Neue Studie: Passivrauchen gefährdet die Herzkranzgefäße

01.05.2013  - „Passivrauchen ist eventuell noch schädlicher, als wir bisher gedacht haben“, so kommentiert Dr. Hecht, Medizinprofessor am Mount Sinai Medical Center die Ergebnisse einer aktuellen Studie seines Instituts.

Sein Team und er hatten herausgefunden, dass Nichtraucherinnen und Nichtraucher, die im Laufe ihres Lebens dem Tabakrauch anderer Menschen ausgesetzt sind, ein erhöhtes Risiko für die Entwicklung einer Herzerkrankung haben. Dieser Zusammenhang konnte zwar bereits in früheren Untersuchungen belegt werden. Erstmalig wurden jedoch nach Aussage der Autorinnen und Autoren der Studie Hinweise auf eine Dosis-Wirkungs-Beziehung zwischen der Passivrauchbelastung und Symptomen für eine Herzkrankheit gefunden: Je mehr Tabakrauch eine – eigentlich nichtrauchende – Person im Laufe ihres Lebens ausgesetzt ist, desto stärker steigt ihr Risiko für eine Verkalkung der Koronararterien (Herzkranzgefäße) – das sind jene Arterien, die den Herzmuskel mit Blut versorgen.

Für die Studie wurden über 3.000 Nichtraucherinnen und Nichtraucher im Alter zwischen 40 und 80 Jahren befragt und einer Computertomographie-Untersuchung ihrer Herzarterien unterzogen. Gemäß ihrer Angaben über die Passivrauchbelastung in ihrem bisherigen Leben wurden die Teilnehmenden der Studie drei Gruppen zugeordnet: Personen mit niedriger (Gruppe A), mittlerer (Gruppe B) oder hoher Belastung (Gruppe C) durch den Tabakrauch von Menschen in ihrer Nähe (zum Beispiel in gemeinsam genutzten Wohnräumen oder am Arbeitsplatz). Dabei zeigte sich, dass Personen aus Gruppe A (niedrige Passivrauchbelastung) bereits ein um 50 Prozent höheres Risiko für Ablagerungen in den Herzkranzgefäßen hatten im Vergleich zu Menschen ohne bzw. mit nur ganz geringfügiger Passivrauchbelastung. In den Gruppen B und C stieg das Risiko um jeweils 60 und 90 Prozent.

Die Ergebnisse der Studie wurden auf einer Konferenz des American College of Cardiology vorgestellt. Einen allgemeinen Überblick über Studienergebnisse sowie Materialien zum Thema Passivrauchen finden Sie hier.

Quelle:
American College of Cardiology (2013, March 7). Secondhand smoke exposure linked to signs of heart disease: Exposure to tobacco smoke may be more dangerous than previously thought. ScienceDaily. Retrieved March 27, 2013, from http://www.sciencedaily.com­/releases/2013/03/130307123957.htm