10 Tage bis zum Nichtraucher?


Verfasst am: 26.08.2014 13:26
DoubleZerazZ
Dabei seit: 07.02.2014
Rauchfrei seit: 2432 Tagen
Beiträge: 18
Oh je Du arme. Zahnarzt brauch echt kein Mensch und dann noch das Wetter dazu. Ich hab heut auch einen ganz schönen Drang, aber der wird schon wieder vergehen.

Die ersten positiven Effekte scheinen sich bei Dir ja schon einzustellen, das ist doch super! Dann merkst Du auch, wofür Du das ganze machst. icon_biggrin.gif

Dann schlaf Dich mal schön aus und erhole Dich gut, gönne Dir die Ruhe, die Du brauchst.

Weiterhin alles Gute sun-2.png
Verfasst am: 26.08.2014 12:53
DoubleZerazZ
Dabei seit: 07.02.2014
Rauchfrei seit: 2432 Tagen
Beiträge: 18
Hallo wie geht es Dir denn heute? Hast Du den Zahnarzttermin gut überstanden?

Wenn Dir die wenigen Zigaretten, die Du noch rauchst, gar nicht schmecken, ist das doch schon mal ein gutes Zeichen! Mache immer weiter so, Du wirst es schaffen!
Verfasst am: 26.08.2014 05:37
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 2863 Tagen
Beiträge: 8220
Jeder geht einen anderen Weg bei der Entwöhnung. Ich drücke Dir die Daumen, das diese Art der Reduzierung zum erhofften Erfolg führt. Viel Spass beim Zahnarzt wünsche ich Dir mal lieber nicht icon_smile.gif

Viel Glück
Verfasst am: 25.08.2014 21:49
Luette
Dabei seit: 22.07.2014
Rauchfrei seit: 1661 Tagen
Beiträge: 855
Hallo MelaS,

und wir ging es heute?

Ich will dir keinen Tipp geben, denn jeder geht seinen eignen Weg. Jeder von uns versucht den anderen zu unterstützen. Denn irgendwie sitzen wir alle im selben Boot, führen denselben Kampf gegen icon_evil.gif.

Ich wünsche dir viel Glück auf deinem Weg.

Hab morgen einen schönen rauchfreien Tag

LG
Luette
Verfasst am: 25.08.2014 16:04
DoubleZerazZ
Dabei seit: 07.02.2014
Rauchfrei seit: 2432 Tagen
Beiträge: 18
Hallo MelaS!

Du hast mir noch am Donnerstag Mut gemacht, ich hoffe, ich kann Dir davon ein bisschen was zurückgeben^^. Ich bin jetzt tatsächlich bei meinem 4. rauchfreien Tag angelangt, und der soll auch rauchfrei bleiben. Ich muss sagen, dass ich es erst geschafft (wirklich geschafft hat man es zwar nie, aber der erste Tag ist bei mir die größte Hürde) habe, nachdem ich wirklich mental dazu bereit war, und zwar WIRKLICH bereit. Das Forum hat mir dabei sehr geholfen, die Thematik "Rauchen" so zu sehen, wie es ist.

Ich habe auch von einem Rauchfrei-Lotsen in einem anderen Beitrag dieses kostenlose E-Book "Nie wieder einen einzigen Zug!" gefunden (das ist der Link: http://whyquit.com/NWEEZ/NWEEZ!-Buch.pdf). Es ist wirklich schonungslos und zeigt auch Bilder von Raucherlungen usw. Ich wollte so etwas eigentlich nie sehen, habe dann aber gedacht, hey, es ist einfach die Wahrheit, an Rauchen ist überhaupt nichts toll, und wenn ich mich dieser Gefahr aussetze, dann bekomme ich womöglich wirklich noch Lungenkrebs oder ein Enphysem oder ein Raucherbein oder sonst was. Es kann passieren. Nichts schützt mich davor. Und wenn es passiert, bin ich auch noch selbst dran schuld. Die Ärzte haben mir schon oft genug geraten, es bleiben zu lassen wegen meiner Bronchitis. Aber auch diese Warnungen habe ich nie ernst genommen, weil ich es nicht einsehen wollte.

Als ich das Buch gelesen habe, habe ich mich so sehr davor geekelt und wollte auf keinen Fall noch eine weitere Zigarette anfassen. Ich bin dann in die Badewanne gegangen, und habe mich symbolisch gereinigt, den ganzen Dreck (auch gedanklichen) abgewaschen. Ich saß dann in der Wanne drin während am Schluss das ganze Wasser abgelaufen ist und hab mir vorgestellt, dass mit dem Badewasser alle meine Gedanken ans Rauchen und die ganze Sucht den Abfluss runtergespült werden. Ich bin wie ein neuer Mensch aus dem Bad gekommen.

Außerdem wird in dem Buch empfohlen viel Fruchtsaft zu trinken die ersten 3 Tage, um den Blutzuckerspiegel konstant zu halten und das Nikotin durch das Vitamin C schneller abzubauen. Habe ich gemacht und hat auch ganz gut geholfen, wie ich fand.

Und außerdem: Nur Mut, Du schaffst das!!! Immer weiter so balloonmix.gif
Verfasst am: 25.08.2014 08:41
Nadini
Dabei seit: 07.05.2014
Rauchfrei seit: 2542 Tagen
Beiträge: 1230
Liebe Melanie,

ich wollte gern mal meine Meinung loswerden. Grundsätzlich gibt es zum Aufhören keinen Masterplan. Jeder sollte den Weg einschlagen der ihm am leichtesten fällt. Dazu muss man sich grundsätzlich ein wenig ausprobieren. Bei mir haben dann letztlich Nikotinpflaster zu meinem bisher längsten Erfolg geführt. Andere Versuche verliefen auf anderem Wege eher kläglich. Diese Notzigarette und Notzüge sind gerade dein Weg, ich habe nur ein wenig bedenken, dass du dadurch deine "Leiden" verlängerst. Nicht dass diese EINE Zigarette so an Bedeutung gewinnt, dass man den ganzen Tag nur daran denkt. Kann man diese Qual lange ertragen, führt sie zum Erfolg oder gibt man ihr irgendwann nach? Nur so ein paar Gedanken. Alles Gute für dich und viel Glück
quarterfoil.pngquarterfoil.pngquarterfoil.png
Verfasst am: 20.08.2014 13:36
ichbins
Dabei seit: 28.01.2014
Rauchfrei seit: 2637 Tagen
Beiträge: 1283
Moin, moin,

das Buch von Allan Carr habe ich bestimmt fünf mal gelesen - er schrieb ja, dass man das ruhig mit der Zigarette in der Hand lesen kann und der Klick käme von selber. Ja Pustekuchen - nix wars. icon_eek.gif

Der Klick im Kopf ist schon wichtig, um anzufangen - aber durchhalten und kämpfen müssen wir schon.

Das, was Herr Carr jedoch ganz gut beobachtet hatte, war die Veränderung von Wahrnehmung und Denken - erinnert Ihr Euch an die Geschichte im Italienurlaub? So romatisch abends in der Bar sitzen, die Einheimischen gastfreundlich, der Blick über das Wasser - und dann hatte er keine Zigaretten mehr - und alles Romantische und Schöne bekam einen negativen Touch.

Was mir viel besser getan hat und immer noch gut tut, ist die Gemeinschaft der vielen verschiedenen Menschen hier - man steht nicht so allein da und wird in schweren Zeiten getragen. Gemeinschaft.png

In diesem Sinne - wir kämpfen uns durch Tanzende_Pinguine.png
Angelika
Verfasst am: 20.08.2014 13:35
Becky11984
Dabei seit: 13.08.2014
Rauchfrei seit: 2443 Tagen
Beiträge: 72
Hallo Melas

wie geht es dir Heute?
Hast du schon etwas Erreicht?

solche Bücher sollen wirklich Helfen.. aber da braucht man halt sehr viel Wille dazu.
Im Grunde möchte dir der Autor keine Hirnwäsche aufzwingen, sondern eher die Hirnwäsche die du all die Jahre über von der Tabak Industrie Eingetrichtert bekommen hast, wieder aufheben icon_wink.gif

Es Bleibt aber selbstverständlich jedem Selbst entschieden, wie weit er Gehen möchte um mit dem Rauchen aufzuhören. icon_smile.gif

Und wenn man es wirklich will, dann schafft man es auch. icon_cool.gif
Und du wirst es auch schaffen. Ich Wünsche dir viel Glück und alles, alles gute.
Verfasst am: 17.08.2014 11:04
daufi
Dabei seit: 17.01.2014
Rauchfrei seit: 2659 Tagen
Beiträge: 6044
fireworks.pngfireworks.pngfireworks.png


auch du wirst das schaffen !!!!!! es ist zwar die 1.Woche sehr hart .....wird dann aber Tag für Tag besser

ein bisschen Leidensfähigkeit gehört dazuicon_wink.gif


wünsche dir ganz vielquarterfoil.png


zu deinem Start ladybug.pngbutterfly.gif


lg daufi
Verfasst am: 17.08.2014 09:59
kazada
Dabei seit: 01.07.2014
Rauchfrei seit: 2480 Tagen
Beiträge: 185
Auch von mir viel Kraft und Erfolg für den Rauchstopp.
Ich kann empfehlen hier ein bisschen durch das Forum zu lesen. Da kann man sich ein bisschen vorbereiten was auftreten könnte und was man dagegen tun kann. Die Community hier ist sehr hilfreich mit Zusprache und Tipps. Wenn du nicht mehr weiter weißt, dann hau in die Tasten anstatt nach der Kippe zu greifen. Klingt vielleicht komisch, aber für mich hat das funktioniert.

Verfasst am: 15.08.2014 16:03
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 2863 Tagen
Beiträge: 8220
Hallo Mela, herzlich Willkommen. Hier im Forum bist Du genau richtig, wenn Du Unterstützung und Tipps zum Rauchausstieg haben möchtest. Auch viele Informationen findest Du hier. Du hast ja noch ein paar Tage Zeit, bis dahin kannst Du Dir überlegen, wie Du die typischen Rauchermomente nun ohne Zigarette gestalten kannst.

Gerade die ersten 3-4 Tage sind oft die schwierigsten, muss man doch gegen seine täglichen Gewohnheiten ankämpfen. Egal ob joggen, Hausarbeit oder sonstige Beschäftigung: alles was ablenkt hilft. Auch viel Wasser und Tee, sowie zuckerfreie Bonbons helfen sehr.

Gerade am Anfang empfehle ich gerne das kostenlose Starterpaket der BZgA http://www.bzga.de/botmed_31350100.html

Angst vor dem Ausstieg ist ganz normal, man gibt einen perfekten Begleiter den Laufpass - glaubt man. Du wirst schnell merken, dass ein Leben ohne Zigarette deutlich mehr Qualität und Freiheit hat.

Nutze die nächsten Tage um Dich vorzubereiten, vielleicht möchtest Du auch das kostenlose Ebook von Joel Spitzer "Nie wieder einen einzigen Zug" lesen zur Einstimmung.

Und immer willkommen bist Du hier im Forum, wo Dir Gleichgesinnte mit Rat und Tat zur Seite stehen.

Viel Erfolg für Dich und schönes Wochenende.

Grüße

Andreas


[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 15.08.2014 um 16:03.]