WEIL ICH ES WILL


Verfasst am: 07.08.2021 00:12
Mike21
Themenersteller
Dabei seit: 22.07.2021
Rauchfrei seit: 72 Tagen
Beiträge: 423
So, hier bin ich wieder.
Hab meine Musik geändert von ZZ Top zu Oldfield( keine Ahnung warum ich euch des erzähl ).
Ich habe meine Raucherkarriere mit ca. 13 begonnen. Warum ich angefangen habe weiß ich nicht mehr, vermutlich um dazu zugehören oder aus Neugierde? Durch mein heranwachsen war ich viel alleine hab nie wirklich irgendwo dazugehört ( heul, heul...). Irgendwann mit ca. 20-22 oder so dachte ich es wär cool aufzuhören, hab ich auch gemacht! Einfach so. 10 Monate später hab ich einfachso wieder angefangen. Vor ein paar Jahren ( bin jetzt 54 ) hatte ich ein Deal mit meiner Frau und hab sofort aufgehört zu rauchen. Hat nicht lange gedauert und ich war wieder am rauchen. Der Grund war nicht ganz legalicon_rolleyes.gificon_redface.gif egal. Zuerst heimlichRiesengrinser.gif wie dumm, meine Frau hat noch nie geraucht natürlich hat sie es gemerkt. Dann der Entschluss wieder aufzuhören. Zum einen meiner Familie voran meiner Frau zuliebe, ich wollte meinen größten Wunsch der Bestandteil des Deals war nicht wieder hergeben müssen, meiner Gesundheit zu liebe und natürlich wegen der Kohle: zuletzt ne 10,- Euro Schachtel fast am Tag. Das ging aber nicht so schnell wies geschrieben steht. bis ich gemerkt hab das es so einfach nicht ist und dem festen Entschluss jetzt endlich.....hat es bestimmt 2 Jahre gedauert, dann hab ich mich hier angemeldet! Das hat jetzt Früchte getragen. Ihr hier, Lotsen wie User, habt mich aufs richtige Gleis gebracht. Das mit dem Zug find ich ne KLASSE SACHE, als technisch begreifender Mensch hab ich dazu en Bezug. So meine Strategie: Ich weiß das es im Gehirn diese Verbindungen gibt die auch mein Suchtverhalten beeinflussen und die es gilt umzupolen. Jetzt stell ich mir einen Rangierbahnhof vor ( schon mol den vun Monnem gesehn? der is riesisch ). So, mein Zug kommt aus Rauchershausen und will nach Rauchfreital dazwischen der Rangierbahnhof mit irre viel Weichen. Ganz viele davon bringen mich auf rauchende Wege, die gilt es umzustellen. Das letzte mal gescheitert bin ich weil mir nicht klar war wie stark die weiche Richtung Gewohnheit durch mein Suchtverhalten immer wieder nach Rauchershausen geführt hat. Durch die hier gelesene Erfahrungen, Tipps und Gedanken und noch Hilfe von dritter Seite hab ich das begriffen. Bestes Beispiel: Habein Behälter mit Deckel wo ein bischen Wasser drin ist um die Kippen zu entsorgen. der war noch da. Hab ihn aufgemacht und mal dran gerochen, dumme Idee, stinkt bestialisch. Den Geruch bin ich nicht mehr losgeworden. Also raus Raststätte ab in die Tonne damit. Als ich wieder zum Auto geh, seh ich mich selber rauchen...muss grinsen, wieder ne Weiche umgestellt. Mir ist klar das es noch nicht vorbei ist und das ich immer noch in einer gefährlichen Phase bin. Wenn ich aus diesem Scheiß Rangierbahnhof draussen bin auf gerader Strecke wird es immer noch Weichen geben die gefährlich werden können ( soviel von manchen Erfahrungen hier ). Beim Allohohl hat man mir von proffesioneller Seite gesagt das es min. 2 Jahre dauert bis man gefestigt ist. das heißt aber nicht das man dann sicher ist. IMMER WACHSAM SEIN.....seit ca. 18 Jahren. Des war aber auch einfacher wie mit den Zigaretten. Mir ist auch vollkommen klar geworden das auch Rauchfreital einen Rangierbahnhof hat, es kommt eben darauf an diese Weichen Bewusst zu sehen und rechtzeitig in die richtige Richtung zu stellen. Es wird ein Marathon der Irgendwann so selbstverständlich wird wie vorher das rauchen war. Und selbst wenn ich einen Ausrutscher oder Rückfall haben sollte werde ich auf diesem Gleis weiter fahren immer wieder aufs Neue. Jetzt habe ich eine Ahnung von der Freude die das Nichtmehrrauchen bringen wird. In diesem Sinne wünsch ich uns Allen viel Kraft und genug Rostlöser um die Weichen zu stellen.
Gruß Mike

PS das hat jetzt richtig gut getan und es Hirn geklärt
Verfasst am: 07.08.2021 01:18
Christina.f
Dabei seit: 13.09.2019
Rauchfrei seit: 83 Tagen
Beiträge: 458
Mike mein Schatz Smile_Umarmung.gif
Genauso so isses !!!!
Lass ma laufen!!!
Uns stresst niemandem!!
Wir schaffen das auch gefuehle_smilie_0236.gif

Ich bin seid 2019 hier Mitglied!!!
Ja !!!! Wir sind hier richtig.
Hier wird man nicht verurteilt icon_cry.gif
Das wäre auch echt Asso !!
Hier sind wir alle gleich , auch wenn man mehrere Jahre braucht,um aufzuhören ist man hier willkommen.
Also ,ich bin froh das du mit mir im Augustzug 2021 bist ,du bringst frischen Wind

Und ich liebe Madonna borderline
Lg Tina

Verfasst am: 07.08.2021 08:55
Mike21
Themenersteller
Dabei seit: 22.07.2021
Rauchfrei seit: 72 Tagen
Beiträge: 423
Guten Morgen Christina,
es tut gut deine Zustimmung zu lesen, Danke.
Ja, ich danke auch allen anderen für Zuspruch und Zustimmung. Wie schon gesagt, ohne eure Hilfe hätte ich es gar nie nicht überhaupt soweit so schnell geschafft. Mir is klar das ich noch nicht angekommen bin. Aber der Entschluss aufzuhören ohne zu wissen wie ich das schaffen soll, ist jetzt das Wissen das ich das schaffen werde.
Liebe Grüße Mike
Verfasst am: 07.08.2021 09:30
Nomade
Dabei seit: 02.09.2017
Rauchfrei seit: 1506 Tagen
Beiträge: 3548
Moin Mike,

ein klasse Wohnzimmer hast Du Dir eingerichtet gefuehle_smilie_0236.gif - das fängt schon mit seinem Titel an.... positiv, bestimmt, keine Fragen offen, keinen Zweifel an Deiner Motivation lassend - sehr gut, denn Du wirst ihn jeden Tag lesen und selbst so eine scheinbare Kleinigkeit kann Dir helfen, wenn Du mal "eine Weiche nicht mehr so richtig in den Griff bekommst"....icon_wink.gif

Womit ich beim zweiten bemerkenswerten Thema bin - dem Bild, das Du in Deinem ersten Beitrag hier im neuen Abteil aufgemacht hast - es ist so nachvollziehbar, einleuchtend und regelrecht praktisch - damit ist Dir wirklich ein großer Wurf gelungen, der Dich ganz sicher sehr weit bringen wird.

Ich wünsche Dir diese Klarheit für alle Zukunft - dann sollte Rauchershausen dauerhaft hinter Dir liegen bleiben und Dein Zug keine Weiche mehr finden auf ein Nebengleis, welches aus dem Rauchfreital hinausführen würde.

Alles Gute dabei
wünscht herzlich
de Nomade
Verfasst am: 07.08.2021 11:21
Mike21
Themenersteller
Dabei seit: 22.07.2021
Rauchfrei seit: 72 Tagen
Beiträge: 423
Hallo Nomade,
DANKE für deinen Zuspruch. Ich bin nicht alleine darauf gekommen. Ich hatte viel Hilfe. Das Lesen, schreiben und die Tipps, Erklärungen und Erfahrungen hirr aus dem Forum.
Normal hätte ich jetzt schon wieder 5-6 Zigaretten geraucht. Hatte auf der Fahrt wieder tierisch Schmacht, wollte schon zum Kaugummi greifen und dachte ne lass mal halt es aus später wollt ich en Husteguzzel.....ne aushalten bis du da bist. Und! Die ganze Zeit bewusst immer wieder gedenkt: ich brauch keine Fluppe zum Auto fahren, Schluck Wasser getrunken. Ich glaub es läuft.

Gruß Mike
Verfasst am: 08.08.2021 08:35
SbR
Dabei seit: 16.07.2021
Rauchfrei seit: 91 Tagen
Beiträge: 98
Guten Morgen Mike,

danke für deinen Besuch - habe mich sehr gefreut icon_biggrin.gif

Ich bin über meinen Ausstieg sehr überrascht; meine bessere Hälfte noch mehr:
Hätte ich absolut nicht mitgerechnet, dass du das so überragend machst. Ich bin richtig stolz auf dich!
Danke, für das Kompliment (mit Einschränkungen) Kaputtlachsmile.gif

Ich lese immer noch das Buch „Endlich Nichtraucher für Frauen“. Da gibt es einen Fragebogen, u.a.
  • Hilft Rauchen, sich zu entspannen?
    Hilft Rauchen, Stress zu lindern?
    Genießen Raucher das Rauchen?

Man soll ohne Willenskraft danach aufhören können. Aus dem Grund gekauft, weil am 15.07. habe ich noch nicht daran und v.a. an mich geglaubt icon_cry.gif

Ein Beispiel: Es gibt auf Arbeit 2-3x am Tag Momente, an denen ich zwischen 1-2,5 Std. nicht rauchen kann; das hat für mich für Stress gesorgt, denn ich habe nur daran gedacht: Ach, wenn ich doch jetzt eine rauchen könnte … Als es endlich so weit war, war es auch für mich die absolute …
  • Entspannung
    Stresslinderung
    Genuss

Es stellte sich aber heraus, dass genau da mein Irrtum liegt.

Neue Erkenntnis Seitdem ich nicht mehr rauche, bin ich entspannt, stressfrei und genieße diesen anhaltenden dauerhaften Moment.

Und solche Situationen ziehen sich durch unseren kompletten Tagesablauf und eine „aufgedeckte negative Gewohnheit“ wie mein Beispiel oben, haben mich an 98% meiner Zigaretten Zweifeln lassen …

Die „Ach, einfach den Tag ausklingen lassen-Zigarette“ gibt es auch noch … Warum nicht, ein Glas Wein ist doch sogar gesundheitsfördernd - wieso dann nicht eine Zigarette?!
Ich trinke seit Jahren keinen Alkohol mehr, weil ich für mich bemerkt habe, es bringt mir zu keinem Zeitpunkt etwas - ich würde auch mal ein Schlückchen/Gläschen nehmen. Aber es gab noch nicht den richtigen Zeitpunkt icon_razz.gif - Sektflasche zu groß (Sektchen mit Erdbeergeschmack und schön süß - geht sonst keiner ran) und nach 2-3 Monaten ein abgestandenes Glas zu trinken, erfüllt ja auch keinen.

Aber diese eine Zigarette nicht zu rauchen, ist kein großer Kampf, denn ich muss ja nur die nächste nicht rauchen. Und dann kommt wieder eine Zigarette, die ich gar nicht mehr rauchen will. Gehirnwäsche Carr funktioniert icon_biggrin.gificon_wink.gif

Ich glaube man braucht einfach seine Erkenntnis, dass das Nichtrauchen einem mehr gibt, als das Rauchen. Auch der Grund für‘s Aufhören ist wichtig.
Ich verbinde damit Freiheit (mir nicht Gedanken machen zu müssen, dass wir mit dem richtigen Auto fahren, dass ich währenddessen auch rauchen kann - 1x Raucherauto, 1x Nichtraucherauto, Fernseher in spannenden Momenten anhalten zu müssen, weil ich eine rauchen muss uvm) …

Mit deinem Schaubild bist du auf dem richtigen Weg - es muss klar sichtbar sein und das ist es m.E. für dich. Das ist toll, wie du dich damit auseinandersetzt.
Es gibt immer mal Stolpersteine - wichtig ist nur, dass man nach und nach die Steine entfernt, damit man irgendwann stolperfrei seinen Weg gehen kann. Erinnerungen bleiben, die weder etwas positives noch negatives sagen …

Wir wollen, wir können, wir werden

Einen schönen rauchfreien Sonntag - ein Stückchen Kuchen stell ich dir hin - sehr lecker, vielen Dank icon_razz.gif flowers.png
Edit: Es war Eis kein Kuchen Kaputtlachsmile.gif - das habe ich nun aber schon aufgeschleckert icon_lol.gif - und jetzt will ich Eis und Kuchen, mal sehen, was ich finde icon_biggrin.gif

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 08.08.2021 um 08:50.]
Verfasst am: 08.08.2021 09:35
JuliWolke2021
Dabei seit: 22.07.2021
Rauchfrei seit: 32 Tagen
Beiträge: 434
Hallo Mike,

nur ein kurzer Kommentar ...

ich kenne viele, die es geschafft haben, mit dem Rauchen aufzuhören, aber nur eine Person, die einen übermäßigen Alkoholkonsum beenden konnte. Der Rest ist teilsweise schon daran verstorben.

Alkohol ist eine ganz häßliche Droge, an der sehr wertvolle und besondere Menschen richtig übel zugrunde gehen. Du hast meinen größten Respekt fürs Aufhören.

Es ist verständlich, dass Dir mit dieser Vorgeschichte der Rauchstopp schwerer fällt. Ich wünsche Dir viel Kraft dafür. Tu es für Dich, weil Du schon so viel geleistet hast, und vor allem für Deine Frau.

Beste Grüße

quarterfoil.pngquarterfoil.png
Verfasst am: 08.08.2021 14:10
Mike21
Themenersteller
Dabei seit: 22.07.2021
Rauchfrei seit: 72 Tagen
Beiträge: 423
Hallo Sabrina,
danke für deine Antwort!
Ich hab mit Freude bei dir gelesen wie du deine Ängste und Zweifel beiseite gefegt hast und dein Ausstieg so gut läuft. Bei mir hat die Erkenntniss, die du wie es sich liest, sehr schnell hattest, länger gedauert. Warscheinlich hat das auch damit zu tun das ich gegen jede Empfehlungen der Lotsen überhaupt keine Vorbereitung hatte, habe bis jetzt das eine Buch immer noch nicht gelesen. Stimmt nicht ganz, habe mich sehr wohl vorbereitet. Ganz alleine in meinem Kopf, hat gute 2 Jahre gedauert bis ich den Schritt hier ins Forum gemacht habe. Hätte ich den früher gemacht.....und hätt der Hund nicht in die Eck geschisse , hätt a die Katz gefangeRiesengrinser.gif


Na im Ernst, Hier zu lesen und zu schreiben, die Unterstützung durch die Lotsen hat mich echt soweit nach vorne gebracht das ich jetzt mit Zuversicht und Freude das nichtmehrrauchen sehe.
Ich bin mir dennoch Bewusst das es bei mir immer noch gefährlich ist und ich nicht leichtsinnig sein darf. Ich glaube auch das man seine eigene Erkenntniss haben muss das es auf dauer zum Erfolg führt, nämlich " Nie wieder einen Zug" und dazu habe ich meine Vorgehensweise gebraucht. Als ich mit dem Alkohol aufgehört habe hatte ich profesionelle Hilfe ( Gesprächstherapie ). Das war was ganz anderes für mich wie mim rauchen aufzuhören. Da hat sich diese Erkenntniss das es sein muss innerhalb von Sekunden in meinem Hirn festgebrannt. Ich brauchte nur noch Hilfe bei der Durchführung. Das rauchen hatte immer eine ganz andere akzeptanz in unserer Gesellschaft wie das saufen! Ich bin froh jetzt soweit zu sein das das rauchen vorbei ist für mich ( hoffentlich ). Aber selbst wenn ich ein Ausrutscher oder einen Rückfall haben werde bleib ich dabei immer wieder aufs neue wenn es sein muss. Dieses Wissen lässt mich das ganze auch mit einer gewissen Gelassenheit weiterführen.
Zufriedenheit, Zuversicht und Wachsamkeit
sind mein neues Motto.
In diesem Sinne liebe Grüße
Mike
Verfasst am: 08.08.2021 14:39
Mike21
Themenersteller
Dabei seit: 22.07.2021
Rauchfrei seit: 72 Tagen
Beiträge: 423
"JuliWolke2021" schrieb:

Hallo Mike,

nur ein kurzer Kommentar ...




Hallo JuliWolke,
es ist mir ein sehr großes Bedürfniss dir zu Antworten.
Ja der Alkohol ist eine beschissene Droge und wird immer noch in der Öffentlichkeit verniedlicht ( Werbung )! Und ja ich war auf dem Weg mich kaputt zu saufen und habe den Absprung aus dieser Spirale, an dessen Ende der Tod wartet, rechtzeitig geschafft ohne Folgen davonzutragen. Da bin ich schon Stolz drauf. Aber noch größer als dieser Stolz ist die Freude es rechtzeitig geschafft zu haben. Und ja ich kenne auch welche die sich totgesoffen haben entschuldige die etwas krasse Ausdrucksweise, aber ich........lassen wir das. Ich bin auf jedenfall bei dir!

Das rauchen ist für mich und wohl auch für andere Betroffene doch etwas anderes. Was hab ich noch vom Leben wenn ich nicht mehr saufen darf auch nicht mehr rauchen, ne vergesst des! Lange Jahre habe ich so gedacht. Wie bescheuert des ist weiß ich auch schon lange Jahre, gemacht hab ich aber nix dagegen. Bis jetzt!!!!!!!!!!! Ich weiß auch jetzt das ich diese Vorgensweise dazu gebraucht habe um damit aufzuhören. Ich bin Alkoholabhängig und werde es immer sein. Ich bin seit ca. 18 Jahren trocken ( nicht mal ein MonChery ) und genauso bin ich Nikotinabhängig! Nie wieder einen Zug ist meine einzige Option!
Wie ich schon öfter hier geschrieben habe hätte ich es nicht ohne die super Lotsen hier und die super Leute hier geschafft diese Erkenntniss die brauche um durchzuhalten/beizubehalten zu erlangen.
Dazu kann ich dann nur noch sagen DANKE
Ganz liebe Grüße
Mike
Verfasst am: 08.08.2021 19:52
Dalia62
Dabei seit: 06.07.2021
Rauchfrei seit: 102 Tagen
Beiträge: 118
Mein lieber Mike,

ich möchte eines gleich zu Anfang auf den Punkt bringen: Du bist ein klasse Typ ! gefuehle_smilie_0236.gif. Du bist so authentisch, dass ich beim lesen deiner Beiträge immer viel Freude habe. Ja, ich bin eine stille Mitleserin und Mitverfolgerin deiner Nichtraucherkarriere icon_biggrin.gif. Und du machst das so genial gut ! Was mir besonders gut gefallen hat, war diese Geschichte mit dem Zug und den Gleisen, dessen Weichen du stellst gefuehle_smilie_0236.gif. Ich fand diesen Vergleich richtig gut und ich finde, es visualisiert das Rauchen aufhören optimal. Einfach nur subba (so würde Bülent dazu sagen Riesengrinser.gif) Und ja, ich heb die Gleise in Monnem schun gsehe, der isch wirklisch riesisch Riesengrinser.gifRiesengrinser.gifRiesengrinser.gif. Du siehst, ich mag auch deinen Humor Smile_Umarmung.gif

Es freut mich, dass du bei der Erklärung von Paul einen AHA - Moment hattest. DAS ist der Grund, warum ich versuche, den Dingen auf den Grund zu gehen. Ich muss diese Aha Erlebnisse haben, um besser zu verstehen. Aber egal welchen Weg wir gehen, ob über die Gleis vun Monnem oder über Meditation - alles was uns hilft, sollten wir tun. Wir sitzen alle in einem Boot und haben das gleiche Ziel gefuehle_smilie_0236.gif

Lass uns weiterhin zusammen kämpfen. Das sind wir diesem schönen Leben schuldig Smile_Umarmung.gif

Dalia
Verfasst am: 08.08.2021 21:27
Mike21
Themenersteller
Dabei seit: 22.07.2021
Rauchfrei seit: 72 Tagen
Beiträge: 423
Hallo Dalia,
vielen, vielen Dank für deine lieben Worte!
Das ist es was mich hier so fasziniert. Die Fülle an Informationen, Denkweisen und Tipps. Und nicht zu vergessen den Zuspruch und Unterstützung.
Weiter viel Erfolg auf deinem Weg in die Rauchfreiheit
Gruß Mike
Verfasst am: 09.08.2021 07:48
Mike21
Themenersteller
Dabei seit: 22.07.2021
Rauchfrei seit: 72 Tagen
Beiträge: 423
Scheiße, konnte der Versuchung nicht widerstehen.
Neiiin hab nicht geraucht aber Kaugummi bin voll am zittern kann kaum schreiben scheiß Nikotin
Verfasst am: 09.08.2021 08:47
Bolando
Dabei seit: 14.09.2018
Rauchfrei seit: 1326 Tagen
Beiträge: 1909
Es ist abgedroschen! Aber durchhalten ist das Einzige das hilft. Und es wird besser aber erst nach dem Durchhalten. Also zeig uns, dass du nicht flunkerst, dass du wirklich willst.
Die Daumen halte ich dir.
Einen guten rauchfreien Tag wünsche ich Hammer_fuer_Wutanfaelle.gif
Verfasst am: 09.08.2021 08:55
SbR
Dabei seit: 16.07.2021
Rauchfrei seit: 91 Tagen
Beiträge: 98
Guten Morgen Mike,

DURCHHALTEN!

Bei mir war es auch der 4.te Tag icon_rolleyes.gif

Wie kannst du dich ablenken? Trink’ Wasser in kleinen Schlucken, gehe um‘s Haus oder spazieren … Diese Tipps habe ich hier gelesen … oder esse etwas - das hatte mir geholfen icon_razz.gif

Ich drücke dir ganz doll die Daumen! Smile_Umarmung.gif

Liebe Grüße
Verfasst am: 09.08.2021 09:17
Mike21
Themenersteller
Dabei seit: 22.07.2021
Rauchfrei seit: 72 Tagen
Beiträge: 423
Hallo ihr Zwei,
danke für euren Zuspruch. Merke gerade das ich hier eine große eingerostete Weiche hab! Hab Wasser getrunken und ein EukalyptusMentholbonbon gelutscht. Jetzt gehts wiedergefuehle_smilie_0236.gif
Gruß Mike

Ps bin auf Arbeit deswegen nur kurz

1 schmacht Kaugummi
2 Gewohnheit Kaugummi
3 Gewohnheit Kaugummi Schluckauf ekel sucht
4 raus damit


[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 09.08.2021 um 11:39.]
Verfasst am: 09.08.2021 12:57
Mike21
Themenersteller
Dabei seit: 22.07.2021
Rauchfrei seit: 72 Tagen
Beiträge: 423
Komisch, hab gerade geschrieben und abgeschickt, alles weg icon_cry.gif
Also nochmal:
Ich habe nicht geraucht!
Aber Schmacht gehabt und en Kaugummi gekaut. Das erste seit Samstag mittag. Hab heftig darauf reagiert und trotzdem nnoch 2 genommen danach.
Die Weiche heißt wohl Suchtverlagerung.
Muss wohl allgemein an meinem Suchtverhalten arbeiten.
Werde jetzt keine Kaugummis mehr nehmen. Den Rest schmeiß ich aber noch nicht weg. Bevor ich mir wieder Zigaretten kaufe nehm ich lieber so ein ekeliges Kaugummi.
Ich bleib dran.
Gruß Mike
Verfasst am: 09.08.2021 13:35
Nomade
Dabei seit: 02.09.2017
Rauchfrei seit: 1506 Tagen
Beiträge: 3548
Moin Mike,

zunächst mal - Du darfst KEINE ANDEREN, als die hier neben (PC) oder unter (Smartphone) dem Schreibfeld angebotenen Emojis verwenden - fügst Du andere (z.B. von Deinem Telefon) ein, ist - zack - der komplette Text danach auf wundersame Weise im Nirvana des www verschwunden icon_rolleyes.gif

Zu "Schmacht" - was ist das.... eigentlich nix physisches mehr nach Deinen mehr als vier Tagen ohne.... vielleicht deshalb auch Deine Körperreakrion auf die Nikotinkaugummi.... natürlich nur 'ne Vermutung von mir icon_eek.gif

Möglicherweise gibt es ein Gleis, der Akzeptanz (NICHT der resignierten Hinnahme wohlgemerkt) - überfällt Dich die Sucht, z.B., weil sich Dein Belohnungssystem gerade chronisch vernachlässigt fühlt, kannst Du es registrieren, vielleicht darüber nachdenken, was gerade der Auslöser gewesen ist, vor allem aber es als gegeben akzeptieren, daß die Situation gerade ist, wie sie ist - denn ändern kannst Du daran nichts, weil Du ja nicht mehr rauchst - ist eben so.
Das hat mir bei meinen (allerdings sehr seltenen) Empfindungen - jetzt eine rauchen zu wollen - eigentlich immer sofort geholfen....der Gedanke "ach ja, du rauchst ja nicht mehr" - zack, fertig, Thema durch PUNKT
Klingt möglicherweise sehr simpel oder gar überheblich - ist aber wirklich so gewesen.

Wenn es Dir nicht ganz so leicht fällt, gibt es diverse Reaktionsmöglichkeiten, die mit den 4 A gut beschrieben sind - hier zu finden: http://www.rauchfrei-info.de/aufhoeren/tipps-fuer-ihren-rauchstopp/tipps-bei-verlangensattacken/

Falls Du Fragen hast oder mir antworten möchtest, freue ich mich über einen Besuch in meinem aktuellen Wohnzimmer "Ich denk' nicht dran, zu rauchen!", das Du findest, wenn Du unter dieser Nachricht auf das kleine blaue "Profil" klickst bei "Die letzten Themen".

Du befindest Dich auf einem richtungsweisenden Schienenstrang in die unendliche Weite der alternativlosen Rauchfreiheit - einfach nicht anhalten oder davon "abweichen" icon_wink.gif

Es grüßt
de Nomade
Verfasst am: 09.08.2021 14:01
Française
Dabei seit: 22.09.2020
Rauchfrei seit: 388 Tagen
Beiträge: 2786
Hallo Mike,

Erstmal ein herzliches willkommen hier im schönen Forumshausen.
Es war eine gute Entscheidung sich hier anzumelden! Mit der Gemeinschaft ist es viel leichter mit dem Rauchen aufzuhören. Mir hat es jedenfalls sehr geholfen Gemeinschaft.png

Schau, den vierten Tag hast du schon rauchfrei durchgehalten! Du machst das ganz großartig

....und jetzt geht es rauchfrei weiter Schritt für Schritt mit ganz viel

"ICH WILL" und "ICH KANN"

Wenn die Schmachter zu stark werden haben mir immer Süßigkeiten geholfen. Jetzt ist es erstmal wichtig von dem Gift los zukommen und später kannst du dann an die Kilos gehen.

Ich wünsche dir einen schönen rauchfreien Tag Radfahren.gif

Ich rauche NIE mehr weil es mir genauso gefällt
Elli
Verfasst am: 09.08.2021 14:39
Mike21
Themenersteller
Dabei seit: 22.07.2021
Rauchfrei seit: 72 Tagen
Beiträge: 423
Hallo Française,
danke für dein Besuch bei mir icon_smile.gif
Ich bin auch gerade am futtern wie ein blöder.
Aber auch am üben. Was Paul2.1 gescrieben hat, die Leere zu füllen mit nix.
Klappt noch nicht, habauch erst angefangen.
Bin immer noch dran.
Ich rauche heut nicht weil ich mich dann belohnen darf.
Gruß Mike
Verfasst am: 09.08.2021 20:14
Dalia62
Dabei seit: 06.07.2021
Rauchfrei seit: 102 Tagen
Beiträge: 118
Hey Mike icon_biggrin.gif,

da hast Du ja heute offensichtlich völlig unerwarteten und überfallartigen Besuch vom Nikotinteufel bekommen icon_eek.gif. Zuallererst mal:

SUPER, DASS DU NICHT GERAUCHT HAST gefuehle_smilie_0236.gif

"Mike21" schrieb:

Scheiße, konnte der Versuchung nicht widerstehen.
Neiiin hab nicht geraucht aber Kaugummi bin voll am zittern kann kaum schreiben scheiß Nikotin


Aber eine kleine Überdosis an Nikotin (zittern etc.) ist auch nicht besonders hilfreich. Dein Körper hat das garnicht so schnell verkraftet, wie Du die Kaugummis hinterher geschoben hast icon_eek.gif

Also, es muss eine Strategie her. Du musst für solche Überfälle gewappnet sein. Mentholbonbons sind schonmal sehr gut. Kannst du kurz rausgehen, an die frische Luft, wenn so etwas wiederkommt? Wir müssen immer üben, lernen und uns vorbereiten.

Wie lautet Dein Schlachtplan ? icon_biggrin.gif

Lieber Mike, du hast das wirklich gut gemacht heute. Du hast Biss und Kampfgeist und das gefällt mir gefuehle_smilie_0236.gif
Du wirst es schaffen gefuehle_smilie_0236.gif

Dalia