Mit Alaaf und Helau rauchfrei werden: der Februarzug 2021


Verfasst am: 05.03.2021 06:22
Blümle
Dabei seit: 29.01.2021
Rauchfrei seit: 249 Tagen
Beiträge: 48
Guten Morgen zusammen,

das Durchhalten bleibt eine Aufgabe!
Mal mehr mal weniger stark. Morgens zum Kaffee nach dem Aufstehen, mittags nach dem Esssen und auch abends ist es schon noch recht stark.
Die Intensitäten lassen etwas nach, die Dauer der Anfälle und auch die Anzahl.
Aber sie sind nach wie vor da, - diese fiesen Attacken. Teils so richtig gemein aus dem Hinterhalt.
Und manchmal auch so, dass ich es gar nicht sofort checke, das „es“ wieder das fiese „Rauch eine!“-Denken ist, was den augenblicklich unangemehm beunruhigenden Zustand auslöst, - so weit ist das Rauchen immerhin schon mal weg. ......

Gestern habe ich am Arbeitsplatz noch eine bislang übersehene und noch nicht gerauchte Reserve- Zigarette aus alten Zeiten gefunden. Damals hätte es mich verrückt gemacht, eine rauchen zu wollen und keine mehr zu finden.
Heute ist die Gefahr andersum: irgendwo eine zu finden und diese eigentlich gar nicht mehr rauchen zu wollen!
Drum hab ich sie gleich vernichtet.

Ich denke, dass dies immens wichtig ist: die möglichen Quellen trocken zu legen. (Ist natürlich schwierig, wenn man in rauchender Partnerschaft lebt).
Ich meine aber, dass man auch die Lieben um einen herum rauchenden durchaus bitten kann, die eigenen Rauchwaren eng bei sich und unter Verschluss zu halten.

Auch glaube ich, dass es sehr hilfreich ist, Patenschaftsverträge abzuschließen.
Mein Pate hat 500 € von mir erhalten, - die ich nach einem rauchfreien Jahr zurückbekomme.
Jede (!) von mir gerauchte Zigarette würde ihm 10% davon als in sein Eigentum übergehend bescheren.
Liebe eva13, stell Dir mal vor, - da hätte Dich Dein „Ausrutscher“ gestern 100.- € gekostet......
Krass, oder?
Ich finde es wirklich hilfreich, dass ich mir das so hart eingebaut habe, - denn, klar -, hatte auch ich schon diese Momente, in denen ich wirklich sehr dachte: ..... ach komm, eine.....

Aber: nix da!
Keine!
Auch heute nicht.
Jetzt gerade nicht.
Nö.
Danke!

Schönen Tagwünscht euch allen
das Blümle
flowers.png
Verfasst am: 05.03.2021 08:48
hp6340
Dabei seit: 12.11.2018
Rauchfrei seit: 255 Tagen
Beiträge: 42
Guten Morgen Zusammen,

@Ilona: Klar, kannst gerne das Mantra übernehmen. Hoffe, es hilft dir genauso gut wie mir. Die Suchtbekämpfung ist ja immer auch sehr individuell. Doch eins hat es gemein, sie muss in jedem Fall bekämpft werden und gerade zum Anfang stumpf und gebetsmühlenartig immer wieder von der Schulter oder aus dem Gehirn gewaschen werden.

Zu mir:
Ich hoffe jetzt mal, dass das Gröbste überstanden ist und ich halte mich derzeit an der Dreierregel fest. Also drei Tage, drei Wochen (geschafft), drei Monate, drei Jahre!
Und die drei Monate sind auch damals für mich schon der Knackpunkt gewesen. Ich hatte ja vor zehn Jahren auch schon mal sieben Jahre aufgehört und diese Regel auch als Leitlinie beherzigt. Ich erinnere mich noch sehr gut, dass nach drei Monaten die Leichtigkeit und das freie Leben ohne Sucht stetig und mit größeren Schritten zurück kam. Und da möchte ich auf jeden Fall um jeden Preis wieder hin und die Dummheit, dass ich nach sieben Jahren (natürlich auch durch Leichtsinnigkeit und vor allen Dingen Überheblichkeit) wieder angefangen habe, wird mir auf keinen Fall wieder passieren, da ich durch diese Hölle für ein schlechteres Leben im Rauch nicht nochmal gehen möchte. Alleine dafür lohnt es sich schon jetzt einfach stumpf weiter zu machen icon_lol.gif Gesundheit und Stärke icon_wink.gif

@Blümle: Das mit dem Patenschaftsvertrag ist auch eine gute Sache und motiviert natürlich noch zusätzlich. Und ich habe sehr großen Respekt vor Dir, dass du das so gut durchziehst mit einem rauchenden Partner. Den habe ich nicht und mir fällt es trotzdem nicht leicht. Bei mir ist es eher so, dass im gesamten Umfeld die Raucher alle eher weggestorben (also, aufgehört haben.... nicht falsch verstehen icon_smile.gif) und ich durch das wieder anfangen fast der einzig übriggebliebene war. Also, Hut ab und mache weiter so. Es lohnt sich in jedem Fall. Und die gesamten Reserve Zigaretten musste ich alle sehr sorgfältig entsorgen. Das Risiko wäre bei mir zu groß gewesen, vor allen Dingen jetzt noch.

@Eva: Ich hoffe sehr, dass du direkt wieder in diesen Zug oder in den März Zug eingestiegen bist und es in der Tat nur ein Ausrutscher war. Bringe die mentale Kraft jetzt auf und mache direkt weiter! Es lohnt sich. Und wenn du jetzt wieder anfängst dir das Dreckszeugs in die Lungen zu saugen wird es nichts ändern und du stehst in einem Monat, einem Jahr oder vielleicht auch in 10 Jahren wieder an dem gleichen Punkt und ärgerst dich sehr, dass du in der Zwischenzeit deine Gesundheit unnütz weiter ruiniert hast und dafür auch noch Unsummen ausgegeben hast.
Also gebe dir eine Ohrfeige und dann die Krone richten und wieder zurück in den Zug!

Wie Blümle so schön gesagt hat... gefuehle_smilie_0236.gif

Aber: nix da!
Keine!
Auch heute nicht.
Jetzt gerade nicht.
Nö.
Danke!

Heute rauchen wir nicht. Schönen sonnigen Tag und guten Start ins Wochenende.
HP

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.2021 um 08:56.]
Verfasst am: 05.03.2021 10:49
Blümle
Dabei seit: 29.01.2021
Rauchfrei seit: 249 Tagen
Beiträge: 48
...oh, sorry, - da hab ich mich wohl mißverständlich ausgedrückt.....

icon_redface.gif Lebe solo. icon_redface.gif

Aber : Ich finde das nicht-mehr-rauchen tatsächlich umso schwieriger und insofern noch bewundernswerter, wenn man in rauchender Partnerschaft lebt

Blümle

Verfasst am: 05.03.2021 14:09
hp6340
Dabei seit: 12.11.2018
Rauchfrei seit: 255 Tagen
Beiträge: 42
ohh, oder ich habe es nicht richtig gelesen... icon_eek.gif

Egal, denke das die Message zählt. Im Umfeld von noch Rauchern aufzuhören zollt Respekt und ist sehr bewundernswert! award.png

Entspanntes und rauchfreies Wochenende.
HP

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.2021 um 14:10.]
Verfasst am: 05.03.2021 15:09
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-andrea
Dabei seit: 16.08.2011
Rauchfrei seit: 3722 Tagen
Beiträge: 7310
Ihr Lieben,

will euch ein schönes Wochenende wünschen und ein paar Grüße da lassen:

Liebe Aja, deine Buchtipps sind gut, vielen Dank! Mir helfen u.a. die Übungen aus einem Büchlein, dessen Angaben ich gerne in einer PN heraus gebe. Es stammt von einer auf Trauma-Heilung spezialisierten Ärztin Besonders das Trockenschwimmen mit tiefen Atemzügen und kräftigen (Schwimm-) Bewegungen der Oberarme helfen mir sehr. Und deine Sturheit = dein autoritäres Verhalten aufs Rauchen bezogen ist so hilfreich: Einfach stur durchziehen: Heute rauchen wir nicht, genau so geht es.

Liebe Frau Salome
bei deinem Hefeteig-Wutabbau musste ich lächeln. Darf ich mit bei dir einladen zum Kaffee, wenn du das nächste Mal einen Wutanfall hast? Und gute Besserung, bei Autschereien schreie ich auch "gerne" mal hier und bin die Tage umgestiegen auf ein neues Schmerzmedi. Wie wäre es, wenn du dir eine Zweitmeinung einholst?

Lieber HP,
deine Methoden sind ganz und gar nicht zum Lachen, höchstens zum Schmunzeln. Sie sind individuell für dich voller Selbstliebe von dir ausgedacht und sehr wirksam. Und ich bin so froh, dass du sie hier teilst! Was glaubst du, wie viele still Mitlesende Einen Aha-Effekt erleben und davon profitieren? Davon lebt diese Gemeinschaft! Viel Erfolg beim sauberen Entkoppeln alter Rituale! Du machst das Klasse! Und deine Nutzen-Liste deiner Gründe fürs rauchfrei bleiben könnte meine sein, wobei auch die Ersparnis eine Rolle gespielt hat. Ein Bigpack pro Tag war auch schon vor neuneinhalb Jahren teuer. Was machst du mit deinem Ersparten?Geld_ins_Sparschwein.gif

Liebe Eva,
ich hoffe sehr, du hast dich von deinem Ausrutscher/ Rückfall erholt. Reicht dir die Unterstützung, die du in deinem Wohnzimmer erfährst?

Liebe Blümle,
deine Vernichtung der einen gefundenen Zigaretten war die einzig richtige Reaktion, Brava! Die Verfügbarkeit ist die Schwester der Versuchung heißt es. Du bist und bleibst da sehr klar, auch eine plötzliche Versuchung kann dich nicht treffen, du machst kurzerhand Schluss! Und du fährst fort, an deinem Nutzen der Verhaltensänderung zu arbeiten. Und auch du teilst deine Erfahrungen rege, prima! Du bist heute an deinem 24. Tag. Was machen bei dir die körperlichen Verbesserungen?

So Ihr Lieben: wie gestaltet ihr euer Wochenende? Was habt ihr euch an Genüssen eingebaut? BerndMM z.Bsp.: Was macht dein Balkon? Konntest du dich in Brandenburg mit Blumen eindecken?

Fortwährend Daumen drückende Andrea



[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 05.03.2021 um 15:41.]
Verfasst am: 06.03.2021 14:33
FrauSalome
Dabei seit: 27.01.2021
Rauchfrei seit: 255 Tagen
Beiträge: 41
Liebe eva13,

wie geht es dir? Wo stehst du gerade?
Hm, so ein Rückfall.......ist blöd, ber wenn du kanst, sei net zu streng mit dir.
Mir hilft manchmal die Überlegung:
Was würde ich einer engen, guten Freundin mitgeben, wenn sie mir von "meinem" Problem erzählen würde?
Oft ist das, was wir guten Freunden geben/raten, genau das Richtige für einen selbst. icon_wink.gif


Liebe Alle,

ich struggel so durch die Tage, mal gehts mir besser, mal weniger gut. Letztens habe ich geträumt, ich hätte geraucht. Hatte dazu aber kein schlechtes oder gutes Gefühl, ich war im Traum nur total erstaunt, dass ich wieder rauche. icon_wink.gif




Liebe Andrea,

hab dank für deine netten Worte. Sobald ich wieder fit bin, bist du und alle bei mir auf Kaffee und Kuchen eingeladen.....


Allen viel Geduld mit sich selbst. Und statt Stärke vielleicht mal Milde und Gnade mit sich selbst?!
Verfasst am: 07.03.2021 09:05
bibra65
Dabei seit: 13.02.2021
Rauchfrei seit: 239 Tagen
Beiträge: 171
Guten Morgen allerseits,

coffee.png flowerblue.png

ich bin ich noch dabei, habe jetzt um die 2 Wochen geschafft, und ja..... hmmmm....

Also Schlafstörungen hatte ich einige Nächte extrem, scheint jetzt aber besser. Ich verfahre da immer so nach dem Motto: Ist total ätzend, aber irgendwann nach 2 oder 3 richtig schlechten Nächten holt sich mein Körper den Schlaf. Ist bei mir so und meist geht es danach auch besser.

Was ich sehr extrem dieses Mal habe, sind Kopfschmerzen bzw. Migräne. Kenne ich eh von mir, aber nicht in dem Maße, also so viele Tage hintereinander. Werde heute mal gaaaaanz viel trinken, habe ich die letzten Tage vernachlässigt. Der Körper entgiftet und wenn ich ihn nicht unterstütze, kommt wohl das dabei raus. (na ja ich entgifte ja auch "kalt" und somit wohl noch wichtiger ihm zu helfen)

Schmachtattacken habe ich auch nach wie vor richtig stark, teilweise auch mit dem Gedanken: Egal ich rauche gleich EINE. Aber ich habe die Momente heil überstanden und sie gehen ein Glück auch wieder vorbei.

Hoffe bei euch läuft es auch gut: und wir bleiben rauchfrei, denn rauchen ist voll eklig und bääääääh!!!!!

Schönes Wochenende wünscht Biba
Verfasst am: 07.03.2021 09:20
bibra65
Dabei seit: 13.02.2021
Rauchfrei seit: 239 Tagen
Beiträge: 171
Ach so: noch ein paar positive Auswirkungen:

- Treppensteigen fällt mir schon leichter (und ich rechne damit, dass es noch besser wird)
- ich habe generell mehr Elan (und ich rechne auch hier damit, dass da noch mehr kommen wird)
- ich bin zwischendurch besser gelaunt (und ich rechne damit, dass die depressiven Gedanken immer weniger werden)

Aber das WICHTIGSTE: Ich renne nicht mehr mit einem ständig schlechten Gewissen und Gefühl durch die Gegend, weil ich rauche. Das ist für mich das größte Geschenk bei dieser "Geschichte".

Liebe Grüße icon_smile.gif


[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 07.03.2021 um 09:20.]
Verfasst am: 07.03.2021 16:56
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-christian
Rauchfrei-Lotse seit: 10/2017
Themenersteller
Dabei seit: 01.01.2017
Rauchfrei seit: 1838 Tagen
Beiträge: 1290
Grüß Dich Gabi,

ich lasse dir mal flowers.pngflowerorange.pngflower.pngsweetpea.gif da.
13 megastarke rauchfreie Tage, haben eine Belohnung verdient!

Es wird besser und die Stimmung auch. Versprochen.

lg
christian
Verfasst am: 07.03.2021 20:01
FairyFee
Dabei seit: 09.02.2021
Rauchfrei seit: 230 Tagen
Beiträge: 23
Hallo Ihr Lieben!

Ich wollte auch mal wieder piep sagen...
Heute habe ich Tag Nummer 9. Einen Tag mehr als bei meinem letzten Mal. Das war ja auch schon hier...
Nun, ich hangel mich so durch. Die Jieper werden nicht weniger, aber ich komme bis jetzt besser damit zurecht. Hoffentlich bleibt das so oder wird irgendwann mal weniger, das wäre natürlich noch besser.
Und bis dahin :
Nein, heute rauche ich nicht.

Liebe Grüße
Fee
Verfasst am: 08.03.2021 14:56
hp6340
Dabei seit: 12.11.2018
Rauchfrei seit: 255 Tagen
Beiträge: 42
Hallo Zusammen,

schön zu lesen, dass doch noch einige sture Mitstreiter mit im Abteil sind und sich über den Pass quälen icon_biggrin.gif

Mir geht es auch so lala. Die ewigen auf und ab's sind immer noch nervig. Der Kopf hat aber zum Glück mit der Vernunft den richtigen Vertrag gemacht. Insofern bin ich immer noch gut dabei und zuversichtlich unterwegs gefuehle_smilie_0236.gif

Aber es gibt auch immer noch die Situationen, wo dann der Verstand mit sinnlosen Argumenten (ach, eine wird schon gehen, was solls. Eine ist keine, merkt doch eh keiner. Kannst ja morgen wieder mit dem langweiligen nicht mehr rauchen weiter machen. Nichtraucher sind doch eh alles Spießer, die nicht wissen, was Spaß ist usw.)
Ihr kennt diese Stimme und die unendlichen Argumente, die alle in Luft aufgehen, wenn man einen Ticken länger drüber nachdenkt. Und genau, dass klappt jetzt bei mir um einiges besser (aushalten und ziehen lassen). Ich habe gerade in diesen Situationen jetzt mehr die Kontrolle und komme somit schneller über das mentale Tief hinweg.

Ich sehe langsam auch viel deutlicher die positiven Seiten. Mehr Puste zum Beispiel. Bin Läufer und laufe (joggen) in der Woche zwei bis drei mal 8-10km. Das tue ich schon solange ich rauche. Also auch an die 30 Jahre. Bei meinem jetzigen Rauchstopp habe ich mal bewusst drauf geachtet, ob sich etwas verbessert oder nicht (beim letzten Rauchstopp gab es noch nicht so tolle Tracking Tools und Armbänder icon_biggrin.gif). Und in der Tat, seit ca. einer Woche habe ich meine Durchschnittsgeschwindigkeit (Pace) um ca. 25 Sek. pro Kilometer verbessert. Diese Durchschnittszeit habe ich während meiner Raucher Karriere zuvor noch nie geschafft. Für mich der absolute Motivationschub und zeigt mir auch, was der Körper und vor allen Dingen die Lunge so alles ertragen musste. Und vor allen Dingen, wie schnell der menschliche Körper wieder regeneriert und sich reinigt kann. Wahnsinn. Da zieht man sich 30 Jahre das Dreckszeugs rein und nach knapp vier Wochen sieht man schon die ersten Erfolge der Besserung.

Also, jeder nicht gerauchte Tag icon_wink.gif ist ein guter Tag. Und stur bleiben lohnt sich und wird belohnt.
In diesem Sinne Euch einen guten Wochenstart und heute rauche wir nicht.
Lieben Gruß
HP
Verfasst am: 08.03.2021 17:22
FrauSalome
Dabei seit: 27.01.2021
Rauchfrei seit: 255 Tagen
Beiträge: 41
Hallo liebe Alle,

klitzekleiner Teilerfolg: Seit meinem Raucherstop war ich mit keinem meiner Kuchen geschmacklich zufrieden.
Zu süß, nicht süß genug, Kombination nicht richtig, zu viel Amaretto, zu wenig Zitrone, zu sauer, nicht cremig genug, ich weiß nicht, immer irgendwas bäh.
Ich verwende meist nur Grundrezepte und improvisiere viel.
Gestern ist mir endlich mal wieder ein Törtchen richtig gut gelungen:
Haselnussbiskuitböden mit Marmelade und gehackten Haselnüssen bestrichen/belegt, Nougatsahne, Karamellcreme mit Frischkäse, Zartbitterganache und Toffifees und Krokant.
Hatte alles den "richtigen" Geschmack, Cremigkeit, Crunch, Saftigkeit und "Fluff". icon_smile.gif

Ich bin immer noch eine unausstehliche und unzufriedene Zicke, aber mit dem Törtchen war ich zufrieden. icon_wink.gif

Liebe Grüße
Frau Salome


Verfasst am: 08.03.2021 18:41
AjaintheSky
Dabei seit: 30.01.2021
Rauchfrei seit: 259 Tagen
Beiträge: 48
*kurzindieRundewink*
ich bin auch noch da... mittlerweile hab ich viele schwierige "erste Male" absolviert, auch solche, vor denen mir echt gegruselt hat. Mal leichter, mal schwerer, aber wirklich schwer ist's nimmermehr...ich glaube mein striktes Ignorieren sämtlicher von der Sucht angebotenen Hintertürchen trägt Früchte, die inneren Diskussionen verstummen mittlerweile gefühlt schon nach einem mentalen strengen Blick mit gehobener Augenbraue icon_smile.gif
Nur die Stimmung ist insgesamt öfter grautrübe als ich das von mir kenne und ich muss wirklich aktiv dagegen angehen, damit die Wolken aufreißen. Dabei bin ich mir aber nicht sicher, ob das wirklich noch was mit dem Nichtrauchen zu tun hat oder einfach dieser miserablen Gesamtsituation geschuldet ist, letzteres scheint mir fast wahrscheinlicher...

Ganz liebe Grüße euch allen
Aja

P.S. Mila, bist du noch da?

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 08.03.2021 um 18:42.]
Verfasst am: 08.03.2021 20:30
Sunny0189
Dabei seit: 01.07.2020
Rauchfrei seit: 246 Tagen
Beiträge: 126
Hallo Zusammen,

Dann melde ich mich auch mal. Bin auch noch dabei. Meistens geht es gut und jetzt habe ich auch mit dem Laufen begonnen. Das war ein richtiger Motivationsschub für mich.

Das lesen hier hilft mir weiterhin sehr stark.

Ich wünsche euch einen schönen Abend

Liebe Grüße

Sabine
Verfasst am: 08.03.2021 21:47
Glöckchen24
Dabei seit: 14.10.2020
Rauchfrei seit: 237 Tagen
Beiträge: 10
Hallo Ihr Lieben!
Ich wollte auch nur kurz vermelden das ich noch dabei bin. Meine Laune ist grundsätzlich gut, die Attacken kommen zwar noch, sind aber schon seltener geworden. Allerdings schlafe ich immer noch extrem schlecht und das macht mich echt mürbe. Schwierig sich auf die Arbeit zu konzentrieren wenn man so müde ist. Undnoch immer kann ich mich nicht motivieren mich mal zu bewegen. Was mich aber sehr stolz macht ist, daß ich am Wochenende mit einem Freund zusammengesessen habe der starker Raucher ist und nicht das Bedürfnis hatte, eine Zigarette rauchen zu müssen. Das ist eine innere Feier für mein Ego und mich. Also, alles wird gut und irgendwann klappt es mit schlafen und Sport auch noch. Ich wünsche allen eine gute Woche UND, heute rauchen wir nicht.
Ganz liebe Grüße
Dany
Verfasst am: 08.03.2021 21:53
Glöckchen24
Dabei seit: 14.10.2020
Rauchfrei seit: 237 Tagen
Beiträge: 10
...und wie toll es ist, wenn man einen Beitrag geschrieben hat und man sieht das da jetzt schon 15 Tage stehen...Riesengrinser.gifTaenzerin.gif
Verfasst am: 09.03.2021 06:46
Feliciouse85
Dabei seit: 08.01.2021
Rauchfrei seit: 102 Tagen
Beiträge: 128
Hallo zusammen,

ich melde mich auch nochmal. Mir geht es wie Aja. Es werden ab und zu noch Schlachten geschlagen. Mir fehlt eindeutig das Krafttraining im Studio. Da warte ich einfach noch ab.

Beste Grüße Felix
Verfasst am: 09.03.2021 21:32
Saridaja
Dabei seit: 27.09.2018
Rauchfrei seit: 233 Tagen
Beiträge: 106
Hallo Zusammen,

darf ich mich auch noch einreihen? Bin bei 12 Tagen nach einem blöden Rückfall vor einer längeren Weile im Spätsommer. Heute fühle ich mich recht stabil, hab wenig Jeeper und irgendwie ist es heute ok.
Nur vor der Nacht habe ich wieder etwas Angst, seit einigen Tagen schlafe ich auch miserabel, wache auf und lieg dann da...habe ich sonst nicht.....
Bei meinem damaligen Rauchstopp gab es das glaube ich auch, und leichte Verstimmungen mit Traurigkeit . Ich darf aber ergänzen, dass es besser wurde! Stark bleiben! Freue mich über Austausch!
Verfasst am: 09.03.2021 21:40
bibra65
Dabei seit: 13.02.2021
Rauchfrei seit: 239 Tagen
Beiträge: 171
Guten Abend allerseits,

bei mir war der Tag heute anstrengend und ich hatte eine extreme Situation, wo schlechte Laune, Wut, Genervtheit, Ärger und überhaupt alles zusammenkam und ich zwischenzeitlich ernsthaft kurz mit dem Gedamken an eine Zigarette gespielt habe. Glücklicherweise blieb es dabei. Aber das sind auch genau die Situationen, wo es tatsächlich brenzlig wird, und ich bin echt froh, sie "nüchtern" überstanden zu haben.

Und Glöckchen: ja, auch die Situation mit einem rauchenden Freund will überstanden werden icon_smile.gif

Und ich habe ein neues Mantra (übernommen von Lotsin Heike):
Wenn ich nur aushalte und aussitze und auf bessere Zeiten hoffe, wird sich für mich nicht viel ändern. Ich muss aktiv Alternativen schaffen und meine Gewohnheiten ändern.

In diesem Sinne euch einen schönen Restabend und schlaft gut.

Biba sleep.png

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 09.03.2021 um 21:41.]
Verfasst am: 10.03.2021 07:15
SchwesterS
Dabei seit: 03.02.2021
Rauchfrei seit: 251 Tagen
Beiträge: 24
Guten Morgen Ihr Lieben,
ich lese immer noch fleißig mit, täglich, mehrmals. Es erdet mich irgendwie weiterhin und ich mag mich auch immer wieder gern erinnern, daß das Ganze nicht auf die leichte Schulter zu nehmen ist.
Eigentlich lernt man jeden Tag eine neue Situation zu meistern - bzw. eine altbekannte Situation neu zu erleben und umzulernen. Und weiterhin sind es bei mir viel eher die Momente des Belohnens, des Innehaltens, die gefährlich sind. Solange ich im Schwung bin, ist das Hirn beschäftigt. Aber es wird besser.
Auch den ersten Besuch von rauchendem Freund heil überstanden. Mich triggerte der Tabak auf dem Tisch doch schon sehr, aber am Ende ärgerte mich lediglich der Gestank in der Wohnung.
Ich stelle fest, daß ich viel mehr Ruhe benötige als früher geahnt. Ich war immer sehr im Schwung, drei Jobs, eigentlich selten mal zu etwas gekommen, das nur für mich war. Vor Corona war es Schwimmen, Handy aus, abtauchen, die Stunde gehört mir. Und weil immer alles zu schaffen sein mußte, wurde viel geraucht, schnell noch eine, danach noch eine, dazwischen noch eine. Man ist ständig unter Dampf - in jeder Sichtweise. Das Nichtrauchen erfordert für mich viel mehr Einkehr, bißchen Klingklang mit viel Yoga und Meditation, sich besinnen, bei mir bleiben. Es ist wirklich interessant. Ich hätte nicht gedacht, daß sich so viel für mich verändern würde. Ich beobachte das alles weiterhin mit großer Faszination.
Habt einen guten Tag ihr alle und weiter so!
Schwester S