Motivieren Sie sich

Eine Motivation mit dem Rauchen aufzuhören: Stellen Sie sich Ihr momentanes Leben doch einmal als eine Art
„Konto“ vor.

Da gibt es vieles, was auf der Plusseite steht - alle möglichen positiven „Ereignisse“ in Ihrem Leben, z. B. gute Freundschaften, persönliche Erfolge, Genusserlebnisse. Einfach alles, was positiv und wichtig in Ihrem Leben ist. Auf der anderen Seite, im Minusbereich Ihres „Lebenskontos“, befindet sich alles, was an Ihnen zehrt und Sie Kraft kostet.

Gerade in der Phase des Rauchstopps sollte Ihre aktuelle Bilanz möglichst ausgeglichen, besser noch deutlich im Plus sein. Denn gerade jetzt brauchen Sie viel Energie. Mögliche Entzugserscheinungen oder erhöhte Gereiztheit in dieser Zeit fallen deutlich in den Minusbereich.

Was also tun? Vieles im Leben lässt sich nicht von heute auf morgen ändern. Aber Sie können Ihr Konto „auffüllen“. Darum geht es auf dieser Seite. Lernen Sie Ihre Motivationsquellen besser kennen: Was tut Ihnen gut? Was stärkt Sie? Mit welchen Schwächen sollten Sie sich auseinandersetzen?

Besonders wichtig nach Ihrem Rauchstopp:
eine genussvolle und gesunde Ernährung, Bewegung und Entspannung. Finden Sie heraus, was Ihnen persönlich richtig gut tut.

Im Gegensatz dazu tun hinderliche Gedanken sicherlich nicht gut. Aber Sie können sich mit Ihnen auseinander setzen. Schauen Sie doch mal unter Einstellungen verändern, ob Sie „alte Bekannte“ wiedertreffen.

Ein wichtiger Teil des Ausstiegsprogramms besteht darin, sich für die erreichten Erfolge zu belohnen. Häufig wissen Menschen gar nicht, was sie motiviert und wie sie Genuss und Spaß erleben können. Entdecken Sie alte und neue Lebensfreuden – denn damit stärken Sie Ihren Ausstiegserfolg und bessern Ihre „Genussbilanz“ auf.

Motivationstest

Mit diesem Test können Sie Ihre momentane Motivation besser einschätzen. Er besteht lediglich aus zwei Fragen und dauert nur einen Moment.