Neue Studie: Hilft Meditation beim Rauchstopp?

06.11.2013  - Immer wieder berichten „frische Nichtraucherinnen und Nichtraucher“ im Rauchfrei-Chat (an jedem Dienstag zwischen 20:00 und 22:00 Uhr) darüber, wie ihnen Meditationsübungen in der Zeit der Tabakentwöhnung dabei helfen, das Verlangen nach einer Zigarette in den Griff zu bekommen.

Eine aktuelle Studie aus den USA hat jetzt Hinweise dafür gefunden, dass eine bestimmte Form der Meditation das Rauchverlangen tatsächlich deutlich reduzieren kann. An der Untersuchung nahmen Personen teil, die sich weniger Stress in ihrem Leben und eine verbesserte Leistungsfähigkeit wünschten. Ein Teil dieser Menschen rauchte regelmäßig, ein Aufhörwunsch war aber nicht Bedingung für die Teilnahme an der Studie. Die Versuchspersonen wurden zwei Gruppen zugeteilt: Gruppe 1 übte in einem Zeitraum von zwei Wochen unter Anleitung eines erfahrenen Coach die Meditationsmethode „IBMT“ (Integrative Body-Mind Training) ein. Diese Methode besteht aus Achtsamkeitsübungen, mentalen Vorstellungsbildern und einer Form der Ganzkörperentspannung. Aus früheren Untersuchungen wusste man, dass IBMT die Fähigkeit zur Selbstkontrolle verbessern kann – eine Eigenschaft, die auch für den Erfolg eines Rauchstopps wichtig ist.

Gruppe 2 beschäftigte sich im gleichen Zeitraum mit reinen Entspannungstechniken (ohne „Meditationsanteil“).

Das Ergebnis nach zwei Wochen: Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus Gruppe 1 reduzierten ihren Zigarettenkonsum um 60 Prozent, in Gruppe 2 änderte sich das Rauchverhalten hingegen nicht. Ein deutlicher Rückgang des Rauchens also bei den Personen mit Meditationserfahrung – und das obwohl keine(r) der Teilnehmenden den Wunsch geäußert hatte, weniger oder gar nicht mehr rauchen zu wollen.

Vor und nach dem Meditationstraining wurde die Aktivität in jenen Hirnarealen der Teilnehmenden untersucht, die für die Ausübung von Selbstkontrolle verantwortlich sind. Und auch hier wurden die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler fündig: Nach dem Training konnte in diesen Hirnregionen mehr Aktivität beobachtet werden als vorher.

Insgesamt spannende Untersuchungsergebnisse also, die aber nun noch durch weitere Studien bestätigt werden müssen. Denn die Studienverantwortlichen weisen selber darauf hin, dass die Zahl der Teilnehmerinnen und Teilnehmer an der Studie noch zu gering war, um allgemeingültige Schlussfolgerungen über die Wirksamkeit von Meditationstechniken beim Rauchstopp abzuleiten.

Bewährte Tipps und Tricks für die erfolgreiche Bewältigung von Verlangensattacken beim Rauchstopp finden Sie auch hier.

Quelle: University of Oregon (2013, August 11). Mindfulness meditation trims craving for tobacco: 60% reduction in smoking. ScienceDaily. Retrieved August 20, 2013, from http://www.sciencedaily.com­ /releases/2013/08/130805152418.htm

Hier geht es zum Chat