... und jetzt reicht es wirklich!


Verfasst am: 05.10.2021 20:47
lulu33
Dabei seit: 09.06.2021
Rauchfrei seit: 98 Tagen
Beiträge: 98
Hallo Mützi (ich hoffe ich darf dich so nennen?)icon_redface.gificon_lol.gif

den typischen Montag hatte ich auch und ich war so niedergeschlagen. Ich kann aber soweit nun sagen dass sogar schlechte tage mich nicht mehr zum rauchen bringen.. Aber natürlich immer die Augen auf halten. icon_rolleyes.gif Wünsch dir noch eine entspannte Woche!

lg lulu
Verfasst am: 06.10.2021 10:28
Mütze67
Themenersteller
Dabei seit: 15.09.2021
Rauchfrei seit: 11 Tagen
Beiträge: 21
Hi Lulu,
bleib bei Mütze, damit kann ich mich identifizieren.
Heute Tag drei, bin ziemlich leer und werde jetzt erstmal spazieren gehen.
Mal sehen, wie es wird.
Mütze
Verfasst am: 07.10.2021 07:50
lulu33
Dabei seit: 09.06.2021
Rauchfrei seit: 98 Tagen
Beiträge: 98
Liebe Mütze,

okay entschuldigeicon_redface.gif wird nicht wieder gemacht. Ich erinnere mich an meine erste Woche, die war auch ziemlich übel, da hilft am besten abklenkung. Machs liebe nicht so wie ich und fress dich nicht zu tode icon_rolleyes.gificon_razz.gif

bleib stark, du schaffst das!gefuehle_smilie_0236.gifSmile_Umarmung.gif

lg lulu
Verfasst am: 07.10.2021 20:13
Mütze67
Themenersteller
Dabei seit: 15.09.2021
Rauchfrei seit: 11 Tagen
Beiträge: 21
Hallo Lulu,
bin heute ganz leicht frustriert, weil ich das Nikotinpflaster nicht gut vertrage. Bekomme ziemlich heftige Kopfschmerzen ab Mittag.
Werde das Pflaster morgen einfach teilen oder sonst ab Samstag weglassen.
Meine Ausstiegsstrategie bröckelt zwar gerade, aber ich bleibe dran.
Verfasst am: 07.10.2021 21:20
GM883
Dabei seit: 07.09.2021
Rauchfrei seit: 37 Tagen
Beiträge: 46
Hallo Mütze.

Vielleicht sind die Pflaster doch nicht das richtige.
Sich zusätzlich noch mit starken Kopfschmerzen zu quälen
Ist nicht Sinn der Sache.
Glaub Kaugummis wolltest du nicht, oder?
Vielleicht doch das spray oder gar nichts davon?

Ich bin noch bei meinen Stick und er hilft mir in schwierigen
Momenten sehr gut. Aber das ist bei jedem unterschiedlich.

Ich drücke dir weiterhin die Daumen, du schaffst das!!!
gefuehle_smilie_0236.gif

LG Geli
Verfasst am: 07.10.2021 21:55
JuliWolke2021
Dabei seit: 22.07.2021
Rauchfrei seit: 31 Tagen
Beiträge: 434
Hallo Mütze,

sehe es erst mal positiv, vllt. ist Deine Unverträglichkeit tatsächlich der Hinweis darauf, dass Du diese konsequente Versorgung gar nicht brauchst. Ich würde somit auch zu dem raten, was Dir Gelli empfohlen hat. Spray oder Stick. Kaugummi kam für Dich erst mal nicht infrage.

Ich benötigte auch viel weniger Zufuhr, als vorgegeben war. Das kannst Du nun mit den o. g. Mitteln selbst bestimmen.

Viel Erfolg weiterhin.

Liebe Grüße
Juliicon_biggrin.gifWolke
Verfasst am: 07.10.2021 22:01
Mütze67
Themenersteller
Dabei seit: 15.09.2021
Rauchfrei seit: 11 Tagen
Beiträge: 21
Danke für eure Antworten.
Der Stick ist bestellt und müsste spätestens Samstag da sein.
Werde morgen ein halbes Pflaster als letzten Versuch nehmen und dann umsteigen.
Verfasst am: 08.10.2021 00:21
KlaraAtem
Dabei seit: 16.09.2021
Rauchfrei seit: 28 Tagen
Beiträge: 38
Hallo Mütze,

Rauchen erhöht den Blutzuckerspiegel künstlich. Wer aufhört, hat am Anfang immer ein bisschen Unterzucker. Die Symptome von Unterzuckerung sind Kopfschmerzen, Schwindel, Konzentrationsstörungen, erhöhter Puls, Schweißausbrüche...
Du kannst deinen Körper beim Entgiften unterstützen, indem du täglich 2-3 Liter trinkst. Während der ersten Wochen auch über den Tag verteilt immer mal wieder Fruchtsaftschorle. Das wirkt auch den Heißhungerattacken entgegen.

Viel Erfolg beim Umstieg auf den Stick.

Daumendrückend
Klara

[Dieser Beitrag wurde 1mal bearbeitet, zuletzt am 08.10.2021 um 00:22.]
Verfasst am: 11.10.2021 12:44
Mike21
Dabei seit: 22.07.2021
Rauchfrei seit: 71 Tagen
Beiträge: 423
Hallo Mütze,
ich hab hier gelernt das es darum geht die Sucht zu überwinden. Ist der körperliche Entzug beendet geht es darum die Gewohnheit " rauchen" abzulegen....abzutrainieren. Der körperliche Entzug hab ich mit Nikotin Kaugummis gemacht. Nach 12 Tagen war ich damit durch, danach gings bei mir nur noch um die Kopfsache. Jetzt nach 2 Monaten ist es nicht mehr schwer für mich.
Aber bis hierher war es schon schwierig, wobei ich nach 7 Tagen eine Veränderung gemerkt habe und mich das hoffen lies das es besser wird! Und es wird besser. Bei mir von Tag zu Tag!
Ich habe auch einen anderen Weg gemacht wie die meisten hier. Z.B. habe ich bis heute noch kein Buch darüber gelesen, nur hier im Forum. Ich halte es für gefährlich mit irgendwelchen eZigaretten aufhören zu wollen, ich rate dir davon ab. Zudem nasknax ja immer noch Zigaretten raucht. Er/sie hat somit noch gar nicht aufgehört
Gruß Mike
Verfasst am: 11.10.2021 13:06
Bolando
Dabei seit: 14.09.2018
Rauchfrei seit: 1325 Tagen
Beiträge: 1909
Hallo Mütze,
da hat sich ja jemand viel Mühe gegeben, um dir darzulegen, dass Dampfen weniger schädlich ist als Rauchen. Ja, wenn du dir mit einem kleineren Hammer auf den Daumen schlägst, tut es wohl weniger weh, als wenn du den großen dafür nimmst. Hat sich extra dafür hier angemeldet und es war der erste Beitrag von nasknax. Es würde mich nicht überraschen, wenn der mit dem Zeug handelt. Trau schau wem!
Viele Grüße icon_smile.gif
Verfasst am: 11.10.2021 13:40
JuliWolke2021
Dabei seit: 22.07.2021
Rauchfrei seit: 31 Tagen
Beiträge: 434
Hallo Nasknax,

es stellt sich die Frage, ob Mütze das braucht. Ich würde es auch nicht vermuten.

Aber Du könntest ja mal bei den Zuständigen von rauchfrei-info.de nachfragen, wie man einen Thread zu dem Thema gestalten kann. Deine Verlinkungen werden nämlich vermutlich wieder gelöscht. Zudem sollten sie nicht zu Shops führen.

Ich fand auf aerzteblatt.de dazu einen interessanten Artikel, der ebenfalls den Erfolg von Rauchstopps mit E-Zigarette thematisiert. Jedoch auch die mir in Deinem Post aufgefallene „wage“ These, die Tabakindustrie würde damit kein Geld verdienen (können), widerlegt:

Zitat: „Genau dies ist die Sorge von Prof. Dr. phil. Sven Schneider, Leiter der Abteilung Kindergesundheit am Institut für Public Health, Sozial- und Präventivmedizin der Universität Mannheim. Ihn stören an der aktuellen Debatte um die E-Zigarette als Entwöhnungsmittel 2 Dinge. „Zum einen finde ich es höchst bedenklich, dass die Tabakindustrie mit am Tisch sitzt und sich als Teil der Lösung für das Problem Tabakrauchen präsentiert“, bemängelt Schneider. Er verweist darauf, dass die Tabakkonzerne inzwischen in das boomende Geschäft mit den Zigarettenalternativen eingestiegen sind und in einschlägigen Branchenblättern bereits den „Siegeszug“ der E-Zigarette feiern (5, 6). Auch in anderen Ländern sehen Ärzte die Tabakindustrie nicht als ihren natürlichen Verbündeten beim Kampf gegen das Rauchen (7, icon_cool.gif.“

Da es eine nicht ganz einfache Debatte ist und hier auch gerade Dein Motiv hinterfragt wird ... spreche das Thema doch eher allgemein an - wie oben erwähnt, wenn es Dir wichtig ist. Einige Raucher, die aufhören wollen, beschäftigen sich ja damit und würden sich bestimmt über Infos dazu freuen.

Viele Grüße
Wolke


[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.2021 um 13:45.]
Verfasst am: 11.10.2021 13:55
Mike21
Dabei seit: 22.07.2021
Rauchfrei seit: 71 Tagen
Beiträge: 423
Hallo


Kannst du mir genauer erläutern was daran so gefährlich ist?
Ja es stimmt ich bin leider nur von 40 zigaretten bbzw. einen tabbakbeutel am tag auf eine handvoll runter und an arbeitsfreien tagen auf 0 zigaretten. Es hilft mir die nikotinsucht zu bekämpfen und dann wenn ich auf 0mg nikotin bin werde ich früher oder später ganz aufhören.


Um mit dem rauchen aufzuhören muss man zum einen die Nikotinsucht überwinden, was lt. den infos hier in ein paar Tagen geschafft ist. Zum anderen, was der schwierigere Teil ist, muss man die Gewohnheit zu rauchen die im Unterbewusstsein verankert ist, umlernen zum nichtmehrrauchen. Mit eZigarette weiter zu machen funktioniert meiner Meinung nach nicht. Auch andere Ersatzmittel führen unkontrolliert m.M. nicht zum gewünschten Erfolg
Gruß Mike
Verfasst am: 11.10.2021 14:30
JuliWolke2021
Dabei seit: 22.07.2021
Rauchfrei seit: 31 Tagen
Beiträge: 434
Ok.

Viele Grüße
Verfasst am: 11.10.2021 15:00
JuliWolke2021
Dabei seit: 22.07.2021
Rauchfrei seit: 31 Tagen
Beiträge: 434
@nasknax

Dein Edit:
„Die idee mit einen eigenen thread ist eine gute idee, wenn dieser nicht verschwindet. Bis lang habe ich hier auf der seite nur sporadisch etwas über vapes gelesen“

... hatte sich mit meiner letzten Nachricht überschnitten. Wie gesagt ... Verlinkungen werden hier oft entfernt. Ein Thread mit diesem Thema sollte jedoch mit Verlinkungen möglich sein, um Aussagen mit fachlichen Websiten belegen zu können. Ich glaube, Du erreichst die Zuständigen von rauchfrei-info.de über:

„Persönlichen Nachrichten“, Empfänger: rauchfrei-team.

Verweise sie doch auf die „Gesprächsrunde“ in diesem Wohnzimmer ... zu finden unter:

Forum / Ich bereite mich vor / ... und jetzt reicht es wirklich!

Verbunden mit ... wie es sich mit den Verlinkungen verhält und Deiner Sorge, dass etwas verschwinden könnte.

Wäre jetzt mal so mein Tipp. icon_wink.gif

Viele Grüße

Zusatz zu meinem vorletzten Eintrag: Sorry, statt wage These - vage These


[Dieser Beitrag wurde 2mal bearbeitet, zuletzt am 11.10.2021 um 18:13.]
Verfasst am: 11.10.2021 20:36
turmalin
Dabei seit: 02.07.2020
Rauchfrei seit: 482 Tagen
Beiträge: 763
Liebe:r Nasknax,

gerade die Diskussion um die Dampferei gelesen und gebe nun auch meinen Senf dazu.icon_confused.gif

Die körperliche Abhängigkeit von Nikotin ist wesentlich geringer als die psychische Abhängigkeit. Wir Raucher programmieren viele Jahre unser Gehirn, so dass wir zu bestimmten Zeiten, bei bestimmten Gefühlen, zu bestimmten Anlässen,...........rauchen "müssen". Jeder Raucher schafft sich so in seinem Raucherleben ein Wegenetz im Gehirn, schafft Verknüpfungen/Knotenpunkte, die wie "Autobahnen" im Hirn immer wieder zu der Zigarette führen. Diese "Autobahnen" umgehen wir beim Ausstieg. Der "Sprit"(Nikotin) ist nicht lange das Problem, sondern der Automatismus, der sich verselbstständigt hat. Immer wieder führt unser Weg auf diese "Autobahn" und wir benötigen viele Wiederholungen auf anderen Wegen, um einen neuen, gesünderen Automatismus, in Gang zu setzen, neuer Straßenbau sozusagen icon_razz.gif . Dies geht mit der Dampferei nicht, weil wir das Ritual weiterhin bedienen - ich nehme etwas in die Hand ziehe daran, inhaliere es, womöglich zu bestimmten, alten, fest verankerten Zeiten. Also nutze ich somit weiterhin die "Autobahn" und übe keine andere Vorgehensweise ein sondern baue die alte Straße aus, nehme nur ein anderes "Fahrzeug"!

Verfolge in einigen Wohnzimmern mal die Beträge und du wirst erkennen, dass der Weg in die Rauchfreiheit oft mit Veränderungen in vielen Lebensbereichen einhergeht. Dies sind die anderen Wege, die wir beginnen zu gehen mit dem Ausstieg aus der Sucht.

Ich selbst bin so abhängig wie jeder hier und habe es ohne Substitution geschafft, nur mittels dieses Forums und der tollen Menschen. Es ist zu schaffen, wenn du willst, dann kannst du. Hier findest du Wegbegleiter, die es gut mit dir meinen und wissen von was sie schreiben.

Zusammenfassend:
Das Dampfen ist also weder für die Einübung von anderen Verhaltensweisen förderlch, noch ist es gut irgendeine Substanz zu inhalieren, die uns die Industrie verkaufen möchte.

Ich wünsche dir einen guten Umstieg vom Dampfen zur Frischluft - es funktioniert und es lohnt sich. Hab Mut!

Herzliche Grüße - Ulrike


Verfasst am: 13.10.2021 11:43
rauchfrei-team
Dabei seit: 07.07.2011
Beiträge: 1026
Hallo zusammen,

für einen transparenten und offenen Umgang mit alternativen Tabakprodukten sollte im rauchfrei-Forum natürlich Platz sein, allerdings ist der wissenschaftliche Stand zur Sicherheit und Wirksamkeit von E-Zigaretten bei der Tabakentwöhnung derzeit unzureichend. Es kann hier dennoch festgehalten werden, dass es der eigenen Gesundheit gut tut, weder zu dampfen noch zu rauchen.

Dazu gibt es bereits einen ausführlicheren Beitrag unter der Informieren-Seite:
http://www.rauchfrei-info.de/informieren/tabak-tabakprodukte/tabakprodukte/elektrische-zigaretten/

Bitte lest euch diese aufmerksam durch, wenn euch das Thema interessiert.
Von der E-Zigarette als Mittel zum Rauchstopp raten wir ganz klar ab!


Der Vorschlag, dieses Thema in einem separaten Thread aufzugreifen, nehmen wir gerne in unsere zukünftigen rauchfrei-Kiosk Themen mit auf.

Bitte bleibt weiterhin respektvoll und fair beim Austausch - gerade bei solchen kontroversen Themen.

Herzliche Grüße,
Leonie vom rauchfrei-Team
Verfasst am: 15.10.2021 21:59
JuliWolke2021
Dabei seit: 22.07.2021
Rauchfrei seit: 31 Tagen
Beiträge: 434
Hallo Mütze, flowerorange.png

wie geht es Dir? Klappt es jetzt besser mit den Nikotinersatzmitteln?

"Mütze67" schrieb:

Inzwischen habe ich mein Leben komplett in die für mich richtige Richtung gelenkt. Ich bin echt stolz, was ich die letzten 20 Jahre erreicht habe und jetzt fehlt noch der letzte Schritt das Rauchen aufzuhören. Finde meine Sucht echt furchtbar und sie durchkreuzt mein Leben in Selbstbestimmung.


Ich brauchte mehrere Anläufe, andere Mitglieder hier auch.
Du hast den Willen, bleib stark bzw. motiviert.

Deine Kürbiszug-Freunde freuen sich bestimmt, von Dir zu hören.

Liebe Grüße
Wolke

quarterfoil.png penguin.gif