Tagebuch einer Nichtmehrraucher-Reise


Verfasst am: 02.06.2021 11:35
SmoSa
Themenersteller
Dabei seit: 17.01.2021
Rauchfrei seit: 365 Tagen
Beiträge: 481
Tag 337 meiner Nichtmehrraucher-Reise (20.05.2021)

Vorgestern habe ich ja meine erste C.-Impfung erhalten … und gestern lag ich den ganzen Tag flach. Die Impfung hat mir doch deutlich mehr zu schaffen gemacht als erwartet.

Aber obwohl es mir den ganzen Tag nicht gut ging, hatte ich keinerlei Rauchgelüste.

Die Zeit der Automatik "mir geht’s schlecht —> ich will rauchen" scheint vorbei zu sein.
Der Drops ist gelutscht, würde ich sagen.
Riesengrinser.gif
Verfasst am: 02.06.2021 11:39
SmoSa
Themenersteller
Dabei seit: 17.01.2021
Rauchfrei seit: 365 Tagen
Beiträge: 481
Tag 345 meiner Nichtmehrraucher-Reise (28.05.2021)

Meine Waage zeigte heute erfreuliche 72 kg an. Wieder ein Kilo weniger. Insgesamt jetzt 5 Kilo weniger seit 20. Januar. Von den 10 zugelegten Kilos seit Rauchstopp ist also die Hälfte wieder runter. Und den Rest schaffe ich auch, da bin ich sehr zuversichtlich.

Die Zeit der Suchtverlagerung scheint vorbei zu sein.
Auch dieser Drops ist gelutscht, würde ich sagen.
Riesengrinser.gif
Verfasst am: 02.06.2021 11:46
SmoSa
Themenersteller
Dabei seit: 17.01.2021
Rauchfrei seit: 365 Tagen
Beiträge: 481
Tag 346 meiner Nichtmehrraucher-Reise (29.05.2021)

"Corinna" hat mein Leben ordentlich durchgeschüttelt. Freundschaften sind zerbrochen. Aber Freundschaften, die wegen C. zerbrechen, sind (bzw. waren) keine echten Freundschaften. Freunde, die in schwierigen Situationen sowieso nicht für mich da waren, sind (bzw. waren) keine richtigen Freunde und deshalb weine ich ihnen keine Träne nach. Ich schaue nach vorne ... freue mich, dass bald wieder eine gewisse Normalität einkehrt ... und dann werde ich ganz von vorne anfangen. Ich freue mich darauf, neue Menschen kennenzulernen ... neue Freundschaften zu knüpfen ... echte Freunde zu finden.

Quälobert schläft weiter tief und fest. Er wollte mir in der psychisch so belastenden Zeit immer wieder einreden, dass mit "Tröste-Ziggi" alles viel leichter zu ertragen wäre. Aber mir war immer klar, dass auch Ziggi eine "Freundin" war, der man keine Träne nachweinen sollte. Weil sie nur vorgab, mir wohl gesonnen zu sein und mich zu unterstützen ... und mir in Wahrheit nach dem Leben trachtete. Wer solche Freunde hat, braucht keine Feinde! icon_wink.gif Kaputtlachsmile.gif

Die Nichtmehrraucher-Reise hat mich selbstbewusster gemacht und mein Selbstwertgefühl ist enorm gestiegen.

Die Zeit, in der ich meine Probleme lieber in Rauchschwaden hüllen wollte, statt sie aktiv anzugehen und auszumerzen, scheint vorbei zu sein.
Auch dieser Drops ist gelutscht, würde ich sagen.
Riesengrinser.gif
Verfasst am: 02.06.2021 11:50
SmoSa
Themenersteller
Dabei seit: 17.01.2021
Rauchfrei seit: 365 Tagen
Beiträge: 481
Tag 347 meiner Nichtmehrraucher-Reise (30.05.2021)

Ich habe ja leider sehr lange gebraucht, um den Rauchstopp ausschließlich mit positiven Gefühlen zu verknüpfen. Viel zu oft und viel zu lange hatte ich das Gefühl, durch das Nichtmehrrauchen auf etwas verzichten und mich einschränken zu müssen. Ich fühlte eine gewisse Leere und wusste nicht so recht, womit ich sie füllen kann. Ich hatte Angst, das Leben nicht mehr so unbeschwert und ausgelassen genießen zu können wie zu Raucher-Zeiten.

Wenn ich lese, welche gesundheitlichen Einschränkungen manche Forumshausener*innen bereits durch das Rauchen haben, dann bin ich extrem dankbar, dass ich das nicht erleben musste. Ich bin froh, dass ich den Absprung geschafft habe, bevor mich mein Körper dazu gezwungen hat, weil er ums Überleben kämpfen muss. Ich habe freiwillig aufgehört ... und das ist ein extrem gutes Gefühl. Kein Verzicht. Keine Einschränkung. Kein Leere-Gefühl. Keine Angst, mein Leben nicht mehr genießen zu können.

Die Zeit der negativen Empfindungen scheint vorbei zu sein.
Auch dieser Drops ist gelutscht, würde ich sagen.
Riesengrinser.gif
Verfasst am: 04.06.2021 08:40
SmoSa
Themenersteller
Dabei seit: 17.01.2021
Rauchfrei seit: 365 Tagen
Beiträge: 481
Tag 348 meiner Nichtmehrraucher-Reise (31.05.2021)

Motto des diesjährigen Weltnichtrauchertages: "Qualmst Du noch? Ich hör auf!"
Ich hör nicht auf. Kann ich nicht. Weil ich das Motto schon kurz nach dem letzten Weltnichtrauchertag umgesetzt habe. icon_cool.gif icon_lol.gif

Deutschland will ja jetzt bis 2040 rauchfrei werden. Um dieses ambitionierte Ziel zu erreichen, sollen u.a. die Tabaksteuern jedes Jahr deutlich erhöht und die Verfügbarkeit von Tabak reduziert werden. Vor einem Jahr hätte ich noch geschimpft wie ein Rohrspatz. Heute juckt mich das überhaupt nicht mehr. icon_cool.gif icon_lol.gif

Ich bin dankbar und glücklich, weil ich nicht mehr rauchen muss!
Verfasst am: 06.06.2021 22:07
SmoSa
Themenersteller
Dabei seit: 17.01.2021
Rauchfrei seit: 365 Tagen
Beiträge: 481
Tag 354 meiner Nichtmehrraucher-Reise

Der erste Tagebuch-Eintrag ohne Klammerzusatz (Datum) ... also der erste ECHTZEIT-KOMMENTAR!

Der heutige Tag hatte es in sich. Wir hatten heftigen Starkregen und aufgrund der Hanglage sind bei mir drei Lichtschächte vollgelaufen und es hat das Wasser durch die geschlossenen Fenster in den Keller gedrückt. Neben dem Heizungskeller hat's auch den Partykeller (der seit ein paar Jahren als Abstellkeller genutzt wird) erwischt. Zahlreiche Möbel, Regale, Kisten und Kartons ... alles nass ... Laminat hinüber ... Wände feucht. Gott sei Dank sind mir ein paar Nachbarn zu Hilfe geeilt und wir haben die beiden Kellerräume mit zwei Nass-Saugern und zahlreichen Schrubbern etc. so gut es ging trocken gelegt. Morgen früh rufe ich dann erst mal bei der Versicherung an und dann sehe ich weiter. Für heute bin ich bedient. Und ich könnte heulen. Ich kann zur Zeit kaum den normalen Alltag bewältigen ... und dann kommt auch noch so was. icon_cry.gif

Na ja, ich versuch's trotzdem mal positiv zu sehen ... es hätte noch viel schlimmer kommen können. icon_wink.gif Wenn es noch länger so stark geregnet hätte, wäre nämlich der ganze Keller unter Wasser gestanden. icon_eek.gif

Und noch was Positives: Ich hab's rauchfrei überstanden. icon_biggrin.gif

Ans Rauchen gedacht habe ich schon ... und ehrlich gesagt habe ich mir schon arg gewünscht, eine oder zwei oder drei rauchen zu können ... aber es war jetzt nicht sooooooo schlimm, diesem Wunsch zu widerstehen. Eine Zigarette hätte vielleicht meine Nerven ein bisschen beruhigt ... aber der Keller wäre immer noch feucht. Denn der Spruch, der mir schon so oft geholfen hat, galt/gilt natürlich auch heute:

Was ist eine schlimme Situation nach einer Erleichterungs-Zigarette?
Immer noch eine schlimme Situation.
Verfasst am: 10.06.2021 23:44
SmoSa
Themenersteller
Dabei seit: 17.01.2021
Rauchfrei seit: 365 Tagen
Beiträge: 481
Tag 358 meiner Nichtmehrraucher-Reise

Es geht voran in Sachen "gewässerter" Keller. Mit der Versicherung ist mittlerweile alles geklärt und die Arbeiten sind in Auftrag gegeben. Nächste Woche rücken die Handwerker an und dann wird erst einmal das Laminat rausgerissen und es werden Bautrockner aufgestellt. Viel Dreck und Lärm. icon_confused.gif Bis dahin muss ich natürlich noch komplett ausräumen. Gar nicht so einfach, wenn man nicht so recht weiß wohin mit dem ganzen Zeug. Unglaublich, was sich über die Jahre so alles ansammelt. icon_rolleyes.gif Auch hier ist also kräftiges Ausmisten angesagt: verkaufen, verschenken oder wegwerfen. Mache ich ja schon seit einiger Zeit immer wieder mal und jetzt erst recht. Ballast abwerfen. Weg mit allem, was ich nicht mehr brauche.

Während ich mich relativ gestresst fühle, ist Quälobert die Ruhe selbst. Er ist ganz offensichtlich der Meinung, dass ich meine Probleme ganz gut alleine bewältigen kann und scheint es nicht (mehr) für nötig zu halten, mich unterstützen zu wollen. Er schläft tief und fest ... nur manchmal ist ein dezentes Schnarchen zu vernehmen ... und ab und zu brabbelt er ein bisschen im Schlaf ... aber nur ganz leise ... kaum zu hören. icon_wink.gif icon_lol.gif

Ich bin froh, dass ich meine Probleme rauchfrei bewältigen kann ... und total happy, dass ich trotz allem kaum ans Rauchen denke. icon_cool.gif icon_biggrin.gif
Verfasst am: 14.06.2021 22:59
SmoSa
Themenersteller
Dabei seit: 17.01.2021
Rauchfrei seit: 365 Tagen
Beiträge: 481
Tag 362 meiner Nichtmehrraucher-Reise

Und wieder ein Kilo weniger ... 71 kg und BMI 26,4 … von den 10 zugelegten Kilos sind also jetzt 6 wieder runter ... und ich nähere mich dem Normalgewicht. icon_biggrin.gif Darüber freue ich mich natürlich sehr und auch sonst geht es mir gut … trotz Schmerzen und Starkregen-Stress. Eigentlich so gut, wie schon sehr lange nicht mehr. Das habe ich meinem neuen Doc und der Osteopathie zu verdanken. Die Behandlung hat Lebensgeister geweckt, den Energiefluss angeregt und Selbstheilungskräfte aktiviert. Und so ganz nebenbei auch noch Quälobert in Tiefschlaf versetzt. icon_wink.gif icon_lol.gif Auch die neuesten Blutwerte sind sehr gut … bis auf das Cholesterin. icon_confused.gif icon_redface.gif Der Wert ging seit der letzten Blutuntersuchung leider nicht runter, obwohl ich sehr auf eine fettarme Ernährung geachtet habe. Die Waage hat's honoriert ... der Cholesterin-Wert nicht. icon_rolleyes.gif Das kann laut Doc aber auch genetisch bedingt sein. Und der Wert bewegt sich auch in einem noch akzeptablen Bereich (kontroll- aber nicht behandlungsbedürftig) ... so lange keine weiteren Risikofaktoren dazukommen. Rauchen wäre so ein weiterer Risikofaktor. icon_eek.gif Und deshalb bin ich auch heute wieder mal sehr dankbar, dass ich diesen Risikofaktor abstellen konnte. icon_biggrin.gif
Ich bin sooooooooooooo froh, dass ich nicht mehr rauchen muss! Riesengrinser.gif