12. April: Lohnt sich ein Rauchstopp wegen Corona?

Spoiler: Ja!
Wir haben vor einiger Zeit über eine amerikanische Studie berichtet, die einen Zusammenhang zwischen Packungsjahren beim Rauchen und der Schwere einer COVID-19-Erkrankung (hier zum Blog-Artikel) nachgewiesen hatte. Zur Erinnerung: Ein Packungsjahr bedeutet, dass eine Raucherin oder ein Raucher innerhalb eines Jahres durchschnittlich eine Packung Zigaretten pro Tag geraucht hat.

Mit unserem Beitrag waren wir bei weitem nicht alleine, denn das Medienecho auf die Studie war groß. Sie konnte zeigen: Je länger und je mehr eine Person in ihrem Leben geraucht hat, desto höher ist ihr Risiko für einen schweren COVID-19- Verlauf. Die Studienergebnisse sind plausibel. Denn wie lange und wie viel jemand im Leben geraucht hat, bestimmt darüber, wie ausgeprägt Vorschäden und eventuelle Folgeerkrankungen durch das Rauchen sind. Und ein vorgeschädigter Körper hat dem Coronavirus weniger entgegenzusetzen als ein gesunder Organismus.

Was bedeutet diese Nachricht für Menschen, die derzeit (noch) rauchen und insbesondere für jene, die schon seit Längerem rauchen und deswegen ein höheres Risiko für einen schweren Krankheitsverlauf haben? Lohnt sich ein Rauchstopp für sie jetzt noch? Selbst dann wenn bereits durch Ärztin oder Arzt eine Folgeerkrankung des Rauchens festgestellt wurde?

Klare Antwort: Ja!
In jedem Alter und Gesundheitszustand lohnt sich ein Rauchstopp. Das zeigen wiederum seit Jahrzehnten (!) wissenschaftliche Studien. Denn erstens werden die schädigenden Prozesse, die der Tabakkonsum im Körper auslöst, dadurch gestoppt. Und zweitens beginnt der Körper direkt nach der letzten ausgedrückten Zigarette mit der Regeneration.

Devise: „Packungsjahre“ begrenzen
Das bedeutet: Es lohnt sich für jeden und jede möglichst bald mit dem Rauchen aufzuhören, um möglichst wenige „Packungsjahre anzusammeln“ und dem Körper die vielen Schadstoffe des Tabakrauchs nicht länger zuzumuten.

Machen Sie deshalb den Rauchstopp zu Ihrer Priorität Nummer 1.
Wir und die rauchfrei-Community unterstützen Sie dabei.