Tipps zum Essen

Folgende Vorschläge sollen Ihnen einige Anregungen für eine gesunde, genussvolle und vernünftige Ernährung nach der Rauchentwöhnung geben:
  • Achten Sie darauf, nicht mehr zu essen als vorher, eher ein bisschen weniger. Trinken Sie dafür mehr, am besten eignen sich kalorienarme Getränke wie Mineralwasser oder Fruchtschorlen.

  • Meiden Sie zu viel Fett in der Nahrung. Achten Sie auf versteckte Fette, die sich vor allem in Wurst, Käse und vielen Fertiggerichten befinden.

  • Kleine Zwischenmahlzeiten bändigen ein starkes Hunger- und Appetit-gefühl. Obst und Gemüse, Natur-Joghurt, Knäckebrot und Ähnliches eignen sich dafür sehr gut.

  • Vor der Hauptmahlzeit: Salat, Gemüse, klare Suppen sättigen, sind kalorienarm und schmecken. Warten Sie danach eine Weile bis zur Hauptmahlzeit. Es dauert ca. 20 Minuten, bis sich ein Sättigungsgefühl einstellt.

  • Essen Sie vielseitig. So nehmen Sie alle wichtigen Nährstoffe und Vitamine zu sich und genießen eine Geschmacksvielfalt, die für noch mehr Genuss beim Essen sorgt.

  • Nehmen Sie sich Zeit beim Essen. Genießen Sie jede Mahlzeit. In Eile isst man oft mehr als notwendig.

  • Aus den Augen, aus dem Sinn: Nehmen Sie alle „Verführer“ aus Ihrem Blickfeld. Egal, ob es die Plätzchendose, die Schokolade oder die Chipstüte ist.

  • Ersetzen Sie abendliche „Betthupferl“ durch gesunden „Knabberkram“: Rohkost, eventuell mit Kräuterquark, Nüsse und Obst. Verzichten Sie auf Chips und Erdnüsse. Eine Handvoll Erdnüsse (30 g) hat etwa 190 Kalorien.

  • Legen Sie sich „Spielzeug“ für die Finger zurecht und gesunde Knabbereien für den Mund.

Fachmännische Ernährungsberatung und Kurse zur bewussten Ernährung bieten Ihnen Verbraucher- und Ernährungsberatungsstellen, Volkshochschulen, Familienbildungsstätten und teilweise auch Krankenkassen an.

Auch die Deutsche Gesellschaft für Ernährung kann Ihnen weiteres Material über gesunde Ernährung und Gewichtskontrolle zur Verfügung stellen:

www.dge.de