Zigarette im Auto lenkt ab

17.08.2018  - Wenn es um das Rauchen im Auto geht, werden die meisten Menschen sicherlich zuerst an die Schadstoffe denken, die dabei von den Mitfahrenden eingeatmet werden. Der Glimmstängel am Steuer ist aber auch in anderer Hinsicht eine Gefahrenquelle: als Ablenkung vom Straßenverkehr und damit mögliche Unfallursache.

14 Meter im „Blindflug“
Am Anfang erfordert es noch höchste Konzentration, mit der Zeit wird es aber immer einfacher und wenn man es einmal richtig kann, ist es ein Leichtes, nebenher noch auf Radiobeiträge zu achten oder Gespräche zu führen. Die Rede ist natürlich vom Autofahren – ein eigentlich komplexes Verhalten, das durch Übung zur Routine wird. Nebenbei bemerkt verhält es sich beim Nichtrauchen ganz ähnlich – anfangs für viele noch unvorstellbar, bis die dann Routine einsetzt und es ganz selbstverständlich wird, nicht zu rauchen.

Aber zurück zum Autofahren: Obwohl es erstaunlich ist, wie eingeübt das Fahren ist, erfordert es doch unsere ganze Konzentration – vor allem weil das Verhalten der anderen Verkehrsteilnehmer kaumvorhersehbar ist. Die Kampagne „Runter vom Gas“des Bundesministeriums für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) macht auf das Thema „Ablenkung im Straßenverkehr" aufmerksam und verdeutlicht dessen Brisanz an einem Beispiel: „Ist ein PKW-Fahrer bei Tempo 50 nur für eine Sekunde abgelenkt, fährt er 14 Meter im Blindflug. Bei einer Geschwindigkeit von 80 Stundenkilometern beträgt die „blinde Strecke" bereits 22 Meter."

Eine Sekunde Ablenkung: beim Rauchen schnell erreicht
Der eine oder die andere mag jetzt denken: Ob ich beim Fahren eine Zigarette in der Hand habe oder nicht – wo ist da der Unterschied? Wie sollte das Rauchen dem Steuern eines Kraftfahrzeugs in die Quere kommen?

Eine Gefahr besteht zum Beispiel dann, wenn nach den Zigaretten gesucht wird, etwa in der Tasche auf dem Beifahrersitz oder auf dem Rücksitz. Und auch beim Anzünden der Zigarette.Und wie lange ist man erst abgelenkt, wenn einem die Zigarette aus der Hand fällt und man sie suchen muss?

Sie glauben, diese Beispiele sind weit hergeholt? Leider nein. Denken Sie noch einmal an den oben erwähnten „Blindflug“bei nur einer Sekunde fehlender Aufmerksamkeit. Eine Sekunde ist beim Anzünden der Zigarette oder der Suche nach der Schachtel schnell erreicht. 

Die Zigarette als Unfallrisiko
Im britischen „Highway Code" werden Regeln und Empfehlungen für alle Verkehrsteilnehmerinnen und Verkehrsteilnehmer in Großbritannien aufgelistet. Bereits vor einigen Jahren wurde das Rauchen im Auto darin offiziell als potenzielles Verkehrsrisiko aufgenommen. Dass die Zigarette am Steuer zu Unfällen führen kann, dessen Folgen die Versicherung nicht unbedingt übernehmen muss, zeigt ein Gerichtsurteil aus Deutschland. Ein Mann hatte sich nach einer Zigarette gebückt, die ihm beim Fahren aus der Hand gefallen war. Dabei war er von der Fahrbahn abgekommen und hatte einen Unfall verursacht. Die Versicherung wollte für den Schaden nicht aufkommen, weil der Fahrer fahrlässig gehandelt habe. Das Gericht gab der Versicherung recht. 

Fazit: Es spricht viel dafür, (nicht nur) im Auto die Zigaretten stecken zu lassen. 

Das rauchfrei-Team wünscht sichere Fahrt! 

 

Quellen:
https://rp-online.de/leben/gesundheit/unfall-durch-brennende-zigarette-versicherung-zahlt-nicht_aid-17392681

http://news.bbc.co.uk/2/hi/uk/7017543.stm

Factsheet „Ablenkung im Straßenverkehr"