März-Zug 2021 Rauchfrei in den Frühling starten


Verfasst am: 04.04.2021 22:50
docrox
Dabei seit: 16.03.2021
Rauchfrei seit: 210 Tagen
Beiträge: 77
Mit diesen Wellen geb ich dir recht Bine - auch wenn ich noch nicht viele rauchfreien Tage habe, aber das kenn ich nun auch schon... hatte von Tag 11 bis 13 echt ne ganz gute Zeit, seit gestern Abend herrscht in mir Leere, das ständige Gefühl es fehlt etwas, und da hilft keine Ablenkung, leider! Hab schon einiges durch, Sport, Tee, essen, Haushalt usw usf... was bleibt ist die Hoffnung dass morgen ein besserer Tag wird....
Verfasst am: 05.04.2021 08:47
pez1968
Dabei seit: 31.03.2021
Rauchfrei seit: 212 Tagen
Beiträge: 7
schönen ostermontag, allseits!

ich habe gestern meinen 53. geburtstag gefeiert; allerdings erst den 16. ohne zigaretten... ein gedanke, der bestürzend ist: ich habe keine ahnung, wer ich als nichtraucherin bin. ich war noch nie „erwachsen“ und nichtraucherin.
der gesamte geburtstag fand im bett statt, denn momentan finde ich, dass nur ablenkung hilft. schlafen, essen, kitschserie & katzenstreicheln. ich würde gern ein bisschen in bewegung kommen... geistig und körperlich und bewundere jede(n), die/der sich motivieren kann.
nutzt eigentlich jemand hier eine e-zigarette? oder ist das gänzlich verpönt?

beste grüße, pez
Verfasst am: 05.04.2021 10:00
Schwälbchen
Dabei seit: 21.11.2020
Rauchfrei seit: 215 Tagen
Beiträge: 122
"~Bine~" schrieb:



Ich kann mich auch an eine schöne Geschichte hier im Forum vor ca. 7,5 Jahren erinnern. Wir waren damals auch eine tolle Truppe auf den Weg in die Freiheit. Wir hatten damals das Bluescaffee eröffnet. Wenn unsere Stimmung schwankte, sind wir dahin, haben laute Musik aufgelegt und getanzt. Auch haben wir gemeinsam zahlreiche „virtuelle“ Unternehmungen in den Wald gemacht. Einer kam bei jedem mit einer Schubkarre vorbei. Wir legten alle unsere Gefühle, Gedanken, Beschwerden, alles, was uns gerade störte auf die Schubkarre und haben diesen Müll in den Wald gefahren. Dort vergraben entstand mit der Zeit ein großer Hügel.



Hallo Bine,
Das finde ich wirklich wunderschön.
Verfasst am: 05.04.2021 10:00
Schwälbchen
Dabei seit: 21.11.2020
Rauchfrei seit: 215 Tagen
Beiträge: 122
"docrox" schrieb:

Mit diesen Wellen geb ich dir recht Bine - auch wenn ich noch nicht viele rauchfreien Tage habe, aber das kenn ich nun auch schon... hatte von Tag 11 bis 13 echt ne ganz gute Zeit, seit gestern Abend herrscht in mir Leere, das ständige Gefühl es fehlt etwas, und da hilft keine Ablenkung, leider! Hab schon einiges durch, Sport, Tee, essen, Haushalt usw usf... was bleibt ist die Hoffnung dass morgen ein besserer Tag wird....


Hallo Doc

Ist heute ein besserer Tag?
Verfasst am: 05.04.2021 10:09
Schwälbchen
Dabei seit: 21.11.2020
Rauchfrei seit: 215 Tagen
Beiträge: 122
"pez1968" schrieb:

schönen ostermontag, allseits!

ich habe gestern meinen 53. geburtstag gefeiert; allerdings erst den 16. ohne zigaretten... ein gedanke, der bestürzend ist: ich habe keine ahnung, wer ich als nichtraucherin bin. ich war noch nie „erwachsen“ und nichtraucherin.
der gesamte geburtstag fand im bett statt, denn momentan finde ich, dass nur ablenkung hilft. schlafen, essen, kitschserie & katzenstreicheln. ich würde gern ein bisschen in bewegung kommen... geistig und körperlich und bewundere jede(n), die/der sich motivieren kann.
nutzt eigentlich jemand hier eine e-zigarette? oder ist das gänzlich verpönt?

beste grüße, pez


Hey Pez,

Alles Gute nachträglich zu Deinem 16.!
champballoongift.png

Ist ganz schön still hier geworden um die Osterfeiertage.

Ablenken ist wirklich toll, wenn Du aber mehr Bewegung magst, dann fang doch ganz klein an. Vielleicht einen täglichen ganz kurzen Spaziergang an der frischen Luft oder so? Da könntest Du gleich mal merken, wie frei Deine Lunge schon ist, wie gut Du Luft bekommst und wie toll alles riecht.

Ob E-Zigaretten hier verpönt sind, kann ich gar nicht sagen. Für mich fühlt es sich aber wie Rauchen an
Allerdings kenne ich ein paar Leute, die so den Absprung geschafft haben. Die sind umgestiegen auf E und haben die Nikotingehalt immer weiter reduziert.
Als Nichtraucher würde ich mich aber erst bezeichnen, wenn ich die E auch nicht mehr benutze.
Das sind aber echt nur meine Gedanken, ich würde auch keine Pflaster und so nehmen, weil das für mich den Entzug endlos ausdehnt, aber das ist wirklich sehr individuell.

Wie auch immer Dein Weg aussehen mag, ich wünsche Dir, dass er Dich glücklich macht.


Verfasst am: 05.04.2021 10:33
Siam63
Dabei seit: 19.02.2021
Rauchfrei seit: 147 Tagen
Beiträge: 22
Hallo
heute möchte ich auch auf den April Zug aufspringen.
Nach 44 Jahren habe ich am Gründonnerstag um 22.15 Uhr meine Letzen Giftstengel mir reingezogen ,seit dem
hatte ich zwei schwere Hürden zu überstehen ( einmal Einsatz zu einem Schweren Motorrad Unfall und gestern zum abbrennen des Oster Feuers) alle zwei Anforderungen habe ich stand gehalten ,obwohl gestern Abend 90 % Raucher waren haben sie mir Gratuliert zu dieser Entscheidung.
Nun eine wichtige Frage für mich, haben wir hier einen Nichtrauchenden LKW Fahrer der mir Tips geben Kann wenn das Verlangen Wärend der Fahrt über mich Kommt.
LG
Dieter



Verfasst am: 05.04.2021 10:57
Schwälbchen
Dabei seit: 21.11.2020
Rauchfrei seit: 215 Tagen
Beiträge: 122
Hallo Dieter und willkommen im Märzzug

Du hast zwar April geschrieben, bist aber wie ich sehe bereits seit 34 Tagen "frei". Oder doch erst seit Gründonnerstag?

LG, Irene
Verfasst am: 06.04.2021 11:49
Cileha
Dabei seit: 14.03.2021
Rauchfrei seit: 218 Tagen
Beiträge: 49
Hallo ihr Lieben,

ruhig ist es hier in unserem Zug, ich hoffe, ihr alle habt schöne Osterfeiertage verlebt und diese rauchfrei genießen können?!
Mir geht es echt prima. Während der Feiertage, wenn andere neben mir rauchten, führte es mich bisher nicht in Versuchung, selbst dann nicht, als ich ein/zwei Glas Sekt getrunken hatte (im Hinblick auf die sich regenerierenden Geschmacksnerven muss ich sagen, Sekt schmeckt gar nicht mehr so dolle icon_lol.gif) . So darf es gerne weitergehen!!!! Der Schmacht Gedanke kommt super selten und lässt sich sehr schnell wieder fortschicken. Das Essen schmeckt mir wie verrückt und die Hüftgoldquittung habe ich bereits bekommen.... Aber das gehe ich später an - erstmal geht meine Rauchfreiheit einfach vor.

Ich schicke euch allen liebe Grüße und wünsche euch eine schöne schöne rauchfreie Woche

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.2021 um 11:50.]
Verfasst am: 06.04.2021 15:55
janipiep
Dabei seit: 02.03.2021
Rauchfrei seit: 229 Tagen
Beiträge: 173
Murphy, Hakkatsch, herzlichen Glückwunsch zu 3 Wochen Rauchfreiheit!
Und Schwälbchen, herzlichen Glückwunsch zu 3 Wochen plus 1 Tag Rauchfreiheit!

Dit habt ihr richtich jut jemacht, weiter so! icon_cool.gif

birthballoon.gif

Ansonsten hab ich irgendwie das Gefühl, dass unser März-Zug sich erstmal sammeln muss und die wilde Durchschüttelei der diversen Troll-Wellen verarbeitet. Nachdem der April-Zug auf die Reise gegangen ist, ist es hier fast schlagartig ruhig geworden. Kann auch Zufall sein, aber ich für meinen Teil gucke mehr oder weniger gespannt, wer jetzt noch da ist. Für alle rund um Rudolf sind wir ja jetzt, toitoitoi, zum Glück nicht mehr spannend...

Oder war es nur wegen Ostern und der Feiertage so ruhig?
Wie auch immer. Allen, die noch da sind liebe Grüße und bleibt rauchfrei, wenn es irgendwie geht.
Wir haben die Wahl.
Verfasst am: 06.04.2021 16:35
Murphy26
Dabei seit: 25.03.2021
Rauchfrei seit: 168 Tagen
Beiträge: 24
Hallo an alle März Zügler,

@Janipiep, lieben Dank für die Glückwünsche.

Ich finde es auch sehr ruhig. Denke aber das das an Ostern liegt.
Die Trolle können uns doch gar nichts anhaben.

Seit gegrüßt
sun-2.png
Verfasst am: 06.04.2021 16:35
~Bine~
Dabei seit: 27.01.2021
Rauchfrei seit: 3045 Tagen
Beiträge: 194
Ja, es ist schon merkwürdig ruhig hier, nachdem der Zug gerade im zweiten Monat auf den Schienen steht. Vielleicht en Geisterzug?? Vielleicht sollten wir mal die Fahrkarten alle nachschauen. Nicht, dass sich nicht einer versteckt….
Eingestiegen sind ja nun alle im Monat März. Im zweiten Monat kommt nun Fahrt auf. Im dritten Monat, wird es für einige ruhiger und im vierten kommt die Sicherheit. Also bitte haltet euch gegenseitig gut fest. Das Schreiben und hier um Hilfe schreien, die Unterstützung, hat eine nicht zu unterschätzende Kraft.
Ihr seid so wunderbar unterwegs.

@docrox, wie geht es dir? Diese Leere, die du fühlst kennen hier wohl einige. Wie kannst du diese Leere füllen? Womit kannst du dich ablenken?

@ Pez, meine Herzlichsten Glückwünsche zum Geburtstag. Da hast du dir ja passend selber das beste Geburtstagsgeschenk gemacht.
Auch Schlafen und Ausruhen ist ganz normal in den Anfängen. Der Körper arbeitet gerade auf Hochtouren am Entzug und braucht dafür viel Kraft. Nimm dir die Zeit die du und dein Körper brauchst.

@liebes Schwälbchen, hab herzlichen Dank.

@liebe Cileha, so kann es doch ruhig weitergehen. Toll.

@Jani, ich glaube du bist mit bei den Zugältesten.

@ich vermisse hier so einige..... last mal etwas von euch hören.

Habt alle noch einen schönen Schneetag
LG Bine rose.gif


[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 06.04.2021 um 16:36.]
Verfasst am: 06.04.2021 16:57
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-meikel
Rauchfrei-Lotse seit: 10/2013
Dabei seit: 02.07.2013
Rauchfrei seit: 3017 Tagen
Beiträge: 3303
Liebe März-Express-Reisende,

bleibt gelassen. An der Ruhe, die in diesem Zug herrscht, ist alles total normal. Viele haben den Fahrtwind der Gemeinschaft für den Weg in die Rauchfreiheit genutzt, jetzt geht es bei Vielen um die Phase der Stabilisierung. Deshalb wurde eben auch häufig ein eigenes Wohnzimmer bezogen, um den Schutz der Community trotzdem weiterhin sicherzustellen.
Nichts an alledem ist merkwürdig.
Ganz im Gegenteil!
gefuehle_smilie_0236.gif
Lieben Gruß
vom
Zugbegleiter Meikel
Verfasst am: 06.04.2021 17:00
Schwälbchen
Dabei seit: 21.11.2020
Rauchfrei seit: 215 Tagen
Beiträge: 122
Hallo,

Also ich bin noch da, auch wenn ich heute einen besch.... Tag habe.

Danke für die Glückwünsche Smile_Umarmung.gif
Verfasst am: 06.04.2021 17:34
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-meikel
Rauchfrei-Lotse seit: 10/2013
Dabei seit: 02.07.2013
Rauchfrei seit: 3017 Tagen
Beiträge: 3303
Liebe Schwälbchen,

wie du ja nun gerade am eigenen Leib erfahren musst, läuft die Entwöhnung in Wellen ab. Längere Zeit, vielleicht sogar tagelang, lässt dich die Sucht in Ruhe. Dann beginnen - mal wieder - eher stürmische Zeiten, die an deinen Werten rütteln und deine ganze Kraft fordern. Je länger du rauchfrei bist, desto länger sind auch die entspannten Phasen und desto kürzer die schwierigen Situationen. Bitte bleibe tapfer! Auch wenn du im Moment noch nicht den Lichtstreif am Horizont sehen kannst: es wird besser. Garantiert!

Der Nichtraucher-Guru Alan Carr hat dieses Phänomen auch mal in seinen Thesen beschrieben :
"Drei Tage"
"Drei Wochen"
"Drei Monate"


Bei diesen Etappen, also nach drei Tagen, nach drei Wochen und nach drei Monaten, kommt es noch mal zu massiven Suchtattacken. Du scheinst offenbar von diesen Mustern nicht verschont zu bleiben. Bei dir findet momentan der "Ganz normale Wahnsinn" statt. Vertraue auf deine Kraft. Du hast dir oft genug bewiesen, wie das funktioniert. Das sollte dir genau die Extraportien Energie verleihen, die du benötigst.

Lieben Gruß
Meikel
Verfasst am: 06.04.2021 17:38
pez1968
Dabei seit: 31.03.2021
Rauchfrei seit: 212 Tagen
Beiträge: 7
hallo reisegesellschaft,
grüße aus dem schneegestöber. grade hab ich einen rauchenden menschen auf der straße gesehen und ihn erstmals nicht NUR beneidet.... sondern auch ein wenig bemitleidet. bei mir steht momentan auch gar nicht so sehr der gusto auf eine zigarette im vordergrund. mir geht’s einfach psychisch gar nicht gut. habe irgendwo gelesen, dass für manche menschen rauchen ein „universelles bewältigungsmuster“ darstelle. 20-30% der frauen haben einen stärkeren drang zu weinen. fünf bis 10% depressive episoden... ich fürchte, da gehöre ich dazu....
ich mag gar nicht unter menschen, und wenn ich muss - wie heute in eine sitzung - bin ich grantig und sarkastisch. (dabei bin ich eigentlich furchtbar nett icon_smile.gif) kann in der früh nicht aus dem bett (als begeisterte frühaufsteherin), fühle mich insgesamt wie durch eine mangel gedreht. naja. lamento ende. wir müssen das alle - mehr oder weniger intensiv - durchleben.

@schwälbchen
danke für Deine liebe antwort. ich hab es gestern immerhin in den garten geschafft und ein wenig gearbeitet. und an meiner rauchenden schwester geschnuppert. ja, in der tat, das riechen ist wie ein special effect im kino, und das natürlich in beide richtungen. da die narzisse, dort die katzenpisse. (ich schreib das nur wegen des reims so undamenhaft.)

danke an alle anderen gratulantinnen.
falls es Euch nicht nervt, stell ich nochmal die frage bezüglich e-zigarette: ja? nein? vielleicht?

schönen abend, pez
Verfasst am: 06.04.2021 18:12
Schwälbchen
Dabei seit: 21.11.2020
Rauchfrei seit: 215 Tagen
Beiträge: 122
"rauchfrei-lotse-meikel" schrieb:

Liebe Schwälbchen,

wie du ja nun gerade am eigenen Leib erfahren musst, läuft die Entwöhnung in Wellen ab. Längere Zeit, vielleicht sogar tagelang, lässt dich die Sucht in Ruhe. Dann beginnen - mal wieder - eher stürmische Zeiten, die an deinen Werten rütteln und deine ganze Kraft fordern. Je länger du rauchfrei bist, desto länger sind auch die entspannten Phasen und desto kürzer die schwierigen Situationen. Bitte bleibe tapfer! Auch wenn du im Moment noch nicht den Lichtstreif am Horizont sehen kannst: es wird besser. Garantiert!

Der Nichtraucher-Guru Alan Carr hat dieses Phänomen auch mal in seinen Thesen beschrieben :
"Drei Tage"
"Drei Wochen"
"Drei Monate"


Bei diesen Etappen, also nach drei Tagen, nach drei Wochen und nach drei Monaten, kommt es noch mal zu massiven Suchtattacken. Du scheinst offenbar von diesen Mustern nicht verschont zu bleiben. Bei dir findet momentan der "Ganz normale Wahnsinn" statt. Vertraue auf deine Kraft. Du hast dir oft genug bewiesen, wie das funktioniert. Das sollte dir genau die Extraportien Energie verleihen, die du benötigst.

Lieben Gruß
Meikel


Lieber Meikel,

Vielen vielen Dank für Deine lieben Worte, die brauche ich gerade wirklich.
Ich bin so furchtbar wütend heute. Es ist eine alte Wut, ich bin sauer auf andere, weil ich für alle immer da bin, aber wenn ich mal um Hilfe bitte, ist keiner da.
Dabei liegt es natürlich nur an mir, ich setze keine Grenzen und kümmere mich selbst nicht genug um mich.

Und bei dieser Wut komme ich tatsächlich extrem nahe an die Grenze, wieder nach der blöden Krücke zu greifen, weil es dann alles so ein bisschen hinter dem blauen Dunst verschwindet, nicht mehr so wichtig ist, nicht mehr so weh tut...

Ja, diese Dreierregel kenne ich und subjektiv trifft sie auf mich zu.

Danke danke danke, dass Du da bist.

Deine Irene
Verfasst am: 06.04.2021 18:14
Schwälbchen
Dabei seit: 21.11.2020
Rauchfrei seit: 215 Tagen
Beiträge: 122
"pez1968" schrieb:

hallo reisegesellschaft,
grüße aus dem schneegestöber. grade hab ich einen rauchenden menschen auf der straße gesehen und ihn erstmals nicht NUR beneidet.... sondern auch ein wenig bemitleidet. bei mir steht momentan auch gar nicht so sehr der gusto auf eine zigarette im vordergrund. mir geht’s einfach psychisch gar nicht gut. habe irgendwo gelesen, dass für manche menschen rauchen ein „universelles bewältigungsmuster“ darstelle. 20-30% der frauen haben einen stärkeren drang zu weinen. fünf bis 10% depressive episoden... ich fürchte, da gehöre ich dazu....
ich mag gar nicht unter menschen, und wenn ich muss - wie heute in eine sitzung - bin ich grantig und sarkastisch. (dabei bin ich eigentlich furchtbar nett icon_smile.gif) kann in der früh nicht aus dem bett (als begeisterte frühaufsteherin), fühle mich insgesamt wie durch eine mangel gedreht. naja. lamento ende. wir müssen das alle - mehr oder weniger intensiv - durchleben


Also gerade kann ich total mit Dir fühlen, Pez icon_redface.gif
Verfasst am: 06.04.2021 18:36
docrox
Dabei seit: 16.03.2021
Rauchfrei seit: 210 Tagen
Beiträge: 77
Ich bin noch da gefuehle_smilie_0236.gif

@schwälbchen und @pez:
Ich kann total mit euch fühlen!!! Hatte von Samstag Abend bis Montag früh echt auch eine besch..... Zeit, geprägt von Drang, Zweifel, Versagensängste - und genau bei letzterem hat mein Ehrgeiz eingesetzt! Ich hatte zwar tierisch Lust mir einfach eine anzumachen, aber andererseits wollte ich keinesfalls den bisher erreichten Erfolg für etwas das mir keinen Vorteil bringt zunichte machen! Überlegt mal, wird die Zigarette nach 3 Wochen Abstinenz schmecken? JA!!! Und zwar FURCHTBAR!!!! Wird es uns nach der Zigarette besser gehen? JA! Aber erst nachdem wir unseren Kreislauf wieder gefunden haben und uns nicht mehr schlecht ist!! Ich weiß, das mag euch im Moment alles anders erscheinen, da macht euch aber nur der Niko was vor und nutzt den Nebel in euren Köpfen aus! Versucht euch daran zu erinnern warum ihr aufgehört habt und wie gut es euch mit der Entscheidung ging - in spätestens paar Tagen ist die schlechte Zeit vorbei und es kommt auch wieder eine Phase während der es deutlich leichter ist nicht zu rauchen - ich habe die gerade wieder erreicht und genieße sie - wer weiß wie lange es anhälticon_wink.gif

Bleibt stark!! Die Sonne kommt bald wieder!!
Verfasst am: 06.04.2021 18:45
sister67
Themenersteller
Dabei seit: 10.06.2019
Rauchfrei seit: 229 Tagen
Beiträge: 187
Hallo Schwälbchen Pez und der Rest der Truppe,
da seid ihr spitze, mir ist es nicht gelungen, ich hab bis gestern alles in Frage gestellt und bin dann gekippt
fange heute von vorn an .
Es geht mir auch nicht gut, ich ziehe mich erstmal zurück.
Bleibt stur!!!
LG Ines
Verfasst am: 06.04.2021 19:05
~Bine~
Dabei seit: 27.01.2021
Rauchfrei seit: 3045 Tagen
Beiträge: 194
Guten Abend Märzzügler,

ihr habe so recht mit euren Gefühlen. So wie es auch schon die letzten 2 Jahre von zahlreichen Usern bekundet wurde. Der Zusammenhalt in den Zügen ist in den Anfängen der ersten Monate ein wichtiger Bestandteil für einen sicheren Weg in die Rauchfreiheit.
@hallo pez, das bei einem Rauchausstieg depressive Verstimmungen auftreten könne ist leider möglich. Die Andockstellen für Serotonin und Dopamin wurden Jahrelang vom Nikotin belegt. Nun fällt dieses weg und der Körper brauch Zeit, um die eigene Produktion der Hormone wieder anzukurbeln. Schaue genau auf dass, was dir gerade gut tut.

@Schwälbchen, lass dich erst einmal drücken. Ja die Wut, lass sie einfach raus. Was haben wir doch alles unter dem Qualm versteckt. Alle Gefühle weg geraucht, doch sie haben ihre Berechtigung. Tränen reinigen den Weg zu Seele, dass habe wir hier immer gesagt, auf unserm Weg in die Freiheit (dies weiß nur einer, der auch mit dem Forum das Rauchen aufgehört hat) und es hat geholfen. Wie so vieles andere in der Gemeinschaft.
Was würde dir gerade richtig gut tun? Womit könntest du dir eine Freude bereiten?

@docrox, ja was würde es bringen, alle Tage auf´s Spiel zu setzten? Du hast schon wunderbare 17 Tage auf deinem Zähler stehen. Ja, Niko versucht es immer wieder, doch er verliert an Kraft und du wirst irgendwann merken, dass dir etwas anders fehlt. So war es bei mir. Irgendwann habe ich gedacht, oh Mensch heute ist etwas anders. Mhhh, was war es??? Es war der erste Tag an dem Niko nicht zu Besuch kam und es war super Toll.

Wir bleiben rauchfrei!
LG Bine rose.gif