das Rauchen den Körpergeruch derart verändert haben? (Er riecht IMMER so, nicht nur direkt nach dem Rauchen.)

Un(d)wichtig schrieb am 01.03.2018 08:41

Das ist ja auch kein Wunder ,wenn Geruch und Geschmacksinne sich durch den Rauchstop bzw. Rauchschluss wieder einstellen , nimmt man das auch wieder so wahr, wie ein Nichtraucher die ganze Zeit über ...

Bomboclaat schrieb am 02.12.2017 16:06

Ihr müsst aucvh mal was anders rauche wie diesen dreck tabak, dann riecht die wohnung auch angenehm...Ein Coffeeshop in den Niederlanden stinkt auch nicht, sondern hat einen angenehmen geruch

Bob der Baumeister schrieb am 29.11.2017 08:38

Ich rauch nur Crack AMK Ich nagel Wendy und rauchen is net tödlich AMK

Claudia schrieb am 09.09.2017 23:15

Das rauchen stinkt, war mir schon als Raucher klar, dachte oft bzw. machte mir immer vor, das es die kalten Kippen sind. Ein Kaugummi oder Bonbon und schon riecht man nichts mehr, hahaha. Jetzt als NMR rieche ich schon ganz schnell wenn ein Raucher in der Nähe ist. Und da ist kein Geruch sondern Gestank. Und es tut mir sehr leid was ich meinem Umfeld da zugemutet habe.

Joha schrieb am 06.09.2017 10:48

ich wünsche mir von Herzen dass ich diesen Geruch irgendwann als unangenehm betrachten kann. Momentan liebe ich es und würde am Liebsten zwischen lauter Rauchen sitzen und selbst vielleicht auch so ein bisschen...? Zigarrengeruch fand ich schon immer toll und momentan sogar Zigarettengeruch obwohl ich eigentlich weiß dass es nicht gut riecht. Ich sitze auch im Büro und stelle mir Zigarettengeruch und Geschmack vor... Hoffe das ist demnächst nicht mehr so :-(

Sylvi76 schrieb am 13.08.2017 22:13

Meine Kinder sagen immer "Mama Du stinkst!" Und sie haben sicher recht. Ich merke das selbst nicht. Ab morgen soll Schluss sein damit. Mal sehen, ob die Kinder davon überhaupt Notiz nehmen????

tester schrieb am 25.07.2017 08:54

testkommentar

@Mirco schrieb am 13.07.2017 12:52

Das was Sie schreiben ist für mich einfach nur Unsinn und Selbstverarschung.

Mirco schrieb am 12.07.2017 15:42

Ich fand schon als Kleinkind das Zigaretten und Pfeifenrauch gut riecht, auch an Tankstellen habe ich mich als Kind immer gerne aufgehalten und empfand Abgas und Benzingeruch gut. Ich habe folglich mit 12 Jahren mit dem Rauchen angefangen, obwohl in meinem Familienkreis keiner und im näheren Umfeld nur 2-3 Personen geraucht haben. Dann hatte ich nach 25 Jahren 2 Jahre "Rauchpause", ich hatte irgendwie nach einer Magen Darmerkrankung keinen Nikotinhunger mehr. In diesen 2 Jahren habe ich immer die Nähe von Rauchern gesucht, weil ich immer noch finde das dies gut riecht ( ich vergleiche das immer mit einer Fischräucherei, wenn man das riecht bekommt man Appetit auf Fisch, bei mir ist das ähnlich mit Zigarettenrauch ), kurioserweise finde ich den Geruch von frischem Tabak eklig. Nur der Rauch zieht mich magischerweise an. Ich bin anscheinend nicht ganz normal, außer einem Bekannten der ähnliches zu berichten hatte, kenne ich kaum jemanden ( Raucher oder Nichtraucher ), die diesen "Fetisch" ( naja nicht wirklich, es ist ja nichts sexuelles dahinter ^^ ) auch haben. Jetzt dampfe ich E-Zigaretten seit ca. 5 Jahren mit sehr wenig Nikotin ( 3mg ), weil mich auch die Technik fasziniert, ABER ich sitze immer noch gerne neben meiner Frau wenn sie eine "Pyro-Zigarette" raucht :D

Saknotrjae schrieb am 29.06.2017 01:36

Ich rauch nun gut über 1 Jahr nicht mehr, aber alle um mich herum, wenn ich zu Hause bin, qualmen alle Nachbarn, der Gestank ist unerträglich, ich bin dermassen froh, mit dem Mist auf gehört zu haben! Alle die es vorhaben, wünsch ich viel Kraft, denn es lohnt sich, nicht wie son Miefeimer zu stinken

Leandra schrieb am 28.06.2017 11:30

Mir ist es als Raucher schon immer aufgefallen das man stinkt, habe es aber in Kauf genommen. Sehr oft habe ich Kleidung nur deswegen gewaschen weil sie nach Rauch stank, meine Haare habe ich täglich gewaschen weil sie nach Rauch stanken, mein Parfum habe ich danach ausgesucht ob es auch in Verbindung mit dem Rauch noch gut riecht. Gibt viele Parfums die an Rauchern stinken. Wenn mein Partner mal ohne mich geraucht hat und danach zu mir aufs Sofa/ins Bett/ins Auto kam hat er oft ein "du stinkst!" von mir zu hören bekommen. Eine Gruppe Raucher die den Raum betreten, widerlich. Mir ist immer bewusst gewesen das ich selber so stinke und es war mir oft sehr unangenehm (zB beim Vorstellungsgespräch, beim Arzt, beim Krankenhausbesuch). Aber es hat lange gedauert der Sucht die Stirn zu bieten.

Hannah schrieb am 29.05.2017 12:38

Als ich noch bei meinem Exfreund gewohnt habe haben wir in der kompletten Wohnung geraucht - kein Balkon - und als wir uns getrennt hatten und ich wieder zu Hause gewohnt habe sagte meine Mutter das wäre extrem ekelhaft meine Wäsche zu waschen. Sie hätte meine Wäsche teilweise 3- 4 x durchgewaschen bis es nicht mehr gestunken hätte. Erst dachte ich "Ja klar Nichtraucher, die riechen das sofort und das ist kalter Zigarettenrauch. Der Geruch war ja für meine Nase normal. Ich habe das nicht so extrem wahr genommen. Aber nach 2 Wochen habe ich meine Wäsche aus dem Schrank geholt - habe weiterhin geraucht, aber ich war draußen und der Zigarettenqualm hat sich nicht überall festgesetzt und war nicht mehr so präsent - und dachte "Meine Güte das riecht ja wirklich extrem frischer."

Brady schrieb am 19.04.2017 17:35

Hallo zusammen, der Geruch ist wirklich penetrant. Als ich selber rauchte viel es mir nicht so auf. Aber jetzt wird es schlimmer. Jeder Raucher, der mir nahe kommt stinkt in meinmer Nase. Nicht, dass ich meine Freunde, Familie nicht mehr um mich haben will, die rauchen, aber es stinkt schon gewaltig. In meiner Wohnung wurde zwar nie geraucht, aber meine Kleidung, meine Haare und mein Atem stanken wohl. Meinen Zähnen hat dieser Rauchstopp auch gut getan, weniger Arbeit bei professionellen Zahnreinigung :-) LG Brady

@Mimi schrieb am 09.03.2017 16:47

Bei vielen Rauchern (das scheinst Du zu sein) lese ich Dinge, die für mich wirres Zeug sind (so wie bei Dir): "Nicht unvertraut, nicht unbekannt. Aber durch Eigennutz eventuell ungewollt :D" Warum schreibst Du nicht klar, was Du willst? Willst Du aufhören, oder nicht?

Mimi schrieb am 08.03.2017 04:44

Mir ist es bei meiner momentanen Bronchitis mit der ich zum Arzt, durch die Menge, bin sehr aufgefallen. Von vielleicht 35 Menschen habe 15 mindestens geraucht. Das fällt einem besonderes dann auf, wenn man selbst nicht mehr raucht. Und der Geruch war penetrant. Nicht unvertraut, nicht unbekannt. Aber durch Eigennutz eventuell ungewollt :D Bisher war ich immer diejenige, die sich dachte "Warum macht er/sie das mit, warum raucht er/sie nicht einfach weiter" ... Und bei mir bröckelt es grad stark. Weil ich hab selbst das Verlangen. Ich weiß, es ist für meine geschädigte Lunge nur das Beste, wenn ich aufhöre zu rauchen. Jedes weitere Jahr rauchen bedeutet für mich jedesmal ein weiteres Jahr qualvolle Bronchitis und vermutlich früher Tod : Weil ich Keuchhuste als Kind hatte und wie ein Schlot rauche - das wiederum wird mir als Raucherhusten aufgebürdet. Und das sind schlimme Nächte, in denen ich mich und meine Verwandten/Bekannten mit meinem Husten wachhalte des Nachts! Ich sollte Aufhören...ja, ich sollte Aufhören....Ich höre Auf! Wünscht mit Glück, das Verlangen ist verdammt nahe!

Hacki schrieb am 01.03.2017 09:49

Die Überschrift stimmt total. Wenn ich morgens in der U-Bahn sitze und Raucher "rieche" das empfinde ich als sehr sehr unangenehm. Gut dass ich so nicht mehr rieche, ich hab ja selber nie gemerkt wie unangenehm das ist. Schon das hält mich vor weiterem Rauchen ab, es stinkt mir einfach nur.

Cleany schrieb am 26.02.2017 23:00

Diese Überschrift hat mich total angesprochen. Genau das war auch ein Grund für mich aufzuhören. Der Geruch und der eklige Geschmack im Mund. Wenn ich jetzt bei anderen rieche, wie ich auch gerochen habe, schäme ich mich jetzt noch.

Plänterwäldler schrieb am 13.02.2017 04:19

Dem Kernsatz dieses Themas muss ich für mich persönlich zustimmen. So ist es, es fiel mir erst auf, nachdem ich selbst NichtMehrRaucher geworden war.

NoWay schrieb am 27.01.2017 01:53

Es gibt nichts ekelhaftes, wie der gestank vom kalten Rauch. Und wenn man dann die Nase frei hat durch nicht mehr Rauchen und es dann wahr nimmt , fällt einem nur der eine Satz, "genau so hast du gestunken " Pfuuuiii. Viel Kraft und Erfolg wünsche ich uns allen. Gruß NoWay

Habenichts schrieb am 08.01.2017 09:39

Ich kann es nicht glauben aber es ist leider so gewesen. Wenn ich Raucher umarme wird mir bewusst wie ich gestunken haben muß. Jeder Hinweis von Nichtrauchern habe ich abgetan und wirklich geglaubt das ich nicht stinke. Nun ja ich habe es nicht gerochen und nun rieche ich wieder viel mehr als Nichtraucher. Wünsche allen eine freie Nase ????

mopsgeschwindigkeit schrieb am 01.12.2016 19:39

Der Geruch war mein Hauptgrund aufzuhören. Ich habe mich schon ein wenig geschämt, vorallem in der Sauna wenn man den Rauch Geruch auch noch ordentlich ausschwitzt. Heute suche ich schon fast ein wenig die Rauchleute, um meinen Entschluss nie wieder zu rauchen zu stärken

mirikas schrieb am 20.11.2016 18:13

Ich habe mit 16 Jaren angefangen mit dem rauchen. Mein Mann auch. Ich bin jetzt 71 Jahre alt. Am 01.Oktober 2016 haben ich und mein Mann dem Glimmstengel abgeschworen. Ich habekein Pflaster und keine Medikamente gebraucht,und bin froh es geschafft zu haben. Unsere Wohnung r iecht frisch und unsere Kleider und Haare riechen nicht mehr nach Rauch. Ich habe auch gemerkt seitdem ich nicht mehr rauche,das Essen mehr genießen kann weil es intensiver schmeckt

3003 schrieb am 11.11.2016 14:17

Ich rauche nun seit 3,5 Jahren nicht mehr. Der Gestank ist wirklich das stärkste Argument was mich davon abhält. Nur der Gedanke daran hat mich schon einige Male vor dem Rückfall bewahrt. Mein Mann hat 1,5 Jahre später mit dem rauchen aufgehört. Seitdem er auch nicht mehr raucht, kann ich den Gestank gar nicht mehr ab. Ich kann bis heute nicht begreifen, wie sehr wir gestunken haben müssen, da wir auch in der Wohnung geraucht haben. Ich finde es schlimm, wenn ich einkaufen gehe und die Leute vor der Tür rauchen und ich muss durch diese "Duftwolke". Unserer Wohnung riecht super und Freunde sagen immer wenn sie kommen, wie gut das jetzt riecht :) Damals habe ich alle für überempfindlich gehalten, nein - es stinkt wirklich so ... Ich glaube, ich bin der empfindlichste Nichtraucher geworden.

Hans-Dieter schrieb am 07.10.2016 17:29

Am 3.September 2014 habe ich wie üblich seit vielen, vielen Jahren meinen restlichen Frühstücks-Kaffee vor dem Pc getrunken und eine Kippe angezündet. Urplötzlich hatte ich keine Lust mehr mich immer wieder zu vergiften. Nach zwei tiefen Zügen auf Lunge habe ich die Lunte ausgedrückt und bis heute keine mehr angezündet. Ich bemerke erst jetzt wie schön es ist keine stinkende Wohnung und Kleider zu haben. Mein Schnurres (Oberlippenbart) hat seine ursprüngliche Farbe – grau wie meine restlichen Haare auf dem Kopf und nicht mehr nikotingelb. Ich bin kein militanter Exraucher, es macht mir auch nichts aus wenn andere in meiner Gegenwart qualmen. Allen die aufhören wollen drücke ich ganz fest die Daumen, es ist ein wahnsinnig gute Gefühl stärker als der Nikotinteufel gewesen zu sein.

Christian schrieb am 07.10.2016 08:56

Ja ich muß schon zugeben das der Geruch von Zigaretten extrem abstossend ist. Bin jetzt knapp ein halbes Jahr Ex-Raucher! (nach 27 Jahren) und könnte, überspitzt ausgedrückt, jedesmal kotzen wenn meine Frau nach ihrer Zigarette auf der Terrasse wieder das Wohnzimmer betritt. Ganz klar...als Raucher fällt einem das niemals auf wie EKLIG das riecht! Ganz schlimm ist es wenn sie vor dem Bett gehen noch eine geraucht hat und dann Sex will...da muß ich mich dann schon überwinden ????

sengerrene schrieb am 03.10.2016 00:11

Wie schaff ich wirklich auf hören zu rauchen manchmal kann ich nicht ohne und wenn ich keine habe aber werde ich aggro

Joe schrieb am 01.10.2016 11:18

@Marie :-)))))

Marie schrieb am 01.10.2016 10:43

Es gibt : wunderbaum , deo , zig Sorten auch anderer Düfte , Parfums , Fenster , Türen , Waschmittel , Wäschedüfte , weichspüler usw . ....... Wollt ihr alle diese Industriezweige vernichten ? Hinzu kommen noch die Steuereinnahmen !!!! Wollt ihr den Staat etwa auch noch ruinieren ??? Ich verstehe euch Nichtraucher nicht ..... Wie könnt ihr so skrupellos und egoistisch sein !????

Miggisch schrieb am 30.09.2016 02:01

Ich war im Krankenhaus, hatte mir zu Hause meine Tasche gepackt. Dort wurde ja nicht geraucht. Jeden Tag machte ich den Schrank auf und meine Wäsche - trotz frisch gewaschen - stank wie Hulle. Ging gar nicht. Das bekommt man gar nicht mehr mit ....

Lexxy72 schrieb am 24.09.2016 16:35

Ich rauche weder im Auto noch im Haus.. Bin aber super geruchsempfinflich und ich finde ,obwohl ich selber relativ viel Rauch, den Gestank Dank der ziggis suuuuper fürchterlich

Stummi schrieb am 18.09.2016 21:46

Mein Vater beschwerte sich immer wenn er in meinem Auto mitfahren musste, weil es da so nach Nikotin riechen würde! Ich sagte immer er würde spinnen, mein Auto würde ganz normal riechen! Jetzt bin ich bei Tag 4 und mein Auto war über Nacht bei meiner Schwägerin geparkt! Als ich heute darin eingestiegen bin, dachte ich ich würde tot umfallen! Es stinkt abartig! Von dem Geld was ich spare, wir erst mal eine innenreinugung für das Auto gemacht!

Michelle schrieb am 14.09.2016 11:15

Ich bin momentan bei Tag 9 angekommen und höre in erster Linie auch für meinen Freund auf, den der Geruch und Geschmack immer wahnsinnig gemacht haben. Wenn meine Freunde jetzt rauchen, stört es mich tatsächlich nach nur 1,5 Wochen schon, der Gestank ist teilweise wirklich unerträglich. Wenn mich die Lust doch wieder überkommen sollte, nehm ich eine Nase vom Friedhof-Der-Kippen-Glas, dann vergeht es mir von ganz allein. :D

rosa schrieb am 10.09.2016 13:46

Mein exfreund raucht am tage 45. Er stinkt schlimmer wie ein aschenbecher. Wenn ich in seine Wohnung komme hab ich das Gefühl umzukippen. Weil ich es far nicht gewöhnt bin mit dem rauchen

leon2306 schrieb am 09.09.2016 19:25

Zum Glück raucht meine Frau auch nicht mehr. In unserer Wohnung riecht alles frisch, viel besser als früher. Nur in meinen Dienst Lkw stinkt alles. Teile den Lkw mit einem starken Raucher, aber ich komm damit klar.

Wunderblume schrieb am 07.09.2016 09:14

Mir ist das früher wirklich nicht aufgefallen, wenn meine ganzen Klamotten nach Rauch gerochen haben. Bin jetzt seit längerer Zeit rauchfrei, mein Freund raucht aber noch. Wenn der von seiner Raucherpause wieder kommt, denke ich jedes mal, wie extrem er nach Rauch riecht, da kommt immer eine ganze Wolke mit. Auch seine Haare stinken. Aber klar, wenn man selbst so riecht , fällt einem das bei anderen natürlich nicht auf.