Die Angst es wieder nicht zu schaffen

13.09.2017  - Werde ich es jemals schaffen, mit dem Rauchen aufzuhören? So lautete kürzlich die bange Frage einer Teilnehmerin unseres wöchentlichen Chats.

Sie hatte in ihrem Leben bereits mehrere Rauchstopp-Anläufe versucht und war bisher früher oder später immer wieder rückfällig geworden.

Vor ein paar Wochen hatte ihr dann eine Bekannte von der rauchfrei-Website erzählt und nun will sie versuchen, mit Hilfe der rauchfrei-Community und den anderen Hilfsangeboten „endlich“ rauchfrei zu werden, berichtete sie. Sie sei eigentlich guter Dinge und „neu motiviert“, wenn da nicht die nagende Unsicherheit wäre, dass die ganzen Bemühungen auch dieses Mal wieder mit einem Rückfall in alte Rauchgewohnheiten enden könnten.

Nachdem die Userin ihre Situation geschildert hatte, erhielt sie von den anderen Teilnehmenden des Chats viel Zuspruch – in Form von Einschätzungen und Tipps, wie sie dauerhaft rauchfrei bleiben kann.

In der Gemeinschaft geht es leichter
So antwortete ein User, dass er eine ganz ähnliche rauchfrei-Geschichte habe wie sie. Im Unterschied zu Ausstiegsversuchen früherer Jahre, sei er jedoch in der rauchfrei- Community nie allein und könne quasi Tag und Nacht etwas im Forum posten. In den allermeisten Fällen melde sich dann jemand und gebe zum Beispiel einen Tipp oder hinterlasse einen aufmunternden Spruch. Sein Fazit: „Natürlich muss man den Rauchstopp alleine schaffen. Aber die Gemeinschaft ist doch unglaublich wertvoll.“ So habe man in kritischeren Phasen immer wieder andere, erfolgreiche User vor Augen: jene, die es auch schwer hatten, dann aber den Rauchstopp geschafft haben.

Aus der Vergangenheit lernen
Eine andere Userin zitierte einen Spruch, der gut zu ihrer rauchfrei-Geschichte passe: „Umwege verbessern die Ortskenntnisse“. Sie habe durch vermeintliche Rückschläge viel gelernt über sich und die Bedeutung der Zigarette in ihrem Leben. „Ich habe mich von Rauchstopp zu Rauchstopp immer besser kennengelernt“, schrieb sie. Inzwischen wisse sie, an welchen Stellen sie aufpassen müsse und wie sie ihr Leben so in Balance hält, dass ein Rückfall äußerst unwahrscheinlich wird.

Die meisten schaffen den Ausstieg
Zuletzt noch ein statistischer Hinweis des Chat-Moderators: Die Mehrheit der Raucherinnen und Raucherschaft schafft im Laufe ihres Lebens einen Rauchstopp. So gibt es in Deutschland in der Bevölkerungsgruppe der über 50-Jährigen mehr ehemalige als aktuelle Raucherinnen und Raucher.

Noch mehr Informationen, wie Sie es schaffen können, mit dem Rauchen aufzuhören, finden Sie hier.



Quelle:
edoc.rki.de/oa/articles/reOZq3ixOGRrQ/PDF/228PlqRb1pJAU.pdf