Rauchen in Deutschland – aktuelle Daten und Fakten

02.06.2021  - Wie hoch ist der Zigarettenverbrauch in Deutschland? Was nimmt der Staat an Tabaksteuer ein? Wie viele Menschen rauchen und wie viele atmen unfreiwillig den Tabakrauch anderer ein? Antworten gibt das aktuelle Jahrbuch Sucht 2021, das kürzlich erschienen ist.

Unter der Überschrift „Tabak – Zahlen und Fakten zum Konsum“ werden die wichtigsten Daten zusammengestellt, zum Beispiel diese hier:

  • Knapp unter 74 Milliarden Fertigzigaretten wurden im Jahr 2021 hierzulande verbraucht. Damit ist der Konsum gegenüber dem Vorjahr um 1,1 Prozent zurückgegangen. Seit zwei Jahrzehnten ist ein schrittweiser Rückgang beim Verkauf von Fertigzigaretten zu beobachten.
  • Bei anderen Tabakprodukten ergab sich im Vergleich zu 2020 dagegen ein Anstieg: zum Beispiel bei „Zigarren und Zigarillos“ um 3,7 Prozent und bei „Feinschnitt“ um 10,6 Prozent. Einen deutlichen Anstieg um 44,3 Prozent zeigt der Jahresvergleich beim Verbrauch von Pfeifentabak. Leider lässt sich anhand der Verbrauchszahlen, die vom Statistischen Bundesamt erhoben werden, nicht unterscheiden, über welches konkrete Produkt der „Pfeifentabak“ konsumiert wurde. Vermutlich ist für das beobachtete Plus vor allem der zunehmende Konsum von Wasserpfeifen-Tabak verantwortlich, der in die gleiche steuerliche Kategorie wie regulärer Pfeifentabak fällt. Ebenso werden Sticks für Tabakerhitzer als „Pfeifentabak“ versteuert.
  • Die Einnahmen aus der Tabaksteuer liegen mit 14,6 Milliarden Euro um 2,7 Prozent über dem Niveau des Vorjahres.
  • Der rauchende Bevölkerungsanteil ist in Deutschland in den zurückliegenden Jahren kleiner geworden. Das Jahrbuch Sucht 2021 listet gleich mehrere Studien auf, die in diese Richtung weisen. So beträgt laut der Untersuchung „Epidemiologischer Suchtsurvey“ der Raucheranteil bei den männlichen Erwachsenen momentan 24 Prozent, bei den Frauen 19 Prozent (jeweils gerundet und bezogen auf die Bevölkerung im Alter zwischen 18 und 59 Jahren). Mehr Informationen und anschauliche Grafiken zum Rauchverhalten von Erwachsenen finden Sie hier.
  • Ein echter Trend zum Nichtrauchen zeigt sich bei der Rauchquote von Jugendlichen. Untersuchungen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), die auch für die rauchfrei-Kampagne und damit diese Website verantwortlich ist, ergaben einen historischen Tiefstand von sechs bzw. fünf Prozent rauchender Jungen bzw. Mädchen im Alter zwischen 12 und 17 Jahren. Ausführliche Infos dazu unter Raucherquote bei Kindern und Jugendlichen.
  • Elf Prozent der Menschen in Deutschland, die selber nicht rauchen, sind an mindestens einem Tag der Woche (in geschlossenen Räumen) dem Rauch anderer Menschen ausgesetzt. Besonders von Passivrauchen betroffen sind jüngere Erwachsene und Männer.

Weitere Daten und Fakten sind im Jahrbuch Sucht 2021 und unter Informieren auf der Rauchfrei-Website nachzulesen.

 

Quellen:
Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (2021). Tabak – Zahlen, Daten, Fakten. abgerufen am 02.05.2021 unter www.dhs.de/suechte/tabak/zahlen-daten-fakten

Kuntz, B., Starker, A. (2021): Tabak – Zahlen und Fakten zum Konsum. In: Deutsche Hauptstelle für Suchtfragen (Hrsg.): DHS Jahrbuch Sucht 2021. Lengerich: Pabst Sience Publishers.