Hilfe


Verfasst am: 26.10.2019 18:17
hannawillaufhören
Themenersteller
Dabei seit: 26.10.2019
Rauchfrei seit: 20 Tagen
Beiträge: 17
Hallo liebes Forum,

mein Name ist Hanna, ich bin 30 Jahre alt und rauche seit meinem 14. Lebensjahr. Leider habe ich immer recht viel geraucht, 1 Schachtel am Tag. Manchmal auch mehr. Seit gestern Nachmittag rauche ich nicht mehr. Es war gar nicht schwer, aufzuhören. Vor ein paar Minuten bin ich wieder schwach geworden (2 Zigaretten). Ich bin wahnsinnig verzweifelt. Ich weiß einfach nicht, wie ich aus dieser verdammten Sucht rauskomme. Ich will das nicht mehr.
Bitte helft mir. Was soll ich tun, wenn mich das Verlangen ganz stark packt?
Seit gestern Nachmittag habe ich Kaugummis genommen oder bin eine Runde um den Block. Heute nach dem Mittagessen habe ich das Rauchen aufgeschoben. Zuerst dachte ich, das würde funktionieren. Hat es eigentlich auch. Aber vor ein paar Minuten habe ich dann doch geraucht. Ich ärgere mich so fürchterlich. Jetzt muss ich wieder von vorne anfangen. Die Schachtel habe ich inzwischen weggeworfen. Ich will nicht mehr rauchen.
Bitte helft mir... Wie habt ihr es geschafft?
Mein Partner, den ich in einer Stunde sehe, raucht auch. Gestern Abend war das egal. Ich habe wirklich Angst, dass die beiden Zigaretten kein Ausrutscher waren und ich den Weg aus der Sicht nicht schaffe.
Eure Hanna

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 26.10.2019 um 18:18.]
Verfasst am: 26.10.2019 18:42
Finca2019
Dabei seit: 28.09.2019
Rauchfrei seit: 62 Tagen
Beiträge: 58
Liebe Hanna,
Du wirst noch ganz viele Tipps von den Lotsen, aber auch anderen erhalten.
Wichtig ist, dass du sehr genau weißt, warum du künftig rauchfrei leben möchtest.
Lesen im Forum hat mir geholfen, da findest du auch jede Menge Strategien.
Mach dir Gedanken womit du dich belohnen kannst und nimm dir jeweils nur einen Tag vor, das erleichtert den Aufhörprozess.
Erstmal viel Kraft für deinen Prozess!
Lg Renate
Verfasst am: 26.10.2019 19:05
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-christian
Rauchfrei-Lotse seit: 10/2017
Dabei seit: 01.01.2017
Rauchfrei seit: 1138 Tagen
Beiträge: 1012
Grüß Dich, Hanna.

Sei herzlich Willkommen in unserer Gemeinschaft.png der Nichtmehrraucher und Aufhörwilligen.
Zu deinem Entschluss, endlich Rauchfrei werden zu wollen, beglückwünsche ich dich sehr.
Schön, dass Dich dein Weg zu uns geführt hat.
Informationen zur Vorbereitung deines Rauchstopps findest Du unter dem blauen bzw. grünen Reiter.
Hier sind jede Menge Tipps und Informationen, in den Untermenues zu finden.
Ans Herz möchte ich Dir das Starterpaket* legen, eine wirklich große Hilfe, gerade in der Anfangszeit. http://www.bzga.de/infomaterialien/foerderung-des-nichtrauchens/rauchfrei-startpaket/?bestell_bestellnummer=31350100
Im grünen Reiter findest du jede Menge Tipps, zur Vorbereitung deines Rauchausstiegs. Magst Du dir das mal durchlesen? Auch für Quereinsteiger ist hier noch jede Menge Interessantes und Wissenswertes dabei.

Zu unserem 3-wöchigen Ausstiegsprogramm, geht´s hier entlang:
http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/registrieren-fuer-das-ausstiegsprogramm/
Zusätzlich kannst Du dir im Netz das Buch, "Nie wieder einen einzigen Zug" von Joel Spitzer, als pdf-Datei downloaden. Keine Angst kostet nichts und ist für jedermann frei zugänglich.
http://whyquit.com/NWEEZ/NWEEZ!-Buch.pdf
Auch das Lesen und aktive Teilnahme im Forum, bzw. Chat (findet jeden Dienstag, in der Zeit von 20:00 bis 22:00 Uhr, statt) helfen die eigene Motivation zu stärken. Derzeit nicht mit mobilen Endgeräten erreichbar.

Soviel zum offiziellen Teil.icon_wink.gif

Liebe Hanna.

Adhoc Ausstiegsversuche enden oftmals so, wie du es gerade selbst erlebt hast. Das liegt zumeist daran, dass dein für Dich erträglicher Nikotinspiegel sehr stark abfällt. Folglich greifst auch ganz schnell wieder zur Zigarette.
Aber dem Teufelskreis kann man entfliehen. Viele ehemalige Raucher haben es geschafft. Ergo Du schaffst es auch! Ganz bestimmt.
Ich denke Dir sollte eine gute Vorbereitung deines Rauchausstieges, den gewünschten Weg in ein rauchfreies Leben ebnen. Analysiere doch mal dein Rauchverhalten. schreibe alle Zigaretten die Du rauchst auf. Notiere Dir dazu welchen Grund du hast, jene Zigarette zu rauchen. Unterstützend kannst Dir unsere Broschüre "Ja ich werde rauchfrei" runterladen und durchgehen. Hier der Link dazu:

http://www.bzga.de/pdf.php?id=253e87a4d2e5ed98979066bc64837c80

Vielleicht denkst auch über einen Ausstieg mit Nikotinersatzpräperaten nach. Richtig angewandt unterstützen sie deinen Ausstieg. Haben aber den Vorteil, dass Dein Nikotinspiegel nicht so stark abfällt und Du dich auf das Wesentliche, das Herbeiführen einer Verhaltensänderung, konzentrieren kannst. Kurz gesagt, gewohnte Verhaltensmuster ablegen und mit neuen positiven Erfahrungen füllen.

Wenn Du Fragen hast, immer her damit. Freue mich, wenn ich von Dir was zu lesen bekomme.
Wie du siehst, ich habe es geschafft. Also schaffst Du es auch. Da bin ich ganz sicher.

lg
christian
PS: hier geht’s zu unserem Newsletter: http://www.rauchfrei-info.de/meta/newsletter/
*Starterpaket wird innerhalb der Bundesrepublik Deutschland kostenlos versandt.
Verfasst am: 26.10.2019 20:28
hannawillaufhören
Themenersteller
Dabei seit: 26.10.2019
Rauchfrei seit: 20 Tagen
Beiträge: 17
Hallo!
Vielen Dank für eure Antworten!
Ich kann mein Rauchverhalten nicht mehr beobachten, weil ich dann ja wieder anfangen müsste. Das will ich auf keinen Fall. Der Rückfall heute Abend war blöd, aber ich will ihn nicht zum Anlass nehmen, wieder zu rauchen. Danke für die ganzen anderen Tipps. Ich bin die Broschüre inzwischen durchgegangen.
Wie lange dauert es, bis das Verlangen nachlässt?
Bei mir kommt es in regelmäßigen Schüben. Es nervt, aber ich will nicht nochmal schwach werden.
Verfasst am: 26.10.2019 21:53
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-christian
Rauchfrei-Lotse seit: 10/2017
Dabei seit: 01.01.2017
Rauchfrei seit: 1138 Tagen
Beiträge: 1012
Liebe Hanna,

Was die Dauer von Entzugserscheinungen betrifft, kann man keine allgemein gültige Antwort geben. Diese sind sehr stark Einzelfallabhängig. Deren Bandbreite ist sehr groß. Der Eine verspürt so gut wie gar keine Symtome, andere wiederum bekommen Entzugserscheinungen mit voller Wucht ab. Hier findest etwas über Verlangensattacken:

http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/tipps-fuer-ihren-rauchstopp/hilfe-bei-entzugserscheinungen/


Deine Beobachtung, dass Entzugserscheinungen in Schüben auftreten ist vollkommen normal.
Klar nerven sie, aber da muss man leider durch. Wenn dich Schmachter plagen, trinke Wasser in ganz kleinen Schlückchen. Auch das Lutschen von zuckerfreien scharfen Pfefferminzbonbons, hilft Schmachter zu überstehen.
Auch mit unseren 4A-Tipps kannst Velangensattacken sehr gut begegnen. Kennst sie schon?

http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/unterstuetzung-beim-rauchstopp/

Ganz wichtig Ablenkung, Ablenkung und nochmals Ablenkung. Gerne wird hier das Aufgabenglas empfohlen. Sammle in einen Einmachglas od. ähnlichem, kleine Notizzettel auf denen du vorher Aufgaben, wie z.B. Fensterputzen, od. Staubsaugen, Abspülen etc. notiert hast. Wenn Schmachter auftreten, einen Zettel ziehen und die Aufgabe sofort erledigen. Bei den Aufgaben sind deiner Phantasie praktisch keinerlei Grenzen gesetzt.

lg
christian

http://youtu.be/A6zSKKyx67c
Verfasst am: 28.10.2019 23:20
hannawillaufhören
Themenersteller
Dabei seit: 26.10.2019
Rauchfrei seit: 20 Tagen
Beiträge: 17
Danke für deine Nachricht und die vielen Tipps, Christian.
Es ist heute doch wieder passiert

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 28.10.2019 um 23:32.]
Verfasst am: 28.10.2019 23:53
Bäckström
Dabei seit: 05.02.2017
Rauchfrei seit: 1019 Tagen
Beiträge: 1207
Nicht schlimm.

War eben heute die letzte. Bei mir gab es auch öfter eine letzte. Die Schmachter kannst Du nur aussitzen, wie auch immer, musst Du ausprobieren. Ich hab mich sehr gelobt für jeden geschafften Tag und mich schon beim Aufwachen auf den tollen rauchfreien Tag gefreut (denselben dann irgendwie überstanden und möglichst verschlafen).

Sei beruhigt, es wird bald besser und schon Weihnachten hast Du das meiste hinter Dir. Und das viele gesparte Geld, da sind einige Geschenke mehr drin, oder?

Versuch es bitte weiter, es ist unsagbar viel besser ohne Sucht.

Bäck
Verfasst am: 29.10.2019 05:29
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 2343 Tagen
Beiträge: 7235
Lieb Hanna, herzlich Willkommen.

Das es auch mal zu Ausrutschern kommen kann, ist völlig normal. Fast jeder braucht mehrere Anläufe. Viel wichtiger ist, das Du weiterhin an Deinem Ziel festhältst , viele tolle, hilfreiche Tipps hast ja Du bekommen.

Darf man fragen, was zum Ausrutscher geführt hat, welche Situation hat Dich dazu geführt?

Heute Abend ist wieder Chat, von 20-22 Uhr. Vielleicht magst Du ja kommen, hier kannst Du dich auch mit anderen Teilnehmern direkt austauschen.

Viele Grüße

Andreas
Verfasst am: 29.10.2019 18:40
hannawillaufhören
Themenersteller
Dabei seit: 26.10.2019
Rauchfrei seit: 20 Tagen
Beiträge: 17
Hallo zusammen!
Vielen Dank für eure Antworten. Bis jetzt habe ich den ganzen Tag nicht geraucht!!!
Hm...irgendwie werden meine Nachrichten nicht vollständig abgeschickt, das war gestern auch schon der Fall.

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.2019 um 18:41.]
Verfasst am: 29.10.2019 18:43
hannawillaufhören
Themenersteller
Dabei seit: 26.10.2019
Rauchfrei seit: 20 Tagen
Beiträge: 17
Hat jemand eine Idee, woran das liegen könnte, dass meine Beiträge nur sehr verkürzt gesendet werden?
Verfasst am: 29.10.2019 18:49
Nomade
Dabei seit: 02.09.2017
Rauchfrei seit: 806 Tagen
Beiträge: 2470
Moin Hanna,

meine herzlichen Glückwünsche zu 2 Tagen ohne.... ! valrose.gif

Daß Textteile verschwinden, hat im Allgemeinen nur einen Grund - Du schreibst vom mobilen Endgerät aus und verwendest dort angebotene Smileys oder so - der Text danach ist dann futschikato banghead.gif

Also - nur die hier neben/unter dem "Schreibfenster" angebotenen Bilderkens verwenden und Dein Text bzw. der Teil nach den Bilderkens verschwindet NICHT MEHR im Nirwana des www Riesengrinser.gif

Einen schönen rauchfreien Abend
wünscht
de Nomade

P.S. Falls Du Fragen hast oder mir antworten möchtest, freue ich mich über einen Besuch in meinem aktuellen Wohnzimmer "Ich denk' nicht dran, zu rauchen!", das Du findest, wenn Du unter dieser Nachricht auf das kleine blaue "Profil" klickst bei "Die letzten Themen".


[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 29.10.2019 um 18:55.]
Verfasst am: 29.10.2019 23:18
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-christian
Rauchfrei-Lotse seit: 10/2017
Dabei seit: 01.01.2017
Rauchfrei seit: 1138 Tagen
Beiträge: 1012
Grüß dich Hanna.

Ob gestern oder heute die letzte Zigarette von Dir geraucht wird, spielt letztendlich nicht die ganz große Rolle. Wichtig ist nur, dass Du dein Ziel "rauchfrei werden" nicht aus den Augen verlierst. Hilft es dir, wenn Du die gestrige Situation, die dich zum Rauchen verleitet hat, kurz für dich reflektierst? Wo kannst Knackpunkte für dich erkennen.
Vielleicht denkst doch nochmal darüber nach, mit Nikotinersatzpräparaten (Pflaster & Co,) in ein rauchfreies Leben zu starten. Die Vorteile hatte ich Dir ja schon kurz umrissen.

Andreas hat es ja schon angerissen, dass der überwiegende Teil aller Aufhörer mehrere Anläufe benötigen, um zum Ziel "Rauchfreiheit" zu kommen. Hanna, holprige Starts sind nicht ungewöhnlich. Also gräme Dich nicht, sondern sieh es als Lerneinheit auf dem Weg zum rauchfreien Leben. Ich habs geschafft, also schaffst Du es auch.

Verschwundene Texte? Dies passiert vorallem mit Smartphones, wenn in Texten bordeigene Smilies eingefügt werden.
Wenn Du vom Laptop oder PC aus schreibst, kannst Du zur Sicherheit deinen Text mit strg + a markieren, mit strg + c in die Zwischenablage kopieren und strg + v wieder einfügen.

lg
christian



Verfasst am: 06.11.2019 20:07
hannawillaufhören
Themenersteller
Dabei seit: 26.10.2019
Rauchfrei seit: 20 Tagen
Beiträge: 17
Hallo zusammen!

Ich melde mich jetzt mal wieder! Nachdem ich die letzten Tage immer wieder mit der Schmacht zu kämpfen hatte, war ich schon so weit, aufzugeben. Ich habe zwar in den letzten Wochen deutlich weniger geraucht als zuvor, habe aber trotzdem immer wieder zur Zigarette gegriffen, sodass die Entzugserscheinungen gar keine MÖglichkeit hatten, zu verschwinden. Zum Glück habe ich dann doch nochmal ins Forum geschaut und eure Beiträge gelesen. Ich danke euch!!!! Ich befürchte, dass ich es nicht ohne Hilfsmittel schaffe - auch wenn das mein eigentlicher Wunsch war. Also habe ich mir gestern Nikotinpflaster gekauft und wende sie seit heute an. Ich denke zwar ab und zu ans Rauchen, verspüre aber nicht so eine schlimme Schmacht und es lässt sich wirklich gut aushalten. Es ist nicht so ein Kampf wie zuvor.
Ich weiß, dass ich damit eigentlich nicht so richtig weg bin von der Sucht, aber es ist so eine Art letzter Ausweg für mich. Ich habe es wirklich ohne versucht, aber das hat nicht geklappt. Ich war nach jeder Zigarette furchtbar wütend auf mich selbst und habe es doch nicht geschafft durchzuhalten. Heute ist ja dann sozusagen wieder Tag 1, aber dieser Tag 1 fühlt sich entspannter an als die anderen 1. Tage icon_wink.gif
Gibt es hier jemanden, der es mit Nikotinpflastern geschafft hat?

Übrigens denke ich, dass die gescheiterten Versuche der letzten Wochen gar nicht soooo umsonst waren. Weil ich nicht so viel geraucht habe, konnte ich (glaube ich zumindest) einige Situation bereits von der Zigarette entkoppeln. Kaffee schmeckt auch ohne Kippe und im Auto denke ich nicht einmal mehr an Zigaretten.

Drückt mir bitte die Daumen!!!
Verfasst am: 06.11.2019 20:50
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-christian
Rauchfrei-Lotse seit: 10/2017
Dabei seit: 01.01.2017
Rauchfrei seit: 1138 Tagen
Beiträge: 1012
Grüß Dich Hanna.

Das sind ja gute Nachrichten von Dir. gefuehle_smilie_0236.gif Meine Daumen sind jedenfalls für dich gedrückt.
Wichtig ist, das Du deine Pflaster in der richtigen Stärke besorgst und genau nach Anweisung (siehe den Beipackzettel) anwendest.
Ein Ausstieg mit Nikotinersatzprodukten ist keinesfalls schlechter, als ohne Hilfsmittel. Siehe es einfach als "Lazy-Way" an. Wegen den nun flacher abfallenden Nikotinspiegels, erlaubt dir diese Methode, deinen Fokus auf das Verändern deines Verhaltens zu legen. Der eigentliche Punkt um sich vom Rauchen zu befreien.
Übrigens, ich hab meinen ersten Rauchausstieg, mit Nikotinpflastern gewuppt.

Freue mich von Dir zu hören.

lg
christian
Verfasst am: 07.11.2019 21:45
hannawillaufhören
Themenersteller
Dabei seit: 26.10.2019
Rauchfrei seit: 20 Tagen
Beiträge: 17
Danke fürs Mit machen, Christian!icon_smile.gif Tag 2 habe ich jetzt auch geschafft! Es war gar nicht schwer. Ich bin ziemlich begeistert von den Pflastern, ich hätte nicht gedacht, das es so easy sein kann. Aber es kann schon sein, dass ich es auch unterschätze und es noch schwerer wird. Ich habe jeden Abend Suchtdruck, aber so leicht, dass ich nicht gefährdet bin, zur Zigarette zu greifen.
Wie ist es, wenn man die Pflasterstärke verringert oder wenn man sie nach dem Ablauf der Zeit in der Packungsanleitung weglässt? Wird es dann schlimm? Ich benutze die Pflaster genau nach Anleitung.
Gerade erscheint es mir fast zu leicht. Da muss doch noch irgendwas kommen...
Ich wollte jedenfalls nur kurz sagen, dass ich jetzt schon seit zwei Tagen Nichtraucher bin! Ich hoffe das ich euch morgen abend vor dem Schlafengehen von Tag 3 erzählen kann! Das wäre so cool!!!!
Verfasst am: 07.11.2019 22:19
Carbonara
Dabei seit: 09.09.2019
Rauchfrei seit: 70 Tagen
Beiträge: 76
Hallo hanna, ich drücke dir die daumen. mit hilfsmitteln aufhören ist nicht "aufhören zweiter klasse". Für viele leute ist es eine gute, für manche sogar die einzige lösung, aufzuhören. Ich habe nikotinkaugummis benutzt, komme aber mittlerweile völlig ohne aus. Jeder muss seinen weg finden, ich bin den gemütlicheren gegangen und habe es nicht bereut. Das ergebnis zählt js schliesslich! In diesem sinne toi toi toi. Du schaffst das!
Verfasst am: 07.11.2019 22:29
Paul2.1.
Dabei seit: 12.06.2019
Rauchfrei seit: 480 Tagen
Beiträge: 464
Hallo Hanna,

ich bin gerade mal in Dein WZ gekommen und lese von Deinen Sorgen, wie es sein wird wenn Du die Pflaster absetzt.
Mach Dir darum heute keine Gedanken. Sich von einer Sucht zu befreien ist kein leichtes Unterfangen, da ist jede Unterstützung erlaubt.
Nutze die Gunst des Augenblicks um Dein Verhalten zu ändern, Deinen Tagesablauf zu gestalten, ohne an den Takt des Rauchens zu denken. Je besser Du Deinen eigenen Rhythmus findest umso besser wird es Dir auch mit kleineren Pflastern oder später ganz ohne gelingen.
Ich habe hier mal den Vergleich eines Gegners von Ersatzpräparaten gelesen "ein Alkoholiker würde ja auch nicht mit Weinbrandbohnen entziehen" das ist Quatsch; für viele Suchtformen gibt es Medikamente: Alkoholiker bekommen z.B. Nalmefen oder Distra, bei Heroin gibt es Polamidon, das Nikotin in den Pflastern ist ein Medikament um den Nikotinspiegel im Körper langsam zu senken. Die Alternative, die Zigaretten zu reduziern um irgendwann auf Null zu kommen, funktioniert nicht da wir uns das Suchtverhalten nicht abgewöhnen.
Also Hanna genieße die Leichtigkeit, verknüpfe diese positiven Gefühle mit dem Nichtrauchen, rede Dir das Nichtrauchen schön, solange bis Du es dir selbst glaubst. Wir haben uns ja auch jahrelang das Rauchen schöngeredet.
Und wenn der Tag des letzten Pflasters gekommen ist wirst Du Dich freuen endlich auch das los zu sein.

LG Paul
Verfasst am: 08.11.2019 12:38
hannawillaufhören
Themenersteller
Dabei seit: 26.10.2019
Rauchfrei seit: 20 Tagen
Beiträge: 17
Danke für eure Antworten!
Ich finde deinen Satz, dass Hilfsmittel für einige die einzige Möglichkeit zum aufhören sind interessant. Ich glaube ehrlich gesagt das das auf mich zutrifft. Ich habe es schon oft ohne versucht und bin immer gescheitert und musste leiden. Das muss ich jetzt nicht. Ausserdem gibt es doch für andere süchte auch substitutionsmittrl. Warum sollen Raucher das dann nicht dürfen ohne belächelt zu werden?

Mit Sicherheit ist es auch ein guter Tipp jetzt noch nicht so weit zu denken was dann passiert wenn ich die Pflaster absetze. Ich bin ja erst bei tag 3. Das wird sich dann zeigen wenn es soweit ist.

Dieses Wochenende fahre ich Zu Freunden zu Besuch die alle rauchen... Der Ausflug is schon lange geplant und ich habe extra Urlaub genommen. In zwei Stunden geht es los. Ich hoffe das das nicht zu schwer wird... Ich habe mir vorgenommen jeden Abend hier reinzuschreiben ob ich es geschafft habe.

Bitte drückt mir die Daumen!
Verfasst am: 08.11.2019 12:46
Nomade
Dabei seit: 02.09.2017
Rauchfrei seit: 806 Tagen
Beiträge: 2470
Moin Hanna,

in dem Fall - Deiner Wochenendreise zu rauchenden Freunden - schlage ich vor, sofort alle einzuweihen und "ins Boot zu holen".

Vielleicht wirst Du auf ungläubiges Staunen und Unverständnis stoßen, aber bestimmt auch Bewunderung für Deinen Entschluß ernten.
Und sicher wird es Debatten darüber geben - bleib' einfach bei Dir - Du mußt Dich weder verteidigen noch erklären, wenn Du es nicht möchtest - es sind Dein Leben und Deine Gesundheit....

Wenn Du es Dir zutraust, bitte ALLE, Dir auch bei größter Bettelei KEINE zu geben - klingt brutal, hilft aber sehr - wirklich gefuehle_smilie_0236.gif

Ich halte Dir die Daumen, daß Du diese "Feuerprobe" rauchfrei überstehst - das wäre wirklich toll!

Es grüßt
de Nomade
Verfasst am: 08.11.2019 14:03
hannawillaufhören
Themenersteller
Dabei seit: 26.10.2019
Rauchfrei seit: 20 Tagen
Beiträge: 17
Danke, Nomade !
Das sind tolle tipp! Ich schick Ihnen am besten schon eine SMS bevor ich losfahre...
Eigentlich wollte ich es keinem erzählen damit niemand merkt wenn ich es nicht schaffe. Aber in dem Fall ist es wohl besser.