Rauchfrei-Gruppenprogramm

Rauchstopp in der Gruppe

Viele Menschen, die mit dem Rauchen aufhören möchten, profitieren besonders von Gruppenprogrammen zur Tabakentwöhnung. Hier treffen sie Gleichgesinnte, die mit ähnlichen Schwierigkeiten zu kämpfen haben. Die Erfolge der anderen spornen oft an, Probleme können in der Gruppe besprochen und oft gemeinsam (und mit Unterstützung der Kursleiterin oder des Kursleiters) gelöst werden.

Solche Gruppenangebote haben zumeist eine kognitiv-verhaltenstherapeutische Grundlage. Elemente, die sich aus diesem Ansatz ableiten, sind beispielsweise Selbstbeobachtung, die Analyse des Rauchverhaltens oder das Erlernen von Alternativen zum Rauchen.
Die Wirksamkeit von Gruppenprogrammen für ausstiegsbereite Personen konnte in mehreren Studien belegt werden. (vgl. Stead & Lancaster 2002[1])

Das Rauchfrei-Programm ist ein Gruppenkurs, der auf Grundlage langjähriger Erfahrungen des Instituts für Therapieforschung in München (IFT) und der BZgA entwickelt wurde. Im Mai 2007 wurde es auf dem deutschen Markt eingeführt und löste damit das Vorgängerprogramm „Rauchfrei in 10 Schritten“ ab. In einer Studie des IFT konnten deutlich höhere Erfolgsquoten der Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Rauchfrei-Programms im Vergleich zu einer Kontrollgruppe nachgewiesen werden. Hier finden Sie weitere Informationen zum Programm und zu den Ergebnissen der Studie.

Über 800 ausgebildete Kursleiterinnen und Kursleiter in ganz Deutschland bieten Kurse nach dem Rauchfrei-Programm an. Eine Übersicht aktueller Angebote erhalten Sie auf der Seite www.rauchfrei-programm.de.

Quellen

[1]Stead, LF. ; Lancaster, T., 2002: Group behaviour therapy programmes for smoking cessation (Cochrane Review). Cochrane Database Syst Rev; (3)

Rauchstopp-Angebote

Finden Sie Angebote zum Rauchstopp - auch in Ihrer Nähe. zu den Angeboten

Die 4 A-Tipps

Das hilft!

Wenn der Wunsch nach
einer Zigarette übermächtig wird,
helfen die 4 A-Tipps.

Aufschieben

Atmen Sie zum
Beispiel zehnmal
tief durch.

Ausweichen

Vermeiden Sie kritische
Situationen wie Raucherpausen.
Falls es doch stressig wird,
hilft der dritte A-Tipp …

Abhauen

Entfernen Sie sich
aus einer Rauchergruppe,
bis Sie sich wieder
besser fühlen.

Ablenken

Ersetzen Sie das
Rauchen bewusst durch
andere Tätigkeiten, die
Ihnen Spaß machen.

Gut zu wissen

Mehr über die
4-A-Tipps finden Sie

hier