April 2020 - wer fährt mit?


Verfasst am: 12.04.2020 14:15
Rauchfrei-Lotse
rauchfrei-lotse-andreas
Rauchfrei-Lotse seit: 08/2013
Dabei seit: 18.06.2013
Rauchfrei seit: 2773 Tagen
Beiträge: 8081
Hallo Jenna. wie laufen die ersten Stunden bei Dir? Wäre toll, wenn Du etwas mehr über Dich schreiben würdest, z.B. wie Du dich vorbereitet hast.... Eine gute Planung kann Dir den Weg sehr erleichtern.

@nixe Glückwunsch zu drei geschafften Tagen. Da der letzte Versuch nicht den gewünschten Erfolg brachte, ist kein Weltuntergang, sondern eher der Normalfall. Es spricht für Dich und Deine Stärke, dass Du weiter an Deinem Weg festhältst. Was hat zum Rückfall geführt?

Allen ein schönes Osterfest.

Viele Grüße

Andreas
Verfasst am: 12.04.2020 14:28
anitajasmin
Dabei seit: 30.03.2020
Rauchfrei seit: 297 Tagen
Beiträge: 118
Hallo ihr alle im Aprilzug! Ich wünsche euch allen ein schönes und rauchfreies Osterfest! Habe wenig Zeit zum schreiben. Bin wieder voll eingespannt in die Arbeit. Wollte trotzdem sagen, dass ich schon Stolz auf mich bin.. Auch auf Arbeit nein zu sagen zu Kippe , das hätte ich so von mir nicht gedacht.. Es funktioniert also.. man muss bloß wollen. LG Anita
Verfasst am: 12.04.2020 14:35
ChrisCullen
Themenersteller
Dabei seit: 30.03.2020
Rauchfrei seit: 295 Tagen
Beiträge: 57
"Anitajasmin" schrieb:

Wollte trotzdem sagen, dass ich schon Stolz auf mich bin.. Auch auf Arbeit nein zu sagen zu Kippe , das hätte ich so von mir nicht gedacht.. Es funktioniert also.. man muss bloß wollen. LG Anita


Wow!! Super. Gratulation!!!!
Verfasst am: 12.04.2020 15:05
DOZ69
Dabei seit: 12.04.2020
Rauchfrei seit: 282 Tagen
Beiträge: 1
Hallo liebes und motivierendes Team,

habt Ihr noch ein Plätzchen in der Holzklasse für einen 50-jährigen Mann frei? icon_biggrin.gif

Ich heiße Dominik und habe ca. 2008 das Rauchen durch [Medikamentenname wurde vom rauchfrei-Team entfernt] vollständig für zwei Jahre aufgehört. Durch eine Verdachtsdiagnose eines malignen (bösartigen) Tumors der Haut, mittlere Überlebenszeit deutlich unter fünf Jahre(!), kam der Gedanke, jetzt ist es auch schon egal ob du rauchst oder nicht. Somit hatte ich wieder angefangen. banghead.gif
Die Verdachtsdiagnose bestätigte sich zum Glück nicht.

Vor einigen Jahren bin ich aufs Dampfen ausgewichen. Angesichts nicht sehr guter Lungenfunktionswerte, war das auch nicht das Optimum. Zwar sind die Studienlagen bezüglich des Dampfens nicht eindeutig, dennoch meinte mein Lungenfacharzt freundschaftlich, ob ich mich wirklich als Proband ("Versuchskaninchen" ) für die Zuführung von nicht unbedingt gesundheitsfördernden Flüssigkeiten (Propylenglycol, Glycerin etc.) bewerben wolle... Das saß!

Nach der Einleitungsphase mit [Medikamentenname wurde vom rauchfrei-Team entfernt] (Start vor 14 Tagen) habe ich heute meinen Rauchstopptag und freue mich auf eine erfolgreiche Nichtraucherzeit und auf die Konversation mit Euch!

Liebe Grüße

Dominik

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 12.04.2020 um 15:06.]
Verfasst am: 12.04.2020 17:36
Matthias12345
Dabei seit: 11.04.2020
Rauchfrei seit: 283 Tagen
Beiträge: 7
Hallo, ich heisse Matthias, bin kurz vor meinem 55. Geburtstag und rauche seit vierzig Jahren!
Das Rauchen macht mir schon seit vielen Jahren keine Freude mehr und trotzdem waren es täglich so ca. 30 Stück.
Je älter ich wurde, habe ich bei fast jeder Zigarette ein schlechtes Gewissen bekommen (ich züchte mir irgendwelche Krebszellen, zerstöre meine Blutgefäße, belästige meine nichtrauchenden Mitmenschen usw.)
Auch verreise ich viel und habe permanent Stress, wo finde ich ein Hotel mit Raucherzimmer oder Balkon, mit der Bahn fahren kann ich nicht, da ich rauche und und und.
Nun kam auch noch Corona, ich habe zwar keine Panik, aber gehörigen Respekt und über 50 und Raucher, keine gute Kombination.
Da habe ich beschlossen, ich möchte mit Euch Zug fahren und bin gestern Abend um 20.00 Uhr eingestiegen.
Nehmt Ihr mich mit?
Gruss Matthias
Verfasst am: 12.04.2020 18:13
Lesirma
Dabei seit: 10.12.2019
Rauchfrei seit: 405 Tagen
Beiträge: 1581
Hi Matthias,
natürlich nimmt dich der April-Zug mit. Herzlich willkommen an Bord. Gute Entscheidung, mit dem Rauchen aufzuhören. Was du beschreibst, kenn ich gut. Von meinen Hotelzimmer hatte ich nie viel, weil ich mehr draußen stand und rauchte, als auf dem Zimmer mich auszuruhen. Und klar, im Zug immer auf der Suche nach einer Haltestelle, wo der Zug lange genug hielt, um eine zu rauchen. Komplett blöd. Mehr Stress im Urlaub als alles andere.
Aber jetzt ist das vorbei und ich wünsche dir, dass du in diesem Forum Unterstützung bekommst. Wie geht es dir denn an deinem ersten rauchfreien Tag? Was hast du unternommen? Hast du einen Plan? Wie willst du vorgehen? Besuche mich auch gern in meinem Wohnzimmer.
Liebe Grüße
Lesirmasun.gif
Verfasst am: 12.04.2020 18:23
Nixe_im_Teich
Dabei seit: 31.10.2018
Rauchfrei seit: 285 Tagen
Beiträge: 57
Hallo an alle Mitfahrenden
Ganz schön voll ist der April-Zug schon geworden. icon_cool.gif

Zur Frage von Andreas, warum im Januar nach einer Woche Schluss war. Ich habs einfach nicht mehr ausgehalten. Das macht mir auch jetzt wieder Bedenken. Die Sucht. Da macht man ja Sachen, die nicht vernünftig sind. Sachen, die man gar nicht machen will.
Verfasst am: 12.04.2020 18:32
Lesirma
Dabei seit: 10.12.2019
Rauchfrei seit: 405 Tagen
Beiträge: 1581
Liebe Nixe,
das stimmt schon, was du über die Sucht schreibst. Es ist schwer ihr bei zu kommen, aber man kann ihr eben nur mit Vernunft beikommen.
Liebe Grüße
Lesirmasun.gif
Verfasst am: 12.04.2020 18:35
Nixe_im_Teich
Dabei seit: 31.10.2018
Rauchfrei seit: 285 Tagen
Beiträge: 57
Ich hab noch eine Frage an die alten Hasen:

Kann es sein, dass man nach dem Rauchstopp plötzlich viel besser schlafen kann?
Ich habe hier oder auf anderen Webseiten immer von Schlafstörungen usw. gelesen. Komischerweise erlebe ich gerade das Gegenteil.
Verfasst am: 12.04.2020 19:34
daufi
Dabei seit: 17.01.2014
Rauchfrei seit: 2569 Tagen
Beiträge: 5988
Hallo NIXE


es kann beides auftreten die einen schlafen viel besser und andre wie ich haben schlafstörungen

ich hab massive davon getragen bin aber trotzdem rauchfrei geblieben.... hatte extrem 1 jahr damit zu kämpfen

lg die daufiRiesengrinser.gif

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 12.04.2020 um 19:34.]
Verfasst am: 12.04.2020 19:42
Nixe_im_Teich
Dabei seit: 31.10.2018
Rauchfrei seit: 285 Tagen
Beiträge: 57
EIN Jahr ??! icon_eek.gif
Meinen grössten Respekt, dass Du das durchgestanden hast!
Schade gibt es hier kein Bizeps-Bild oder sowas.
Naja nehm ich mal das hier:
like2.gif
Verfasst am: 12.04.2020 19:45
daufi
Dabei seit: 17.01.2014
Rauchfrei seit: 2569 Tagen
Beiträge: 5988
icon_wink.gif

DANKE


bin über 6 Jahre jetzt rauchfrei irgend´wann tretet die " schwere" in den Hintergrund..... aber am anfang ist es

die HÖLLE

lg daufi
Verfasst am: 12.04.2020 20:34
anitajasmin
Dabei seit: 30.03.2020
Rauchfrei seit: 297 Tagen
Beiträge: 118
Ich danke dir Chris icon_biggrin.gif wie geht es dir, ich hoffe doch soweit gut... Wir lassen uns nicht unterkriegen von diesem Zwang zu rauchen
Verfasst am: 12.04.2020 22:32
Mellagutriech
Dabei seit: 04.04.2020
Rauchfrei seit: 286 Tagen
Beiträge: 21
Schöne Ostergrüsse auch von mir flower.png

Herzlich willkommen an die „neuen“ Mitreisenden. Der Aprilzug ist der Zug, der VOLL, TOLL ist icon_biggrin.gificon_cool.gif.

@ DinaLS.. ich glaube unsere Drillingsschwester ist uns abhanden kommen icon_cry.gif, hoffentlich nicht. Schön, dass es Dir gut geht.

Mir geht es bei diesem Rauchstopp sehr viel besser, als bei dem ersten vor 10 Jahren. Ich glaube, die Zeit war gut gewählt und die Hypnose hat mir sehr geholfen. Ich habe wohl sehr das Gefühl super aufmerksam zu sein und Begegnungen mit Rauchern bzw. gefährlichen Situationen, wie Stress, theoretisch durchzuspielen. Habt ihr das auch?
Ach und ich merke, dass ich bei weitem nicht so belastbar bin, wie sonst. Die Grenze, dass meine Stimmung kippt, ist schnell erreicht, aber genauso schnell auch wieder zurück.

Weiter gehts, jeder Tag ist ein Schritt in die gute Richtung icon_biggrin.gif

Lg Mella
Verfasst am: 12.04.2020 22:44
Petra_NMS
Dabei seit: 03.01.2020
Rauchfrei seit: 383 Tagen
Beiträge: 1761
Hallo Nixe,

ich kann auch schlafen wie ein Murmeltier. Kann vielleicht sein, dass man einen niedrigeren Blutdruck hat und man insgesamt müder ist. Fand ich in der dunklen Jahreszeit nicht schlecht und habe viele Schmacht-Anfälle einfach verschlafen.

Sei froh, dass Du gut schlafen kannst, das macht es einfacher.
Einen schönen Ostermontag rabbit.gif

und dranbleiben Radfahren.gif LG Und gute Nacht Petra sleep.png
Verfasst am: 13.04.2020 00:11
Kimba098
Dabei seit: 03.04.2020
Rauchfrei seit: 294 Tagen
Beiträge: 25
Hallo ihr Lieben,

Erstmal herzlich willkommen allen neuen Passagieren im Zug, schön dass ihr dabei seid.

Bei mir läufts momentan harzig. Gestern und heute extremer Suchtdruck, praktisch waren beide Tage ein einziger langer Schmachtanfall, und dauernd Hunger/Gelüste. Salzstangen, Gummibärchen, Schokolade... ich könnte tatsächlich pausenlos was in den Mund schieben.

Noch dazu nervt mich diese deprimierende Geschmacksverstauchung, die ich seit ca. dem dritten Tag habe. Da heisst es, alles rieche und schmecke besser... ha! Der grösste Teil von gekochtem Essen schmeckt mittelprächtig bis absolut ekelhaft. Fleisch ist grossteils furchtbar, ebenso Rahmspinat (stinkt total nach Verwesung), mein geliebter Karottensalat ist so lala, ebenso Tomate, und Zitronensaft ist grauslig. Filet im Teig, mein Ostermenü, ging grad so, war aber auch kein Hit. Und das ärgert mich nun wirklich, dass ich nichtmal mehr das Essen geniessen kann. Sandwiches und Süssigkeiten gehn gut, hatte aber nicht vor, nur noch so Mist zu essen künftig. Frustet mich grad sehr. icon_cry.gif
Verfasst am: 13.04.2020 07:47
DinaLS
Dabei seit: 28.03.2020
Rauchfrei seit: 286 Tagen
Beiträge: 36
Guten Morgen liebe Mitreisende,

Schön, daß es hier so voll wird, mit Vielen zusammen zu reisen, macht mehr Spaß icon_biggrin.gif

@ Kimba098

Mir geht es gerade genauso, was den Geschmack anbelangt. Dinge schmecken teilweise richtig ekelhaft, teilweise schmecken sie nach gar nichts. Dieselben Dinge schmecken im Tagesverlauf sogar unterschiedlich icon_rolleyes.gif
Ich denke, das pendelt sich irgendwann bestimmt ein....ich HOFFE es zumindest

@Mella,
Das wäre aber schade, wenn unser Drilling verschwunden wäre, vielleicht ist sie über die Ostertage auch nur im Stress.
Das mit der Stimmung ist bei mir ähnlich, ich bin super schnell gereizt. ( Und die Ausgangsbeschränkung macht es auch nicht gerade besser)

Schlafen kann ich einigermaßen, bin zwar öfter mal wach, schlafe dann aber wieder ein. Versuche halt, mich tagsüber mehr zu bewegen und mehr draußen zu sein.

Ich wünsche Euch einen schönen Ostermonatg flower.png

LG
Dina
Verfasst am: 13.04.2020 08:41
Nixe_im_Teich
Dabei seit: 31.10.2018
Rauchfrei seit: 285 Tagen
Beiträge: 57
Einen schönen Ostermontag wünsche ich allen!
Willkommen Peaches, schön bist Du auch dabei.

Wie geht‘s Euch?

Ich hatt gestern Abend etwas zu kämpfen. Jetzt geht es wieder viel besser. Der Zeitpunkt war wohl auch ganz gut gewählt mit den Feiertagen, weniger Stress, Geschäfte zu. Bin schon etwas stolz auf die 3 geschafften Tage.

Macht‘s gut heute!
flowerblue.png
Verfasst am: 13.04.2020 08:47
DinaLS
Dabei seit: 28.03.2020
Rauchfrei seit: 286 Tagen
Beiträge: 36
Herzlich Willkommen, Marie icon_biggrin.gif

@ Nixe, auf die erreichten Tage kannst Du auch stolz sein!! Schön, daß Du die Sucht gestern Abend bekämpfen konntest!! Ich finde es momentan schwieriger nicht zu rauchen, weil ich den ganzen Tag zuhause rumsitze. Mir fehlt die Ablenkung. Würde jetzt gerne einfach mal durch die Läden bummeln und was anderes sehen, außer Wald, Wiesen und Felder. Wir wohnen hier so abgelegen, daß ich die Autos, die hier vorbeifahren, an zwei Händen abzählen kann.
Mir geht die Stille langsam auf den Geist

Liebe Grüße

Dina rose.gif
Verfasst am: 13.04.2020 10:04
Thomas007
Dabei seit: 09.04.2020
Rauchfrei seit: 284 Tagen
Beiträge: 3
Hallo,

Habe heute meinen vierten rauchfreien Tag.
Die ersten 2 Tage waren ganz gut verlaufen. Konnte mich dank der Arbeit viel ablenken, und ich habe für mich festgestellt das trinken sehr gut hilft. Der 3. Tag war die Hölle, ich hatte Schwindel, Kopfschmerzen, innere Unruhe und einfach nur den ganzen Tag schmacht. Trinken brachte hier nicht soviel. Ein wenig brachte die Arbeit, wo ich mich auspowern konnte.
Die Nacht war auch sehr unruhig, war viel wach und habe schlecht geträumt.
Bin gespannt wie es heute wird, wobei ich ein gutes Gefühl habe das es besser wird.

Schön zu lesen das soviele hier mittlerweile sind, die aufhören wollen. Echt toll.

Lieben Gruß alle
Thomas