Internationaler Tag des Ehrenamts: danke an die rauchfrei-Lotsen

04.12.2019  - Am 5. Dezember ist der Internationale Tag des Ehrenamts. An diesem Tag soll die unersetzliche Arbeit derjenigen gewürdigt werden, die ihre Zeit und Tatkraft – freiwillig und ohne Vergütung – zum Wohle anderer Menschen einsetzen. Dass dies auch online gelingen kann, beweisen unsere rauchfrei-Lotsinnen und rauchfrei-Lotsen.

Ehemalige Raucherinnen und Raucher ...
Einen Überblick über das aktuelle Lotsen-Team finden Sie hier. Alle haben sie eines gemeinsam: Sie haben früher einmal – meist sogar über viele Jahre oder Jahrzehnte hinweg – geraucht und sind dann erfolgreich ausgestiegen. Damit verstehen sie die Situation, in der gegenwärtige Raucherinnen und Raucher sind, nur allzu gut. Aber nicht nur dieses Verständnis für die Bedürfnisse und auch die Nöte von Menschen, die einen Rauchstopp planen, zeichnet die Lotsinnen und Lotsen aus: Weil sie regelmäßig an Schulungen teilnehmen, wissen sie über das Thema Tabakentwöhnung gut Bescheid und geben dieses Wissen gerne weiter. Sie kennen zudem die verschiedenen Ausstiegsangebote und können kundige Antworten auf die Fragen von interessierten Userinnen und Usern geben.

Eine ganze Reihe der aktuellen rauchfrei-Lotsinnen und rauchfrei-Lotsen haben ihren Rauchstopp übrigens mit Hilfe des rauchfrei-Forums und des rauchfrei-Chats geschafft – und sind sozusagen „geblieben“, um jetzt andere auf dem Weg in die Rauchfreiheit zu begleiten.

… begleiten die Tabakentwöhnung
Ein weiterer „Clou“ an der Sache: Die rauchfrei-Lotsinnen und rauchfrei-Lotsen erreichen häufig auch jene Menschen, die nicht unbedingt auf „klassische“ Unterstützungsangebote für den Rauchstopp zurückgreifen würden, wie etwa Broschüren oder eine telefonische Beratung. Ein typischer Weg zum Lotsen-Programm ist stattdessen: Menschen informieren sich im Internet zu den Themen Nichtrauchen bzw. Rauchstopp und stoßen dann auf die rauchfrei-Website und das Forum bzw. den Chat. Dort treffen sie dann – fast unweigerlich – auf (mindestens) einen Lotsen bzw. eine Lotsin und kommen ins (schriftliche) Gespräch. Und schon ist der Kontakt hergestellt und sie haben, wenn gewünscht, eine erfahrene Begleiterin bzw. einen Begleiter an ihrer Seite.

Rund um die Uhr geöffnet: das rauchfrei-Forum
Ein weiterer Vorteil des Online-Angebots „rauchfrei-Lotsen“: Sie sind auch zu „ungewöhnlichen“ Tages- und Nachtzeiten erreichbar. Das Forum ist rund um die Uhr geöffnet, der Chat an jedem Dienstag in der Zeit zwischen 20 und 22 Uhr. Eine Antwort auf eine Frage oder Bitte lässt meist nicht lange auf sich warten und außerdem gibt es im Forum noch viele weitere Mitstreiterinnen und Mitstreiter, die man ansprechen kann. Das ist mehr als praktisch, denn die Begleiterscheinungen einer Tabakentwöhnung halten sich nicht an Uhrzeiten. So kann beispielsweise das Verlangen nach einer Zigarette jederzeit auftreten. So manche haben sich schon durch das Schreiben im Forum oder im Chat davon abbringen lassen, sich wieder eine anzustecken.

Wir danken den rauchfrei-Lotsen und rauchfrei-Lotsinnen für ihr Engagement, nicht nur am Tag des Ehrenamts.