Wenn nicht jetzt, wann dann....


Verfasst am: 31.08.2020 09:32
SilkeG
Themenersteller
Dabei seit: 26.08.2020
Rauchfrei seit: 55 Tagen
Beiträge: 237
Hallo zusammen,

ich möchte mich nun auch mal vorstellen. Mein Name ist Silke und nach über 35 Jahren "Raucherkarriere" banghead.gif habe ich es seit Mittwoch Nachmittag (26.08.) geschafft keine Zigarette mehr zu rauchen.

Es fällt mir mal mehr, mal weniger schwer den inneren Schweinehund im Griff zu halten und gewohnte Rituale zu ändern wie z.B. beim morgentlichen Kaffee eine Zigarette in der Hand zu halten oder nach dem essen eine zu rauchen oder mit Kollegen Raucherpausen einzulegen. Momentan meide ich alle Situationen (insbesondere im Berufsleben) die mich in Versuchung führen könnten. Nikotinteufelchen.png

Meine Sucht konnte ich am Wochenende bei einer Party mit den Tipps, die ich hier im Forum gefunden habe, recht gut im Zaum halten.
Noch ist meine Euphorie "Hurra, ich rauche endlich nicht mehr" stark. Ich würde mir wünschen sie würde nie vergehen.

Meine Gedanken kreisen nicht nur um das Nichtrauchen, sondern auch um die Sorge an Gewicht zuzulegen. Ich habe im vergangenen Jahr bis zum heutigen Tag mit reduzierter Ernährung, 2x wöchentlich joggen, Bodyworkout und reiten (wir haben eigene Pferde) 14 Kilo verloren. Diese möchte ich auf keinen Fall wieder drauf bekommen. Es riecht und schmeckt aber alles wieder so gut..... Ein Teufelskreis icon_evil.gif icon_biggrin.gif

Ich wünsche Euch einen angenehmen, rauchfreien Tag und freue mich auf einen interessanten Austausch.
Hoffe, ich bekomme das mit den Wohnzimmern auf die Reihe icon_cool.gif

Viele Grüße aus dem Bergischen Land


Verfasst am: 31.08.2020 10:51
turmalin
Dabei seit: 02.07.2020
Rauchfrei seit: 123 Tagen
Beiträge: 293
...........wenn nicht hier sag mir wo und wann.........

Guten Morgen Silke,

ein kurzer Sprung zu dir ins Wozi - da du nicht da bist, stelle ich ein kleines Blümchen auf den Tisch als Gruß

flowerorange.png

Ich wünsche dir einen schönen, frischluftigen Tag - herzlichst - Ulrike

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 31.08.2020 um 10:52.]
Verfasst am: 31.08.2020 12:24
turmalin
Dabei seit: 02.07.2020
Rauchfrei seit: 123 Tagen
Beiträge: 293
Hallo Silke,
danke dein Kaffee ist super.

Stimmungsschwankungen sind schwer auszuhalten für sich selbst und für die Umwelt.
Von Stimmungssschwankungen kann ich ganze Opern singenicon_razz.gif und sie haben mich einige Male scheitern lassen. Meine Umwelt habe ich vor und während meiner "Frischluft-Challenge" vorgewarnt und dann hieß es aussitzen und nicht seekrank werdenicon_razz.gif.
Die gute Nachricht - auch bei mir - ging es vorbei und alle haben überlebt und nicht zuletzt mein Frischluft-Projekt.
Also halte durch es wird sicher besser, vielleicht kannst du zwischendurch über die eine oder andere Ärger-Attacke lachen, das entspannt die Situation enorm.

Schwanke dich gut durch den Tag, das stärkt den GleichgewichtssinnKaputtlachsmile.gif

Ich schwanke jetzt endlich zur Arbeit - herzlichst - Ulrike
Verfasst am: 31.08.2020 14:48
Bolando
Dabei seit: 14.09.2018
Rauchfrei seit: 966 Tagen
Beiträge: 1234
Hallo Silke,
ich habe mich mal kurz durch dein noch übersichtliches WZ gelesen. Da ist mir aufgefallen dass du mit
reduzierter Ernährung, 2x wöchentlich joggen, Bodyworkout und reiten
einige gute Pfeile im Köcher hast die dir helfen rauchfrei zu bleiben und auch dein Gewicht zu halten. Sport ist gut für die Stimmung. Habe keine Sorge - du schaffst das bestimmt. Die schlimmen ersten Tage hast du ja schon geschafft. Also: weiter so!
Viele Grüße icon_biggrin.gif
Verfasst am: 31.08.2020 17:04
Sternentanz55
Dabei seit: 27.05.2020
Rauchfrei seit: 135 Tagen
Beiträge: 256
"SilkeG" schrieb:



Meine Gedanken kreisen nicht nur um das Nichtrauchen, sondern auch um die Sorge an Gewicht zuzulegen. Ich habe im vergangenen Jahr bis zum heutigen Tag mit reduzierter Ernährung, 2x wöchentlich joggen, Bodyworkout und reiten (wir haben eigene Pferde) 14 Kilo verloren. Diese möchte ich auf keinen Fall wieder drauf bekommen. Es riecht und schmeckt aber alles wieder so gut..... Ein Teufelskreis icon_evil.gif icon_biggrin.gif



Hi, willkommen und Glückwunsch zu deinem Start ins rauchfreie Leben.

Ein bisschen möchte ich Dir die Sorge vor der Zunahme nehmen.
Ich mache jetzt wieder 4-5 Std Sport die Woche, je nachdem.
Hatte nach dem Rauchstopp ein echtes Tief, konnte mich nicht aufraffen irgendwas an Sport zu machen, obwohl ich als Raucher immer sehr aktiv war. Quasi von 100 auf 0. Das hat sich wieder gegeben und ich hab die 1,5 Kilo die ich bis dahin drauf hatte wieder runter.
Bisschen an der Ernährung geschraubt (viel Basisch) und auf die Trinkmenge geachtet. Und nein...ich meine keinen Alkohol icon_lol.gif

Wenn du jetzt schon so aktiv bist und der ein oder anderen Versuchung widerstehst, klappt das bestimmt.

Eine liebe Mitkämpferin hier, Namens SmoSa, hat ein schönes Mantra was ich Dir mitgeben möchte´:

heute Rauchen wir nicht, warum auch?

In diesem Sinne, bleib stur und sch…..was auf das ein oder andere Kilo, das reguliert sich von selber.

VG Claudi
Verfasst am: 01.09.2020 09:14
SilkeG
Themenersteller
Dabei seit: 26.08.2020
Rauchfrei seit: 55 Tagen
Beiträge: 237
5. Tag rauchfrei Geld_ins_Sparschwein.gif

Ich habe das Gefühl, dass ich innerlich immer unruhiger werde. Insbesondere im Büro am Schreibtisch, da wibbel ich unbewusst mit den Beinen, so dass mich Kollegen fragen, ob ich nervös wäre. Das kenne ich so gar nicht von mir icon_rolleyes.gif

@ Bolando
Vielen Dank für Deinen Besuch und die lieben Worte. Ich versuche mich bei der verlockenden Schokolade und Gummibärchen zu beherrschen. Leider eine absolute Schwäche von mir. Sobald ich irgendwo damit konfrontiert werde, muss ich zugreifen. Na ja....das Hüftgold kommt ja nicht von alleine icon_lol.gif
Ich bleibe auf jeden Fall dran, Hauptsache die Sucht nach den Glimmstängeln hat ein Ende.
Respekt vor Deinen 916 Tagen rauchfrei. Das möchte ich auch mal auf meinem Zähler sehen und noch mehr....

@ Sternentanz55 Claudi
Mit 1-2 Kilo mehr könnte ich leben. Denke mal, dass meine Befürchtung durch meine Kollegen kommen. Es haben zwei aufgehört zu rauchen und locker 10-15 Kilo zugelegt (innerhalb von 2 Monaten). Aus lauter Frust haben sie wieder angefangen zu rauchen. Nun sind sie wieder Raucher mit zusätzlichen Kilos auf den Hüften. Das möchte ich SO NICHT icon_lol.gif
Versuche mich bei Süßem zu beherrschen, viel Wasser zu trinken und der Versuchung der Sucht nach einer Zigarette bei einem evtl. Glas Wein am Wochenende zu widerstehen (man kann sich ja nicht alles verweigern) icon_wink.gif
Ansonsten verinnerliche ich gerne das Mantra von SmoSa heute Rauchen wir nicht, warum auch?
Vielen Dank dafür!

Nun ist mein Kaffee leer und ich starte weiter in den 6. rauchfreien Tag

Habt alle einen schönen rauchfreien Tag!
Verfasst am: 01.09.2020 10:20
SmoSa
Dabei seit: 18.06.2020
Rauchfrei seit: 125 Tagen
Beiträge: 981
Habe ich hinter dieser Wohnzimmer-Tür meinen Namen gehört? icon_eek.gif Da muss ich mal rein schauen. *klopfklopf*


Liebe Silke!

Genau genommen lautet mein Mantra

Ich mache weiter. Heute rauche ich nicht. Warum sollte ich auch?

Aber es ist nicht auf meinem Mist gewachsen, ich habe es auch nur übernommen.

Dahinter stecken zwei Gedankengänge.
Zum einen ist es sinnvoll, sich ganz kleine Ziele zu setzen: HEUTE rauche ich nicht. Das nimmt einem so ein bisschen den Druck, weil es machbar erscheint und einen nicht überfordert. Dieses Ziel setzt man sich jeden Morgen und kann dann jeden Abend stolz sein, sein Ziel erreicht zu haben. Das sorgt für viele, motivierende Erfolgserlebnisse.
Zum anderen sagt es aus, dass es keinen einzigen vernünftigen Grund für's Rauchen gibt. Weil es bei logischer Betrachtung keinen einzigen Vorteil hat, sondern ausschließlich Nachteile. Und der Grund "ich will nicht (noch mehr) zunehmen" ist - was du aber ja schon erkannt hast - der schlechtesten einer. icon_wink.gif

Gräme dich nicht, wenn du - trotz aller Bemühungen - ein bisschen zunimmst. Wichtig ist jetzt erst einmal, dass du rauchfrei wirst und bleibst. Sobald sich das Nichtmehrrauchen einigermaßen normal anfühlt, kannst du dich um dein Gewicht kümmern. Wie heißt es hier im Forum so schön: Erst rauchfrei, dann bauchfrei! icon_lol.gif

An diese Hibbeligkeit kann ich mich noch gut erinnern. Da musst du ... und da müssen deine Kollegen ... jetzt einfach durch. Aber keine Angst, das musst du nicht lange aushalten - diese Hibbeligkeit macht sich ziemlich schnell wieder vom Acker.

So, dann wünsche ich dir mal viel Mut, Zuversicht, Gelassenheit und Durchhaltevermögen für deine Nichtmehrraucher-Reise. 5 Tage hast du schon geschafft und darauf kannst du so richtig stolz sein!

Wir machen weiter. Heute rauchen wir nicht. Warum sollten wir auch?

Liebe Grüße
Christine
Verfasst am: 02.09.2020 15:18
SilkeG
Themenersteller
Dabei seit: 26.08.2020
Rauchfrei seit: 55 Tagen
Beiträge: 237
6 Tage rauchfrei

immer noch unruhig und hibbelig und bei der Arbeit habe ich ständig das Gefühl ich hätte was vergessen. Ebenso kann ich mich schlecht über einen längeren Zeitraum konzentrieren.
Bin heute echt antriebslos und müde und hibbeling und wieder müde.....Gefühlsmäßig alles gleichzeitig banghead.gif

Aber den Rauchicon_evil.gif bekomme ich auch den Rest des 7. Tages gebändigt.

Verfasst am: 02.09.2020 15:51
hanau2017
Dabei seit: 17.09.2018
Rauchfrei seit: 1024 Tagen
Beiträge: 168
Hallo Silke,

alles wird gut. (ich hatte 40+ Raucherjahre)

es dauert ...aber der Erfolg kommt...hier sende ich ein bisschen KRAFT zum Durchhalten


take care


quarterfoil.pngquarterfoil.pngquarterfoil.pngquarterfoil.pngquarterfoil.png
Verfasst am: 03.09.2020 10:51
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-silke
Rauchfrei-Lotse seit: 10/2018
Dabei seit: 11.03.2018
Rauchfrei seit: 964 Tagen
Beiträge: 1963
Liebe Silke (schöner Name...icon_wink.gif),

sieben Tage rauchfrei... und? Heute ein bisschen besser?
Das kann nämlich ein ziemliches Wechselbad sein, heute gut, morgen- sagen wir mal "herausfordernd"icon_wink.gificon_rolleyes.gif.
So ein Entzug ist wirklich eine besondere Zeit mit viel Arbeit an sich selbst. Und das ist hart zwischendurch. So habe ich das jedenfalls erlebt.

Kleine Belohnungen zwischendurch tun gut. An Zeit und Geld dürfte das ja jetzt nicht scheitern....icon_wink.gif.
Hast Du Ideen?
Und es muss ja nichts sein, dass den Zeiger der Waage nach oben schnellen lässt. Eine Zeitschrift, ein schöner Schmöker?

Auch eine Portion Sauerstoff in Form einer Atemübung am offenen Fenster können Wunder bewirken. Versuch`s mal. Hier stehen auch noch ein paar Tipps:
http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/tipps-fuer-ihren-rauchstopp/hilfe-bei-entzugserscheinungen/

Und hanau hat absolut recht- alles wird gut.
Halt durch, das lohnt sich so sehr!

LG, Silke

Verfasst am: 03.09.2020 12:22
SilkeG
Themenersteller
Dabei seit: 26.08.2020
Rauchfrei seit: 55 Tagen
Beiträge: 237
Hallo liebe Namensvetterin icon_biggrin.gif

schön, dass Du auf meiner Seite vorbeischaust.
In der Tat ist es ein ständiges hin und her mit den Gefühlen. Heute hält sich die innere Unruhe in Grenzen (mag an dem Sport gestern Abend liegen) , dafür meldet sich aber der Rauchteufel recht früh am Tag banghead.gif

Ich lasse aber heute keine schlechte Laune zu, denn ich freu mich über meine 1. rauchfreie Woche.

Jetzt belohne ich mich erst mal mit einem leckeren Salat von meinem Lieblingsitaliener heart.png
Vielen Dank für die Tipps, einige habe ich schon in der Woche gebrauchen können.

Ich wünsche Dir einen schönen Tag
sun-2.png

Liebe Grüße Silke
Verfasst am: 03.09.2020 22:08
Adamul
Dabei seit: 28.10.2019
Rauchfrei seit: -8 Tagen
Beiträge: 1390
Liebe Silke!
champballoongift.png 1 Woche!
Meine herzlichen Glückwünsche zu deiner Leistung.

Deine Einstellung gefällt mir: Keine schlechte Laune zulassen.
Statt dessen stolz auf das Erreichte sein. gefuehle_smilie_0236.gif
So schlägst du dem icon_evil.gif ein Schnippchen.

Ich lese, du machst Sport. Was genau?
Bei mir ist da wenig los. Lieber lese ich gemütlich.

Viele Grüße
Uli
Verfasst am: 04.09.2020 07:46
SilkeG
Themenersteller
Dabei seit: 26.08.2020
Rauchfrei seit: 55 Tagen
Beiträge: 237
Vielen herzlichen Dank liebe Uli für Deine Glückwünsche, habe mich sehr darüber gefreut.

Ich versuche täglich die schlechte Laune zu vertreiben, was mir aber nicht immer gelingt. Ich könnte jetzt noch nicht mal sagen das es daran liegt, dass ich unbedingt rauchen will. Nein, dass ist es nicht im Gegenteil eigentlich fühle ich mich gut und dennoch überkommt mich der Frust auf was auch immer. Keine Ahnung! Zählt wahrscheinlich mit zum Entzug!?
Gestern hat es auf jeden Fall geklappt, denn die Freude es schon eine Woche geschafft zu haben, hat mich über den Tag gebracht. Hätte nicht gedacht, dass ich den - ich nenne es mal "kalten" Entzug - tatsächlich so lange durchhalte, zumal mein Mann noch raucht und z.Zt. auch nicht aufhören will/kann.

Sportlich bin ich recht aktiv (zumindest solange es nicht in strömen regnet). 2x die Woche gehe ich mit Kollegen/innen joggen oder auch mal walken kommt auf meine körperliche Verfassung an (bin ja auch schon ein Eck Ü50 ) und mein Mann und ich haben 2 Pferde die wir fast täglich bewegen.
Zusätzlich kommt momentan 1x die Woche ein Personaltrainer in die Firma für Betriebssport (Bodyworkout). Total anstrengend und danach bin ich so platt, dass ich noch nicht mal ansatzweise den Gedanken ans rauchen verschwende. Meine Lunge pfeift danach eh aus dem letzten Loch icon_lol.gif Das ist auch der Grund, warum ich unbedingt von den Glimmstängel weg kommen möchte.

Bin mir jetzt gar nicht sicher, ob es richtig ist hier auf meiner Seite Dir zu antworten oder sollte man auf den Seiten (Wohnzimmern) des anderen zurückschreiben oder im Zugabteil ? So ganz blicke ich hier im Forum noch nicht durch, aber es hilft mir ungemein mich abzulenken und den ein oder anderen Tipp mitzunehmen.

Ich wünsche Dir auf jeden Fall einen schönen Tag mit vielen positiven Gedanken, denn HEUTE rauchen wir nicht!

Viele Grüße
Silke


Verfasst am: 04.09.2020 09:27
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-silke
Rauchfrei-Lotse seit: 10/2018
Dabei seit: 11.03.2018
Rauchfrei seit: 964 Tagen
Beiträge: 1963
Guten morgen liebe Silke,

wow, heute sind es schon acht Tage!!! Das ist wirklich eine super Leistung.
Und meinen Respekt, dass Du das durchziehst, obwohl Dein Partner weiter raucht. Ich weiß hier von vielen aus dem Forum, dass das durchaus möglich ist. Trotzdem finde ich das einfach stark. Aber wer weiß, vielleicht kriegt er ja auch noch die Kurve (irgendwann).

Wenn Du Dich über Deine schlechte Laune, vielleicht auch schnelle Reizbarkeit, Ungeduld oder Streitlust wunderst- also das eigentlich nicht Dein Naturell ist icon_wink.gif, und durch keine anderen äußerlichen Einflüsse begründet sein könnte, dann kannst Du es sicherlich ganz geflissentlich auf den Entzug schieben....
Denn auch wenn Du diese Gefühle nicht unbedingt zusammen mit Schmachtern erlebst, arbeitet es dennoch mitunter heftig in Deinem Körper. Da gerät gerade einiges in Wallung.... Dein Hormonhaushalt ist zu Beginn etwas im Ungleichgewicht, die Glückshormone im Keller. Das ist ganz normal und pendelt sich wieder ein.
Mir ging`s nicht anders.....icon_rolleyes.gif

Was die Kommunikation hier im Forum angeht- ja, meistens ist es üblich, im "Wohnzimmer" desjenigen zu antworten. Natürlich reißt dann immer die Gesprächsfolge ab, das ist klar (aber dafür gibt es auch die offenen Threads in Form der Monatszüge). So ist es aber gewährleistet, dass jeder eine Art "eigenen Faden" hat, einen eigenen Bereich sozusagen. Das ist ja gerade im Zusammenhang mit der individuellen Rauchfrei- Geschichte ganz wichtig.

Jetzt wünsche ich Dir einen schönen Tag mit Deinen Tieren,

LG, Silke


[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 04.09.2020 um 09:27.]
Verfasst am: 05.09.2020 16:04
SilkeG
Themenersteller
Dabei seit: 26.08.2020
Rauchfrei seit: 55 Tagen
Beiträge: 237
9 Tage rauchfrei

Heute, am 10. rauchfreien Tag die Herausforderung angenommen in die Stadt zu fahren um zu shoppen. Kennt ihr das, wenn ihr in ein Einkaufscenter gehen wollt und vor den Türen stehen Raucher? Normalerweise habe ich mich immer dazu gesellt, da ich meinte, dass ich meine Sucht nicht so lange im Zaun halten könnte. Heute hat mich der Qualm/Gestank eher gestört und ich fand es super unangenehm. Mein Geruchssinn scheint empfindlicher zu werden.

Mein Schmacht auf eine Zigarette kam später erst in einem Straßenkaffee. Meine Güte, was hätte ich beim Cappuccino gerne eine geraucht. Musste mich echt beherrschen den Tischnachbarn nicht anzuschnorren. Zum Glück bin ich in solchen Fällen eher der genante Typ, sonst wäre es womöglich passiert. Hab dann ganz schnell die Tasse geleert und bin in den nächst besten Laden zum ablenken.

So gefestigt bin ich dann doch noch nicht icon_confused.gif Bin gespannt wie lange es dauert, dass mir solche Situationen nichts mehr ausmachen.

Auch den restlichen Tag bekommt mein Rauchicon_evil.gif keine Chance, denn auch HEUTE rauche ich nicht!








Verfasst am: 05.09.2020 18:01
SmoSa
Dabei seit: 18.06.2020
Rauchfrei seit: 125 Tagen
Beiträge: 981
Hallo Silke,

wollte mich mal wieder in deinem Wohnzimmer umsehen und stelle fest: Läuft bei dir! gefuehle_smilie_0236.gif
An Tag 10 eine große Herausforderung angenommen und bestanden. Super! Sei stolz auf dich! Und schieb's nicht auf deine Hemmungen, dass du deinen Tischnachbarn nicht angeschnorrt hast. DU hast entschieden, deinen Tischnachbarn nicht anzuschnorren, weil DU den Schmacht im Griff hattest. Wenn dem nicht so gewesen wäre, dann hättest du alle Hemmungen über Bord geworfen und ihn angeschnorrt, glaub's mir! icon_lol.gif

Stimmungsschwankungen gehören zum Entzug leider dazu. Aber vermutlich hattest du auch als Raucherin mal schlechte Laune ohne so genau zu wissen, warum eigentlich. Und vermutlich wirst du auch als gefestigte Nichtmehrraucherin mal schlechte Laune haben, ohne so genau zu wissen, warum eigentlich. Am besten nicht groß darüber nachdenken und auch nicht den Entzug für jede Missempfindung verantwortlich machen. Frust kommt und Frust geht auch wieder - ohne dass man dafür eine rauchen muss. icon_wink.gif

Ich bewundere ja jeden Nichtmehrraucher, der einen weiterrauchenden Partner zuhause hat. Da hast du echt meinen allergrößten Respekt!

Mach weiter so, liebe Silke, du bist auf einem sehr guten Weg!

Ich wünsche dir ein schönes und natürlich rauchfreies Rest-Wochenende.
LG Christine
Verfasst am: 06.09.2020 11:31
Adamul
Dabei seit: 28.10.2019
Rauchfrei seit: -8 Tagen
Beiträge: 1390
Liebe Silke!
balloons2.png 10 Tage!
Nun bist du zweistellig. Ich gratuliere dir herzlich.

Sportlich bist du sehr aktiv. Das bewundere ich.
Früher einmal habe ich Tennis gespielt.
Jetzt schaue ich mir die US-Open im Fernsehen an.

Wenigsten spazieren gehen sollte ich.
Doch mein Mann. früher ein begeisterter Sportler,
mag nicht mitgehen. Allein macht es keinen Spaß.

Dir wünsche ich einen schönen Sonntag.
Viele liebe Grüße
Uli
Verfasst am: 07.09.2020 10:11
SmoSa
Dabei seit: 18.06.2020
Rauchfrei seit: 125 Tagen
Beiträge: 981
Liebe Silke!

Uli hat dir gestern zur Zweistelligkeit gratuliert und ich gratuliere dir heute zur 1. Schnapszahl.

HERZLICHEN GLÜCKWUNSCH ZU TOLLEN 11 TAGEN FRISCHLUFT!

flowerblue.pngcongratchamp.gifballoons.png

Gerade in der Anfangszeit sollte man jeden kleinen Erfolg so richtig abfeiern. Feiere dich selbst für jeden einzelnen Tag, an dem du nicht geraucht hast. Denn jeder Tag ist eine tolle Leistung, auf die du mächtig stolz sein kannst.

Ich habe gelesen, dass du gestern eine Familienfeier hattest. Ich bin gespannt, wie es gelaufen ist - du wirst ja bestimmt im September-Zug darüber berichten. Ich hoffe, es hat sich so angefühlt, wie du dir das vorgenommen hattest.
Es wird das erste mal sein, dass ich nicht immer aufstehen muss um mal "eben" eine rauchen zu müssen.
Diese positive Einstellung/Sichtweise ist soooooooo wichtig!!! Den Zigaretten nicht nachtrauern ... das Gefühl ablegen, auf etwas verzichten zu müssen ... sich stattdessen befreit fühlen ... die vielen Vorteile, die das Nichtmehrrauchen mit sich bringt, bewusst genießen - je früher du das hinbekommst, desto schneller wirst du zu einem zufriedenen und gefestigten Nichtmehrraucher.
Ich selbst tue mich da leider ziemlich schwer icon_redface.gif und ich wünsche dir, dass du das besser hinbekommst. Aber ich arbeite daran und auch ich werde es hinbekommen. icon_cool.gif

Das mit dem "Eigennutz oder auch Eigenschutz" kann ich gut nachvollziehen. Ich selbst hatte nur einen leichten Raucherhusten, aber ein Kumpel von mir hustet und röchelt so schlimm, dass ich mir immer wieder und immer öfter dachte, dass ich es so weit nicht kommen lassen möchte. Es ist echt erschreckend, wie viele Raucher den Absprung nicht schaffen, obwohl sie schon erhebliche gesundheitliche Einschränkungen haben. Ich drücke euch die Daumen, dass dein Mann sieht, wie gut es dir ohne die Qualmerei geht und dass er es dir dann nachmacht.

Ich wünsche dir einen schönen - und natürlich rauchfreien - Tag!
LG Christine
Verfasst am: 07.09.2020 18:30
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-silke
Rauchfrei-Lotse seit: 10/2018
Dabei seit: 11.03.2018
Rauchfrei seit: 964 Tagen
Beiträge: 1963
Liebe Silke,

ich sehe Deine erste Schnapszahl, wow!

Diese Situationen, die Du beschreibst kenne ich natürlich auch.
Eine Situation in einem Cafe hätte mich auch ordentlich getriggert, das kann ich absolut nachvollziehen.
Und Du hast widerstanden! Das sind die Erfolge, die sooooo wichtig sind. Denn so löst Du Verknüpfungen mit der Zigarette, eine nach der anderen. Und das ist nachhaltig und effektiv. So funktioniert`s eben....
Soll heißen, im Grunde brauchen wir diese Situationen, um unsere Rauchfreiheit zu festigen.
Du wirst sehen, dass Du immer stabiler werden wirst, auch wenn niemand genau sagen kann, wie lange es dauern wird. Das ist ja individuell doch sehr verschieden.
Meistens kommt dieses Gefühl auch eher schleichend und nicht so krachend daher, so war es bei mir jedenfalls. Irgendwann hatte ich mal gemerkt- "huch, ich habe ja den ganzen Morgen nicht ans Rauchen gedacht". Die Stimmung wird wieder besser, die Lage entspannt sich.
Und diese Trigger- Momente strengen dann auch nicht mehr so an.

Super, dass Du Deine Erfahrungen hier mit uns teilst. Das hilft sicherlich Dir selbst und den anderen auch.

Freue mich immer, von Dir zu lesen!

LG, Silke


Verfasst am: 08.09.2020 12:14
SilkeG
Themenersteller
Dabei seit: 26.08.2020
Rauchfrei seit: 55 Tagen
Beiträge: 237
12 Tage rauchfrei....

Habe das Gefühl ich hätte seit Tagen nicht mehr geschlafen. Dem ist aber nicht so, ich gehe zeitig ins Bett, schlafe durch und komme auch morgens recht gut aus dem Bett. Dennoch bin ich tagsüber sooo müde.....

Das nervt mich!!! banghead.gif


Dennoch : Auch HEUTE rauche ich nicht!