Besondere Risiken Kinder & Jugendliche

Die meisten Raucherinnen und Raucher haben als Jugendliche mit dem Rauchen begonnen

Je früher Kinder und Jugendliche mit dem Rauchen beginnen, desto schneller werden sie abhängig. 80 Prozent aller Raucherinnen und Raucher haben ihre erste Zigarette bereits vor dem 18. Lebensjahr geraucht. Das durchschnittliche Einstiegsalter liegt in Deutschland bei 14,3 Jahren. In Gymnasien finden sich niedrigere Raucherquoten als in allen anderen Schulfomen. Im Jahr 2011 rauchten von den 12- bis 17-jährigen Jugendlichen insgesamt 11,7 Prozent. Dies ist ein historischer Tiefstand der Raucherquote bei den Jugendlichen.

Ein Einstieg in das Rauchen wird begünstigt durch:

  • Rauchende Eltern
  • Einfluss gleichaltriger Freunde, die rauchen
  • Zigaretten, die das Inhalieren durch Zusatzstoffe wie Kakao oder Menthol erleichtern
  • Werbung, die gezielt die Motivation von Kindern und Jugendlichen zum Rauchen verstärkt

Viele jugendliche Raucherinnen und Raucher zwischen 12 und 25 Jahren möchten aufhören zu rauchen oder ihren Konsum reduzieren (68% im Jahr 2008). Informationen und Unterstützung finden sie auf der Internetplattform für Jugendliche der BZgA.

Als Eltern liegt Ihnen die gesunde Entwicklung Ihres Kindes am Herzen und vielleicht haben Sie sich schon die Frage gestellt „Raucht mein Kind?". Sie möchten mit Ihrem Kind über das Rauchen sprechen, aber Sie wissen, wie groß der Widerstand gegenüber „Moralpredigten" von Erwachsenen ist. Hier finden Sie Unterstützung, um mit Ihrem Kind konstruktiv über das Thema Rauchen zu sprechen und ihm Hilfestellung zu geben, nicht mit dem Rauchen zu beginnen oder sich für die Beendigung des Rauchens zu entscheiden.

Auch interessant

Links

Drogenaffinitätsstudie
Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung, Köln

Downloads

Rauchfrei durchs Leben
Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung, Köln,

Auf dem Weg zur rauchfreien Schule
Bundeszentrale für Gesundheitliche Aufklärung, Köln,