4 Wochen Rauchpause - jetzt dolle Schmacht


Verfasst am: 17.12.2019 10:18
carili
Themenersteller
Dabei seit: 17.12.2019
Beiträge: 2
Laut meinem Kalender habe ich heute seit vier Wochen nicht mehr geraucht, übermorgen ist es sogar ein ganzer Monat, yay icon_smile.gif

Momentan nenne ich es noch lieber Rauchpause, weil es mir leichter fällt, das ganze als Pause zu sehen, die erstmal nur temporär ist. Ich habe davor schon mehrmals versucht komplett aufzuhören und dann immer wieder angefangen - der Druck, nie, nie wieder zu rauchen war mir einfach zu groß. Und da ich mit dem Aufhören dann sowieso schon gescheitert bin, habe ich dann einfach wieder weitergeraucht.
Mit der Rauchpause jetzt fällt es mir tatsächlich leichter dran zu bleiben, weil es erstmal ja nur eine Pause ist und ich theoretisch ja jederzeit wieder anfangen könnte. Im November und Oktober konnte ich so auch die Tage, an denen ich geraucht habe, stark verringern. Sowohl im Oktober als auch im November habe ich nur an acht Tagen geraucht, yay icon_smile.gif

Jetzt, wo ich immerhin schon vier Wochen geschafft habe, würde ich eigentlich auch gerne weiter machen. Aber gerade jetzt fängt die Schmacht an. Ich bin in einer stressigen Phase meiner Masterarbeit und würde sooo gerne kurz draußen rum stehen und eine rauchen.
Ich möchte vor allem aus gesundheitlichen Gründen Pause machen, denn rauchen (oder zumindest das damit verbundene soziale, aber auch der Pausenaspekt) machen mir einfach viel zu viel Spaß.
In den letzten zwei Tagen hatte ich schon mehr mals das Bedürfnis mir einfach eine Schachtel zu kaufen und dann im Januar einfach die Pause fortzusetzen.

Ach manno. Jemand Tipps, wie man diese 4-Wochen-Schmacht bekämpfen kann?
Verfasst am: 18.12.2019 19:01
Bleibenlasser
Dabei seit: 22.11.2019
Rauchfrei seit: 787 Tagen
Beiträge: 213
Schreibt sich die Masterarbeit selber, während du rauchst?
Ne,‘oder?
Dann kannst du auch genauso gut einfach nur so Pause machen. Mit Tee, Kaffee, Obst - und vor allem frischer Luft.
Verfasst am: 19.12.2019 10:51
carili
Themenersteller
Dabei seit: 17.12.2019
Beiträge: 2
Irgendwie ist die Schmacht vorgestern dann doch vorbeigegangen. Vor allem da es in der Nähe der Bib keinen Kiosk gibt, so dass mir der mit dem Rauchen verbundene Aufwand einfach zu groß war.

Ich habe und hatte immer schon Probleme mit dem Pausen machen. Das klingt irgendwie bescheuert, ist aber leider so. Entweder habe ich gar keine Pausen gemacht oder ich habe meine Pausen direkt mal auf mehrere Stunden ausgeweitet - beides nicht besonders sinnvoll.
Das Rauchen hat mir da eben Struktur gegeben. Die Zeit ist relativ begrenzt, eben eine Zigarettenlänge, man bewegt sich, weil man nach draußen geht.

Ich weiß, das ginge auch ohne Zigarette. Aber in meinem Kopf fühlt es sich eben sehr, sehr komisch an, einfach nur "so" mal rauszugehen. Beim Rauchen hat man ein Ziel und steht nicht einfach so ohne Beschäftigung draußen rum icon_biggrin.gif

Jetzt ist es immerhin schon ein Monat, den ich nicht geraucht habe. Da ich nächste Woche auch zu meinen Eltern fahre, die nicht wissen, dass ich geraucht habe, bin ich immerhin zuversichtlich, die Rauchpause auch bis Ende Dezember durchzuziehen icon_smile.gif
Verfasst am: 19.12.2019 10:54
Bleibenlasser
Dabei seit: 22.11.2019
Rauchfrei seit: 787 Tagen
Beiträge: 213
neue Pausenlänge:
1 Apfel
1 Tee
1 Kaffee
1 Lied auf den Kopfhörern
1 Zeitungsartikel
1-2 Threads hier
usw usw.

Teil der Entwöhnung ist unweigerlich, dass du altes (Raucher-)verhalten verlernst und neu belegst.
Verfasst am: 22.12.2019 23:08
Peggm
Dabei seit: 27.10.2018
Rauchfrei seit: 953 Tagen
Beiträge: 103
Hallo carili.
Bin grad mal bei dir reingeschneit.
Mir haben Lollis gut geholfen. Zwar nicht so gut für die Zähne.
Aber für die schwere Zeit hilft es erst mal. In so einer schwierigen
Phase aufzuhören brauch gutes Durchhaltevermögen. Aber andersrum
haben oder hatten wir doch ständig ausreden um das unausweichliche
noch länger hinauszuzögern. Und schwupps wieder ein Jahr rum.
Bei mir hat es auch sehr lange gedauert bis es aufwärts ging.
Bei mir kam noch Ängste hinzu die mir vorher egal waren.
Und dennoch. Es geht bergauf. Mittlerweile leichter als noch vor
paar Wochen. Und trotzdem gibt es hin und wieder diesen Moment,
diese kleine Flamme die da noch vor sich hin klimmt, wenn man nicht aufpasst....
Aber mittlerweile hat mich der Ehrgeiz gut gepackt. Und der war bei mir schon
immer ausgeprägter als das Verlangen. Das Jahr mach ich voll. Egal was ist.
Halte durch es wird leichter.
LG Peggy