So schädlich ist Passivrauchen – vor allem für Kinder

29.09.2021  - Passivrauchen schadet allen Menschen, Kindern jedoch ganz besonders. Darauf macht die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) am Deutschen Lungentag aufmerksam. Die BZgA ist verantwortlich für die rauchfrei-Kampagne und damit auch für die Website www.rauchfrei-info.de.

Passivrauchen macht krank
Das Motto des diesjährigen Deutschen Lungentags am 25. September lautet „Asthma & Allergien“. Studien zeigen klar, dass Rauchen das Risiko für Asthma und Atemwegsbeschwerden deutlich erhöht.

Aber nicht nur die Raucherinnen und Raucher selber sind durch die Giftstoffe im Tabakrauch gefährdet. Auch Menschen, die verrauchte Luft einatmen – weil sie sich im gleichen Raum oder in der Nähe einer rauchenden Person aufhalten – nehmen den schädlichen Rauch auf. Das bleibt nicht ohne Folgen. So führt eine hohe Passivrauchbelastung unter anderem zu einem steigenden Risiko für Herz-Kreislauf-Erkrankungen und Schlaganfälle.

Jedes siebte Kind „raucht mit"
Heranwachsende sind durch Passivrauchen in besonderer Weise gefährdet, wie Michaela Goecke, Leiterin des Referats für Suchtprävention der BZgA, erläutert: „Kinder reagieren besonders sensibel auf die Giftstoffe im Tabakrauch, weil sie in Relation zu ihrem Körpergewicht mehr Luft und damit auch mehr Giftstoffe einatmen als Erwachsene. Auch baut ihr Körper Giftstoffe schlechter ab. Etwa jedes siebte Kind im Alter zwischen elf und 17 Jahren hält sich mehrmals pro Woche in verrauchten Räumen auf“. Sie empfiehlt: „Orte, an denen sich Kinder und Jugendliche regelmäßig aufhalten, sollten im Sinne des Gesundheitsschutzes konsequent rauchfrei gehalten werden. Das gilt besonders für die Wohnbereiche und das Auto“.

Die beste Möglichkeit, die eigene und die Gesundheit von anderen Menschen zu schützen, ist ein konsequenter Rauchstopp. Wir unterstützen Sie dabei, mehr Informationen gibt es unter Aufhören.

Zum Thema Passivrauchen ist vor Kurzem eine aktualisierte Broschüre der BZgA erschienen: „Passivrauchen – Informationen zu den Gefahren von Passivrauchen und wie Sie ihnen aus dem Weg gehen“. Die Broschüre kann kostenfrei bestellt oder als PDF heruntergeladen werden unter: www.bzga.de/infomaterialien/foerderung-des-nichtrauchens/foerderung-des-nichtrauchens-informationsmaterialien-fuer-erwachsene/passivrauchen-eine-gesundheitsgefahr/

Weitere Informationen zum Deutschen Lungentag finden Sie hier: https://www.lungentag.de/.

 

Lust auf Austausch zum Thema Passivrauchen?

Dann besuchen Sie hier unseren rauchfrei-Kiosk im Forum. Dort können Sie sich mit eigenen Erfahrungen und Tipps einbringen oder einfach ein wenig in den Zeitschriften (=Infos) stöbern und sich umschauen.  

rauchfrei-Kiosk im Forum: zum Informieren & Inspirieren