Welt-Herz-Tag: Rauchstopp setzt Kräfte frei

27.09.2017  - Es hat die Größe einer menschlichen Faust und wiegt im Durchschnitt etwa 300 Gramm. Etwa 100.000 Mal am Tag schlägt es und pumpt auf diese Weise unaufhörlich Blut durch den Körper, über das wiederum unsere Organe mit lebensnotwendigem Sauerstoff und vielen Nährstoffen versorgt wird. Die Rede ist natürlich vom wichtigsten Muskel des Menschen, dem Herz.

Das Herz: nicht nur Schwerstarbeiter, sondern auch verletzbar
Einmal im Jahr, immer am 29. September, wird das Herz in den Mittelpunkt der öffentlichen Aufmerksamkeit gerückt: am Welt-Herz-Tag, einer Initiative der World Heart Federation (WHF), einem Zusammenschluss von Herzstiftungen und kardiologischen Fachgesellschaften aus über 100 Ländern. An diesem Tag wird verstärkt darüber aufgeklärt, dass das Herz nicht nur unverzichtbare „Schwerstarbeit“ in unserem Körper verrichtet, sondern seine Gesundheit auch durch eine Reihe von Risikofaktoren bedroht wird.

„Power Your Life“
Die „Feinde“ eines gesunden Herzens: Bluthochdruck, Übergewicht, Bewegungsmangel und das Rauchen. Gefahr gekannt, Gefahr gebannt: Die genannten Faktoren lassen sich durch unsere Lebensweise beeinflussen. Es liegt – einmal abgesehen von der genetischen Veranlagung – in unserer Verantwortung, in welchem Maße wir unser Herz diesen gesundheitlichen Risiken aussetzen. Dazu passt das Motto des diesjährigen Welt-Herz-Tages: „Power Your Life“ („Setze Deine Kräfte fürs Leben frei“).

Wer aufhört zu rauchen, setzt gleichfalls viele Kräfte frei – auch wenn es sich in den ersten Tagen einer Tabakentwöhnung oft nicht danach anfühlt und manche eher erschöpft sind und Schlaf- und Konzentrationsstörungen einen plagen können. Die Regeneration des Körpers und auch des Herzens beginnt dann aber schon – und das sorgt langfristig für eine Gesundung des Körpers.

Rauchen schädigt das Herz
Auf welche Weise das Rauchen das Risiko für Herz- und Kreislauferkrankungen steigert, ist inzwischen gut untersucht: Durch das Rauchen nimmt der Anteil an Kohlenmonoxid im Blut zu, der Körper wird dadurch schlechter mit Sauerstoff versorgt. Es entstehen Ablagerungen in den Blutgefäßen, die sich in der Folge verengen – Fachleute sprechen von einer Arteriosklerose. Eine Arteriosklerose entsteht über einen längeren Zeitraum, erste Beschwerden treten meist erst später im Leben auf.

Schäden des Rauchens bewusst machen – und aufhören
Wegen solcher über lange Zeit unmerklichen Schädigungen der Gesundheit ist es wichtig, dass sich Raucherinnen und Raucher die gesundheitlichen Folgen des Tabakkonsums bewusst machen. Informieren Sie sich unter Rauchen und Gesundheit.

Setzen Sie jetzt neue Kräfte in Ihrem Leben frei, durch einen Rauchstopp. Mehr Infos unter Aufhören.

Quelle
http://www.herzstiftung.de/weltherztag.html