Rauchfrei geblieben?

18.01.2017  - Die ersten Wochen des neuen Jahres sind rum. Zeit, Bilanz zu ziehen: Sind Sie rauchfrei geblieben? Besonders richtet sich diese Frage natürlich an jene, die zum Jahreswechsel aufgehört haben zu rauchen – oder sich das zumindest vorgenommen haben.

Ja, ich bin weiterhin rauchfrei

Glückwunsch, die ersten Wochen nach dem Rauchstopp sind die schwierigsten und die haben Sie jetzt überstanden. Bleiben Sie nun aufmerksam und werden Sie vor allem nicht leichtsinnig. So manche/r hat sich wieder eine Zigarette angesteckt, weil er oder sie glaubte, diese eine mache doch nichts – jetzt wo man „über den Berg“ sei. Schneller als viele glauben, ist man aber in der alten Spur und raucht wieder gewohnheitsmäßig.

Es lässt sich aktiv etwas dafür tun, dass es nicht zu einem Rückfall kommt.

Drei Tipps:

  • Auf Ausgleich im Leben achten, denn Stress gehört zu den Hauptursachen eines Rückfalls. Sinnvoll sind regelmäßige Erholungseinheiten und auch Bewegung – zum Beispiel als Ausgleich zum Job am Schreibtisch.
  • Situationen, in denen Sie noch ans Rauchen denken müssen, anders gestalten (zum Beispiel statt des Kaffees zum zweiten Frühstück lieber einen Tee trinken)
  • Sich immer mal wieder daran erinnern, warum man aufgehört hat und dann gestärkt und vielleicht auch ein bisschen stolz den Rauchstopp-Weg weiter gehen.

Ich rauche noch (oder wieder)

Wer sein Ziel verfehlt hat, sollte dies nicht einseitig als Misserfolg bewerten. Sie haben es geschafft, eine Zeit lang auf die Zigarette zu verzichten oder weniger zu rauchen. Darauf lässt sich nun aufbauen. Klar, es ist erst einmal ärgerlich, wenn man ein gestecktes Ziel nicht erreicht. Ein Rückfall oder ein Ausrutscher kann jedoch wertvolle Informationen für Sie bereithalten: Informationen die die Erfolgsaussichten des nächsten Rauchstopps verbessern. Denn wer weiß, in welchen Situationen er oder sie gefährdet ist, kann sich beim nächsten Mal besser darauf einstellen. Lesen hierzu auch unsere News Scheitern macht gescheiter.

Für alle, die einen neuen Anlauf planen: Nutzen Sie die vielen kostenfreien und qualitätsgeprüften Angebote der rauchfrei-Kampagne. Hier erfahren Sie mehr.

Und für jene, die sich aktuell keinen Rauchstopp vornehmen, haben wir folgenden Tipp: Lassen Sie sich von den Erfahrungen anderer Userrinnen und User inspirieren. Stöbern Sie zum Beispiel in den Erfolgsgeschichten oder kommen Sie im Forum oder Chat ins Gespräch. Vielleicht verändert das etwas an Ihrem Entschluss und/oder Sie sammeln Mut, den Rauchstopp erneut anzugehen. Es lohnt sich.