September-Zug 2019


Verfasst am: 18.01.2020 20:38
PrinzRalf
Dabei seit: 25.08.2017
Rauchfrei seit: 186 Tagen
Beiträge: 1653
Huhu Tina,

der Winterspeck muss wieder runter. Da muss ich bis zu meinem ersten Urlaub auch noch was tun.

Panini war weit weg vom Thema rauchen. Manche wollen / brauchen das Forum irgendwann nicht mehr. Ich finde es auch schade. Diese Abmelderei mag ich eh nicht. Alle Beiträge sind dann weg und einiges scheint keinen Sinn mehr zu machen. Andererseits schreiben manche einfach nicht mehr, und diese Dinge verschwinden ja mit der Zeit auch ins Nirwana.

LG Ralf
Verfasst am: 21.01.2020 11:27
Kadda1
Dabei seit: 18.09.2019
Rauchfrei seit: 165 Tagen
Beiträge: 127
Bin wieder zurück im kalten Deutschland mal schnell bei vorbeigeschaut und nen Lieben Gruß da gelassen liebe grusse kadda
Verfasst am: 21.01.2020 12:09
Astrovoyager
Dabei seit: 17.09.2019
Rauchfrei seit: 175 Tagen
Beiträge: 42
Kadda, ich befürchte fast, dass wir dieses Jahr keinen Winter mehr erleben. Richtig kaltes Deutschland ist nicht drin. Warum haben wir denn zu rauchen aufgehört, wenn wir jetzt ohne Probleme draußen stehen könnten icon_biggrin.gif?

Ansonsten vergeht ein Tag nach dem anderen und es fällt mir immer leichter nicht zu rauchen. Manchmal denke ich auch schon den ganzen Tag nicht mehr daran. Vielleicht auch ein Grund warum der September-Zug 2019 sich so geleert hat. Wie heisst es so schön: Aus den Augen, aus dem Sinn.
Hoffentlich geht es vielen so, wie mir. icon_smile.gif
Verfasst am: 22.01.2020 23:25
Christina.f
Dabei seit: 13.09.2019
Rauchfrei seit: 165 Tagen
Beiträge: 314
Mir ist hier in Süd -Hessen zur Zeit sehr kalt.
Lg Tina

Verfasst am: 24.01.2020 23:35
PrinzRalf
Dabei seit: 25.08.2017
Rauchfrei seit: 186 Tagen
Beiträge: 1653
Hier ist es auch eiskalt. Brauche ich nicht, bin eher ein Frühlings- und Sommermensch.

Allen Septemberlies ein schönes Wochenende icon_smile.gif

LG Ralf
Verfasst am: 25.01.2020 00:31
Astrovoyager
Dabei seit: 17.09.2019
Rauchfrei seit: 175 Tagen
Beiträge: 42
Das ist das fehlende Nikotin icon_wink.gif. Da friert man anscheinend leichter icon_biggrin.gif.

Nee, im Ernst. Das bischen um Null Grad ist doch keine grosse Kälte. Ich kann mich noch an Winter erinnern, da liefen wir durch knietiefen Schnee. Mein Auto blieb liegen, weil das Diesel trotz doppelter Portion Fliessverbesserer einfach einfror. Und ich bei einer beruflichen Reise im Februar in Tromsö bei unter -30 Grad das grosse Klappern bekam.

Ich bekomme eher Angst vor dem kommenden Sommer. Jedes Jahr mehr Hitzetage über 30 Grad und sogar öfters bei fast 40 Grad. Warm anziehen kann ich mich, aber Ausziehen nur bis zur nackten Haut banghead.gif.

Na denn, allen ein frohes Frösteln bei einem trotzdem angenehmen Wochenendeicon_lol.gif.
Verfasst am: 25.01.2020 16:21
PrinzRalf
Dabei seit: 25.08.2017
Rauchfrei seit: 186 Tagen
Beiträge: 1653
Deshalb fange ich das rauchen aber nicht mehr an icon_lol.gif
Aber ich war schon immer eine Frostbeule. Früher war es in der Tat kälter, da braucht man gar nicht so weit zurück. Kann mich noch an die Winter 2005/2006 und die danach erinnern. Da war es in Berlin so kalt, das man kaum raus konnte. Einige Wochen tagsüber Höchsttemperatur minus 10 Grad bei starkem Ostwind. Als Kind kann ich mich noch an Schnee in Köln erinnern, gibt es ja so gut wie gar nicht mehr. Wobei die Winter in Köln immer so 5-10 Grad wärmer waren als die Berliner Winter. Wir ändern es eh nicht. Es wird immer solche und solche geben. Kumpel aus Berlin läuft bei 10-15 Grad schon mit kurzer Hose und T Shirt rum , ich noch mit langer Hose und Pullover icon_lol.gif
Genug geschwafelt, schönes Wochenende icon_smile.gif
Verfasst am: 01.02.2020 17:53
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotsin-bine
Rauchfrei-Lotse seit: 03/2015
Dabei seit: 09.02.2015
Rauchfrei seit: 2449 Tagen
Beiträge: 5745
Meine Lieben,

Ich mache hier mal etwas Werbung für unser Rauchfreitreffen in Köln, am 18.04.2020

http://www.rauchfrei-info.de/community/forum/?tx_mmforum_pi1%5Baction%5D=list_post&tx_mmforum_pi1%5Btid%5D=4894#pid526286

LG Bine rose.gif
Verfasst am: 06.02.2020 18:45
Kadda1
Dabei seit: 18.09.2019
Rauchfrei seit: 165 Tagen
Beiträge: 127
Hallo miteinander ,
Wollt mal kurz in unserem zügle vorbei schauen . Bin nur selten im Forum da ich gar nicht mehr oft an rauchen denke . Hab aber auch das Glück dass in meiner Familie niemand und im Freundeskreis nur noch sehr sehr wenige rauchen.
Ich war also somit schon ziemlich spät dran und stand oft allein vor der Tür .
Ganz liebe grusse Kadda
Verfasst am: 11.02.2020 17:22
Christina.f
Dabei seit: 13.09.2019
Rauchfrei seit: 165 Tagen
Beiträge: 314
Hallooooooo,
lebt ihr noch?
Oder hat “Sabine “ Euch weggefegt?
Hoffe allen geht es gut icon_biggrin.gif
Bin nicht mehr jeden Tag im Forum,
hab mir doch 10 Kilo angefressene,gehe jetzt ständig joggen oder walken.
Stört mich sehr,die wampe!!!
Riesengrinser.gif
Egal,bekomme das schon wieder bis Juli hin.
Hauptsache ich rauche nicht mehr!!
Ich bin so glücklich icon_biggrin.gif
Meldet euch malicon_rolleyes.gif bitte !!
Lg Tina
Verfasst am: 11.02.2020 17:52
Astrovoyager
Dabei seit: 17.09.2019
Rauchfrei seit: 175 Tagen
Beiträge: 42
Hallo zusammen,

lebe auch noch und vom Winde verweht geht nicht. Zu schwerbanghead.gif.
Mein Fliesenluder zeigt plus 6 kg an. Hat sich aber jetzt seit Weihnachten stabilisiert mit Tendenz nach unten.
Hoffe, dass ich bis zum Frühjahr wieder mein altes Gewicht habe.
Ansonsten bin ich auch nur noch selten hier, weil ich ans Rauchen nur noch selten denke. Aber ab und zu kommt doch wieder ein Schmachter hoch. Aber gegenüber dem Anfang kann man diese locker abwehren.
Man kann sich also auch ans Nichtrauchen gewöhnen icon_smile.gif. Meinen Hausarzt jedenfalls freut es und mein Blutdruck dankt es mir.
Verfasst am: 15.02.2020 00:47
Pavelmoski
Dabei seit: 16.09.2019
Rauchfrei seit: 175 Tagen
Beiträge: 13
Hallo,

bin auch noch rauchfrei. Es wird langsam aber stetig besser...
Verfasst am: 16.02.2020 00:14
Kadda1
Dabei seit: 18.09.2019
Rauchfrei seit: 165 Tagen
Beiträge: 127
Hab auch ein paar Kilo drUf und Tina ich lauf auchund lauf und lauf . Bis zum sommer sind Die Kilos wieder weg und Wirsing schlank und rauchfrei juhu schönen Abend an alle p
Verfasst am: 16.02.2020 21:24
Johannes44
Dabei seit: 17.09.2019
Rauchfrei seit: 162 Tagen
Beiträge: 3
Hallo zusammen,
ich habe mich ganz zu Beginn hier im September-Zug mal zu Wort gemeldet und war seitdem nur selten hier im Forum, um mich umzuschauen und mir Motivation zu holen.
Ich bin jetzt seit 150 Tagen rauchfrei und stolz darauf, dass ich es bislang geschafft habe.
Dazu muss ich allerdings sagen, dass ich nach wie vor Nikotinkaugummis verwende, um nicht wieder zur Zigarette greifen zu müssen. Das klappt erstaunlich gut und hilft mit insbesondere, wenn Alkohol im Spiel ist, denn das waren in der Vergangenheit bei mir immer die schwierigsten Situationen.
Bis jetzt habe ich die eine oder andere feucht-fröhliche Party ohne Rückfall überstanden.
Eigentlich sollte jetzt langsam die Zeit gekommen sein, auch auf Nikotinersatztprodukte zu verzichten, aber das gelingt mir im Alltag (noch) nicht. Aber damit komme ich trotzdem ganz gut zurecht. Hauptsache ist, dass ich nicht mehr rauche und ich wünsche mir fest, dass ich nie wieder schwach werde.
Allen anderen wünsche ich ebenfalls gutes Gelingen. Es ist nicht immer einfach, aber es geht auch ohne...
In diesem Sinne: einen guten Start in die neue (rauchfreie) Woche!!!
Viele liebe Grüße
Johannes
Verfasst am: 16.02.2020 22:18
Astrovoyager
Dabei seit: 17.09.2019
Rauchfrei seit: 175 Tagen
Beiträge: 42
Hallo zusammen,,
so hat wohl jeder seine eigene Methode, sich das Rauchen abzugewöhnen. Allerdings gilt für mich (und hier nur für mich), dass ich mit Nikotin-Ersatz äußerst schlechte Erfahrungen gemacht habe. Sowohl mit Nikotin-Plfaster, die einfach nicht das Rauchgefühl gabe. Auch nicht mit Nikotin-Kaugummis, die einfach nur fürchterlich schmecken und im Rachen brennen. Auch nicht elektrische Zigaretten, die nicht dem Tabakgeruch entsprechen. Für mich war der einzig sinnvolle Weg, Rauchen von heute auf morgen ohne Ersatzkrücke aufzugeben.
Für mich macht es keinen Sinn, wenn ich meinem Körper weiterhin ein hochwirksames Gift zuführe. Dabei wird Nikotin relativ schnell abgebaut und die Abhängigkeit von dem Gift ist in den meisten Fällen nach vier Wochen beendet.
Ich persönlich hatte weniger mit dem Nikotinentzug zu kämpfen, der so nach etwa 10 Tagen vorbei war. Aber die über viele Jahre entstandenen Automatismen (die berühmte Zigarette nach dem Essen oder in Gesellschaft) waren viel schwieriger zu beherrschen und fallen mich ab und zu auch heute noch an oder verursachen einen depressiven Schub. Für mich war es also keine Lösung, mir unter Zuführung von Gift meine Entzugserscheinungen hinauszuschieben.
Wie gesagt, meine Lösung war meine Lösung und habe bald die Freude mir für das gesparte Geld ein schon lange gewünschtes Stück Technik zu beschaffen. So ein Ziel motiviert zusätzlich. Wichtig ist, das eingesparte Geld Tag für Tag sichtbar zurückzulegen. Nur dann wird der Erfolg visuell sichtbar. Nur noch wenige Tage, dann habe ich ein halbes Jahr rum und damit das Bergfest zum Erreichen des Nichtraucherstatus erreichticon_smile.gificon_smile.gif.
Grüße an alle und weiterhin viel Erfolg!
Verfasst am: 25.02.2020 16:31
Pavelmoski
Dabei seit: 16.09.2019
Rauchfrei seit: 175 Tagen
Beiträge: 13
Hallo an Alle,

hatte gestern einen komischen Moment: Ich war an einer Tankstelle und kam um die Ecke, um in den Laden zu gehen. Ich hatte allerdings nicht sofort bemerkt, dass dort in einem Aschenbecher eine Zigarette war, die vor sich hin glimmte.

Ich kam also um die Ecke, und holte grad zufällig tief Luft.... "bang"...voll inhaliert.

Die Reaktion und Gedanken konnten gegensätzlicher nicht sein.

Ekelhaft, aber vertraut.
Lust, aber Abscheu
Übelkeit, aber Verlangen.

Ich vermeide Raucher nahezu konsequent, weil ich es mittlerweile wirklich eklig finde.
Ich bin total verwirrt von den ganzen Emotionen und hab mich hier durch das Forum gelesen. Und da lese ich von Leuten, die nach Jahren wieder angefangen haben.

Jetzt hab ich Angst davor, vor diesem Tag, an dem alles umsonst gewesen sein könnte...


Der Pavel
Verfasst am: 25.02.2020 17:29
Astrovoyager
Dabei seit: 17.09.2019
Rauchfrei seit: 175 Tagen
Beiträge: 42
Hallo Pavel,

auch ich gehöre zu denen, die einmal nach längerem Ausstieg (> 1 Jahr) rückfällig geworden sind. Nur, ein Verlust war dies nicht, denn ich war lange Zeit rauchfrei, was der Gesundheit mit Sicherheit nicht geschadet hat. Und auch jetzt nach fast einem halben Jahr bin ich mir der ständigen Gefahr bewusst. Ein Raucher ist wie ein Alkoholiker für den Rest seines Lebens abhängig. Ich bezeichne mich selbst als Raucher, der nicht raucht. Ich glaube das trifft es am besten.
Jeder Tag ohne Kippe ist ein Gewinn und den muss man sich auch deutlich vor Augen führen.
Wie ich an anderer Stelle schon geschrieben habe, lege ich mir Tag für Tag das Geld für die Kippen auf die Seite. Und nicht auf dem Sparbuch oder als plus im Geldbeutel, sondern für mich jeden Tag sichtbar. Und wenn man sieht, wie der Betrag anwächst motiviert das zusätzlich ungemein.

Weiterhin viel Erfolg beim Nichtrauchen!
Verfasst am: 25.02.2020 17:30
Pavelmoski
Dabei seit: 16.09.2019
Rauchfrei seit: 175 Tagen
Beiträge: 13
Was hat dich denn wieder zum Raucher werden lassen?
Verfasst am: 25.02.2020 18:20
Astrovoyager
Dabei seit: 17.09.2019
Rauchfrei seit: 175 Tagen
Beiträge: 42
Hallo Pavel,
Stellenwechsel vom Teamplayer zum Einzelkämpfer und die irrige Vorstellung, dass man das Rauchen nach dieser langen Zeit im Griff haben könnte. Falsche Annahme. Schon nach der ersten Kippe wars vorbei mit der Beherrschung.
Wer also meint, dass eine ja nicht schaden könnte, der irrt.
Ich verstehe allerdings bis heute nicht, warum es Menschen gibt, die am Tag mit zwei bis drei Zigaretten auskommen können. Bei mir war es von Anfang an (allerdings erst mit 20 angefangen) eine Schachtel am Tag. Nicht mehr und nicht weniger.
Noch 11 Tage, dann habe ich ein halbes Jahr ohne Kippe hinter mir und auch mein Gewicht nähert sich wieder alten Werten aus Raucherzeiten an.icon_biggrin.gif
Verfasst am: 25.02.2020 18:35
Pavelmoski
Dabei seit: 16.09.2019
Rauchfrei seit: 175 Tagen
Beiträge: 13
Geht mir genau so und kann ich absolut nachvollziehen. Diese Leute hab ich früher immer beneidet.

Auch für mich ist klar: nie wieder auch nur ein bisschen!

Aber ich würde mir wünschen, dass ich nicht so oft mehr darüber nachdenken muss, bzw. dass es mir nicht mehr so oft in den Sinn kommt...