Ja, ich will !!


Verfasst am: 03.10.2018 11:09
Maja007
Themenersteller
Dabei seit: 02.10.2018
Rauchfrei seit: 163 Tagen
Beiträge: 269
Hallo!

Erstmal möchte ich mich vorstellen.
Ich bin Marion , seit gestern Abend hier angemeldet.
Seit über 30 Jahre rauche ich und am 13. Oktober wird mein erster rauchfreier Tag sein.

Meine Motivation:

Gesundheit und Geld sind immer ein Grund aufzuhören.
Aber ich will auch meine neue Küche nicht vollqualmen!
Kommt nicht in Frage.

Alternative: bei Wind und Wetter auf der Terrasse stehen und Rauchen.
Kommt nicht in Frage.

Sport und gesunde Ernährung gehört zu meinem Leben.
Da passt Rauchen nicht hin!

Also Rauchstopp!

Termin steht!

Warum gerade am 13. Oktober mein Termin ist,mein bisheriges Rauchverhalten und wovor ich bei der Entwöhnung doch ordentlich Respekt habe , werde ich in den nächsten Tagen berichten.

bis dahin
Marion
Verfasst am: 03.10.2018 11:53
Janeti
Dabei seit: 24.09.2018
Rauchfrei seit: 178 Tagen
Beiträge: 407
Hallo Marion,

Schön, dassDu hierher gefunden hastflowerorange.png
Ich bin auch noch nicht so lange dabei, gerade mal 5 Tage rauchfrei.
Sich aber hier durchs Forum zu lesen und von ganz vielen Menschen unterstützt zu werden, hilft enorm.
Gute Gründe hast Du ja nicht mehr zu rauchen - bin schon gespannt auf Deine nächsten Berichte.
Liebe Grüße
Janeti
Verfasst am: 03.10.2018 12:41
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-manu
Dabei seit: 25.05.2017
Rauchfrei seit: 663 Tagen
Beiträge: 1488
Herzlich willkommen in unserer Gemeinschaft Gemeinschaft.png

den ersten schritt hast Du ja bereits gemacht, als Du Dich hier angemeldet hast.
Die positiven und negativen Vorteile/Nachteile hast du ja bereits aufgeschrieben.

Wie bereitest Du Dich vor? Hast du denn gesehen, das man sich bei der BZgA ein Starterpaket bestellen kann. Da sind nützliche Informationen, ein Kalender mit witzigen Sprüchen, Pfefferminzbonbon und auch ein Antistressball für die Hände.

Wir sind für dich da, wenn Du uns brauchst icon_wink.gif

Wünsche Dir einen einen tollen Tag ;o))

GGLG Manu
Verfasst am: 07.10.2018 20:54
Maja007
Themenersteller
Dabei seit: 02.10.2018
Rauchfrei seit: 163 Tagen
Beiträge: 269
Hallo und vielen Dank für die herzliche Aufnahme.

In den letzten Tagen habe ich mein eigenes Rauchverhalten kritisch unter die Lupe genommen, um mir für verschiedene Situation Alternativen zu überlegen.

Da ist die erste Zigarette mit der Tasse Kaffee am Morgen.
Es ist kaum zu glauben, aber dafür stehe ich extra eher auf. ( um 4.45 klingelt der Wecker)
Auf meinen Kaffee möchte ich nicht verzichten, also wird die Zigarette mal ersatzlos gestrichen.

Bei der Arbeit rauche ich in der Frühstücks und Mittagspause.
Da nur draußen geraucht wird, werde ich mich zu den nichtrauchenden Kollegen in die Kantine setzten.
Dann komme ich auch nicht in Versuchung.

Ja , und dann sind da die Zigaretten zuhause.
Zum Beispiel, die vor dem Hausputz und die danach.
Nun, die davor fällt auch ersatzlos aus, einfach gleich das Staubtuch schwingen.
Na , und die Belohnungszigarette wird mit dem Blick auf das gesparte Geld ersetzt.

Dann rauche ich auch gerne noch mal eine , wenn ich das Haus verlasse ( man kann ja nie wissen,wann die nächste
Gelegenheit zum Rauchen kommticon_rolleyes.gif)

Da rauche ich doch tatsächliche noch eine bevor ich zum Sport fahre.
Na, das ist ja mal ganz großer Schwachsinn, also auch auf die Streichliste.

Nur wie ich mit wirklichen Stress situationen umgehen werde, weiss ich noch nicht.

In fünf Tagen ist es soweit.
Auf einige Zigaretten , die ich mir gewohnheitsmäßig anstecke, verzichte ich mittlerweile schon.
Alleine der feste Vorsatz und das beschäftigen mit dem Nichtraucher werden, haben mir schon einige Zigaretten eingespart.

Am Ende sind dann noch irgendwann, die Zigaretten, die ich so auf Partys rauche, wenn da auch noch Alkohol im Spiel ist , wird da schon eine Menge geraucht.
Da werde ich dann auch wohl auf das Glas Wein verzichten ( jedenfalls in der ersten Zeit) und am nächsten Tag froh sein, dass ich fit bin.

Als nächstes muss ich mich dann mit dem Problem der Entzugserscheinungen widmen, denn sie stehen ja vor der Tür. Da es ein schwieriges Unterfangen für mich werden kann, werde ich ein anderes mal davon berichten.

Marion
Verfasst am: 07.10.2018 21:08
killyourself
Dabei seit: 12.01.2017
Rauchfrei seit: 168 Tagen
Beiträge: 11
Hallo Marion,

ich finde es Klasse das du dir das Ziel gesetzt hast aufzuhören. Ich fange selbst morgen an.

Ich habe mir die Situationen nicht so genau analysiert wie du selbst, jedoch denke ich das wir ähnliche Muster haben.

Hast du dir schon das Starterpaket von der Hotline bestellt? Noch wäre genug Zeit dafür...

Ich werde es gleich mal auf machen, dann kommt auch schon der Schritt bei mir das ich gleich den Müll raus bringe und die letzte Zigarette hoffentlich für immer rauche! Kopf hoch ich drücke dir die Daumen!

Gruß,
KillYourself
Verfasst am: 12.10.2018 12:01
Maja007
Themenersteller
Dabei seit: 02.10.2018
Rauchfrei seit: 163 Tagen
Beiträge: 269
Hallo

Heute ist mein letzter Tag als Raucher!!

Morgen ist mein Aufhörtermin.

Ich hoffe mal, das ich mit den Entzugserscheinungen klarkomme.
Dazu muss ich sagen, das ich vor 3 Jahren schwer an einer Depression erkrankt bin.
Ich habe ein Jahr gebraucht, bis ich mein Leben wieder "zurück " hatte.

Deshalb habe ich so ein " bisschen bammel " falls da Schlaftstörungen auf mich zukommen.
Ich nehmen noch Medikamente, die ich aber nun auch langsam absetze.( mit ärztlicher Betreuung).

Den Termin habe ich mir auch wohlüberlegt.
Mein Freund ( auch Raucher, meist E- Zigarette) besucht für drei Wochen seine Tochter.
Also kann ich ihm mit Gereiztheit oder Nervösität nicht auf den Wecker gehen.
( Er hat ja schon eine Menge mitgemacht).

Ich hoffe auch mal, das sich das mit Gewichtszunahme in Grenzen hält bzw. das ich dem Entgegewirken kann.
Gesunde Ernährung und Sport sind ja schon großer Bestandteil meines Tagesablaufs.

Für die erste Zeit habe ich auch schon eine Aktionsliste, die mich von meinen Gewohnheiten ablenken soll.
Da für morgen ja bestes Wetter angesagt ist, steht der Garten auf dem Programm.

Für schlechtes Wetter habe ich mir ein 1500 Teile Puzzle zugelegt.
Und dann gibt es ja dann auch die Dinge, die man immer so vor sich herschiebt( Garage aufräumen)
da ist denn das Erfolgserlebnis da.

Marion



Verfasst am: 12.10.2018 23:55
Sanny2018
Dabei seit: 14.09.2018
Rauchfrei seit: 92 Tagen
Beiträge: 21
Hallo liebe Maja

Jetzt besuche ich dich auch mal in deinem Wohnzimmer,
Ich leide auch seit 4 Jahren unter einer Depression mit einer ausgeprägten Angststörung,
und genau aus diesem Grund habe ich auch Angst vor dem Entzug, vielleicht können wir uns ja gegenseitig unterstützen. Natürlich nur wenn du Lust hast.

Ich habe vor ner guten halben stunde meine letzte geraucht, und bekomme jetzt schon Angst banghead.gif
ziemlich doof würde ich mal sagen.

Liebe Grüße
Sandraquarterfoil.png
Verfasst am: 13.10.2018 11:12
Maja007
Themenersteller
Dabei seit: 02.10.2018
Rauchfrei seit: 163 Tagen
Beiträge: 269
Hallo Sandra,

ja es wäre schön,wenn wir uns gegenseitig unterstützen.
Wir haben ja nicht nur den Rauchstopp Termin gemeinsam,
sondern auch eine ähnliche Leidensgeschichte.

Ich habe gestern abend auch die letzte Zigarette geraucht.
Die übrig gebliebenen habe ich zerstört.

" Wir schaffen das"

Gruß
Marion
Verfasst am: 13.10.2018 11:17
Sanny2018
Dabei seit: 14.09.2018
Rauchfrei seit: 92 Tagen
Beiträge: 21
Guten Morgen,
Wie geht es dir denn heute morgen?
sun-2.png
Verfasst am: 13.10.2018 15:11
Maja007
Themenersteller
Dabei seit: 02.10.2018
Rauchfrei seit: 163 Tagen
Beiträge: 269
Hallo,
mir geht es gut und dir???
War heute Morgen beim Sport.

" wir schaffen das"


Gruß
Marion
Verfasst am: 13.10.2018 18:04
KatiWillLeben
Dabei seit: 13.10.2018
Rauchfrei seit: 159 Tagen
Beiträge: 33
Hallo,

ich möchte mich hier anschließen.

Ich habe inzwischen so schlimm Angst vor den Konsequenzen des Rauchens, und außerdem nervt es mich so sehr, derart süchtig zu sein, dass ich mich nun hier angemeldet habe. Mein Bauchgefühl sagt mir, es könnte sich als nützlich erweisen, hier Kontakte zu Menschen in einer ähnlichen Lage zu finden und den Weg nicht allein zu gehen. Ehrlich gesagt, da ist ein Teil von mir, der enorm zweifelt und mich schon völlig abgeschrieben hat. Ich sage mir, dass es vielen vor mir aber genauso ging und sie trotzdem aufgehört haben.

Ich habe das Alan-Carr-Buch gelesen, mich intensiv mit COPD und Lungenkrebs beschäftigt, hat alles nicht 100%ig geholfen. Ich rauche jetzt diese [Markenname wurde vom rauchfrei-team entfernt] Dinger, aber das will ich auch nicht mehr. Ist ja auch nur eine Fortsetzung des ewigen sich-selbst-Belügens.

Was macht Ihr anderen mit Euren Selbstzweifeln? Und vor allem mit Eurem Schmacht?
Verfasst am: 13.10.2018 21:05
Maja007
Themenersteller
Dabei seit: 02.10.2018
Rauchfrei seit: 163 Tagen
Beiträge: 269
Guten Abend,

der erste rauchfreie Tag neigt sich dem Ende zu.
Es war fast gar nicht schlimm.

Der Kaffee heute morgen schmeckt auch ohne Zigarette (Vor ein paar Tagen undenkbar für mich)

Dann zum Sport .Gutes Gefühl so ohne Nikotin.

Danach war Einkaufen angesagt.
Ich kann jetzt ein Obst und Gemüsehandlung aufmachen.
Ernähre mich ja eh schon überwiegend von Gemüse und Obst (Teilzeitvegetarier).
Aber heute habe ich es wohl etwas übertrieben.
Habe dann Möhrchen, Radieschen, Kohlrabi usw. in appetitliche Happen geschnitzelt.
Das meiste ist noch da.

Wasser; Tee alles habe ich mit Zitrone und Minze gepimpt.

Und danach bin ab in den Garten, nun habe ich den Garten schön.


Wenn ich " schmacht "habe, tief durchatmen und die berühmt berüchtigten Pfeffeminzdrops einwerfen.

So, die Zeit bis ich ins Heiabett gehe, schaffe ich auch noch.

Und morgen ist ein neuer Tag.


GRuß
Marion



Verfasst am: 13.10.2018 21:52
KatiWillLeben
Dabei seit: 13.10.2018
Rauchfrei seit: 159 Tagen
Beiträge: 33
Hi Maja,

sorry, mein letzter Beitrag hat hier wohl nicht hingehört. Ich hatte das nicht richtig verstanden, wie das Forum hier läuft. Hoffe, jetzt stimmt mein Verständnis. Ich wollte nicht sozusagen in Dein Wohnzimmer reinkommen und bezuglos über mich quatschen.

Jedenfalls, Dein letzter Beitrag, dass Du es heute geschafft hast, das ist super. Ich bin ein wenig neidisch (im positiven Sinne) und hoffe, dass ich auch bald so etwas schreiben kann. Alles gute für den morgigen Tag!

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 13.10.2018 um 21:52.]
Verfasst am: 15.10.2018 17:10
Maja007
Themenersteller
Dabei seit: 02.10.2018
Rauchfrei seit: 163 Tagen
Beiträge: 269
Hallo,

ich stecke mit in Tag drei.
Naja ...das ist noch nicht wirklich viel, aber ich empfinde das schon mal als gute Leistung.
Gestern bin i h über 2 Stunden durch Feld , Wald und Flur gelaufen, um mich von meinem Rauchverlangen
abzulenken.
Und dann lese ich hier viel, wie es anderen geht.
Ich hoffe ganz fest, das ich durch halte wie so viele hier.
Dann geht es wieder mit dem " schmacht haben".
Morgens beim Kaffee fehlt es etwas, aber da kann ich mich mit dem Plan für den
Tag ganz gut ablenken.
Heute bei der Arbeit bin auch Rauchern begegnet .
Mir war gar nicht so bewusst, wie das stinkt!!.
Aber ich hatte die ganze Zeit kein verlangen.
Erst die Feierabendzigarette hat gefehlt.
Nachher gehe ich dann zum Sport, da hab ich eh immer Spaß.

Es grüsst
Marion
Verfasst am: 15.10.2018 17:16
Janeti
Dabei seit: 24.09.2018
Rauchfrei seit: 178 Tagen
Beiträge: 407
Liebe Maja,
Du hörst Dich sehr optimistisch an, weiter so.
Und Bewegung hilft tatsächlich, egal ob schön durchs Feld oder richtig Sport.
Der 3. Tag ist fast geschafft, tolle Leistung.
Ich schicke Dir jetzt Durchhaltekraft und liebe Grüße
Janeti
Verfasst am: 15.10.2018 17:29
Maja007
Themenersteller
Dabei seit: 02.10.2018
Rauchfrei seit: 163 Tagen
Beiträge: 269
Danke.

Ich bemühe mich sehr optimistisch zu sein, denn ich habe mal gerade das Gefühl
nicht nur knietief im Wasser gebaut zu haben, sondern hüfthoch.
Verfasst am: 15.10.2018 17:34
Janeti
Dabei seit: 24.09.2018
Rauchfrei seit: 178 Tagen
Beiträge: 407
Ja; mir war auch zum Weinen- ich habs auch getan.
Aber die guten Gefühle kommen, Versprochen!
Verfasst am: 15.10.2018 17:43
Sanny2018
Dabei seit: 14.09.2018
Rauchfrei seit: 92 Tagen
Beiträge: 21
Hallo ihr lieben,
Ich habe es leider nicht geschafft, ich bin so sauer auf mich.
Ich habe diesen Entzug einfach nicht ausgehalten. Und dann doch geraucht.
banghead.gif
Ich habe das Gefühl ich werde nie aufhören können.

icon_redface.gif

Verfasst am: 15.10.2018 17:53
Maja007
Themenersteller
Dabei seit: 02.10.2018
Rauchfrei seit: 163 Tagen
Beiträge: 269
Hallo

Bestimt kommt auch dein zeitpunkt zum Aufhören.
Ich habe auch immer einen Suchtteufel auf der Schulter, der
mich wieder zum Rauchen überreden will.
Ich muss verdammt aufpassen, das er nicht gewinnt.
Es geht mir zwar nicht wirklich gut , aber ich WILL standhaft bleiben

Trotz allem guten Mutes
Marion
Verfasst am: 15.10.2018 21:20
Lucy2108
Dabei seit: 13.10.2017
Rauchfrei seit: 177 Tagen
Beiträge: 182
Hallo Marion,

Du bist zwar schön paar Tage hier,doch ich wollte dich dennoch
Herzlich willkommen heißen
Gemeinschaft.png
Und dich beglückwünschen zu Tag 3 (der sich schon dem Ende zu neigt icon_cool.gif)

Du machst das sehr gut!sehr motiviert und optimistisch gestimmt!
Immer schön an "Tag für Tag " zu denken.

Mir hilft es zum Beispiel sehr,jeden Morgen mir selbst zu sagen dass ich "heute " Nicht rauche.
Und jeden Abend klopfe ich mir lobend und stolz auf die Schulter und sage selbst zu mir, wie gut ich das gemacht habe!
Wir leisten unmenschliches, das darf man nicht vergessen!

Mir halt in den ersten Tagen übrigens putzen und fruchtsäfte trinken icon_biggrin.gif
Liest du Joel Spitzer? "Nie wieder einen einzigen Zug "
-das unterstüzt auch zusätzlich!

Liebe Grüße von Lucy
flowerblue.png